Hartmut Cremer geht in den Ruhestand

44 Jahre im Einsatz für die Sparkassenfinanzgruppe – Zuletzt war Cremer zehn Jahre lang als Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Euskirchen maßgeblich an der zukunftsweisenden Neuausrichtung des ältesten Kreditinstituts der Region beteiligt

Kurz vor der letzten Verwaltungsratssitzung von Hartmut Cremer stellte sich die führenden Köpfe der Kreissparkasse zum Foto auf: Vorstandsvorsitzender Udo Becker (v.l.), die Vorstandsmitglieder Hartmut Cremer und Holger Glück sowie das designierte Vorstandsmitglied Wolfgang Krüger. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Kurz vor der letzten Verwaltungsratssitzung von Hartmut Cremer stellte sich die führenden Köpfe der Kreissparkasse zum Foto auf: Vorstandsvorsitzender Udo Becker (v.l.), die Vorstandsmitglieder Hartmut Cremer und Holger Glück sowie das designierte Vorstandsmitglied Wolfgang Krüger. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Als wir vor rund zehn Jahren gemeinsam an die Arbeit gingen, war uns rasch klar, dass wir die Kreissparkasse schnell und konsequent zukunftsweisend ausrichten und sie quasi neu erfinden mussten“, erinnert sich Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), an eine besondere Zeit mit Hartmut Cremer. Ab November geht der begeisterte Wohnmobil-Camper, der 44 Jahre der Sparkasse die Treue hielt und eben vor zehn Jahren in den Vorstand der KSK aufrückte, in den Ruhestand. An seine Stelle tritt nun der Bereichsdirektor Unternehmensteuerung, Wolfgang Krüger, in den Vorstand ein. Hartmut Cremer geht in den Ruhestand weiterlesen

Lernen in moderner Atmosphäre

Offene Lernbereiche am Städtischen Johannes-Sturmius-Gymnasium in Schleiden wurden offiziell eröffnet – Nach den Herbstferien startet der Unterricht in den neuen Unterrichtsräumen – Besichtigung für alle Interessierten am 7. November 2020 möglich

Der stellvertretende Schulleiter, Stefan Marenbach, stellte mit Harald Petzing die neuen digitalen Tafelsysteme vor. (© Stadt Schleiden / Kerstin Wielspütz)
Der stellvertretende Schulleiter, Stefan Marenbach, stellte mit Harald Petzing die neuen digitalen Tafelsysteme vor Bild: Stadt Schleiden / Kerstin Wielspütz

 Schleiden – Nach einem guten Jahr Bauzeit wurde gestern der Erste Bauabschnitt zum Wiederauf- und Neubau am Johannes-Sturmius-Gymnasium Schleiden offiziell eröffnet. Mit Hochdruck hatten die Handwerker in den letzten Wochen und Monaten an der Fertigstellung gearbeitet, damit die Schülerinnen und Schüler nach den Herbstferien in den neuen Schulräumen unterrichtet werden können. Lernen in moderner Atmosphäre weiterlesen

Euskirchener Bahnsteig wird für Bördebahn umgebaut

Die Gesamtkosten des Projekts im Euskirchener Bahnhof betragen 3,8 Millionen Euro

Im Euskirchener Bahnhof wird ein Bahnsteig für die Bördebahn umgebaut. Bild: NVR
Im Euskirchener Bahnhof wird ein Bahnsteig für die Bördebahn umgebaut. Bild: NVR

