Archiv der Kategorie: Gesellschaft und Soziales

Kunstakademie zeigt Werke junger Leute

Im Rahmen der Initiative „Kulturrucksack“ haben 300 Kinder und Jugendliche viele eindrucksvolle Arbeiten geschaffen – Kostenlose Workshops beim großen Abschlussfest in Heimbach

Beim Actionpainting kann man seine Kreativität mal so richtig ausleben. Bild: Kulturrucksack NRW
Im Rahmen des Projekts „Kulturrucksack“ schufen junge Leute viele interssante Kunstwerke, die jetzt in Heimbach zu sehen sind. Bild: Kulturrucksack NRW

Heimbach – Schon seit Jahren fördert die Internationale Kunstakademie Heimbach auch die künstlerische Betätigung junger Leute und veranstaltet jeweils zum Ende der Sommerferien ihre Kunstakademie für junge Leute, die stets ausgebucht ist. Neben der Zusammenarbeit mit Schulen und neben besonderen Programmangeboten wie z. B. einem Trickfilm-Kurs für Kinder „Ab in die Kiste“ der Videokünstlerin Bernhardine Schippers oder dem Kunstwettbewerb „Biber sucht Kunst“  ist die Kunstakademie auch kreisweit innerhalb des  Projektes „Kulturrucksack NRW“  tätig. Kunstakademie zeigt Werke junger Leute weiterlesen

Adventliche Wanderung über Dreiborner Hochfläche

Die „Seelsorge in Nationalpark Eifel + Vogelsang“ lädt ein zu einer adventlichen Wanderung durch den Nationalpark Eifel. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die „Seelsorge in Nationalpark Eifel + Vogelsang“ lädt ein zu einer adventlichen Wanderung durch den Nationalpark Eifel. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Pastoralreferent Georg Toporowsky lädt für den zweiten Adventssonntag, 8. Dezember, zu einer spirituellen Wanderung über die Dreiborner Hochfläche sowie durch Vogelsang nach Morsbach ein. Die zwölf Kilometer lange Wanderung möchte den Alltag bewusst unterbrechen. Adventliche Wanderung über Dreiborner Hochfläche weiterlesen

Bürgermeister Hartmann arbeitet im Supermarkt

Blankenheimer Verwaltungsschef möchte mit ungewöhnlicher Aktion Spenden für die Gala Tolbiac sammeln

Der Blankenheimer Bürgermeister Rolf Hartmann will für die Gala Tolbiac als Kassierer und Bäcker arbeiten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Blankenheimer Bürgermeister Rolf Hartmann will für die Gala Tolbiac als Kassierer und Bäcker arbeiten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim – Wer am 17. Dezember im Blankenheimer Rewe-Markt einkaufen geht, der wird sich vielleicht etwas wundern, dort einen Mann an der Kasse vorzufinden, der üblicherweise eher im Rathaus anzutreffen ist: Blankenheims Bürgermeister Rolf Hartmann hat keinesfalls den Job quittiert, sondern wird ausschließlich an diesem Tag von 15 bis 16 Uhr den Rathaus-Chefsessel mit dem Kassierer-Stuhl wechseln. Denn von dem dabei erzielten Umsatz, so verspricht es Marktleiter Alexander Bell, sollen zehn Prozent für die „Gala Tolbiac“ gespendet werden. Doch damit nicht genug: Anschließend wird der Verwaltungschef von 16 bis 17 Uhr den Anzug gegen den Bäckerdress tauschen und gemeinsam mit Bäckermeister Hans-Josef Bell ebenfalls für den guten Zweck Plätzchen backen. Bürgermeister Hartmann arbeitet im Supermarkt weiterlesen

Vlattener Aktivkreis spendete für Hilfsgruppe Eifel

Von Reiner Züll Mit der Spende wollen die Vlattener einen Beitrag zur Kostendeckung der  Typisierungsaktion für den kleinen Jerome aus Euskirchen leisten

