Alle Beiträge von Redaktion epa

Debussy und Chopin stehen im Mittelpunkt des nächsten Heister-Konzerts

Die Pianistin Maria Heister konzertiert wieder am Samstag, 28. April, im Hotel Friedrichs. Bild Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Pianistin Maria Heister konzertiert wieder am Samstag, 28. April, im Hotel Friedrichs. Bild Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Gemünd – Das nächste Konzert aus der Reihe „Spiel und Bedeutung“ mit Pianistin Maria Heister findet statt am Samstag, 28. April, 19 Uhr, im „Hotel Friedrichs“ in Gemünd. Diesmal dreht sich alles um die beiden Komponisten Debussy und Chopin. Aber wer Maria Heister kennt, der weiß, dass es dabei nicht bleiben wird. Debussy und Chopin stehen im Mittelpunkt des nächsten Heister-Konzerts weiterlesen

Ausstellung in Gedenken an Peter Hundeck

Peter Hundeck 2008 bei der gemeinsam mit Dr. Elisabeth Geschwind und Frim Sauvageot konzeptionierten Ausstellung „Eifelglühn und Alpengold“ in Nettersheim. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Peter Hundeck 2008 bei der Ausstellung „Eifelglühn und Alpengold“ in Nettersheim. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Altes Kloster Nettersheim zeigt ein Jahr nach dem Tod des Eifeler Künstlers Arbeiten unter dem Titel „Ein anderer Blick“

Nettersheim – Viele Jahre lang hat der Künstler Peter Hundeck die Kunstszene in der Eifel maßgeblich bestimmt. Nicht nur mit seinen eigenen Fotos, Installationen und Gemälden, auch als Kurator bedeutender, überregional wahrgenommener Ausstellungen hat er sich einen Namen gemacht. Denn in seinen Ausstellungen wurden Kunstwerke nicht einfach nur „gehängt“, sondern es ging stets um ein höchst komplexes Gesamtkonzept, um Interaktion zwischen den Kunstwerken, um Dialoge, aber auch um bedeutungsintensivierende Gruppierungen. Ausstellung in Gedenken an Peter Hundeck weiterlesen

Waldarbeiten früher und heute im LVR-Freilichtmuseum Kommern

Bei der Großveranstaltung mit dem Titel „Verrücktes Holz“ werden zahlreiche Holzrücke-Pferde und historische Traktoren erwartet

Holzrückepferde im Einsatz kann man in Kommern bei der Veranstaltung "Verrücktes Holz" erleben. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Holzrückepferde im Einsatz kann man in Kommern bei der Veranstaltung "Verrücktes Holz" erleben. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Kommern – Ardenner und  Brabanter, Unimogs und Bulldogs – mit viel Zugkraft rücken Pferderstärken verschiedener Art am Wochenende 28. und 29. April dem Museums-Wald zuleibe. Auf der Veranstaltung „Verrücktes Holz“ im LVR-Freilichtmuseum Kommern stehen das Holzrücken und viele damit verbundene traditionelle Winterarbeiten im Wald im Mittelpunkt. Waldarbeiten früher und heute im LVR-Freilichtmuseum Kommern weiterlesen

Hohe Auszeichnung für den Hilfsgruppenchef

Willi Greuel, Vorsitzender der Hilfsgruppe Eifel, ist jetzt Träger des Bundesverdienstkreuzes – Landrat Rosenke: „Er praktiziert, wovon andere nur reden“

„Ich nehme das Bundesverdienstkreuz stellvertretend für die gesamte Hilfsgruppe an“, betonte Willi Greuel (Mitte), der die hohe Auszeichnung aus den Händen von Landrat Günter Rosenke (r.) im Beisein seiner Frau Kathi entgegennahm. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
„Ich nehme das Bundesverdienstkreuz stellvertretend für die gesamte Hilfsgruppe an“, betonte Willi Greuel (Mitte), der die hohe Auszeichnung aus den Händen von Landrat Günter Rosenke (r.) im Beisein seiner Frau Kathi entgegennahm. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Wahrscheinlich gibt es keinen einzigen Eifeler, dem die „Hilfsgruppe Eifel“ eine gänzlich unbekannte Institution ist. Ihr jahrzehntelanges Engagement für krebskranke Kinder, Leukämiepatienten oder Menschen, die auf eine dringende Operation angewiesen sind, hat sich längst herum gesprochen. Das dies so ist, ist vor allem dem Chef des rührigen Vereins, Willi Greuel, zu verdanken. Hohe Auszeichnung für den Hilfsgruppenchef weiterlesen

