Archiv der Kategorie: Gesellschaft und Soziales

Gemünd feiert seinen 800.Geburtstag

Das "Hotel Bungart" am Zusammenfluß von Urft und Olef, hier noch mit dem Vorgängernamen "Bergemann" bezeichnet, in einer Aufnahme aus dem Jahre 1907. Bild: Kreisbildstelle Euskirchen
Das „Hotel Bungart“ am Zusammenfluß von Urft und Olef, hier noch mit dem Vorgängernamen „Bergemann“ bezeichnet, in einer Aufnahme aus dem Jahre 1907. Bild: Kreisbildstelle Euskirchen

Schleiden-Gemünd – Gemünd feiert in diesem Jahr seinen 800.Geburtstag. Aus diesem Grund hat die Gemeinschaft Gemünder Vereine zahlreiche Veranstaltungen für das gesamte Jahr geplant. Der offizielle Festakt zum Festjahr findet im März statt. Unter anderem sind für das Jahr eine Fotoausstellung aus der „Sammlung Herbrand“ geplant, der 1. Gemünder City-Lauf, ein Jugendsportfest, „Kunst im Fluss“ und die Verlegung von „Stolpersteinen“ zum Andenken an jüdische Bürger. Genauere Informationen bietet die eigens eingerichtete Homepage www.gemuender-vereine.de. Gemünd feiert seinen 800.Geburtstag weiterlesen

8700 Euro für die Hilfsgruppe Eifel

Die Scheckübergabe erfolgte im Rahmen eines Weihnachtskonzertes mit dem Duo "Soiz & Pfeffa" aus dem Bayerischen Wald. Bild: Hilfsgruppe Eifel
Die Scheckübergabe erfolgte im Rahmen eines Weihnachtskonzertes mit dem Duo „Soiz & Pfeffa“ aus dem Bayerischen Wald. Bild: Hilfsgruppe Eifel

Der „Schmalzler“-Fanclub spendete 7500 Euro an die Hilfsgruppe Eifel, drei Vereine aus Schwerfen übergaben 1200 Euro an den gemeinnützigen Verein

Mechernich-Lorbach/Zülpich-Schwerfen – Noch pünktlich vor Weihnachten übergab der Lorbacher „Schmalzler“-Fanclub einen Spendenscheck über 7500 Euro an die Hilfsgruppe Eifel. Die Scheckübergabe erfolgte im Rahmen eines Weihnachtskonzertes mit dem Duo „Soiz & Pfeffa“ aus dem Bayerischen Wald im Lorbacher Dorfgemeinschaftshaus. 8700 Euro für die Hilfsgruppe Eifel weiterlesen

Mitarbeiter arbeiteten für unverschuldet in Not Geratene

Wolfgang Weilerswist, stellvertretender Vorsitzender der „Tafeln“ in NRW, nahm erste Spende einer Firma für den Landesverband entgegen – „seneos“ gab insgesamt 4500 Euro für gute Zwecke

Holger Berger (r.), Geschäftsführer der IT-Firma „seneos“, übergab zusammen mit Geschäftsführerkollegen sowie Mitarbeitern einen Scheck über 3500 Euro an Wolfgang Weilerswist (2.v.r.) für die „Tafeln“ in NRW. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Holger Berger (r.), Geschäftsführer der IT-Firma „seneos“, übergab zusammen mit Geschäftsführerkollegen sowie Mitarbeitern einen Scheck über 3500 Euro an Wolfgang Weilerswist (2.v.r.) für die „Tafeln“ in NRW. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Köln/Mechernich – „Das ist die erste Spende einer Firma an den Landesverband der »Tafeln«, bisher haben wir nur »staatlich verordnete« Spenden bekommen, die aus Geldstrafen von Prozessen resultieren“, berichtete Wolfgang Weilerswist, stellvertretender Landesvorsitzender der „Tafel“ in Nordrhein-Westfalen, am Freitagmorgen. In der Mechernicher „Tafel“, deren Vorsitzender er ist, nahm er einen Scheck über 3500 Euro entgegen, der auch aus anderen Gründen etwas Besonderes ist. Mitarbeiter arbeiteten für unverschuldet in Not Geratene weiterlesen

Tatkräftige Hilfe für die Tafeln

Mitarbeiter der KEV packten Weihnachtskisten für Bedürftige – Insgesamt 4000 Euro gespendet

