Alle Beiträge von Redaktion epa

Touristische Neuigkeiten aus der Nordeifel

Zur Weiterentwicklung der Nordeifel als attraktive Region für Aktivreisende sind im Jahr 2012 zahlreiche Maßnahmen im Bereich touristische Infrastruktur bzw. Produktentwicklung und Vermarktung geplant

Patrick Schmidder, Landrat Günter Rosenke, Iris Poth und Vera Secker (v.l.n.r.) bei der Vorstellung der neuen NET-Tourismuspläne. Bild: Werner Krebs/Kreispressestelle
Patrick Schmidder, Landrat Günter Rosenke, Iris Poth und Vera Secker (v.l.n.r.) bei der Vorstellung der neuen NET-Tourismuspläne. Bild: Werner Krebs/Kreispressestelle

Kall/Eifel – Im Bereich der touristischen Infrastruktur will das Projekt „eifel.bahn.steig“ einen wichtigen Beitrag bei der Weiterentwicklung der Region leisten. Das Ziel ist es, 26 Bahnhöfe und Bahnhaltestellen als Rad- und Wanderbahnhöfe einzurichten. Als Budget stehen bei einer Laufzeit von 24 Monaten 523.528 Euro zur Verfügung, die zu 80 Prozent vom Land Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union bereitgestellt werden. Die beiden Kreise Euskirchen und Düren übernehmen den Eigenanteil in Höhe von 20 Prozent. Touristische Neuigkeiten aus der Nordeifel weiterlesen

Kasper will sich drücken

Der „Jeck mit der Zipfelmütze“ hat keine Lust, im Haushalt zu helfen – „Kasper und der verhexte Besen“ am Sonntag, 22. April, in Kommern

Weil Kasper nicht im Haushalt hilft, hängt der Haussegen schief: In der Aufführung „Kasper und der verhexte Besen“ am Sonntag, 22. April, in Kommern drückt Gretel ihrem Mann einen Besen in die Hand. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Weil Kasper nicht im Haushalt hilft, hängt der Haussegen schief: In der Aufführung „Kasper und der verhexte Besen“ am Sonntag, 22. April, in Kommern drückt Gretel ihrem Mann einen Besen in die Hand. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Kommern – Gretel platzt der Kragen: Kasper lässt ständig alles liegen, Gretel muss den Haushalt alleine schmeißen, und dann fragt Kasper auch noch, wann es endlich etwas zu essen gibt – das Stück „Kasper und der verhexte Besen“ ist mitten aus dem Leben gegriffen. Das Holzheimer Figurentheater „spielbar“ zeigt die unterhaltsame Inszenierung am Sonntag, 22. April, um 15.30 Uhr in der Aula der Grundschule Kommern. Kasper will sich drücken weiterlesen

Mit Günter Hochgürtel wird das Eifeler Musikcafé in Schmidtheim eröffnet

Im Mai folgt dann das INTERMEZZOtheater mit Johnnie Wegmann und Stefan Kupp

Mit Günter Hochgürtel wird das Eifeler Musikcafé am 27. April eröffnet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit Günter Hochgürtel wird das Eifeler Musikcafé am 27. April eröffnet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Dahlem-Schmidtheim – Drei Wochenenden lang hat der pensionierte Gymnasiallehrer Peter Struben getestet, ob seine Idee von einem Musikcafé in der Eifel umsetzbar ist. Die beachtliche Resonanz auf die ganz unterschiedlichen Kulturangebote, die Struben in der früheren Gastwirtschaft Niessen in Schmidtheim präsentierte, hat ihn jetzt ermutigt, dem Ganzen einen offiziellen Anstrich zu geben. Mit Günter Hochgürtel wird das Eifeler Musikcafé in Schmidtheim eröffnet weiterlesen

Fingerstyle-Gitarrist Jacques Stotzem spielt im "Café Kramer"

Lions Club Euskirchen-Nordeifel setzt Benefiz-Reihe „Kultur im Kramer“ fort

Jacques Stotzem gastiert im Cafè Kramer. Bild: Francis Nicoll
Der belgische Ausnahmegitarrist Jacques Stotzem ist ein Meister auf seinem Instrument. Bild: Francis Nicoll

Euskirchen – Mit einem Konzert des belgischen Gitarristen Jacques Stotzem im Euskirchener Café Kramer am Montag, 7. Mai, setzt der Lions Club Euskirchen-Nordeifel seine Benefiz-Reihe „Kultur im Kramer“ fort. Der Erlös kommt gemeinnützigen Einrichtungen im Kreis Euskirchen zugute. Fingerstyle-Gitarrist Jacques Stotzem spielt im "Café Kramer" weiterlesen

Europa in den Sand gesetzt

Freizeittipp  Für eine ungewöhnliche Skulpturenausstellung in Monschau wurden aus 1000 Tonnen Sand die Wahrzeichen Europas nachgebaut