Ich wollt ich wär (k)ein Huhn

Schulen aus dem Kreis Euskirchen haben sich intensiv mit der Bedeutung von Hühnern beschäftigt – Ausstellung läuft unter dem Titel „Das Gelbe vom Ei“

Im LVR-Freilichtmuseum Kommern ist noch gut Huhnsein: Hier darf das Federvieh noch frei herumlaufen. Bild: J.Gregori/LVR
Im LVR-Freilichtmuseum Kommern ist noch gut Huhnsein: Hier darf das Federvieh noch frei herumlaufen. Bild: J.Gregori/LVR

Mechernich-Kommern/Kreis Euskirchen – Die ganze Vielfalt der Nutztiere, die früher das Bild eines Dorfes prägten, ist heute wahrscheinlich nur noch in einem Museum zu sehen. So wie die Hühner, die im LVR-Freilichtmuseum Kommern durch Höfe und über die Wege der Baugruppen „Eifel“ und „Westerwald“ laufen. Ich wollt ich wär (k)ein Huhn weiterlesen

Setzen Sie Ihren Vierbeiner mal richtig in Szene!

Tierschutzverein Kall und Fotografin Ursula Heinelt laden Tierbesitzer zum Fotoshooting ein – 50 Prozent des Erlöses geht an den Tierschutz

Die Fotografin Ursula Heinelt aus Kall und ihr Friesenpferd Michel. Bild: Privat
Die Fotografin Ursula Heinelt aus Kall und ihr Friesenpferd Michel. Bild: Privat

Kall – Die Fotografin Ursula Heinelt aus Kall liebt es, Tiere zu fotografieren. Von Kindesbeinen an war sie eine Tiernärrin und hatte zu Hause sogar einen kleinen privaten Zoo, in dem sich unter anderem Maus, Hund, Enten und ein Papagei tummelten. Ihr sehnlichster Wunsch aber war ein Pferd. Mit 18 Jahren war es endlich soweit. Sie holte sich einen kleinen Friesen und beschloss, seinen Weg des Erwachsenwerdens  mit der Kamera festzuhalten. So kam zur Pferdeliebe noch die Liebe zur Fotografie hinzu. Setzen Sie Ihren Vierbeiner mal richtig in Szene! weiterlesen

Sylvia Löhrmann kommt nach Satzvey

Die Grünen-Spitzenkandidatin in NRW, Sylvia Löhrmann, kommt nach Satzvey. Bild: Privat
Die Grünen-Spitzenkandidatin in NRW, Sylvia Löhrmann, kommt nach Satzvey. Bild: Privat

Mechernich-Satzvey – Zum Thema „Sekundarschule: Veränderung in der Schullandschaft“ begüßen Bündnis 90/Die Grünen am Samstag, 21. April, ab 16.30 Uhr Sylvia Löhrmann in der Aula der Förderschule am Veybach in Mechernich-Satzvey. Löhrmann ist die Spitzenkandidatin der Grünen in NRW. Sylvia Löhrmann kommt nach Satzvey weiterlesen

Touristische Neuigkeiten aus der Nordeifel

Zur Weiterentwicklung der Nordeifel als attraktive Region für Aktivreisende sind im Jahr 2012 zahlreiche Maßnahmen im Bereich touristische Infrastruktur bzw. Produktentwicklung und Vermarktung geplant

Patrick Schmidder, Landrat Günter Rosenke, Iris Poth und Vera Secker (v.l.n.r.) bei der Vorstellung der neuen NET-Tourismuspläne. Bild: Werner Krebs/Kreispressestelle
Patrick Schmidder, Landrat Günter Rosenke, Iris Poth und Vera Secker (v.l.n.r.) bei der Vorstellung der neuen NET-Tourismuspläne. Bild: Werner Krebs/Kreispressestelle

Kall/Eifel – Im Bereich der touristischen Infrastruktur will das Projekt „eifel.bahn.steig“ einen wichtigen Beitrag bei der Weiterentwicklung der Region leisten. Das Ziel ist es, 26 Bahnhöfe und Bahnhaltestellen als Rad- und Wanderbahnhöfe einzurichten. Als Budget stehen bei einer Laufzeit von 24 Monaten 523.528 Euro zur Verfügung, die zu 80 Prozent vom Land Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union bereitgestellt werden. Die beiden Kreise Euskirchen und Düren übernehmen den Eigenanteil in Höhe von 20 Prozent. Touristische Neuigkeiten aus der Nordeifel weiterlesen

