Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

Benefiz-Kirchenkonzert für Notschlafstelle als Online-Alternative

Caritas muss Finanzierungslücke von 40.000 Euro für die Wohnungslosenhilfe schließen – Konzertmitschnitte im Internet

Martin Jost v.l. (Vorstand Caritas), Manfred Sistig (Orgel), Annette Schuster (Initiatorin), Jürgen Schuster (Trompete und Posthorn), Daniel Ackermann (Trompete) und Dirk Schultheis (Klarinette); stehend hinten Bernhard Becker (Vorstand Caritas) freuten sich über das gelungene Konzert. Bild: Carsten Düppengießer
Martin Jost v.l. (Vorstand Caritas), Manfred Sistig (Orgel), Annette Schuster (Initiatorin), Jürgen Schuster (Trompete und Posthorn), Daniel Ackermann (Trompete) und Dirk Schultheis (Klarinette); stehend hinten Bernhard Becker (Vorstand Caritas) bittten auch im Coronajahr um Spenden für die Wohnungslosenhilfe. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Aufgrund der aktuellen Infektionslage sehen sich die Initiatoren des alljährlichen Benefiz Kirchenkonzerts zugunsten der Wohnungslosehilfe der Caritas Euskirchen erstmals seit neun Jahren gezwungen, das Konzert in der Herz-Jesu Kirche in Euskirchen ausfallen zu lassen. „Dieser Schritt fällt uns nicht leicht“, so Annette Schuster, auf deren Initiative das erste Konzert zurückgeht. Gemeinsam mit ihrem Mann Jürgen, der Solotrompeter beim WDR-Funkhausorchester ist, hatte sie seit 2012 immer wieder renommierte Musiker und Musikerinnen für ein Klassik-Kirchenkonzert gewinnen können, um die Wohnungslosenhilfe und besonders die Notschlafstelle der Caritas Euskirchen zu unterstützen. Benefiz-Kirchenkonzert für Notschlafstelle als Online-Alternative weiterlesen

Herbstmarkt in Bad Münstereifel

In Bad Münstereifel ist ein großer Herbstmarkt geplant. Bild: Hubert Jost
In Bad Münstereifel ist ein großer Herbstmarkt geplant. Bild: Hubert Jost

Bad Münstereifel – In Bad Münstereifel soll es am Samstag 7. November, und am Sonntag 8. November, einen ganz besonderen Herbstmarkt geben. Über 30 Kunsthandwerker und Künstler wollen gemeinsam mit vielen landwirtschaftlichen Produzenten ihre Waren anbieten. „Das Besondere an diesem Markt ist die neue Gestaltung rund um die Corona-Regeln. Neben einem speziellen Hygienekonzept ist auch der Aufbau dieses Marktes anders als gewohnt“, so die Veranstalter. Um den Markt zu strecken und das Halten des gebotenen Abstands zu ermöglichen, haben die Verantwortlichen weitere Teile der Innenstadt eingebunden. Herbstmarkt in Bad Münstereifel weiterlesen

„Glückskind“ im Kulturhaus „theater 1“

Moderne Inszenierung eines alten Grimm-Klassikers

Christiane Remmert gibt dem alten Grimm-Klassiker eine moderne Wendung. Bild: Jojo Ludwig
Christiane Remmert gibt dem alten Grimm-Klassiker eine moderne Wendung. Bild: Jojo Ludwig

Bad Münstereifel – Die Betreiber vom „Kulturhaus theater 1“ möchten einen weiteren Versuch starten, den Theaterbetrieb wieder in Gang zu bringen und dabei mit ihrem Hygienekonzept für die größtmögliche Sicherheit der Besucher sorgen.  Sofern also die aktuellen Regelungen es zulassen, steht am Samstag, 31. Oktober, 18 Uhr, noch einmal die Inszenierung „Glückskind“ vom „theater 1“ auf der Bühne in der Langenhecke 4 in Bad Münstereifel. Das Stück eignet sich für Kinder im Schulalter, möchte aber ebenso das erwachsene Publikum ansprechen. „Glückskind“ im Kulturhaus „theater 1“ weiterlesen

