34. Kinderkirmes und Volksfest in Lückerath

„Kinder an die Macht“ sang einst Herbert Grönemeyer. In dem kleinen Eifel-Dörfchen Lückerath nimmt man diese Aussage einmal im Jahr wörtlich – und das bereits seit 34 Jahren. Solange gibt es dort nämlich schon die Kinderkirmes, bei der die Pänz im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Am Sonntag, 18. September, ist es wieder soweit: In Lückerath wird ab 11 Uhr die 34. Kinderkirmes und damit ein großes Volksfest gefeiert werden.

Bei der Kinderkirmes in Lückerath haben die Kinder den ganzen Tag Vorrang und werden bevorzugt behandelt. Bild: Reiner Züll

Mechernich-Lückerath – „Uns ist wichtig, dass an diesem Tag die Kinder den ganzen Tag über Vorrang haben“, sagt Willi Greuel vom Organisationsteam über die Lückerather Kinderkirmes.  Daher gibt es an den zahlreichen Verpflegungsständen auch nicht nur spezielle Kinderportionen. Vielmehr werden die Pänz an allen Ständen bevorzugt behandelt, wie Greuel betont. 34. Kinderkirmes und Volksfest in Lückerath weiterlesen

Spatenstich für die größte Photovoltaik-Freilandanlage in NRW

In unmittelbarer Nähe zum Braunkohlenkraftwerk Weisweiler werden schon bald dreieinviertel Millionen Kilowattstunden Sonnenstrom produziert – Euskirchener Firma „F&S solar concept“ ist mit der Ausführung des „Solarparks Inden“ beauftragt worden

Nachrichten-Video zum Spatenstich hier klicken

Spatenstich im Sunpark Inden
Heinrich Unterberger (Inden), Thomas Palus (Sparkasse Düren), Landrat Wolfgang Spelthahn, Heinrich Klocke (SWD), Dirk Hürtgen, Landtagsmitglied Josef Wirtz und Georg Schmiedel (F&S solar concept) (v.l.) griffen zum Spaten, um den größten Solarpark Nordrhein-Westfalens in Angriff zu nehmen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Inden/Euskirchen – „Wer heute noch ernsthaft über den Neubau von Kohle- oder Atomkraftwerken nachdenkt, handelt kurzsichtig und unverantwortlich. Erneuerbare Energien sind die Zukunft unserer Energieversorgung. Sie sind sauber, sicher, dezentral und unerschöpflich.“ – Mit diesen Worten begrüßte Georg Schmiedel, Geschäftsführer der Euskirchener Firma „F&S solar concept“, am Donnerstagnachmittag zahlreiche Gäste, die zum Spatenstich für NRWs größte Photovoltaik-Freilandanlage erschienen waren, die derzeit auf der ehemaligen Mülldeponie in Inden im Kreis Düren unweit des Braunkohlenkraftwerks Weisweiler entsteht. Spatenstich für die größte Photovoltaik-Freilandanlage in NRW weiterlesen

Konzert für Kaffeemaschine, Häcksler und zwei Regionalbahnen

Neue Musik: Komponist Rochus Aust lädt zu einer Uraufführung mit dem „1. Deutschen Stromorchester“ in den Schevener „Licht- und Klangbahnhof“ ein

Rochuzs Aust
Der Licht- und Klangkünstler Rochus Aust präsentiert im Schevener Bahnhof gemeinsam mit dem "1. Deutschen Stromorchester" sein neuestes Werk. Bild: Guido Schiefer

Kall-Scheven – Eine Uraufführung der besonderen Art kann man am Freitagabend, 26. August, 21 Uhr, in Europas erstem „Licht- und Klangbahnhof“ in Kall-Scheven, Schmiedegasse 35, erleben. Der Künstler Rochus Aust, der den Bahnhof 2009 gekauft hat, präsentiert dann die „Sinfonie mit der Sinfonie-mit-dem-Paukenschlag“. Konzert für Kaffeemaschine, Häcksler und zwei Regionalbahnen weiterlesen

Besucher können selbst zum Dreschflegel greifen

Das LVR-Freilichtmuseum zeigt auf seiner Traditionsveranstaltung „Nach der Ernte“, wie hart frühere Generationen im Spätsommer arbeiten mussten, um über den Winter zu kommen – Arbeitsochsen und Kaltblutrösser aus vielen Ländern – Großer Bauernmarkt lädt zum Schlemmen ein