Kasper will sich drücken

Der „Jeck mit der Zipfelmütze“ hat keine Lust, im Haushalt zu helfen – „Kasper und der verhexte Besen“ am Sonntag, 22. April, in Kommern

Weil Kasper nicht im Haushalt hilft, hängt der Haussegen schief: In der Aufführung „Kasper und der verhexte Besen“ am Sonntag, 22. April, in Kommern drückt Gretel ihrem Mann einen Besen in die Hand. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Weil Kasper nicht im Haushalt hilft, hängt der Haussegen schief: In der Aufführung „Kasper und der verhexte Besen“ am Sonntag, 22. April, in Kommern drückt Gretel ihrem Mann einen Besen in die Hand. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Kommern – Gretel platzt der Kragen: Kasper lässt ständig alles liegen, Gretel muss den Haushalt alleine schmeißen, und dann fragt Kasper auch noch, wann es endlich etwas zu essen gibt – das Stück „Kasper und der verhexte Besen“ ist mitten aus dem Leben gegriffen. Das Holzheimer Figurentheater „spielbar“ zeigt die unterhaltsame Inszenierung am Sonntag, 22. April, um 15.30 Uhr in der Aula der Grundschule Kommern. Kasper will sich drücken weiterlesen

Mit Günter Hochgürtel wird das Eifeler Musikcafé in Schmidtheim eröffnet

Im Mai folgt dann das INTERMEZZOtheater mit Johnnie Wegmann und Stefan Kupp

Mit Günter Hochgürtel wird das Eifeler Musikcafé am 27. April eröffnet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit Günter Hochgürtel wird das Eifeler Musikcafé am 27. April eröffnet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Dahlem-Schmidtheim – Drei Wochenenden lang hat der pensionierte Gymnasiallehrer Peter Struben getestet, ob seine Idee von einem Musikcafé in der Eifel umsetzbar ist. Die beachtliche Resonanz auf die ganz unterschiedlichen Kulturangebote, die Struben in der früheren Gastwirtschaft Niessen in Schmidtheim präsentierte, hat ihn jetzt ermutigt, dem Ganzen einen offiziellen Anstrich zu geben. Mit Günter Hochgürtel wird das Eifeler Musikcafé in Schmidtheim eröffnet weiterlesen

Fingerstyle-Gitarrist Jacques Stotzem spielt im "Café Kramer"

Lions Club Euskirchen-Nordeifel setzt Benefiz-Reihe „Kultur im Kramer“ fort

Jacques Stotzem gastiert im Cafè Kramer. Bild: Francis Nicoll
Der belgische Ausnahmegitarrist Jacques Stotzem ist ein Meister auf seinem Instrument. Bild: Francis Nicoll

Euskirchen – Mit einem Konzert des belgischen Gitarristen Jacques Stotzem im Euskirchener Café Kramer am Montag, 7. Mai, setzt der Lions Club Euskirchen-Nordeifel seine Benefiz-Reihe „Kultur im Kramer“ fort. Der Erlös kommt gemeinnützigen Einrichtungen im Kreis Euskirchen zugute. Fingerstyle-Gitarrist Jacques Stotzem spielt im "Café Kramer" weiterlesen

Europa in den Sand gesetzt

Freizeittipp  Für eine ungewöhnliche Skulpturenausstellung in Monschau wurden aus 1000 Tonnen Sand die Wahrzeichen Europas nachgebaut

Ob Eiffelturm oder Kölner Dom: Für die Sandkünstler war nichts zu schwierig. Bild: Veranstalter
Ob Eiffelturm oder Kölner Dom: Für die Sandkünstler war nichts zu schwierig. Bild: Veranstalter

Monschau – In der alten Tuchfabrik an der Rur (Halle über der Glashütte) gibt es die nächsten zwei Jahre eine besonders ungewöhnliche Ausstellung zu sehen: 23 aus ganz Europa stammende Künstler haben wochenlang gearbeitet, um eine neue Attraktion für die Region zu schaffen. Aus Sand entstanden insgesamt 40 bis zu vier Meter hohe Skulpturen, darunter so bedeutende Bauwerke wie der Eiffelturm, der Kölner Dom, der Big Ben, der Schiefe Turm von Pisa oder auch die Moskauer Basilius-Kathedrale. Europa in den Sand gesetzt weiterlesen