Mitarbeiter von „ene“ und KEV packten gemeinsam Kisten für Bedürftige der Tafel Kall. Kerstin Zimmermann (5.v.l.), Teamleiterin Öffentlichkeitsarbeit bei der „ene“, hatte die Aktion zusammen mit Helmut Klaßen (5.v.r.), Geschäftsführer der KEV, angestoßen, zur großen Freude der Tafel-Vorsitzenden Wolfgang Weilerswist (4.v.r.) und Karl Schenk (6.v.l.). Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Mitarbeiter von „ene“ und KEV packten gemeinsam Kisten für Bedürftige der Tafel Kall. Kerstin Zimmermann (5.v.l.), Teamleiterin Öffentlichkeitsarbeit bei der „ene“, hatte die Aktion zusammen mit Helmut Klaßen (5.v.r.), Geschäftsführer der KEV, angestoßen, zur großen Freude der Tafel-Vorsitzenden Wolfgang Weilerswist (4.v.r.) und Karl Schenk (6.v.l.). Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall/Mechernich – „Das war kein Problem, dafür unsere Mitarbeiter zu begeistern“, sagte Kerstin Zimmermann, Teamleiterin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, über eine besondere Spendenaktion: Zusammen haben die KEV-Mitarbeiter fünf Tage vor Heilig Abend Kisten voller Lebensmittel von Wurst über Nudeln und Marmelade bis zum Schokoladennikolaus gepackt, um Bedürftigen der Kaller „Tafel“ zu Weihnachten eine Freude zu bereiten. Deren Vorsitzender Karl Schenk holte die Kisten ab und sagte: „Diese Unterstützung ist wirklich toll. Wir haben aktuell 286 Kunden, in den vergangenen Wochen hatten wir alleine 16 Neuzugänge. Und im vergangenen Jahr hatten wir 17 Weihnachtspakete zu wenig, durch die Unterstützung hier können wir dieses Jahr alle beschenken!“ Tatkräftige Hilfe für die Tafeln weiterlesen

„Elektronischer Lebensretter“ im Eifel-Camp

Rotes Kreuz bildete Team des 5-Sterne-Campingplatzes an einem „Automatischen externen Defibrillator“ (AED) aus, der bei Herzversagen lebensrettend sein kann

Dieter Kabatnik vom Deutschen Roten Kreuz bildete das gesamte Eifel-Camp-Team in Erster Hilfe und im sicheren Umgang mit einem „Automatischen Externen Defibrillator“ aus. Foto: privat
Dieter Kabatnik vom Deutschen Roten Kreuz bildete das gesamte Eifel-Camp-Team in Erster Hilfe und im sicheren Umgang mit einem „Automatischen Externen Defibrillator“ aus. Foto: privat

Blankenheim-Freilingen – Wer in die Empfangsräume des „Eifel-Camp“ kommt, sieht seit einigen Tagen dort einen kleinen Kasten mit einem Hinweisschild an der Wand hängen:  Um seinen Gästen ein echtes Sicherheitsplus zu bieten, hat Eifel-Camp-Geschäftsführer Ernst Lüttgau einen „Automatischen externen Defibrillator“ (AED) angeschafft. Dieses auch von Laien zu bedienende Gerät kann bei Herzversagen lebensrettend sein und funktioniert vom Prinzip her wie die Defibrillatoren des Rettungsdienstes. „Elektronischer Lebensretter“ im Eifel-Camp weiterlesen

Verdiente Mitbürger geehrt

Bürgermeister Alexander Büttner verlieh den Ehrenamtspreis der Stadt Bad Münstereifel an Alfred Himburg, Manfred Pfenning, Wolfgang Kirsch und Wolfhard Lorenz

Dank für ehrenamtliches Engagement in Bad Münstereifel spendete jetzt Bürgermeister Alexander Büttner (Mitte) verdienten Bürgern. Bild: Stadt Bad Münstereifel
Dank für ehrenamtliches Engagement in Bad Münstereifel spendete jetzt Bürgermeister Alexander Büttner (Mitte) verdienten Bürgern. Bild: Stadt Bad Münstereifel

Bad Münstereifel – Den Ehrenamtspreis der Stadt Bad Münstereifel verlieh Alexander Büttner, Bürgermeister der Kurstadt, jetzt an vier rührige Bürger seiner Stadt. Neben dem Zeichen der Anerkennung ist der  Ehrenamtspreis auch mit einem finanziellen Zuschuss aus den Verfügungsmitteln des Bürgermeisters zur Unterstützung der ehrenamtlichen Tätigkeit verbunden. Verdiente Mitbürger geehrt weiterlesen

