LVR-Freilichtmuseum Kommern startet mit neuem Blog

Neuer Blog und ein Social Media Adventskalender

Auf dem neuen Blog der LVR-Freilichtmeuseums Kommern gibt es viel zu entdecken. Bild: LVR
Auf dem neuen Blog der LVR-Freilichtmuseums Kommern gibt es viel zu entdecken. Bild: LVR

Mechernich-Kommern – Was war das erste Objekt, das im Freilichtmuseum gesammelte wurde? Welche kleinen und großen Projekte laufen gerade? Wie wird eigentlich ein Haus transloziert und was muss alles passieren, bis es präsentiert werden kann? Es gibt viele Geschichten, Hintergrundinformationen, Spannendes und Kurioses, das die Mitarbeitenden des Freilichtmuseums den Besuchenden und interessierten Menschen, die es bisher noch nicht ins Museum geschafft haben, erzählen möchten. Also gibt es nun den neuen Blog „Raus ins Museum!“. LVR-Freilichtmuseum Kommern startet mit neuem Blog weiterlesen

„Null Cent Novemberhilfe bei 100 Prozent Kosten“

DEHOGA Nordrhein beklagt, dass die Gastronomie- und Hotelbranche bislang vergeblich auf die Umsetzung der Hilfen wartet

Die Tische in Restaurants müssen im Lockdown unbesetzt bleiben, doch die Kosten laufen weiter. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Tische in Restaurants müssen im Lockdown unbesetzt bleiben, doch die Kosten laufen weiter. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA ) Nordrhein schlägt Alarm: Auch im Kreis Euskirchen würden Gastronomen und Hoteliers bislang vergeblich darauf warten, dass die von der Politik versprochene Novemberhilfe sich auch in konkreten Zahlungen bewahrheitet. Auf Anordnung der Politik als Maßnahme gegen die Corona-Krise mussten Restaurants und Gaststätten im November ihre Betriebe zum wiederholten Male schließen. Bars, Clubs und Diskotheken seien seit März durchgehend geschlossen. Hotels dürften keine Touristen beherbergen, das Tagungsgeschäft sei zum Erliegen gekommen. Die Event- und Veranstaltungsgastronomie habe seit März keine Einnahmen mehr. Die entstehenden Umsatzeinbußen seien dementsprechend massiv, wie es von Christoph Becker, Geschäftsführer DEHOGA Nordrhein, heißt. „Null Cent Novemberhilfe bei 100 Prozent Kosten“ weiterlesen

Zeitreise in die Zülpicher Vergangenheit

Von der Römerzeit bis zum Ende des Kurstaates: Neues Buch von Bernhard Wißmann zur Geschichte Zülpichs erschienen

Sie stellten das druckfrische Werk vor (v.l.): Hans-Gerd Dick (Stadt Zülpich/Vorsitzender Geschichtsverein Kreis Euskirchen), Rita Reibold (Stadtarchiv Zülpich), Bernhard Wißmann (OStD., Schulleiter a.D.), Margrit Adams-Scheuer (Vorsitzende Zülpicher Geschichtsverein) und Ulf Hürtgen (Bürgermeister Stadt Zülpich). Foto: Julia Schneider / Stadt Zülpich
Sie stellten das druckfrische Werk vor (v.l.): Hans-Gerd Dick (Vorsitzender Geschichtsverein Kreis Euskirchen), Rita Reibold (Stadtarchiv Zülpich), Bernhard Wißmann (OStD., Schulleiter a.D.), Margrit Adams-Scheuer (Vorsitzende Zülpicher Geschichtsverein) und Ulf Hürtgen (Bürgermeister Stadt Zülpich). Foto: Julia Schneider / Stadt Zülpich