Die Aktionsgemeinschaft "Spenden statt Geschenke" in Vlatten übergab der Hilfsgruppe Eifel eine Spende in Höhe von 3600 Euro. Guido Kohnen (vorne links) von der Volksbank Heimbach schrieb den übergroßen Scheck an Ort und Stelle aus. (Bild: Reiner Züll)
Die Aktionsgemeinschaft „Spenden statt Geschenke“ in Vlatten übergab der Hilfsgruppe Eifel eine Spende in Höhe von 3600 Euro. Guido Kohnen (vorne links) von der Volksbank Heimbach schrieb den übergroßen Scheck an Ort und Stelle aus. Bild: Reiner Züll

Heimbach-Vlatten – „Es ist einfach fantastisch, was diese Gruppe leistet“ lobte der Sprecher und Gründervater des Vlattener Aktivkreises „Spenden statt Präsente“, Jörg Mauel, am Dienstagabend die Arbeit der Hilfsgruppe Eifel. Anlass war die Übergabe einer Spende des Aktionskreises in Höhe von 3600 Euro an den Vorsitzenden der Hilfsgruppe, Willi Greuel. Vlattener Aktivkreis spendete für Hilfsgruppe Eifel weiterlesen

Wenn Kinder auffällig sind

160 Teilnehmer bei kreisweiter Fachtagung für Offene Ganztagsgrundschulen

Wie man mit traumatisierten Kindern sinnvoll umgeht, konnten Mitarbeiter von Ganztagsschulen in Schleiden lernen. Foto: Caritas Euskirchen
Wie man mit traumatisierten Kindern sinnvoll umgeht, konnten Mitarbeiter von Ganztagsschulen in Schleiden lernen. Foto: Caritas Euskirchen

Schleiden-Vogelsang – Wie gehe ich mit Kindern um, die sich auffällig verhalten? Wie stelle ich fest, dass ein Kind traumatisiert ist? Diesem Themenkomplex stellten sich jetzt 160 Teilnehmer bei einer Fachtagung im Kinosaal der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang in Schleiden. Die von Caritas Euskirchen, katholischer Jugendagentur Bonn und dem Verein betreute Schulen organisierte Tagung war für alle Träger von Offenen Ganztagsgrundschulen im Kreis Euskirchen offen. Wenn Kinder auffällig sind weiterlesen

Fahrsicherheitstraining für THW-LKW-Fahrer

Schleidener Helfer des Technischen Hilfswerks übten auf der Nato Air Base in Geilenkirchen-Teveren

Wie man mit schweren Fahrzeugen auch unter widrigen Verhältnissen sicher fährt, lernten jetzt Schleidener THW-Helfer. Foto: THW
Wie man mit schweren Fahrzeugen auch unter widrigen Verhältnissen sicher fährt, lernten jetzt Schleidener THW-Helfer. Foto: THW

Schleiden/Geilenkirchen – Die Helfer vom Technischen Hilfswerk müssen im Ernstfall bei jedem Wetter und jeden Straßenbedingungen ausrücken. Um auch bei widrigen Verhältnissen die schweren Lastwagen unter Kontrolle zu haben, absolvierten die beiden Schleidener THW Helfer Patrick Schakau und Daniel Schwarzer am vergangenen Samstag eine Sonderausbildung des THW Geschäftsführerbereich: Ein Fahrsicherheitstraining für LKW-Fahrer auf dem Gelände der Nato Air Base in Geilenkirchen-Teveren. Fahrsicherheitstraining für THW-LKW-Fahrer weiterlesen

Tag der offenen Tür in der „Schule für alle“

Neue Gesamtschule Blankenheim-Nettersheim stellt ihre zahlreichen Aktivitäten und modernen Unterrichtsmaterialien wie internetfähige Schultafeln vor

