Archiv der Kategorie: Gesellschaft und Soziales

„Ein aus unseren Herzen gerissenes Stück Heimat“

In der Gemünder Galerie „Eifel Kunst „ wurde Dietrich Schuberts Film „Erinnerung an Wollseifen“ gezeigt

Andreas Züll (v.l.), Marita Rauchberger und Dietrich Schubert halten das Gedenken an das Dorf Wollseifen lebendig. Foto: privat
Andreas Züll (v.l.), Marita Rauchberger und Dietrich Schubert halten das Gedenken an das Dorf Wollseifen lebendig. Foto: privat

Schleiden-Gemünd – Bis in den letzten Winkel besetzt war die Galerie „Eifel Kunst“ in Gemünd am vergangenen Sonntag, als der Film „Erinnerung an Wollseifen“ von Dietrich Schubert dort gezeigt wurde. Mit der Filmvorführung fand die mit großem Erfolg gezeigte Wollseifen-Fotoausstellung des Lichtbildner-Kombinats um den Bitburger Fotografen Stephan Garçon ihren Abschluss. „Ein aus unseren Herzen gerissenes Stück Heimat“ weiterlesen

60 Farbeimer voller Präsente

Hubert Hamacher half wohnungslosen Menschen

Als kleines „Dankeschön“ überreichte Bernhard Becker (links) Hubert Hamacher eine in der Wohnungslosenhilfe gefertigte Zeichnung des Caritas-Hauses in der Kommerner Straße 21. Bild: Carsten Düppengießer
Als kleines „Dankeschön“ überreichte Bernhard Becker (links) Hubert Hamacher eine in der Wohnungslosenhilfe gefertigte Zeichnung des Caritas-Hauses in der Kommerner Straße 21. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Über eine Spende von 1.000 Euro konnte sich unlängst die Wohnungslosenhilfe der Caritas Euskirchen freuen. Hubert Hamacher, Geschäftsführer eines Euskirchener Farben- und Teppichhandels engagierte sich bereits zum vierten Mal für wohnungslose Menschen in Euskirchen. „Herr Hamacher unterstützt mit seiner Spende zum einen unsere Weihnachtsfeier für Obdachlose am Tag vor Heiligabend, an der er auch wieder selbst teilnahm. Außerdem ermöglicht uns seine Spende die Finanzierung zusätzlicher Angebote von warmen Getränken und Mahlzeiten für wohnungslose Menschen während des Winters“, erklärte der zuständige Caritas-Fachbereichsleiter Bernhard Becker anlässlich der jetzt erfolgten Spendenübergabe. 60 Farbeimer voller Präsente weiterlesen

Kollekte für „Kinderkram“

Katholische Frauengemeinschaft Stotzheim spendet regelmäßig an die Beratungsstelle „esperanza“ der Caritas Euskirchen

Caritas-Fachbereichsleiterin Cilly von Sturm (l.) bekam von Inge Misgeld (Katholischen Frauengemeinschaft Stotzheim) eine Spende für bedürftige junge Familien. Foto: Caritas Euskirchen
Caritas-Fachbereichsleiterin Cilly von Sturm (l.) bekam von Inge Misgeld (Katholischen Frauengemeinschaft Stotzheim) eine Spende für bedürftige junge Familien. Foto: Caritas Euskirchen

Euskirchen – Die Caritas Euskirchen unterstützt durch das Projekt „Kinderkram“ in der Beratungsstelle „esperanza“ junge Familien und werdende Eltern – und das nicht nur durch Rat, sondern auch Tat. Beispielsweise können finanziell weniger gut Gestellte dort günstige Babykleidung sowie Kinderwagen, Babybetten oder Autositze bekommen. Kollekte für „Kinderkram“ weiterlesen

Cellitinnen gehen, Franziskanerinnen kommen

Münstereifels Bürgermeister Alexander Büttner verabschiedete die letzten Ordensschwestern der Celitinnen und begrüßte sodann deren Nachfolgerinnen aus Indien