Zülpich -„Bernhard Wißmann aus Brühl hat einen Schatz gehoben“, ist sich Zülpichs Bürgermeister Ulf Hürtgen sicher. Wißmanns neues Buch „Neue Beiträge zur Geschichte Zülpichs von der Römerzeit bis zum Ende des Kurstaates“ wurde jetzt im Rathaus der Stadt vorgestellt. Mit dieser Publikation, so heißt es, werde die erste wissenschaftlichen Ansprüchen genügende Geschichte der Stadt im Mittelalter vorgelegt. Zeitreise in die Zülpicher Vergangenheit weiterlesen

Video statt Tag der offenen Tür

Lehrer und Schüler der Städtischen Realschule Schleiden laden zu einem filmischen Rundgang durch ihre Schule ein – Videoprojekt ist jetzt auf der Homepage der Schule und der Stadt Schleiden zu sehen

In Zeiten der Corona-Pandemie ging man an der Städtischen Realschule Schleiden jetzt neue Wege: Schulleiterin Birgit Barrelmeyer (rechts) und Konrektorin Marion Huppertz (links) führten gemeinsam mit Selina (v.l.), Jan, Max und Lucy aus der 8. Klasse per Video durch die Schule, da ein Tag der offenen Tür derzeit nicht möglich ist. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
In Zeiten der Corona-Pandemie ging man an der Städtischen Realschule Schleiden jetzt neue Wege: Schulleiterin Birgit Barrelmeyer (rechts) und Konrektorin Marion Huppertz (links) führten gemeinsam mit Selina (v.l.), Jan, Max und Lucy aus der 8. Klasse per Video durch die Schule, da ein Tag der offenen Tür derzeit nicht möglich ist. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Eigentlich wäre jetzt die Zeit, in der Eltern auf die Suche nach einer geeigneten weiterführenden Schule für ihren Nachwuchs gehen. Doch Tage der offenen Tür, an denen sich Schulen normalerweise der Öffentlichkeit vorstellen, sind aufgrund der Corona-Schutzverordnung in diesem Jahr nicht erlaubt. Was also tun? Realschulleiterin Birgit Barrelmeyer und Konrektorin sowie Erprobungsstufenkoordinatorin Marion Huppertz waren sich darüber im Klaren, dass sich Eltern – Corona hin oder her – dennoch ein Bild von der zukünftigen Schule ihrer Kinder machen möchten. Video statt Tag der offenen Tür weiterlesen

Neuer Träger für Kloster Mariawald gefunden

„Kloster Mariawald GmbH & Co. KG“ unter Leitung von Wolfgang Scheidtweiler sichert Gastronomie, Buchhandlung, Likörproduktion und Online-Versand – Alle Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben – Orden oder geistliche Gemeinschaft wird weiterhin gesucht

Der neue Träger will auch weiterhin versuchen, Kloster Mariawald als spirituellen Ort zu erhalten. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der neue Träger will auch weiterhin versuchen, Kloster Mariawald als spirituellen Ort zu erhalten. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Heimbach – Ab dem 1. Januar 2021 wird der bisher vom „Kloster Mariawald e.V.“ geführte Betrieb von Mariawald durch die „Kloster Mariawald GmbH & Co. KG“ übernommen. „Mit der Übergabe an den neuen Träger ist es uns gelungen, die Tradition von Mariawald fortzusetzen“, betont Pfarrer Rolf-Peter Cremer, stellvertretender Generalvikar des Bistums Aachen und 1. Vorsitzender des jetzigen Trägervereins. Neuer Träger für Kloster Mariawald gefunden weiterlesen

FiBi-Eifel bietet Grundlagenschulung zu Finanzthemen

Netzwerkspezialisten rund um Kurt Klöser möchten in kleinen Gruppen Wissen rund um das Thema Geld vermitteln

Das FiBi-Startteam (v.l.): Sebastian Pelzer, Stefanie van Dawen, Milen Sokolov, Bernd Gülpen, Kurt Klöser, Alfred Kirch, Lisa Hörnchen. Bild: Kurt Klöser
Das FiBi-Startteam (v.l.): Sebastian Pelzer, Stefanie van Dawen, Milen Sokolov, Bernd Gülpen, Kurt Klöser, Alfred Kirch, Lisa Hörnchen. Bild: Kurt Klöser