Landespolizeiorchester spielt für die Hilfsgruppe Eifel

Karten sind ab Samstag, 15. Dezember, im Vorverkauf zu haben

Das NRW-Landespolizeiorchester will im März 2013 wieder zu Gunsten der Hilfsgruppe Eifel im Gemünder Kursaal spielen. Bild: Hilfsgruppe Eifel
Das NRW-Landespolizeiorchester will im Januar 2013 wieder zu Gunsten der Hilfsgruppe Eifel im Gemünder Kursaal spielen. Bild: Hilfsgruppe Eifel

Kreis Euskirchen/Kall – „Das ist einfach große Klasse: Das Landespolizeiorchester Nordrhein-Westfalen spielt zum dritten Mal ein Benefizkonzert für die Hilfsgruppe Eifel!“, schwärmt Willi Greuel, Vorsitzender der rührigen Eifleler Gruppe für krebskranke Kinder. Das Orchester hatte bereits Neujahr 2011 und im Januar 2012 für die Hilfsgruppe gespielt. Am Sonntag, 20. Januar 2013, wollen die Polizei-Musiker ab 17 Uhr wieder ihr Können zeigen. Landespolizeiorchester spielt für die Hilfsgruppe Eifel weiterlesen

Menschen mit Behinderung im Einsatz für die Natur

Freiwillige Helfer des Gehörlosenheims und der Lebenshilfe Euskirchen kooperierten mit der Nationalparkverwaltung Eifel

Menschen mit Behinderung helfen Menschen mit Behinderung: Mit Spaß kehren freiwillige Helfer der Lebenshilfe Kall das Blindenleitsystem im barrierefreien Naturerlebnisraum Wilder Kermeter frei, so dass sich Blinde mit ihren Langstöcken wieder daran orientieren können. Bild: Nationalparkverwaltung Eifel
Menschen mit Behinderung helfen Menschen mit Behinderung: Mit Spaß kehren freiwillige Helfer der Lebenshilfe Kall das Blindenleitsystem im barrierefreien Naturerlebnisraum Wilder Kermeter frei, so dass sich Blinde mit ihren Langstöcken wieder daran orientieren können. Bild: Nationalparkverwaltung Eifel

Schleiden-Gemünd – Einmal nicht Hilfe empfangen, sondern selbst helfen. Unter diesem Motto startete im Herbst eine neue Kooperation der Lebenshilfe Euskirchen sowie dem Gehhörlosenheim Euskirchen mit der Nationalparkverwaltung Eifel. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer mit Behinderung boten im Spätherbst dem Nationalpark Eifel ihre tatkräftige Unterstützung an. „Unser Ziel ist es, einen Perspektivenwechsel in der Gesellschaft herbeizuführen. Wir wollen zeigen, dass auch behinderte Menschen ihren Beitrag in der ehrenamtlichen Hilfe leisten und ihren Platz in der Gesellschaft haben“, so der Geschäftsführer der Lebenshilfe Euskirchen, Bernd Milz. Menschen mit Behinderung im Einsatz für die Natur weiterlesen

„Niemand will behindert sein“

Der Beauftragte für die Belange der Menschen mit Behinderung in NRW, Norbert Killewald, besuchte jetzt das Hermann-Josef-Haus in Urft

Uwe Schmitz, Josef Mertens, Rudolf Dick, Norbert Killewald und Wilhelm Schomaker (v.l.) diskutierten gemeinsam im Hermann-Josef-Haus in Urft. Bild: SPD Kreis Euskirchen
Uwe Schmitz, Josef Mertens, Rudolf Dick, Norbert Killewald und Wilhelm Schomaker (v.l.) diskutierten gemeinsam im Hermann-Josef-Haus in Urft. Bild: SPD Kreis Euskirchen

Kall-Urft – Eingeladen worden war Killewald von Uwe Schmitz, dem Vorsitzenden der SPD-Kreistagsfraktion. Mit von der Partie waren auch Rudolf Dick und Josef Mertens, die sich als Vermittler vor Ort um Ausbildungs- und Arbeitsstellen bei regionalen Unternehmen kümmern. Begrüßt wurde Killewald vor Ort vom Leiter der Einrichtung, Wilhelm Schomaker. „Niemand will behindert sein“ weiterlesen

