Johanniter gründen Jugendgruppe in Nettersheim

50 Gäste kamen zur Auftaktveranstaltung – Wer noch mitmachen möchte, der kann das nächste Treffen am Samstag, 14. September, besuchen

Silvia Mostert-Reiferscheid (v.l.), Detlef Seif, Phillip Nowok, Lea Stommel, Markus Pulkert und Katrin Wirtz (4.v.l.vorne) gemeinsam mit der neuen Jugendgruppe in Nettersheim-Buir. Bild Tobias Höfer
Silvia Mostert-Reiferscheid (v.l.), Detlef Seif, Phillip Nowok, Lea Stommel, Markus Pulkert und Katrin Wirtz (4.v.l.vorne) gemeinsam mit der neuen Jugendgruppe in Nettersheim-Buir. Bild Tobias Höfer

Nettersheim – Die Johanniter habe jetzt eine neue Jugendgruppe gegründet: Neben den zwei vorhandenen in Much und Bonn wird es in Zukunft auch Johanniter-Jugendarbeit in der Eifel geben. Dafür hob der Regionalverband Bonn/RheinSieg/Euskirchen gemeinsam mit seiner Jugendorganisation eine neue Gruppe in Nettersheim aus der Taufe. Zielgruppe sind Kinder ab der 2. Klasse. Johanniter gründen Jugendgruppe in Nettersheim weiterlesen

Thomas und Nicole Bank sind das neue Kommerner Schützenkönigspaar

Party, Schießwettbewerbe und jede Menge gute Laune gab es am Wochenende bei der Schützenbruderschaft Kommern

Bürgerkönig Leon Heske (v.l.), Königin Nicole Bank, König Thomas Bank, Emilia Hay, Achim Schulz, Jan Koch, Sarah Tholl, Antje Henric-Petri und Präsident Prof. Dr. Dr. Hans F. Fuhs. präsentierten sich der Kamera. Bild: Marion Eichinger
Bürgerkönig Leon Heske (v.l.), Königin Nicole Bank, König Thomas Bank, Emilia Hay, Achim Schulz, Jan Koch, Sarah Tholl, Antje Henric-Petri und Präsident Prof. Dr. Dr. Hans F. Fuhs. nach dem Schützenfest. Bild: Marion Eichinger

Mechernich-Kommern – Das Schützenfest in Kommern begann am vergangenen Freitag mit einer sehr gut besuchten Party in der Bürgerhalle. Bis in den frühen Morgen wurde ausgiebig gefeiert und DJ Fugi heizte den Besucherinnen und Besuchern kräftig ein. Der Samstag stand dann ganz unter dem Zeichen der Schießwettbewerbe. Zuerst holte sich Sarah Tholl die Würde der Jungschützenprinzessin. Den Pokal der Ortsvereine sicherten sich die Söhne Kommerns, für die Achim Schulz den Vogel von der Stange schoss. Neuer Bürgerkönig wurde Leon Heske. Am Abend dann wurde zum ersten Mal eine Country- und Linedance-Party in der Halle gefeiert. „So gut besucht war die Bürgerhalle zum Schützenfest schon lange nicht mehr“, freute sich Vizepräsident Hans-Diethard Eichinger-Heß. Thomas und Nicole Bank sind das neue Kommerner Schützenkönigspaar weiterlesen

Nur mal so gefragt: Andreas Schröder

Andreas Schröder, 30, Dachdeckermeister

Hobby/Hobbys: Klettern, Mopped.

Andreas Schröder ist privat wie beruflich gern in der Höhe unterwegs. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Andreas Schröder ist privat wie beruflich gern in der Höhe unterwegs. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Wenn Sie die Macht hätten, welchen Politiker würden Sie aus seinem Amt entfernen? Kim Jong-un.

Gesetzt, Sie hätten drei Wünsche frei, wie sähen diese aus? Frieden, Keine Hungersnöte, viel Zeit zum Klettern.