Ob Eiffelturm oder Kölner Dom: Für die Sandkünstler war nichts zu schwierig. Bild: Veranstalter
Ob Eiffelturm oder Kölner Dom: Für die Sandkünstler war nichts zu schwierig. Bild: Veranstalter

Monschau – In der alten Tuchfabrik an der Rur (Halle über der Glashütte) gibt es die nächsten zwei Jahre eine besonders ungewöhnliche Ausstellung zu sehen: 23 aus ganz Europa stammende Künstler haben wochenlang gearbeitet, um eine neue Attraktion für die Region zu schaffen. Aus Sand entstanden insgesamt 40 bis zu vier Meter hohe Skulpturen, darunter so bedeutende Bauwerke wie der Eiffelturm, der Kölner Dom, der Big Ben, der Schiefe Turm von Pisa oder auch die Moskauer Basilius-Kathedrale. Europa in den Sand gesetzt weiterlesen

Lieder mitten aus dem Leben

Philip Kroonenberg gastiert in der Alten Abtei in Steinfeld. Bild: Privat
Philip Kroonenberg gastiert in der Alten Abtei in Steinfeld. Bild: Privat

Kall-Steinfeld – Der holländische Sänger und Songwriter Philip Kroonenberg kommt in die Alte Abtei nach Steinfeld. Die Stilrichtungen des 1952 geborenen Musikers variieren zwischen Folkblues, Swamp, Hillbilly, Ragtime und Calypso. Lieder mitten aus dem Leben weiterlesen

Lineman, Receiver und Cornerbacks joggen durch Hergarten

Footballer haben sich im Nationalpark Gästehaus niedergelassen – Am Samstag spielen die „Siegen Sentinels“ gegen die „Cologne Falcons“

Die "Siegen Sentinels" sind zurzeit im Nationalpark Gästehaus einquartiert. Am Samstag gibt es in Hergarten ein echtes Footballspiel. Bild: Nationalpark Gästehaus
Die "Siegen Sentinels" sind zurzeit im Nationalpark Gästehaus einquartiert. Am Samstag gibt es in Hergarten ein echtes Footballspiel. Bild: Nationalpark Gästehaus

Heimbach-Hergarten – Wenn in der zweiten Woche der Osterferien wieder junge Männer mit Protektoren und Helmen durch Hergarten joggen, dann ist dies der Beginn der Footballsaison 2012. Nachdem die „Siegen Sentinels“ im vergangenen Jahr bereits erfolgreich ihr Trainingslager in Heimbach-Hergarten absolvierten, haben sie sich auch in diesem Jahr dort wieder niedergelassen. Lineman, Receiver und Cornerbacks joggen durch Hergarten weiterlesen

Pia Fridhill wandelt auf den Spuren ihrer musikalischen Vorfahren

Bevor die Sängerin mit ihrer neuen CD „My Swedish Songbook“ auf Tournee geht, stellt sie das Werk am 27. und 28. April dem heimischen Publikum im „Kulturraum Kall“ vor

Nach einem längeren Aufenthalt in Schweden hat Pia Fridhill jetzt in den Hansahaus Studios in Bonn mit gleich sechs renommierten Musikern ihr lang erwartetes neues Album eingespielt. Bild: Stefan Nilsson
Nach einem längeren Aufenthalt in Schweden hat Pia Fridhill jetzt in den Hansahaus Studios in Bonn mit gleich sechs renommierten Musikern ihr lang erwartetes neues Album eingespielt. Bild: Stefan Nilsson

Kall – Die seit einigen Jahren in Kall lebende Jazz-, Blues- und Popsängerin Pia Fridhill hat soeben eine neue, von vielen Fans schon lang erwartete CD fertiggestellt. „My Swedish Songbook“ heißt das Werk mit gleich 13 Stücken. Das Besondere daran: Bei fast allen Songs handelt es sich um traditionelle schwedische Lieder, die fast jeder Schwede mitsingen könnte. Dabei sind die Texte keinesfalls volkstümlich oder gar naiv. Sie enthalten vielmehr auch zahlreiche sozialkritische Töne, erzählen beispielsweise von einem Beerdigungsmarsch für eine Alkoholikerin oder von Randfiguren der Gesellschaft. Oder es werden auf den ersten Blick einfache Geschichten erzählt, die vom Wortwitz und vom Spiel mit sexuellen Doppeldeutigkeiten leben, wie die von zwei Booten, die sich ineinander verlieben. Neben einer zuweilen leisen Melancholie atmen die Lieder gleichzeitig etwas von der Leichtigkeit und flirrenden Transparenz des schwedischen Sommers und dürften bei so manchem Zuhörer die Sehnsucht nach einem ruhigen Urlaub in Skandinavien wecken. Pia Fridhill wandelt auf den Spuren ihrer musikalischen Vorfahren weiterlesen