Riemer & Geschwind im KunstForumEifel

Schräge Texte und komplexe musikalische Arrangements bitete das Duo Susanne Riemer und Wilhelm Geschwind. Bild: Christina Czybik
Schräge Texte und komplexe musikalische Arrangements bitete das Duo Susanne Riemer und Wilhelm Geschwind. Bild: Christina Czybik

Schleiden-Gemünd – Das Duo Susanne Riemer und Wilhelm Geschwind gastiert am Freitag, 30. Oktober, 19 Uhr, im KunstForum Eifel, Dreiborner Straße 22,  in Gemünd. Die beiden Musiker stellen ihre neue CD „Ton in Ton“ vor sowie neue Lieder mit Texten von Norbert Scheuer. Susanne Riemer spielt Trompete, Horn, Corno de Caccia, Euphonium und singt ihre eigenen Texte. Wilhelm Geschwind spielt Gitarre, Bass und Fußpercussion; er hat die Kompositionen von Susanne Riemer arrangiert. Riemer & Geschwind im KunstForumEifel weiterlesen

Fotografien von Kurt Dziubek im Kleinen Kunstraum

Zur Vernissage hat sich auch Musiker Gerd Schinkel angekündigt

Kurt Dziubek zeigt im Kleinen Kunstraum auch Bilder aus dem Hambacher Forst. Bild: Kurt Dziubek
Kurt Dziubek zeigt im Kleinen Kunstraum auch Bilder aus dem Hambacher Forst. Bild: Kurt Dziubek

Euskirchen – Kurt Dziubek, Tischler, Bauingenieur und Statiker aus Rheinbach, stellt seit 1998 deutschlandweit seine analogen und exakten Fotografien aus, die er auf Barytabzügen in seinem Labor selbst anfertigt. Sein Thema ist im weitesten Sinne die Veränderung der Natur durch den Menschen. Das verbindet er mit politisch relevanten Themen – wie unlängst zu sehen im Kunstforum Eifel,  wo er Fotografien aus dem KZ Theresienstadt zeigte, die zuvor in Rheinbach, Berlin, Halle und Bonn zu sehen waren. Auch das Thema Demenz wurde von ihm bereits künstlerisch bearbeitet. Fotografien von Kurt Dziubek im Kleinen Kunstraum weiterlesen

Martinsmarkt auf Burg Satzvey

Sankt Martin auf dem Pferd – Livemusik von Die Irrlichter – Marktstände, Apfelpunsch und Glühwein

Die Burg Satzvey lädt auch in diesem Jahr zum Martinsmarkt ein. Bild: Mike Göhre/Der Fotoschmied
Die Burg Satzvey lädt auch in diesem Jahr zum Martinsmarkt ein. Bild: Mike Göhre/Der Fotoschmied

Mechernich-Satzvey – Auf Burg Satzvey soll es auch in diesem Jahr, Samstag, 7. November, einen Martinsmarkt geben. Alle Kinder sind eingeladen, mit ihren selbstgebastelten Laternen auf die historische Burg Satzvey zu kommen. Auf der Bühne im Gutshof wollen „Die Irrlichter“ traditionelle Martinslieder singen, musikalisch untermalt von verschiedenen Instrumenten. Um 17 Uhr soll St. Martin auf einem Pferd die Kinder zum großen wärmenden Martinsfeuer im Burgpark bringen, begleitet von einer Musikkapelle und von Fackeln. In der Burgbäckerei kann den ganzen Tag über Stockbrot selbst gemacht werden. Martinsmarkt auf Burg Satzvey weiterlesen

Konzerte von Vox Tolbiacum in „Zeiten der Kulturkrise“

Kirchenmusik in Zülpich

Bariton Joel Urch will beim nächsten Konzert von „Vox Tolbiacum“ unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach singen. Foto: Veranstalter
Bariton Joel Urch will beim nächsten Konzert von „Vox Tolbiacum“ unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach singen. Foto: Veranstalter