Gerhard Döring aus Weissenborn war bereits mit seinem „Rätischen Grauvieh“ im LVR-Freilichtmuseum Komern zu Gast. Bild: Dr. Michael H. Faber/LVR

Mechernich-Kommern. Mit einem großen Korso historischer Pferde- und Ochsengespanne, zahlreicher Holzrückepferde und dem ein oder anderen Exemplar einer exotischen Rinderrasse eröffnet das LVR-Freilichtmuseum Kommern am Samstag, 17. September, 11 Uhr, das traditionelle Wochenende „Nach der Ernte“. Besucher können selbst zum Dreschflegel greifen weiterlesen

Auf zur Kaller Kulturmeile

Das kulturelle Familienfest wird im Kernort als Ergänzung zur „Kaller Herbstschau“ im Industriegebiet am Sonntag, 25. September, eröffnet

Beim großen Familienfest der Kaller Kunst- und Kulturmeile tritt unter anderem Pia Fridhill (Mitte) mit Band auf. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall  – Zur großen Gewerbefete „Kaller Herbstschau“ am Sonntag, 25. September, veranstaltet der Verein „Kulturraum Kall“ zusammen mit Kulturschaffenden und Gewerbetreibenden eine Kunst- und Kulturmeile im Ortskern. Auf zur Kaller Kulturmeile weiterlesen

„Bücher auf Rädern“

Schüler der Hauptschule Kall versorgen mit Hilfe der Gemeindebücherei Senioren mit Lesestoff – Bücherei-Mitarbeiter Jörg Michels betreut das Sozialprojekt „Senioren-Bücher-Taxi“

Generationen-Treffen in der Gemeindebücherei: Für die Presse kamen Jörg Michels (l.), Bücherei-Verantwortlicher des Projekts „Senioren-Bücher-Taxi“, Lehrerin Gerlinde Hamann (hinten von links), Büchereileiterin Sabine Züll sowie Schülerinnen und Senioren zusammen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall  – „Ich lese unheimlich viel, wenn ich nicht schlafen kann, lese ich auch noch nachts um drei Uhr“, sagt die Kallerin Walburga Firmenich (76). Ihren Büchernachschub holt sie aber nicht selbst von der Gemeindebücherei in der Auelstraße 47, sondern nutzt einen besonderen Service von Schülern der Kaller Hauptschule: Das „Senioren-Bücher-Taxi“. Die Jugendlichen bringen den älteren Mitbürgern regelmäßig Bücher ins Haus, selbstverständlich kostenlos, und holen sie nach Ende der Leihfrist wieder ab – schon mit neuem Lesestoff im Gepäck. „Bücher auf Rädern“ weiterlesen

„Hinter jeder Eiche eine Leiche“

Krimilesung von Jacques Berndorf mit Drei-Gänge-Menü im „Hotel Friedrichs“ begeisterte Zuhörer  

Jacques Berndorf (l.) begeisterte die Zuhörer im „Hotel Friedrichs“ mit seiner Lesung aus „Die Eifel-Connection“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Gemünd – „Ich verstecke ja in der Eifel hinter jeder dicken Eiche eine Leiche“, bekannte der Eifelkrimiautor Jacques Berndorf am Donnerstagabend im voll besetzten Bistro des Gemünder „Hotel Friedrichs. Berndorf schlug mit seiner rauchigen Stimme die etwa 60 Gäste des Krimidinners mit seinem neusten Werk „Die Eifel-Connection“ in den Bann. „Hinter jeder Eiche eine Leiche“ weiterlesen

„ene“ setzt auf Aus- und Weiterbildung

Bei der Energie Nordeifel und Tochterunternehmen KEV haben zum 1. August vier neue Azubis angefangen – Bei dem Kaller Dienstleister rund um Energie ist vom Fachkräftemangel nichts zu spüren

Kerstin Zimmermann (2.v.l.) und Heike Bauer (4.v.l.) stellten die neuen Azubis des Konzerns vor: Christoph Kutsch (v.l.), Pascal Offermann, Jörg Melka und David Paulson. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Fachkräfte werden immer rarer, wie Prof. Dr. Gottfried Richenhagen von der Hochschule für Ökonomie und Management (FOM) beklagt. Seine wichtigste Forderung lautet: „Mobilisieren Sie Fachkräfte aus den eigenen Reihen!“ Ausbilden und Weiterentwickeln seien die beiden wichtigsten Aufgaben, die Unternehmen heute leisten müssten. „ene“ setzt auf Aus- und Weiterbildung weiterlesen

„Spiel und Bedeutung“ – Neue Konzertreihe mit Pianistin Maria Heister im „Hotel Friedrichs“

