Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

Ab Montag gibt‘s Karten für die 16. Mechernicher Oldienacht

Hilfsgruppenchef Willi Greuel gab bekannt, dass man unter anderem Bands wie „The Lords“, „The Rattles“, „Voodoo Lounge“, „Abba da capo“, „Bosstime“ und „Queen Kings“ im März  in der Eifel erwarte

Hermann-Josef Koch, Georg Schmitz, Willi Greuel und Arnold Tilz (von links) präsentierten in der Tonfabrik vor weihnachtlicher Kulisse das Programm der 16. Mechernicher Oldienacht. Bild: Hilfsgruppe Eifel
Hermann-Josef Koch, Georg Schmitz, Willi Greuel und Arnold Tilz (von links) präsentierten in der Tonfabrik vor weihnachtlicher Kulisse das Programm der 16. Mechernicher Oldienacht. Bild: Hilfsgruppe Eifel

Kall/Mechernich –  Der Countdown für die 16. Mechernicher Oldienacht am Samstag, 9. März 2013, zugunsten der Hilfsgruppe Eifel,  ist angelaufen. Bereits am nächsten Montag, 10. Dezember, beginnt der Kartenvorverkauf. Die vergangene Oldienacht im März dieses Jahres hat einen Reinerlös von rund 28.000 Euro für die Hilfsgruppe erbracht. Mit einem ähnlichen Ergebnis rechnet Hilfsgruppen-Chef Willi Greuel auch bei der 16. Auflage im März. Damit will die Hilfsgruppe die 68.000 Euro zusammen bekommen, die die Typisierungsaktion vor 14 Tagen in Bad Münstereifel gekostet hat.   Ab Montag gibt‘s Karten für die 16. Mechernicher Oldienacht weiterlesen

Big Band der Bundeswehr spielt für Piéla

Garant für gute Musik: Die Big Band der Bundeswehr spielt in Bad Münstereifel für die Piéla-Hilfe. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Garant für gute Musik: Die Big Band der Bundeswehr spielt in Bad Münstereifel für die Piéla-Hilfe. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Die Big Band der Bundeswehr wird  am Donnerstag, 13. Dezember, 20 Uhr, in der Heinz-Gerlach-Halle in Bad Münstereifel erwartet. Die Musiker spielen zugunsten der Partnerschaft Piéla-Bad Münstereifel. Seit der Gründung der legendären Formation im Jahre 1971 haben die musikalischen Soldaten bereits 16 Millionen Euro für wohltätige Zwecke eingespielt. Big Band der Bundeswehr spielt für Piéla weiterlesen

Monschauer Festspiele laden zur Kinderoper ein

Gezeigt wird eine kindgerechte Bearbeitung von Mozarts „Entführung aus dem Serail“ – Karten sind ab sofort zu haben

Die "Kleine Oper Bad Homburg" präsentiert in Monschau eine kindegerchte Mozart-Bearbeitung. Bild: Wolfgang Fuhrmannek
Die „Kleine Oper Bad Homburg“ präsentiert in Monschau eine kindegerchte Mozart-Bearbeitung. Bild: Wolfgang Fuhrmannek

Eifel/Monschau – Bei den Monschauer Festspielen im nächsten Jahr wird es auch wieder eine Kinderoper geben. Am Dienstag, 20. August, präsentiert das Ensemble „Kleine Oper Bad Homburg“ um 14.30 Uhr eine „Abenteuerliche Reise ins Morgenland“. Das klassische Familien-Musical nach der berühmten Oper „Die Entführung aus dem Serail“ von W.A. Mozart ist in einer kindgerechten Bearbeitung zu sehen. Monschauer Festspiele laden zur Kinderoper ein weiterlesen

Kollo und Kaufmann bei Monschauer Festspielen

Vorverkauf startet ab sofort – Erstmals auch Musik von Richard Wagner – „Tickets sind ideales Weihnachtsgeschenk“

Anna Maria Kaufmann gilt als der unbestrittene Star der Musical-Welt. Bild: Monschau Klassik
Anna Maria Kaufmann gilt als der unbestrittene Star der Musical-Welt. Bild: Monschau Klassik

Monschau/Eifel – Pünktlich zur anstehenden Adventszeit geben die Organisatoren der Monschauer Festspiele 2013 die ersten vier Veranstaltungen bekannt, auf die sich Klassikfreunde wirklich freuen können. Unter anderem werden der Startenor René Kollo und die Sopranistin Anna Maria Kaufmann zu Gast sein. Eine Premiere wird es bei den Monschauer Festspielen am Samstag, 17. August 2013, geben. Erstmals werden ab 20.30 Uhr  auf der Burg Melodien des deutschen Komponisten Richard Wagner erklingen. Wer bei diesem Namen an den „Ring des Nibelungen“, den „Fliegenden Holländer“ oder an Bayreuth denkt, liegt nicht falsch. Kollo und Kaufmann bei Monschauer Festspielen weiterlesen