Zülpich – Das für diese Saison letzte Konzert in  „Zeiten der Kulturkrise“ veranstaltet „Vox Tolbiacum“, Förderverein der Kirchenmusik in Zülpich,  und zwar am Sonntag, 15. November, ab 16 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St. Peter. Dabei wollen Bariton Joel Urch und Organist Holger Weimbs Werke von Johann Sebastian Bach und Max Reger vortragen, unter anderem Bach Arien aus den beiden großen Passionen und aus dem Schemellischen Gesangbuch. Konzerte von Vox Tolbiacum in „Zeiten der Kulturkrise“ weiterlesen

Die weibliche Genitalverstümmelung – ein Tabuthema?  

Vortrag und Gesprächsabend im Euskirchener City Forum

Birgit Wetter-Kürten ist systemische Beraterin und leitet ein Modellprojekt zum Problematik der Genitalverstümmelung.  Foto: Birgit Wetter-Kürten/SkF Köln
Birgit Wetter-Kürten ist systemische Beraterin und leitet ein Modellprojekt zum Problematik der Genitalverstümmelung. Foto: Birgit Wetter-Kürten/SkF Köln

Euskirchen – Laut Unicef ist Genitalverstümmelung in mehr als 30 Ländern eine verbreitete Praxis. Auch in Deutschland leben Frauen und Mädchen, die eine sogenannte Beschneidung erleben mussten oder von ihr bedroht sind – die Zahl der Betroffenen wird auf 50.000 geschätzt. Die Folgen der Genitalverstümmelung haben unter anderem Einfluss auf die Gesundheit, eine mögliche Schwangerschaft oder auch ein laufendes Asylverfahren – von psychischen und emotionalen Beeinträchtigungen ganz zu schweigen. Die weibliche Genitalverstümmelung – ein Tabuthema?   weiterlesen

Fahrvergnügen mit natürlichen Pferdestärken

Der Fahrverein St. Medardus hat auf dem Vereinsgelände am Zülpicher Wassersportsee ein WBO-Fahrturnier ausgerichtet – Parade von Kutschen und Pferden von Kaltblüter bis Shetlandpony – Mit großer Bildergalerie

Die Kreismeisterschaft Fahren der Pferde gewann Sabrina Schichler (l.) mit Tamara, während sich Franz-Josef Coenen (r.) mit Lordy über den Kreismeistertitel Fahren bei den Ponys freuen darf. Die Ehrungen (am Hindernis von links) übernahmen Dorit Santema, Turnierleitung und Sportwartin Fahrverein St. Medardus, Martin Baranzke, Verhinderungsvertreter des KSK-Vorstands, und Juliane Vetter, Vorsitzende des Kreisverbands für Pferdesport Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Kreismeisterschaft Fahren der Pferde gewann Sabrina Schichler (l.) mit Tamara, während sich Franz-Josef Coenen (r.) mit Lordy über den Kreismeistertitel Fahren bei den Ponys freuen darf. Die Ehrungen (am Hindernis von links) übernahmen Dorit Santema, Turnierleitung und Sportwartin Fahrverein St. Medardus, Martin Baranzke, Verhinderungsvertreter des KSK-Vorstands, und Juliane Vetter, Vorsitzende des Kreisverbands für Pferdesport Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpich – Ob Ein- oder Zweispänner, Nachwuchsfahrerin oder Fahrveteran auf dem Kutschbock, Kaltblüter oder Mini-Shetty im Geschirr – am vergangenen Sonntag begeisterte das vom Fahrverein St. Medardus ausgerichtete WBO-Fahrturnier Pferdefreunde wie Kutschenfans gleichermaßen. Das bestens präparierte Gelände in Sichtweite des Zülpicher Wassersportsees war dabei Austragungsort von Einspänner- und Zweispännerwettbewerben in Dressur-, Hindernis- und Kegel-Fahr-WB, kombinierter Wertung sowie Vereins- und Kreismeisterschaften. Aus Sicherheitsgründen waren nur zweiachsige Wagen mit Fuß- und Feststellbremse zugelassen, zu sehen gab es dabei prachtvolle Kutschen nach historischem Vorbild wie moderne Leichtgewichte, an denen sich Shettys mit sichtlichem Spaß ins Geschirr warfen. Fahrvergnügen mit natürlichen Pferdestärken weiterlesen