Die renommierte Pianistin Maria Heister (hier mir Dr. Michael Winter, Inhaber Hotel Friedrichs) demonstriert ihren Hörern in der neuen Reihe „Spiel und Bedeutung“ im „Hotel Friedrichs“, dass man Kompositionen wie Texte lesen kann, die je nach Betonung und Lesart eine andere Bedeutung und Intention entwickeln können. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Gemünd – Wer schon einmal ein Konzert der Pianistin Maria Heister erlebt hat, der weiß, dass an einem solchen Abend nicht einfach nur ein paar bekannte Stücke der europäischen Klavierliteratur zum Besten gegeben werden, sondern dass die Musikstücke in einer sorgfältig aufeinander abgestimmten Auswahl und Reihenfolge vorgetragen werden und jedem Stück eine ganz besondere Erläuterung vorangeht. Diese ist keinesfalls rein musikwissenschaftlicher Natur, vielmehr versucht Heister, die Hintergründe, die geschichtlichen Zusammenhänge und vor allem die psychologischen Aspekte der Musik vorzustellen, um diese sodann auch in ihrer Interpretation nachvollziehbar zu machen. „Spiel und Bedeutung“ – Neue Konzertreihe mit Pianistin Maria Heister im „Hotel Friedrichs“ weiterlesen

Hilfe für das Heidemoor

Energie Nordeifel („ene“) übernimmt Patenschaft für das Naturschutzgebiet bei Rinnen – Auf einer Fläche von 1,5 Hektar wachsen die seltene Moorlilie, Preiselbeeren und Geflecktes Knabenkraut

Prof. Dr. Wolfgang Schumacher (v.r.) stellte Bürgermeister Radermacher, Kerstin Zimmermann, Dieter Hinze und Dieter Pasch die 250 Jahre alte Schwarzkiefer im Heidemoor bei Rinnen vor. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Ihre Blüten sind klein, gelb und giftig, in Deutschland steht sie unter strengem Artenschutz, sie verströmt einen nelkenartigen Geruch und wurde von der Loki-Schmidt-Stiftung zur Blume des Jahres 2011 gekürt: Die Moorlilie, auch Beinbrech genannt, (Narthecium ossifragum), bevorzugt Hoch- und Heidemoore und ist nur noch auf wenigen Standflächen in Deutschland zu finden. Hilfe für das Heidemoor weiterlesen

Lautlos durch Heimbach

Die Energie Nordeifel („ene“) übergab dem Heimbacher Bürgermeister Bert Züll ein Elektromobil für seine Dienstfahrten – Eine Batterieladung kostet knapp fünf Euro und reicht für gut 150 Kilometer

 

Markus Böhm, Vertriebsleiter bei der „ene“, Kerstin Zimmermann, Pressesprecherin bei der „ene“, und Bert Züll, Bürgermeister der Stadt Heimbach, trafen sich zur Übergabe des E-Mobils auf dem Großparkplatz „An der Laag“. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Heimbach – Die Dienstfahrten des Heimbacher Bürgermeisters Bert Züll werden fortan fast lautlos vonstattengehen. Kaum ein Motorengeräusch ist zu vernehmen, wenn der Verwaltungschef oder einer seiner Mitarbeiter durch das Stadtgebiet von Heimbach dahin gleitet. Denn bis zum 21. Oktober stellt die Energie Nordeifel („ene“) der Stadt Heimbach kostenlos ihr Elektroauto zur Verfügung. Lautlos durch Heimbach weiterlesen

20 000 Radler, Inline-Skater und Wanderer bevölkerten das Ahrtal

Besucher kamen zum Teil mit Bus und Bahn von weither – Zahlreiche Informations- und Erfrischungsstände am Wegesrand – Familien, Vereine und Freundeskreise gingen gemeinsam an den Start

Allein in Blankenheim gingen Hunderte von Radlern an den Start. Ganze Familien, aber auch Freundeskreise und Vereine machten sich auf den Weg Richtung Dümpelfeld. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Die leicht bekleideten Optimisten waren am Sonntag bei der „Tour de Ahrtal“ eindeutig im Vorteil. Denn auch wenn am frühen Morgen noch einige Wolken gesichtet wurden, so riss der Himmel doch mehr und mehr auf, so dass die dicke Regenbekleidung, mit der einige an den Start gegangen waren, schnell überflüssig wurde. 20 000 Radler, Inline-Skater und Wanderer bevölkerten das Ahrtal weiterlesen

Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.