In welchem Land würden Sie gern leben, wenn Sie Deutschland verlassen müssten? Österreich. Nur mal so gefragt: Andreas Schröder weiterlesen

Polizei NRW bietet 2500 freie Studienplätze

Infoveranstaltung bei der Kreispolizeibehörde Euskirchen

Die Polizei NRW hat noch freie Studienplätze zu bieten. Zu lange sollte man mit der Bewerbung allerdings nicht mehr warten. Bild: Polzei NRW
Die Polizei NRW hat noch freie Studienplätze zu bieten. Zu lange sollte man mit der Bewerbung allerdings nicht mehr warten. Bild: Polzei NRW

Euskirchen – Die Polizei in NRW bietet zum 1. September 2020 insgesamt 2500 freie Studienplätze an. Der Bewerbungszeitraum endet am 8. Oktober 2019. Bei einer Berufsinformationsveranstaltung am Dienstag, 20. August, von 16 bis 18.30 Uhr, steht Polizeihauptkommissar Peter Müller, der Einstellungsberater der Kreispolizeibehörde Euskirchen, den Studieninteressierten mit Rat und Tat zur Seite. Polizei NRW bietet 2500 freie Studienplätze weiterlesen

Konzert des belgischen Musikverein „Kunst na Arbeid“

Der belgische Musikverein "Kunst na Arbeid". Bild: Privat
Der belgische Musikverein „Kunst na Arbeid“. Bild: Privat

Schleiden – Am Sonntag, 25. August, will der belgische Musikverein „Kunst na Arbeid“ um 11 Uhr ein Open-Air-Konzert im Musikpavillon am Kurpark Gemünd geben. Der Verein „Kunst na Arbeid“ aus dem belgischen Gors-Opleeuw umfasst circa 40 Musiker und veranstaltet alljährlich eine Konzertreise. Sie spielten schon in den Niederlanden, im Disneyland in Paris und gaben auch schon Gastspiele in Deutschland. Konzert des belgischen Musikverein „Kunst na Arbeid“ weiterlesen

Wer möchte für ein Jahr in den USA leben, studieren und arbeiten?

Bewerbungsschluss ist der 13. September 2019 – Kosten übernimmt der Deutsche Bundestag

Am Freitag, 13. September, endet das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP). Grafik: DBT/PPP
Am Freitag, 13. September, endet die Bewerbungsfrist für das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP). Grafik: DBT/PPP

Kreis Euskirchen – Ein Jahr in den USA leben, studieren und arbeiten – diese spannende und einzigartige Kombination bietet das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP). In diesem Jugendaustausch-Programm des Deutschen Bundestages und des Amerikanischen Kongresses konnten seit 1983 bereits fast 27.000 junge Leute gefördert werden, davon 20 Prozent junge Berufstätige. Wer möchte für ein Jahr in den USA leben, studieren und arbeiten? weiterlesen

Straßenarbeiten auf K 7 in Gemünd und K 68 in Rescheid

In Rescheid und Gemünd finden Straßenbauarbeiten statt. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
In Rescheid und Gemünd finden Straßenbauarbeiten statt. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Gemünd/Rescheid – Derzeit finden in der Urftseestraße (Kreisstraße 7) in Gemünd von der Kurhausstraße am Finanzamt bis zum Übergang als Rad- und Fußweg in Richtung Urftsee Sanierungsarbeiten statt. Nachdem die Erneuerung der schadhaften Entwässerungsleitungen für die Straßenoberfläche und der Kanalhausanschlüsse nunmehr nahezu abgeschlossen ist, beginnen ab Freitag, 16. August, die bereits im Vorfeld angekündigten Arbeiten an der Fahrbahn im ersten Bauabschnitt (Bereich Kurhausstraße bis Einmündung Uferstraße). Straßenarbeiten auf K 7 in Gemünd und K 68 in Rescheid weiterlesen

Größte Kürbisschau in NRW beginnt mit dem Aufbau

Kürbisregatta mit Joey Kelly am Donnerstag, 3. Oktober  – Zwölf Skulpturen vom Fliegenpilz bis zum Ufo 

Bibi Bieger befestigt die ersten Kürbisse an dem überlebensgroßen Adler, der die Gäste von NRWs größter Kürbisschau auf dem Krewelshof Eifel begrüßen wird. Bild:Krewelshof/ Jennifer Held
Bibi Bieger befestigt die ersten Kürbisse an dem überlebensgroßen Adler, der die Gäste von NRWs größter Kürbisschau auf dem Krewelshof Eifel begrüßen wird. Bild:Krewelshof/ Jennifer Held