Euskirchen/Köln – Einen wichtigen Schritt für die Zukunftsfähigkeit des Schienennetzes im Kreis Euskirchen gehen der Nahverkehr Rheinland (NVR) und die Deutsche Bahn (DB): An Gleis 46 im Euskirchener Bahnhof wird der Bahnsteig umgebaut und reaktiviert, damit zukünftig die Eifel-Bördebahn (RB 28) dort halten kann. Im Rahmen der momentan bereits laufenden Arbeiten soll der Bahnsteig auf eine Länge von 120 Meter und eine Höhe von 55 Zentimeter umgebaut werden. Der NVR fördert das Projekt, bei dem auch die Signaltechnik angepasst werden muss, mit 3,8 Millionen Euro. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 3,8 Millionen Euro. Die Umbauarbeiten an dem Bahnsteig können voraussichtlich im Dezember beendet werden. Anschließend müssen noch die Signalanlagen angepasst werden. Daher könne der reaktivierte Bahnsteig voraussichtlich im Februar 2021 in Betrieb genommen werden, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Kreishaus. Euskirchener Bahnsteig wird für Bördebahn umgebaut weiterlesen

Song für Simon

Lukas Hellenthal und Dominic Sanz haben einen Song samt Video für ihren Freund Simon Hellenthal erstellt, bei dem bereits im Alter von vier Monaten eine muskuläre Erbkrankheit diagnostiziert wurde – Gänsehautmomente garantiert

Die Video- und Songcrew samt Hauptdarsteller Simon Hellenthal (Mitte): Von links: Dominik Sanz, Alfredo Sanz, Lukas Hellenthal, Alina Wassong und Jan Barthel. Bild: Privat
Die Video- und Songcrew samt Hauptdarsteller Simon Hellenthal (Mitte): Von links: Dominik Sanz, Alfredo Sanz, Lukas Hellenthal, Alina Wassong und Jan Barthel. Bild: Privat

Blankenheim-Freilingen – Lukas Hellenthal hat ein Lied für seinen Cousin Simon Hellenthal geschrieben und gemeinsam mit Dominic Sanz, bekannt durch die Casting-Show „The Voice of Germany“ und als Mitglied der Band „Söhne Mannheims“, dazu jetzt ein Musikvideo produziert. Erzählt wird aus dem Leben von Simon, der an Duchenne Muskeldystrophie (DMD), einer muskulären Erbkrankheit, erkrankt ist, die in ihrem Verlauf zu zunehmender Muskelschwäche und Bewegungslosigkeit führt bis hin zu einer verkürzten Lebenszeit. Bei Simon wurde die Krankheit im Alter von vier Monaten diagnostiziert und trat erstmals im Kindergartenalter auf. Inzwischen sitzt Simon (28) im Rollstuhl, kann seine Gliedmaßen nicht mehr bewegen und ist auf ein Beatmungsgerät angewiesen. Song für Simon weiterlesen

Benefiz-Kirchenkonzert für Notschlafstelle als Online-Alternative

Caritas muss Finanzierungslücke von 40.000 Euro für die Wohnungslosenhilfe schließen – Konzertmitschnitte im Internet

Martin Jost v.l. (Vorstand Caritas), Manfred Sistig (Orgel), Annette Schuster (Initiatorin), Jürgen Schuster (Trompete und Posthorn), Daniel Ackermann (Trompete) und Dirk Schultheis (Klarinette); stehend hinten Bernhard Becker (Vorstand Caritas) freuten sich über das gelungene Konzert. Bild: Carsten Düppengießer
Martin Jost v.l. (Vorstand Caritas), Manfred Sistig (Orgel), Annette Schuster (Initiatorin), Jürgen Schuster (Trompete und Posthorn), Daniel Ackermann (Trompete) und Dirk Schultheis (Klarinette); stehend hinten Bernhard Becker (Vorstand Caritas) bittten auch im Coronajahr um Spenden für die Wohnungslosenhilfe. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Aufgrund der aktuellen Infektionslage sehen sich die Initiatoren des alljährlichen Benefiz Kirchenkonzerts zugunsten der Wohnungslosehilfe der Caritas Euskirchen erstmals seit neun Jahren gezwungen, das Konzert in der Herz-Jesu Kirche in Euskirchen ausfallen zu lassen. „Dieser Schritt fällt uns nicht leicht“, so Annette Schuster, auf deren Initiative das erste Konzert zurückgeht. Gemeinsam mit ihrem Mann Jürgen, der Solotrompeter beim WDR-Funkhausorchester ist, hatte sie seit 2012 immer wieder renommierte Musiker und Musikerinnen für ein Klassik-Kirchenkonzert gewinnen können, um die Wohnungslosenhilfe und besonders die Notschlafstelle der Caritas Euskirchen zu unterstützen. Benefiz-Kirchenkonzert für Notschlafstelle als Online-Alternative weiterlesen