Werke von Franz Kruse in der Galerie Eifel Kunst

Neue Ausstellung in dem Schleidener Kunsttempel widmet sich „Krieg oder Frieden“

„Chaos durch Religionen“ lautet der Titel dieses Bildes von Franz Kruse. Repro: Franz Kruse
„Chaos durch Religionen“ lautet der Titel dieses Bildes von Franz Kruse. Repro: Franz Kruse

Schleiden – Seinen Bilderzyklus „Krieg oder Frieden“ stellt der Mechernicher Künstler Franz Kruse ab Sonntag, 18. Oktober, bis Sonntag, 22. November, in der Schleidener Galerie Eifel Kunst aus. Die Liste der Kriege weltweit liest sich wie eine unendliche Geschichte. Alleine im Jahr 2019 fanden weltweit 23 Kriege und vier so genannte bewaffnete Konflikte statt. In der Menschheitsgeschichte haben knapp 14.400 dokumentierte Kriege stattgefunden. Werke von Franz Kruse in der Galerie Eifel Kunst weiterlesen

„Ein-Eltern-Salon“: Neues Angebot für Alleinerziehende

Caritasverband für die Region Eifel will umfassende Beratungsmöglichkeiten in lockerer Gruppenatmosphäre bieten

Wollen Alleinerziehende unterstützen: Anne Kurtensiefen (v.l.), Caritas Eifel, Fachbereichsleitung Soziale Arbeit, Dr. Judith Pelzer, Rechtsanwältin und Ehrenamtliche Mitarbeiterin, Maryam Schlösser, Kreis Euskirchen, Familienbüro, und Gina Götz, Caritas Eifel, Gruppenleitung. Foto: Arndt Krömer
Wollen Alleinerziehende unterstützen: Anne Kurtensiefen (v.l.), Caritas Eifel, Fachbereichsleitung Soziale Arbeit, Dr. Judith Pelzer, Rechtsanwältin und Ehrenamtliche Mitarbeiterin, Maryam Schlösser, Kreis Euskirchen, Familienbüro, und Gina Götz, Caritas Eifel, Gruppenleitung. Foto: Arndt Krömer

Schleiden – Ein neues Angebot für Alleinerziehende stellt der Caritasverband für die Region Eifel in Kooperation mit dem Familienbüro des Kreises Euskirchen und Rechtsanwältin Dr. Judith Pelzer auf die Beine: Im „Ein-Eltern-Salon“ wollen verschiedene Experten mit monatlichen, kostenlosen und unverbindlichen Treffen in einem vertrauensvollen, geschützten Rahmen Beratung und Unterstützung zu Themen wie Sorgerecht, Umgangsgestaltung, Erziehungsfragen, finanzielle oder gesundheitliche Angelegenheiten und mehr bieten. „Ein-Eltern-Salon“: Neues Angebot für Alleinerziehende weiterlesen

Klimawandel ändert auch den Wald

Forstamt Gerolstein bietet Informationswanderung ein

Welche Baumarten dem sich ändernden Klima gewachsen sind, will Förster Martin Lotze auf einer Wanderung erklären. Foto: Forstamt Gerolstein
Welche Baumarten dem sich ändernden Klima gewachsen sind, will Förster Martin Lotze auf einer Wanderung erklären. Foto: Forstamt Gerolstein

Gerolstein – Über die Auswirkungen des Klimawandels auf den Wald möchte das Forstamt Gerolstein bei einer Wanderung informieren. Der Sommer 2020 sei der dritte Hitzesommer in Folge gewesen, bei dem das Wasser so knapp wurde, dass Wiesen und Felder vertrockneten, Bäume starben. Klimawandel ändert auch den Wald weiterlesen