Eifel – Homeschooling und der Lockdown im Frühjahr 2020 waren für Kurt Klöser und seinen 16-jährigen Sohn Til aus Schleiden der Beginn, der zur Initiierung der Finanz-Bildungs-Akademie-Eifel, kurz „FiBi-Eifel“ führte. Sie nutzten im Shutdown die Gelegenheit, sich täglich ein bis zwei Stunden zu den finanziellen Themen, die jungen Menschen in der Zukunft bewältigen müssen, und deren Kennnisse, die es dazu braucht, auseinanderzusetzen. Dabei bemerkte Klöser, der sich beruflich als Berater und Trainer mit Strategiethemen von mittelständischen Unternehmer beschäftigt, das große Interesse an „handfesten“ Themen wie Börse und der Generierung von „PLUS-Zinsen“ vom heimischen PC aus. Kurz, seine 22 Jahre-Börsenerfahrung stieß beim Sohn auf große Neugier. Damit war die Idee geboren, dieses Wissen auch anderen Menschen zur Verfügung zu stellen. FiBi-Eifel bietet Grundlagenschulung zu Finanzthemen weiterlesen

SG Oleftal bietet im Lockdown Hausaufgabenbetreuung statt Sport

„Von den Einschränkungen sind besonders jene betroffen, die zu Hause keine hinreichende Förderung erhalten können.“

Weil durch die staatlichen Corona-bedingten Einschränkungen kein Sportbetrieb möglich ist, bietet die SG Oleftal jetzt Hausaufgabenhilfe an. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Weil durch die staatlichen Corona-bedingten Einschränkungen kein Sportbetrieb möglich ist, bietet die SG Oleftal jetzt Hausaufgabenhilfe an. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – An den Corona-bedingten Einschränkungen leidet der Kinder- und Jugendfußball auch in der Eifelregion. Seit Wochen sind Training und Spiel ersatzlos gestrichen. Eine Änderung ist nicht in Sicht. „Viele Kinder unserer Fußballmannschaften vermissen aber nicht nur das Sportangebot, sondern sie haben auch schulische Probleme im Gefolge der Corona-Pandemie“, erklärt der stellvertretende Jugendleiter der SG Oleftal, Harry Kunz, „von den Einschränkungen sind besonders jene betroffen, die zu Hause keine hinreichende Förderung erhalten können und oft in eingeschränkten Wohnverhältnissen leben.“ SG Oleftal bietet im Lockdown Hausaufgabenbetreuung statt Sport weiterlesen

Caritas Eifel verkauft Weihnachtsbäume für guten Zweck

Edeltannen und Fichten aus nachhaltiger Forstwirtschaft – Erlös fließt in ein Beschäftigungsprojekt für Menschen mit Behinderung

Eifeler Weihnachtsbäume für das Projekt »Arbeit Teilen mit Menschen mit Behinderung« verkauft die Caritas Eifel. Foto: Arndt Krömer
Eifeler Weihnachtsbäume für das Projekt »Arbeit Teilen mit Menschen mit Behinderung« verkauft die Caritas Eifel. Foto: Arndt Krömer

Schleiden – Weihnachtsbäume aus nachhaltiger, Eifeler Forstwirtschaft verkauft der Caritasverband für die Region Eifel in Kooperation mit dem Forstamt Arenberg für den guten Zweck. Und zwar am Freitag, 11. Dezember, von 14 Uhr bis 18 Uhr und Samstag, 12. Dezember, von 9 Uhr bis 13 Uhr am Caritas-Haus Schleiden in der Gemünder Str. 40. Caritas Eifel verkauft Weihnachtsbäume für guten Zweck weiterlesen

Straßensperrung wegen Jagd auf Wildschweine

Revierübergreifende Drückjagd von Nationalparkverwaltung Eifel in Kooperation mit Jagdpächtern zwischen Nideggen-Schmidt und Heimbach-Hasenfeld