Bürgermeister Büttner lud die Schwestern ein, sich ins Goldene Buch der Stadt einzutragen. Bild: Marita Hochgürtel
Bürgermeister Büttner lud die Schwestern ein, sich ins Goldene Buch der Stadt einzutragen. Bild: Marita Hochgürtel

Bad Münstereifel – Es war ein Tag des Abschieds und zugleich ein Anlass zur Freude. Mit dem russischen Sprichwort „Wenn Gott Dir eine Tür zuschlägt, öffnet er Dir ein Fenster“, brachte es Bürgermeister Alexander Büttner auf den Punkt. Nach 148 Jahren ging die Geschichte der Cellitinnen in Bad Münstereifel jetzt zu Ende. Cellitinnen gehen, Franziskanerinnen kommen weiterlesen

Hunderttausende Dokumente aus dem Ersten Weltkrieg jetzt online

Auch Eifeler machen mit: Simon Hellenthal aus Freilingen hat Bilder seiner Familie beigesteuert und kurz darauf bereits die ersten Reaktionen erhalten

Der Freilinger Philipp Hellenthal (rechts) hat in der umfassendsten europäischen Sammlung von Originaldokumenten zum Ersten Weltkrieg seinen festen Platz gefunden. Bild/Repro: Simon Hellenthal
Der Freilinger Philipp Hellenthal (rechts) hat in der umfassendsten europäischen Sammlung von Originaldokumenten zum Ersten Weltkrieg seinen festen Platz gefunden. Bild/Repro: Simon Hellenthal

Europa/Eifel – Ab sofort ist das neue mehrsprachige Webportal „Europeana 1914-1918“ online. Hundertausende von Dokumenten aus der Zeit des Ersten Weltkriegs stehen jedem Interessenten online kostenfrei zur Verfügung.

„Europeana 1914-1918“ ist die umfassendste europäische Sammlung von Originaldokumenten zum Ersten Weltkrieg. Bislang haben Institutionen und Privatpersonen aus 20 europäischen Ländern zu dieser virtuellen Sammlung beigetragen. Seit dem Jahr 2011 wurden Materialien ausgewählt, digitalisiert und online gestellt. Hunderttausende Dokumente aus dem Ersten Weltkrieg jetzt online weiterlesen

Zwischen Begeisterung und Verzweiflung

Die neue Ausstellung „Kriegs(er)leben im Rheinland“ will ab Ende Juni im LVR-Freilichtmuseum Kommern schlaglichtartig die Lebenssituationen zwischen »Hurrapatriotismus« und Verzweiflung zu Beginn und während des Ersten Weltkrieges nachzeichnen

Auf dieser Feldpostkarte zu Beginn des Ersten Weltkriges 1914 überwiegt noch deutlich der "Hurrapatriotismus". Bild/Repro: LVR
Auf dieser Feldpostkarte zu Beginn des Ersten Weltkrieges 1914 überwiegt noch deutlich der „Hurrapatriotismus“. Bild/Repro: LVR

Kommern – Neben zahlreichen Objekten werden die Lebensverhältnisse auf dem Land vor allem anhand der Tagebücher und Zeichnungen des Eifelmalers Anton Keldenich aus Wüschheim thematisiert, eines einfachen Mannes aus einem rheinischen Dorf bei Euskirchen. Die Schilderungen über die Geschehnisse in einem Dorf und die eigenen Erlebnisse während des Ersten Weltkrieges lenken den Blick von der weltpolitischen Ebene auf das Alltagsleben. Mit den persönlichen Berichten von Hoffnungen, Ängsten und Alltagsproblemen lässt sich das Leben im Krieg und die Bedeutung unmittelbar nachvollziehen. Zwischen Begeisterung und Verzweiflung weiterlesen