Heitere Zeichnungen von Mele Brink

Unter dem Titel "Wie is es Dir?" hat Mele Brink mittlerweile schon 30 Zeichnungen angefertigt. Bild: Brink
Unter dem Titel „Wie is es Dir?“ hat Mele Brink mittlerweile schon 30 Zeichnungen angefertigt. Bild: Brink

Gemünd – Das Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt setzt sein Kunst- und Kulturprogramm mit der Ausstellung „Wie is’ es Dir?“ fort. Ausgestellt werden heitere Zeichnungen und Bücher mit Werken der Künstlerin Mele Brink.

Die Ausstellung in der Galerie „Eifel Kunst“, Schleidener Straße 1, Gemünd, beginnt mit der Vernissage am Samstag, 24. November um 15 Uhr. Die Arbeiten sind zu sehen bis zum 31. Dezember. Geöffnet ist die Galerie samstags und sonntags jeweils von 14 bis 18 Uhr. Mele Brink wurde 1968 in Bielefeld geboren und wuchs dann im  ostwestfälischen Hinterland auf. Es folgte ein Architekturstudium in Aachen, das nach diversen Abstechern in Bioladenszene und Bildhauerei mit einer „mobilen Gedenkstätte für Lady Di“ beendet wurde. Heitere Zeichnungen von Mele Brink weiterlesen

Die „Torheit der Massen“ und andere Werke

Der Künstler Gerhard H. Lenz zeigt seine Arbeiten vom 4. Januar 2013 bis Ende März in der Galerie im Mechernicher Rathaus

Einfach nur mit "Oh" hat Gerhard H. Lenz dieses Bild (Ausschnitt) benannt. Bild: Lenz
Einfach nur mit „Oh“ hat Gerhard H. Lenz dieses Bild (Ausschnitt) benannt. Bild: Lenz

Mechernich – Lenz wurde 1945 in Mecklenburg geboren. Bereits 1959 unternahm er erste Versuche in der Ölmalerei. Nach seinem Abitur 1966 am humanistischen Landgraf-Ludwig Gymnasium in Giessen ging er ein Jahr später zum Bundesgrenzschutz. Parallel dazu nahm er an einem Lehrgang in graphischem Gestalten teil. Die „Torheit der Massen“ und andere Werke weiterlesen

Wer ein Gedicht vorträgt, der wird beschert

Am 9. Dezember wird der Nikolaus wieder im LVR-Freilichtmuseum erwartet. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Am 9. Dezember wird der Nikolaus wieder im LVR-Freilichtmuseum erwartet. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Nikolaus kommt ins LVR-Freilichtmuseum Kommern

Mechernich-Kommern  –  Am Sonntag, 9. Dezember, kehrt Sankt Nikolaus in das LVR-Freilichtmuseum Kommern ein. Von 13 bis 15 Uhr erwartet der „Hillije Mann“ in der Stube eines alten Bauernhauses die kleinen und großen Gäste. Wer ein Gedicht vorträgt, der wird beschert weiterlesen

„Mama Muh“ als Puppentheater

Figurentheater „spielbar“ zeigt Geschichten über die ungewöhnliche Bilderbuch-Kuh und ihre freche Freundin Krähe in Kommern

„Mama Muh“ heißt die neuste Inszenierung vom Figurentheater „spielbar“, die am Sonntag, 25. November, um 15.30 Uhr in der Aula der Grundschule Kommern aufgeführt wird. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
„Mama Muh“ heißt die neuste Inszenierung vom Figurentheater „spielbar“, die am Sonntag, 25. November, um 15.30 Uhr in der Aula der Grundschule Kommern aufgeführt wird. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Kommern – „Mama Muh im Winterzauber“ heißt die Inszenierung, die das Figurentheater „spielbar“ am Sonntag,   um 15.30 Uhr in der Aula der Grundschule Kommern zeigt. Die Holzheimer Theatermacher Nartano und Tameer Eden haben die Bilderbuch-Geschichte mit großen Klappmaulfiguren und Schauspiel sowie Schattentheater umgesetzt. „Mama Muh“ als Puppentheater weiterlesen

Weihnachtsmärkte in der Eifel

Die Alphornissen blasen in diesem Jahr auf dem Monschauer Weihnachtsmarkt. Bilder: Thalken/Eden/Eifeler Presse Agentu/epa