Wildschweine richten auch im Umkreis des Nationalparks Eifel Schäden an. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Wildschweine richten auch im Umkreis des Nationalparks Eifel Schäden an. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nideggen/Heimbach – Die Landesstraße 218 zwischen Nideggen-Schmidt und Heimbach-Hasenfeld soll am Samstag, 28. November, zwischen Nideggen-Schmidt und Heimbach-Hasenfeld von 10 Uhr bis 14 Uhr vollständig gesperrt werden. Grund ist eine revierübergreifende Drückjagd von der Nationalparkverwaltung Eifel in Kooperation mit Jagdpächtern im südlichen Bereich des Hetzinger Waldes, um die Wildschweinpopulation zu verringern. Straßensperrung wegen Jagd auf Wildschweine weiterlesen

Kermeter-Stollen nach 100 Jahren Betriebszeit in gutem Zustand

Urfttalsperre wurde zur Überprüfung weitgehend entleert

Die Urfttalsperre wurde weitgehend entleert, um den 2,7 Kilometer langen Stollen freizulegen. Foto: WVER
Die Urfttalsperre wurde weitgehend entleert, um den 2,7 Kilometer langen Stollen freizulegen. Foto: WVER

Heimbach – Der „Kermeter-Stollen“ ist trotz seiner mehr als 100 Jahre währenden Betriebszeit nach wie vor in einem sehr guten Zustand, wie der Wasserverband Eifel-Rur (WVER ) jetzt mitteilt. Die Urfttalsperre wurde in den vergangenen Wochen weitgehend entleert, um den 2,7 Kilometer langen Stollen,  der Wasser der Talsperre durch den Bergzug „Kermeter“ zum so genannten „Jugendstil-Kraftwerk“ nach Heimbach-Hasenfeld leitet,  frei von Wasser zu bekommen. Durch die Entleerung verblieb nur noch eine halbe Million Kubikmeter Wasser im See, der bis zum Vollstau 45,51 Millionen Kubikmeter fassen könnte. Kermeter-Stollen nach 100 Jahren Betriebszeit in gutem Zustand weiterlesen

Gabentisch für die Tiere des Tierheimes

Tierschutzverein Mechernich hat gerade in der Corona-Krise Schwierigkeiten, für den Unterhalt der Schützlinge zu sorgen

Ein Bild aus maskenfreien Tagen: Reiner Bauer zeigt Kindern die Schützlinge im Tierheim Mechernich. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Ein Bild aus maskenfreien Tagen: Reiner Bauer zeigt Kindern die Schützlinge im Tierheim Mechernich. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich – Die Folgen der Corona-Krise und der staatlichen Maßnahmen hierzu haben kaum absehbare Auswirkungen in vielen Bereichen. Reiner Bauer, 1. Vorsitzender Tierschutzverein Mechernich:
„In der heutigen Zeit wird es immer schwieriger, die Unterhaltung der Tierheime in Deutschland zu sichern.“ Gabentisch für die Tiere des Tierheimes weiterlesen

Weil das Museum geschlossen ist, kommt das Museum in die Schulen

Angebote des LVR-Freilichtmuseums Kommern in Corona-Lockdown-Zeiten

Aus dem Museum soll die „Schule wie zur Kaiserzeit“ auf Reisen gehen. Foto: Katharina Kesternich/LVR
Aus dem Museum soll die „Schule wie zur Kaiserzeit“ auf Reisen gehen. Foto: Katharina Kesternich/LVR

Mechernich-Kommern – Auch das LVR-Freilichtmuseum Kommern ist wegen der staatlichen Beschränkungen zurzeit für Gäste geschlossen. Das gilt nicht nur für die regulären Besucher, sondern auch für die speziellen museumspädagogischen Angebote, die das Team für Schulen entwickelt hat. Zwei dieser Projekte haben die Museumspädagogen jetzt aber „reisefertig“ gemacht und bieten diese nun als Abwechslung im Unterricht an. Weil das Museum geschlossen ist, kommt das Museum in die Schulen weiterlesen

Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.