Mechernich-Obergartzem – Ein Adler, Ikarus und ein Doppeldecker-Flugzeug sind auf dem Krewelshof Eifel in Mechernich gelandet und werden jetzt für die größte Kürbisschau in Nordrhein Westfalen geschmückt. Mehr als 100.000 Kürbisse in kräftigen Farben vom klassischen Orange bis zum modernen Blau-Weiß befestigen Inhaber Theo Bieger und seine Mitarbeiter in Handarbeit einzeln an den überlebensgroßen Skulpturen. Mit insgesamt 12 Skulpturen vom Fliegenpilz bis zum Ufo ist die diesjährige Kürbisausstellung unter dem Titel „Kürbis beFlügelt – die Eifel hebt ab!“ die bisher größte Schau für den Krewelshof. Größte Kürbisschau in NRW beginnt mit dem Aufbau weiterlesen

Honigernte fällt in NRW sehr unterschiedlich aus

1355 Imker beteiligten sich an einer Umfrage des Fachzentrums für Bienen in Mayen

Einer der schönsten Momente für den Imker, wenn der Honig aus der Schleuder fließt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Einer der schönsten Momente für den Imker, wenn der Honig aus der Schleuder fließt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Die Ergebnisse der Honigernte bis in den Frühsommer bei den Bienen fällt in diesem Jahr in weiten Teilen von NRW ernüchternd aus. Besonders vom Raps haben sich die Imker eine wesentlich höhere Ernte erhofft, teilt die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen mit. Nach der Umfrage des Fachzentrums für Bienen und Imkerei in Mayen, an der sich 1 355 Imker aus NRW beteiligten, haben die Bienen im Durchschnitt 13,4 Kilo Honig je Volk eingetragen. Bundesweit waren es durchschnittlich 15,1 Kilogramm. Honigernte fällt in NRW sehr unterschiedlich aus weiterlesen

NABU Euskirchen lädt zum Tag der offenen Tür ein

Der "Tag der offenen Tür" findet statt im NABU-Kirchberghaus in Kommern. Bild: Günter Lessenich
Der „Tag der offenen Tür“ findet statt im NABU-Kirchberghaus in Kommern. Bild: Günter Lessenich

Euskirchen – Bei Kaffee, Kuchen oder kalten Getränken steht das NABU-Team am „Tag der offenen Tür“ für sämtlichen Fragen rund um den Natur- und Artenschutz beratend zur Seite. Außerdem können Besucher einen Einblick über die Aktivitäten im Kreis Euskirchen gewinnen. Zahlreiches Infomaterial liegt ebenfalls bereit. NABU Euskirchen lädt zum Tag der offenen Tür ein weiterlesen

Ungewöhnliche Flugbewegungen über der Eifel

Am Himmel über der Nordeifel sind derzeit viele Militärmaschinen unterwegs. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Am Himmel über der Nordeifel sind derzeit viele Militärmaschinen unterwegs. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Zurzeit herrscht am Himmel der Nordeifel hoher Flugbetrieb. Grund dafür dürfte die Übung „SNAP 2019“ (Significance of National Air Power 2019) sein, die auf dem Fliegerhorst Nörvenich stattfindet. „Diese Übung wird regelmäßig und an verschiedenen Standorten der Luftwaffe durchgeführt. Sie dient der Luftwaffe dazu, deutsche Staatsbürger, Schutzbefohlene oder Soldaten aus Krisen- und Kriegsgebieten in einer verbundenen Luftoperation evakuieren zu können“, heißt es in einer Pressemitteilung der Deutschen Luftwaffe. Ungewöhnliche Flugbewegungen über der Eifel weiterlesen

350 Jahre St. Bartholomäus-Kapelle

Giescheider „Kässäcke“ feiern Jubiläum

Die St. Bartholomäus-Kapelle steht bereits seit 350 Jahren in Giescheid Bild: N. Knauf
Die St. Bartholomäus-Kapelle steht bereits seit 350 Jahren in Giescheid. Bild: N. Knauf

Hellenthal-Giescheid – Im Jahre 1669 erbauten die Bewohner von Giescheid und dem Teil von Kamberg, der auch zur Herrschaft Wildenburg gehörte, eine kleine Kapelle und legten einen Friedhof an. Sie waren es leid, ihre Verstorbenen bei Wind und Wetter, Eis und Schnee zur Beerdigung nach Reifferscheid zur Pfarrkirche bringen zu müssen. Neben der Kapelle pflanzten sie eine Linde, die heute einen imposanten Stammumfang von 6,70 Metern aufweist. 350 Jahre St. Bartholomäus-Kapelle weiterlesen

Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.