Ob im malerischen Bad Münstereifel oder im mittelalterlichen Burgbering von Kronenburg, ob im LVR-Freilichtmuseum Kommern oder im schönen Reifferscheid: In Kürze laden nach und nach wieder allüberall in der Eifel zahlreiche Weihnachtsmärkte zu einem Advents-Bummel ein. Wir haben für alle Glühwein- und Printenfans die Märkte chronologisch geordnet, in diesem Jahr auch mit dem Blick über den Landeszaun. Weihnachtsmärkte in der Eifel weiterlesen

„Adventsgeschichten“ um St. Martin, Nikolaus und mehr

Holzheimer Figurentheater „spielbar“ zeigt am Sonntag, 18. November, seine neuste Inszenierung mit Schauspiel, Puppentheater und Schattenspiel

Mit einfachen Mitteln wie gestalteten Keksen zeigt das Figurentheater „spielbar“ Geschichten über das Teilen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit einfachen Mitteln wie gestalteten Keksen zeigt das Figurentheater „spielbar“ Geschichten über das Teilen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Kommern – Mit Schauspiel, Puppentheater und Schattenspiel zeigt das Figurentheater „spielbar“ am Sonntag, 18. November die Neu-Inszenierung „Adventsgeschichten – St. Martin, Nikolaus und Co.“.  Kindgerecht erzählen die Theatermacher Nartano Petra Eden und Tameer Gunnar Eden ab 15.30 Uhr in der Aula der Grundschule Kommern von guten Taten, bitterer Not und dem Sinn des Teilens. „Adventsgeschichten“ um St. Martin, Nikolaus und mehr weiterlesen

Besonderes St.-Barbara-Konzert zum 60-jährigen Bestehen

Musikverein Freilingen 1952 spielt am 1. Adventswochenende abwechslungsreiches Programm von Pop bis Klassik ergänzt durch Show-Einlagen

Sein traditionelles St-Barbara-Konzert steht am 1. Adventswochenende im Zeiches des 60-jährigen Bestehens. Foto: privat
Sein traditionelles St.-Barbara-Konzert steht am 1. Adventswochenende im Zeiches des 60-jährigen Bestehens. Foto: privat

Blankenheim-Freilingen – Mit einem breitgefächerten Repertoire will der Musikverein Freilingen 1952 das St.-Barbara-Konzert am Samstag, 1. Dezember, ab 20 Uhr im Freilinger „Saal Meiershof“, Steinstraße 32, bestreiten. Zum 60-jährigen Bestehen des rührigen Musikvereines legt sich Dirigenten Hans-Gert Knutzen besonders in Zeug und will mit seinen Musikern neben „Klassikern“ aus vorangegangenen Konzerten wie beim Seefest viele neue Stücke aus unterschiedlichsten Musikrichtungen bieten. Besonderes St.-Barbara-Konzert zum 60-jährigen Bestehen weiterlesen

„Sistig droht der langsame Tod“

Ab Januar bricht in dem kleinen Höhendorf die Nahversorgung weg, das gewünschte neue DORV-Zentrum ist aber noch nicht in Sicht – Ortsvorsteher Vermöhlen mahnt: „Ohne bürgerschaftliches Engagement wird das Projekt nicht realisiert werden können“

Der Sistiger Ortsvorsteher Karl Vermöhlen kämpft für die Nahversorgung in den Höhengebieten. Gemeinsam mit engagierten Bürgern lädt er für Donnerstag zur Versammlung ein. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Sistiger Ortsvorsteher Karl Vermöhlen kämpft für die Nahversorgung in den Höhengebieten. Gemeinsam mit engagierten Bürgern lädt er für Donnerstag zur Versammlung ein. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall-Sistig – Karl Vermöhlen, der Ortsvorsteher von Sistig, schlägt Alarm: Der Sistiger Frischemarkt habe angekündigt, das Geschäft zum 31. Januar 2013 schließen zu wollen. „Damit entfällt nicht nur die ortsnahe Versorgung mit Nahrungsmitteln, sondern auch der gesamte Post-Service. Gerade für Menschen ohne tagsüber verfügbaren PKW oder auch ältere Menschen mit eingeschränkter Mobilität ergeben sich hieraus Probleme“, so Vermöhlen, der alle Bürgerinnen und Bürger für Donnerstag, 15. November, 19 Uhr, in die Bürgerhalle Sistig einlädt, um über das weitere Vorgehen in Sachen „DORV-Zentrum“ zu beraten. „Sistig droht der langsame Tod“ weiterlesen