Herbstmarkt in Bad Münstereifel

In Bad Münstereifel ist ein großer Herbstmarkt geplant. Bild: Hubert Jost
In Bad Münstereifel ist ein großer Herbstmarkt geplant. Bild: Hubert Jost

Bad Münstereifel – In Bad Münstereifel soll es am Samstag 7. November, und am Sonntag 8. November, einen ganz besonderen Herbstmarkt geben. Über 30 Kunsthandwerker und Künstler wollen gemeinsam mit vielen landwirtschaftlichen Produzenten ihre Waren anbieten. „Das Besondere an diesem Markt ist die neue Gestaltung rund um die Corona-Regeln. Neben einem speziellen Hygienekonzept ist auch der Aufbau dieses Marktes anders als gewohnt“, so die Veranstalter. Um den Markt zu strecken und das Halten des gebotenen Abstands zu ermöglichen, haben die Verantwortlichen weitere Teile der Innenstadt eingebunden. Herbstmarkt in Bad Münstereifel weiterlesen

„Glückskind“ im Kulturhaus „theater 1“

Moderne Inszenierung eines alten Grimm-Klassikers

Christiane Remmert gibt dem alten Grimm-Klassiker eine moderne Wendung. Bild: Jojo Ludwig
Christiane Remmert gibt dem alten Grimm-Klassiker eine moderne Wendung. Bild: Jojo Ludwig

Bad Münstereifel – Die Betreiber vom „Kulturhaus theater 1“ möchten einen weiteren Versuch starten, den Theaterbetrieb wieder in Gang zu bringen und dabei mit ihrem Hygienekonzept für die größtmögliche Sicherheit der Besucher sorgen.  Sofern also die aktuellen Regelungen es zulassen, steht am Samstag, 31. Oktober, 18 Uhr, noch einmal die Inszenierung „Glückskind“ vom „theater 1“ auf der Bühne in der Langenhecke 4 in Bad Münstereifel. Das Stück eignet sich für Kinder im Schulalter, möchte aber ebenso das erwachsene Publikum ansprechen. „Glückskind“ im Kulturhaus „theater 1“ weiterlesen

Riemer & Geschwind im KunstForumEifel

Schräge Texte und komplexe musikalische Arrangements bitete das Duo Susanne Riemer und Wilhelm Geschwind. Bild: Christina Czybik
Schräge Texte und komplexe musikalische Arrangements bitete das Duo Susanne Riemer und Wilhelm Geschwind. Bild: Christina Czybik

Schleiden-Gemünd – Das Duo Susanne Riemer und Wilhelm Geschwind gastiert am Freitag, 30. Oktober, 19 Uhr, im KunstForum Eifel, Dreiborner Straße 22,  in Gemünd. Die beiden Musiker stellen ihre neue CD „Ton in Ton“ vor sowie neue Lieder mit Texten von Norbert Scheuer. Susanne Riemer spielt Trompete, Horn, Corno de Caccia, Euphonium und singt ihre eigenen Texte. Wilhelm Geschwind spielt Gitarre, Bass und Fußpercussion; er hat die Kompositionen von Susanne Riemer arrangiert. Riemer & Geschwind im KunstForumEifel weiterlesen

KSK Euskirchen freut sich über ausgezeichnete Ergebnisse bei der diesjährigen Kundenbefragung

Zufriedenheit stieg in allen Sparten – Kreissparkasse schneidet mehrfach überdurchschnittlich gut ab