Das Schulleiter-Team Henning Schneider (v.l.) und Eva Balduin laden zum Tag der offenen Tür in die Gesamtschule Blankenheim-Nettersheim ein. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Das Schulleiter-Team Henning Schneider (v.l.) und Eva Balduin laden zum Tag der offenen Tür in die Gesamtschule Blankenheim-Nettersheim ein. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim-Nettersheim – Mit einem Tag der offenen Tür am Samstag, 30. November, von 10 bis 14 Uhr will sich die seit diesem Schuljahr bestehende Gesamtschule Blankenheim-Nettersheim der Öffentlichkeit vorstellen. Dabei soll über die zahlreichen Aktivitäten wie beispielsweise in der Reit-, Theater- oder Tanz-AG informiert werden. Außerdem werden moderne Unterrichtsmaterialien wie internetfähige Schultafeln („Smartboard“) vorgeführt. Tag der offenen Tür in der „Schule für alle“ weiterlesen

Kreis Euskirchen ist „Familienfreundlicher Arbeitgeber“

Im Endbericht wird besonders anerkennend hervorgehoben, dass trotz teilweise extremer Arbeitszeiten im Bauhof, im Abfallwirtschaftszentrum und im Rettungsdienst hohe Zufriedenheitswerte mit der Familienpolitik der Kreisverwaltung und der Verwaltungsleitung zurückgemeldet wurden

Präzisionsarbeit: Landrat Günter Rosenke (2.v.re.) schraubt das Logo "Familienfreundlicher Arbeitgeber" an. Weiter sind dabei (v.li.n.re.): Dagmar Geschwind (Projektleiterin in der Kreisverwaltung), Karin Steinhausen (Personalratsvorsitzende) und Johannes Adams (Geschäftsbereichsleiter I). Bild: Walter Thomaßen/Kreispressestelle Euskirchen
Präzisionsarbeit: Landrat Günter Rosenke (2.v.re.) schraubt das Logo „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ an. Weiter sind dabei (v.li.n.re.): Dagmar Geschwind (Projektleiterin in der Kreisverwaltung), Karin Steinhausen (Personalratsvorsitzende) und Johannes Adams (Geschäftsbereichsleiter I). Bild: Walter Thomaßen/Kreispressestelle Euskirchen

Kreis Euskirchen – Um den steigenden Bedürfnissen der Arbeitnehmer nach besserer Vereinbarkeit zwischen Familie und Beruf gerecht zu werden und um den Abwanderungstendenzen junger Arbeitnehmer entgegen zu wirken, hatte sich der Kreis Euskirchen Anfang des Jahres 2013 dazu entschlossen, sich als „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ zertifizieren zu lassen. Kreis Euskirchen ist „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ weiterlesen

CFG-Jahrbuch 2013 im Anmarsch

So sieht das neue CFG-Jahrbuch 2013 aus.
So sieht das neue CFG-Jahrbuch 2013 aus.

Schleiden – Zum sechsten Mal erscheint Anfang Dezember die über 200 Seiten starke, durchgängig farbige Ausgabe der Jahrbuch-Reihe des Clara-Fey-Gymnasiums und zeigt alle wesentlichen Ereignisse des Schullebens im Jahr 2013, die in Wort und Bild dokumentiert werden. Ebenso enthält die Jahresschrift wieder ein Kapitel mit repräsentativen Fotos aus den letzten 50 Jahren CFG-Geschichte, wodurch manche Erinnerung an „alte Zeiten“ geweckt wird. CFG-Jahrbuch 2013 im Anmarsch weiterlesen

Steinfelder Salvatorianerinnen feiern Ordensgründung vor 125 Jahren

Die Ordensschwestern haben keinen eingeschränkten „speziellen“ Zweck wie beispielsweise Unterricht oder Kranken- und Altenpflege, ihre Aufgabe ist es vielmehr, bei den Menschen zu sein

Die fünf Salvatorianerinnen feiern in Steinfeld das 125. Ordensjubiläum. Bild/Montage: SDS
Die fünf Salvatorianerinnen feiern in Steinfeld das 125. Ordensjubiläum. Bild/Montage: SDS

