Sternenwoche in der Rureifel: Abenteuer im Dunkeln

An fünf Tagen gibt es allerhand zu entdecken, vom Inneren der Schwammenaueler Staumauer bis hin zu den größten Nagern Europas

Bei gutem Wetter kann man sogar die Milchstraße über dem Rursee erkennen. Bild: Andy Holz
Bei gutem Wetter kann man sogar die Milchstraße über dem Rursee erkennen. Bild: Andy Holz

Eifel – Von Montag, 15. Oktober, bis Freitag, 19. Oktober, organisiert die Rureifel-Tourismus täglich Abenteuer im Dunkeln. Gegen eine Gebühr sind Einheimische, Gäste und ganz besonders Kinder eingeladen, in den Herbstferien bei Dunkelheit etwas Spannendes mit ihren Eltern zu erleben. Es gibt Angebote in Heimbach, Nideggen, Hürtgenwald und Kreuzau. Am Montag geht es dorthin, wo man keine Sterne sieht: in den Kontrollgang der  Schwammenaueler Staumauer am Rursee. Es werden Türen geöffnet, die sonst für alle geschlossen bleiben.

Am Dienstag öffnet das Burgenmuseum des Kreises Düren seine Pforten. Die Gäste werden durch den Burgfried in eine mittelalterliche Nachtatmosphäre mit Feuer und Kerzen in das Burgenmuseum geleitet, das einzige seiner Art im Rheinland.

Markus Wunsch stellt am Mittwoch die scheuen Karnivoren (fleischfressende Tiere) der Eifeler Wälder vor. Interaktiv und mit einer Präsentation werden Wolf, Wildkatze und Luchs aus anderer Sichtweise betrachtet.

Am Donnerstag der Sternenwoche sind die Sterne zum Anfassen nah. Mit Harald Bardenhagen, Gründer von „Sterne ohne Grenzen“, kann man Sterne, Planeten und die Milchstraße mit verschiedenen Teleskopen ganz nah heranholen. Der Fokus liegt auf dem Saturn und seinen Ringen, dem Mars und dem Erdenmond.

Dem Biber bei Nacht begegnet man vielleicht am Dienstag. Uta Splettstößer führt als erfahrene Biberführerin in den Lebensraum des Bibers ein und zeigt, wie sich der größte Nager Europas auf den Winter vorbereitet.

Zu allen Veranstaltungen wird wettergerechte Kleidung und festes Schuhwerk empfohlen. Taschenlampen sind hilfreich und bei der Bibertour erforderlich.

Nähere Infos und Anmeldungen unter www.sternenwoche-rureifel.de oder unter 0 24 46-80 57 90

(epa)

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.