„Natur-Erlebnisraum Wilder Kermeter“ neu beschildert

Wegweiser für barrierefreien Besuch der Naturerlebnisregion Eifel

Neue Schilder weisen den Weg zum „Barrierefreien Natur-Erlebnisraum Wilder Kermeter“, wie Michael Lammertz (v.l.) von derNationalparkverwaltung Eifel, Jan Lembach, Geschäftsführer Naturpark Nordeifel und Nadine Rathofer vom Naturpark Nordeifel zeigen. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel
Neue Schilder weisen den Weg zum „Barrierefreien Natur-Erlebnisraum Wilder Kermeter“, wie Michael Lammertz (v.l.) von derNationalparkverwaltung Eifel, Jan Lembach, Geschäftsführer Naturpark Nordeifel und Nadine Rathofer vom Naturpark Nordeifel zeigen. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel

Schleiden-Gemünd/Nettersheim – Der im Mai 2011 eröffnete „Barrierefreie Natur-Erlebnisraum Wilder Kermeter“ ist nun frisch beschildert, wie das Team des „Natrupark Nordeifel“ mitteilt: Von den Nationalpark-Toren in Gemünd und in Heimbach können Besucher anhand der Schilder den barrierefreien weg finden. Ein Ziel des Naturparks ist, die Naturerlebnisregion Eifel auch für Menschen mit Behinderung attraktiv und zugänglich zu gestalten. „Natur-Erlebnisraum Wilder Kermeter“ neu beschildert weiterlesen

Ausstellungskonzeption für Vogelsang abgesegnet

Grundkonzeption der zukünftigen Dauerausstellung der NS-Dokumentation Vogelsang einstimmig im Aufsichtsrat genehmigt – Neben dem Ausstellungstitel „Bestimmung: Herrenmensch.“ stehen somit nach mehrjährigen Vorarbeiten unter fachlicher Begleitung des LVR Gliederung, Themenfelder und räumliche Konzeption der Ausstellung fest

So, wie in dieser Fotomontage, soll das Ausstellungs- und Bildungszentrum Vogelsang 2014 einmal aussehen. Bild: vogelsang ip/Mola Winkelmüller
So, wie in dieser Fotomontage, soll das Ausstellungs- und Bildungszentrum Vogelsang 2014 einmal aussehen. Bild: vogelsang ip/Mola Winkelmüller

Schleiden-Vogelsang – „Die NS-Dokumentation wird ab 2014 Kristallisationspunkt der politischen und kulturellen Bildungsarbeit am Erinnerungsort Vogelsang sein“, erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Johannes Bortlisz-Dickhoff, Vertreter des Hauptgesellschafters LVR. Die Ausstellung könne Kenntnisse über die NS-Zeit vermitteln, historische Zusammenhänge aufzeigen und das Bewusstsein für die Werte der freiheitlichen Demokratie stärken, bestätigte Bortlisz-Dickhoff die auch vom Bundesbeauftragten für Kultur und Medien als Fördergrundlage formulierte Zielsetzung. Ausstellungskonzeption für Vogelsang abgesegnet weiterlesen

Neuer Bücherschrank in Bad Münstereifel

Jeder kann Bücher, die er nicht mehr benötigt, einstellen und sich andere kostenlos wieder mitnehmen

Hans Jürgen Greve, Sarah Thießen, Walfried Heinen, Alexander Büttner und Dr. Waltraud Stening-Belz stellten den neuen Bücherschrank vor. Bild: Marita Hochgürtel
Hans Jürgen Greve, Sarah Thießen, Walfried Heinen, Alexander Büttner und Dr. Waltraud Stening-Belz (v.l.) stellten den neuen Bücherschrank vor. Bild: Marita Hochgürtel

Bad Münstereifel – Mitmenschen auf einfache Art und Weise zum Lesen anregen: Das ist die Idee, die hinter der Installation von öffentlichen Bücherschränken steckt. Die Bürger der Stadt Bad Münstereifel können durch die Initiative von RWE Deutschland ab sofort auch einen solchen Schrank nutzen. Er ist an der Wertherstraße gegenüber Hausnummer 43 aufgestellt und wurde kürzlich von Bürgermeister Alexander Büttner und den RWE-Kommunalbetreuern Walfried Heinen und Sarah Thießen eröffnet. Neuer Bücherschrank in Bad Münstereifel weiterlesen