Neuer VHS-Katalog liegt aus

Geboten wird wieder ein großes Themen-Spektrum sowie Reise- und Sprachangebote

Die Mitarbeiter der VHS: Albert Hanke, Gertrud Saedler, Andreas Balsliemke, Marion Schäfer-Ramm, Richard Victor (Leiter), Marita Liebertz, Claudia Stegh-Schäfer, Annette Auen, Vanessa Becker, Ralph Krause, Carsten Brückner. Bild: Kreis Euskirchen
Die Mitarbeiter der VHS: Albert Hanke, Gertrud Saedler, Andreas Balsliemke, Marion Schäfer-Ramm, Richard Victor (Leiter), Marita Liebertz, Claudia Stegh-Schäfer, Annette Auen, Vanessa Becker, Ralph Krause, Carsten Brückner. Bild: Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Der neue VHS-Katalog liegt ab sofort im gesamten Kreisgebiet an vielen Stellen aus. Man erhält ihn nicht nur wie bisher bei der Kreisverwaltung, im Alten Rathaus, bei den Stadt- und Gemeindeverwaltungen, Büchereien, Buchhandlungen und Banken, sondern neuerdings auch beispielsweise bei Firmen, in Geschäften und Apotheken. Reisen, Fahrten, Länderkunde heißt der Fachbereich, in welchem es rund um Studienreisen, Tagesfahrten, Rundfahrten, Exkursionen, Wanderungen, „Stadt Erklärungen“, Fotoexkursionen und länderkundliche Vorträge geht. Neuer VHS-Katalog liegt aus weiterlesen

Hilfsgruppe Eifel geht schuldenfrei ins neue Jahr

Von Reiner Züll Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr – Dutzende Bürger und Institutionen halfen wieder mit großen und kleinen Spenden – Allein 28 schwerstbehinderten Kinder wurde eine Sonarium-Therapie ermöglicht – Bis zum Ende des dritten Quartals bereits fast 270.000 Euro in Hilfsmaßnahmen investiert

Die Theaterjugend Wahlen übergab Carmen Keil (links) und Renate Engels (rechts) für der Hilfsgruppe Eifel 800 Euro. Der Kerperscheider Reiner Wahl (2.v.r.) übergab in Vollem anlässlich seines 50. Geburtstages 2500 Euro. Bild: Reiner Züll
Die Theaterjugend Wahlen übergab Carmen Keil (links) und Renate Engels (rechts) für die Hilfsgruppe Eifel 800 Euro. Der Kerperscheider Reiner Wahl (2.v.r.) überreichte in Vollem anlässlich seines 50. Geburtstages 2500 Euro. Bild: Reiner Züll

Kall/Vollem – Einen erfreulichen Rückblick auf ein gutes Jahr 2013 für die Hilfsgruppe Eifel konnte deren Vorsitzender Willi Greuel auf dem jüngsten  Monatsstammtisch des Förderkreises im Haus Kronenberg in Vollem halten. Dank der Spendenbereitschaft der Eifeler seien die 56.000 Euro, die die Hilfsgruppe für die Typisierungsaktion im November in Euskirchen für den kleinen Jerome aufbringen musste, an die DKMS bezahlt. Greuel: „Wir gehen schuldenfrei ins neue Jahr“. Hilfsgruppe Eifel geht schuldenfrei ins neue Jahr weiterlesen

„dm“ vergibt Preise an über 1000 Ehrenamtler

„dm-drogerie markt“ hat mit NABU, DKSB und der UNESCO die Aktion „HelferHerzen“ ins Leben gerufen – Ausgeschüttet werden mehr als eine Million Euro Preisgeld – Anmeldungen sind möglich bis zum 15. März

Wer beispielsweise Kindern ehrenamtlich Musik vermittelt, gehört auf jeden Fall mit zu den Kandidaten, die sich um die Preise bewerben dürfen. Bild: dm-drogerie markt
Wer beispielsweise Kindern ehrenamtlich Musik vermittelt, gehört auf jeden Fall mit zu den Kandidaten, die sich um die Preise bewerben dürfen. Bild: dm-drogerie markt