Potenzielle Stammzellenspender bei weltweit größter Registrierungsaktion gesucht

Landrat Günter Rosenke ruft die Kreisbürger auf, beim Weltrekordversuch der DKMS am 22. April in Bonn mitzumachen – 17.585 Kreisbürger sind bereits als Stammzellenspender registriert, 218 davon haben schon Stammzellen gespendet

Auch die Bürger aus dem Kreis Euskirchen sind aufgerufen, bei der Registrierungsaktion mitzumachen. Bild: DKMS
Auch die Bürger aus dem Kreis Euskirchen sind aufgerufen, bei der Registrierungsaktion mitzumachen. Bild: DKMS

Tübingen/Euskirchen – „Mund auf gegen Leukämie“, so heißt die brandneue Kampagne der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei. Das Ziel: So viele Menschen wie möglich dazu bewegen, ihre Stimme gegen Leukämie einzusetzen und damit ins Guinnessbuch der Rekorde zu kommen. Ort des Geschehens: Der Deutsche Post Marathon am 22. April in Bonn. Dies ist nur zu schaffen, wenn sich auch die umliegenden Landkreise wie etwa der Kreis Euskirchen beteiligt. Daher unterstützt neben den Schirmherren – Bundesminister für Gesundheit Daniel Bahr und der Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch – auch Landrat Günter Rosenke mit voller Kraft die Aktion. Potenzielle Stammzellenspender bei weltweit größter Registrierungsaktion gesucht weiterlesen

Johnny Rieger & Band gastieren am 20. April auf Burg Satzvey

Johnny Rieger versteht sich als Vertreter der „New Generation of Blues“, die im Gefolge von Größen wie z. B. Stevie Ray Vaughn  Elemente des traditionellen Blues-Rock aufgreifen, mit anderen Stilrichtungen kombinieren und sich dabei um einen eigenen, unverwechselbaren Stil bemühen. Bild: Privat
Johnny Rieger versteht sich als Vertreter der „New Generation of Blues“. Bild: Privat

Mechernich-Satzvey – Mit Johnny Rieger gibt ein führendes Mitglied aus der ersten Reihe der deutschen Bluesszene seine Visitenkarte auf der Burg Satzvey ab. Der Gitarrist und Sänger versteht sich als Vertreter der „New Generation of Blues“, die im Gefolge von Größen wie z. B. Stevie Ray Vaughn  Elemente des traditionellen Blues-Rock aufgreifen, mit anderen Stilrichtungen kombinieren und sich dabei um einen eigenen, unverwechselbaren Stil bemühen. Johnny Rieger & Band gastieren am 20. April auf Burg Satzvey weiterlesen

Zig-Tausend Besucher am ersten Jahrmarktswochenende

Große Kirmes anno dazumal im LVR-Freilichtmuseum Kommern

Gilbert, ein feuerspuckender Gaukler und Zauberkünstler, ist nur eine der zahlreichen Attraktionen auf dem "Jahrmarkt anno dazumal" im LVR-Freilichtmuseum Kommern. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Gilbert, ein feuerspuckender Gaukler und Zauberkünstler, ist nur eine der zahlreichen Attraktionen auf dem "Jahrmarkt anno dazumal" im LVR-Freilichtmuseum Kommern. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Kommern – Lange Schlangen bildeten sich am Ostersonntag vor den Kassen im LVR-Freilichtmuseum Kommern: Bei herrlichem Sonnenschein strömten die Scharen auf das fast 100 Hektar große Gelände mit 65 historischen Gebäuden,  die beispielhaft für das Bauen, Wohnen und Wirtschaften der Landbevölkerung im Rheinland seit dem Ende des 15. Jahrhunderts stehen. Zig-Tausend Besucher am ersten Jahrmarktswochenende weiterlesen

Nach der Schule noch nichts vor?

Freiwilliges Ökologisches Jahr im Nationalpark Eifel – Bewerbungen bis 15. Mai

Für FÖJler Mario Harzheim war das selbständige Kartieren von Amphibien ein Highlight im Nationalpark Eifel. Foto: Nationalparkverwaltung
Für FÖJler Mario Harzheim war das selbständige Kartieren von Amphibien ein Highlight im Nationalpark Eifel. Foto: Nationalparkverwaltung

Schleiden – „Noch keine Ahnung, was ich nach der Schule machen soll“, stellen viele Schulabgänger fest. Wer sich für Natur- und Umweltschutz interessiert, kann sich noch bis zum 15. Mai für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) im Nationalpark Eifel bewerben. Teilnehmen können alle zwischen 16 und 27 Jahren, vor allem aber junge Menschen ohne Schulabschluss und mit Haupt- oder Realschulabschluss. Nach der Schule noch nichts vor? weiterlesen