Kall-Steinfeld – Am 8. Dezember 1888, also vor 125 Jahren, wurde die Ordensgemeinschaft der Salvatorianerinnen von Pater Franziskus Maria vom Kreuz Jordan zusammen mit Therese von Wüllenweber, der heutigen Seligen Maria von den Aposteln, gegründet. P. Jordan stammt aus Gurtweil im Schwarzwald und Freiin Therese von Wüllenweber vom Schloss Myllendonk bei Mönchengladbach. In Tivoli bei Rom gaben die Gründer dieser internationalen Ordensgemeinschaft das Ziel, am Sendungsauftrag der Kirche teilzunehmen. Steinfelder Salvatorianerinnen feiern Ordensgründung vor 125 Jahren weiterlesen

20 Jahre ambulanter Hospiz-Dienst

Caritas Euskirchen zeichnet Ehrenamtliche aus

Bruno Grobelny, ehemaliger Caritasgeschäftsführer, (v.l,), Dr. Felix Grützner von ALPHA, Joachim Berg, begleitender Arzt, Nina Rauprich Ehrenamtliche Caritasmitarbeiterin, Christel Eppelt, Caritas, diskitierten moderiert von Martha Wiggermann, Diözesancaritasverband, über die Hospizarbeit. Foto: Caritas
Bruno Grobelny, ehemaliger Caritasgeschäftsführer, (v.l,), Dr. Felix Grützner von ALPHA, Joachim Berg, begleitender Arzt, Nina Rauprich Ehrenamtliche Caritasmitarbeiterin, Christel Eppelt, Caritas, diskitierten moderiert von Martha Wiggermann, Diözesancaritasverband, über die Hospizarbeit. Foto: Caritas

Euskirchen – Seit 20 Jahren gibt es den ambulanten Hospiz-Dienst der Caritas Euskirchen: Nachdem im März 1992 auf einer außerordentlichen Vertreterversammlung der Caritas Euskirchen das Thema Hospizbewegung in die Kreisöffentlichkeit getragen wurde und in der Folge erste Hospizbegleiter der Caritas geschult wurden, begann die aktive Arbeit des Caritasverbandes Euskirchen im August 1993. 20 Jahre ambulanter Hospiz-Dienst weiterlesen

„Eine Schule für alle Kinder“

In Blankenheim wächst mit 116 Kindern aus 30 Dörfern der Region nach und nach eine neue Gesamtschule heran – Neben dem normalen Unterricht werden unter anderem auch AGs für Reiten, Nähen, Schwimmen, Tanzen, Fußball, Schach und Theater angeboten – Ab Februar kann man seine Kinder für den nächsten Jahrgang anmelden

Besonderen Spaß haben die Kinder beim Unterricht an der interaktiven Schultafel, dem so genannten Smartboard. Bild: GS
Besonderen Spaß haben die Kinder beim Unterricht an der interaktiven Schultafel, dem so genannten Smartboard. Bild: GS

Blankenheim/Nettersheim – Man braucht nicht nur eine ganz besondere pädagogische Vision, man braucht auch ein starkes verwaltungspolitisches Rückgrat, um in Zeiten des allgemeinen Schulsterbens eine neue frische Bildungseinrichtung aus der Taufe zu heben. Pädagogen, Eltern und Verwaltungsfachleute haben in den Gemeinden Blankenheim und Nettersheim lange Zeit gemeinsam an einem Tisch gesessen, um Pläne zu entwickeln für eine interkommunale Gesamtschule, die die bildungspolitische Infrastruktur beider Gemeinden dauerhaft stärken soll. Wenn man die Schule, die seit Beginn dieses Schuljahrs in Betrieb ist, besucht, dann spürt man noch deutlich den Geist dieses Aufbruchs und den Willen, etwas aufzubauen, was von Bestand ist. „Eine Schule für alle Kinder“ weiterlesen