Eifel/Deutschland – Gemeinsam mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), dem Deutschen Kinderschutzbund Bundesverband (DKSB) und der Deutschen UNESCO-Kommission möchte „dm-drogerie markt“ 2014 auf ehrenamtliches Engagement in der Gesellschaft aufmerksam machen. Die Initiative „HelferHerzen“ richtet sich sowohl an größere Organisationen und Projektgruppen als auch an engagierte Einzelpersonen, die sich in ihrem lokalen Umfeld für das Gemeinwohl einsetzen und das Zusammenleben bereichern. „Solche Menschen behalten ihr Engagement meist für sich. Unsere Initiative soll dazu beitragen, ihr vorbildliches Wirken in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen und andere zu ermuntern, selbst aktiv zu werden“, erläutert Erich Harsch, Vorsitzender der dm-Geschäftsführung. „dm“ vergibt Preise an über 1000 Ehrenamtler weiterlesen

Vorträge zum Einbruchschutz

Kommissariat Vorbeugung der Kreispolizeibehörde Euskirchen will über typische Schwachstellen am Haus, die Täterarbeitsweisen und die technischen Sicherungsmöglichkeiten informieren sowie Verhaltenstipps geben

Neben dem materiellen Schaden fühlt man sich nach Einbrüchen auch oft in den eigenen vier Wänden nicht mehr wohl. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Neben dem materiellen Schaden fühlt man sich nach Einbrüchen auch oft in den eigenen vier Wänden nicht mehr wohl. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Das Kommissariat Vorbeugung der Kreispolizeibehörde Euskirchen veranstaltet in Bad Münstereifel drei weitere Vorträge zum Thema „Sicher wohnen – Einbruchschutz“, und zwar am Mittwoch, 29. Januar, ab 19 Uhr im Marienheim (Bibliothek), Langenhecke 24, am Montag, 17. Februar, ab 19.30 Uhr in der Gaststätte Prinz, Mutscheid, Arandstraße 17, sowie am Donnerstag, 13. März, ab 19 Uhr im Rats- und Bürgersaal, Marktstraße 15. Vorträge zum Einbruchschutz weiterlesen

Ehrenamtliche Demenzhelfer qualifiziert

Teilnehmer wurden durch Schulung befähigt, Menschen, die an Demenz erkrankt sind, zu betreuen und mit ihnen Zeit zu gestalten

Die zehn neuen Demenzhelfer präsentierten gemeinsam mit der Koordinatorin der Caritas, Silvia Krüger (2.v.r.), ihre Zertifikate. Bild: Carsten Düppengießer
Die zehn neuen Demenzhelfer präsentierten gemeinsam mit der Koordinatorin der Caritas, Silvia Krüger (2.v.r.), ihre Zertifikate. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Mit einer kleinen Feierstunde in der Begegnungsstätte „Café Insel“ des Caritas-Servicezentrums Demenz und Hospiz fand kürzlich der Qualifizierungskursus „Gemeinsam Brücken bauen“ seinen Abschluss. Zehn Teilnehmer erhielten von der Koordinatorin der Demenzhilfe, Silvia Krüger, ihre Zertifikate und können nun künftig als ehrenamtliche Demenzhelfer tätig werden. Ehrenamtliche Demenzhelfer qualifiziert weiterlesen

Acht-Stunden-Veranstaltung gegen das Vergessen

In der Gemünder Galerie „Eifel Kunst“ werden im Vorfeld des bundesweiten Holocaust-Gedenktags Lesungen, Musik und Diskussionen angeboten

In der "Galerie Eifel" in Gemünd wird mit einem großen Programm an den Holocaust gedacht. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
In der „Galerie Eifel“ in Gemünd wird mit einem großen Veranstaltungsprogramm an den Holocaust gedacht. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Gemünd – Am Freitag, 25. Januar, findet in der Galerie „Eifel Kunst“ in Gemünd, Schleidener Straße 1, der „01. Samstag gegen das Vergessen“ statt, der den bundesweiten Gedenktag an die Opfer des Holocaust am 27. Januar einleiten möchte. Eröffnet wird dieser Gedenktag durch den stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Schleiden, Klaus Ranglack. Acht-Stunden-Veranstaltung gegen das Vergessen weiterlesen