Hat sicherlich großen Anteil an der seit 2018 nochmals gesteigerten Kundenzufriedenheit: Das neue S-DialogCenter der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Tameer Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Hat sicherlich großen Anteil an der seit 2018 nochmals gesteigerten Kundenzufriedenheit: Das neue S-DialogCenter der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Tameer Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Wie gut und leistungsfähig die Kreissparkasse Euskirchen (KSK) ist, das können die Kunden selbst am besten beurteilen. Aus diesem Grund hat der Vorstand der KSK sich entschieden, 2020 erneut eine Privatkundenbefragung vorzunehmen. Denn gerade im Corona-Jahr wollte der Vorstand wissen, wie die KSK von den Kunden wahrgenommen wird. „Die Teilnahme war selbstverständlich anonym und wurde online ermöglicht“, berichtete KSK-Pressesprecher Marius Linden, der die Ergebnisse jetzt gemeinsam mit Alexandra Neamtu vom Vertriebsmanagement der Öffentlichkeit vorstellte. Da gleichzeitig rund 300 weitere Sparkassen dieselbe Befragung vorgenommen hatten, könne man sich auch wieder gut mit anderen Häusern vergleichen. KSK Euskirchen freut sich über ausgezeichnete Ergebnisse bei der diesjährigen Kundenbefragung weiterlesen

Fotografien von Kurt Dziubek im Kleinen Kunstraum

Zur Vernissage hat sich auch Musiker Gerd Schinkel angekündigt

Kurt Dziubek zeigt im Kleinen Kunstraum auch Bilder aus dem Hambacher Forst. Bild: Kurt Dziubek
Kurt Dziubek zeigt im Kleinen Kunstraum auch Bilder aus dem Hambacher Forst. Bild: Kurt Dziubek

Euskirchen – Kurt Dziubek, Tischler, Bauingenieur und Statiker aus Rheinbach, stellt seit 1998 deutschlandweit seine analogen und exakten Fotografien aus, die er auf Barytabzügen in seinem Labor selbst anfertigt. Sein Thema ist im weitesten Sinne die Veränderung der Natur durch den Menschen. Das verbindet er mit politisch relevanten Themen – wie unlängst zu sehen im Kunstforum Eifel,  wo er Fotografien aus dem KZ Theresienstadt zeigte, die zuvor in Rheinbach, Berlin, Halle und Bonn zu sehen waren. Auch das Thema Demenz wurde von ihm bereits künstlerisch bearbeitet. Fotografien von Kurt Dziubek im Kleinen Kunstraum weiterlesen

Sieben Dan-Prüfungen auf einen Streich

Trotz Trainings unter schwierigen Bedingungen im Coronajahr waren die Dan-Anwärter des Kaller Vereins Shotokan Karate-Do am Ende erfolgreich

Die Prüfer Hans-Gregor Abels (v.l.) und Udo Koch überreichten nach einem harten Tag den Dan-Anwärtern ihr Diplom: Rita Assmann, Andrea Güttner, Patrick Koch, Elmar Engstler, Martina Thalken (alle 1. Dan) sowie Hermann-Josef Schorn (3. Dan) und Angelo Klein (4. Dan). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Prüfer Hans-Gregor Abels (v.l.) und Udo Koch überreichten nach einem harten Tag den Dan-Anwärtern ihr Diplom: Rita Assmann, Andrea Güttner, Patrick Koch, Elmar Engstler, Martina Thalken (alle 1. Dan) sowie Hermann-Josef Schorn (3. Dan) und Angelo Klein (4. Dan). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Eigentlich wollte der Kaller Verein Shotokan Karate-Do in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag mit allem Drum und Dran feiern. Aber die Corona-Pandemie machte den Kampfsportlern einen dicken Strich durch die Rechnung. Nachdem dann auch noch ein Betretungsverbot für die Sporthallen in Kraft gesetzt wurde, hieß es für Trainer Udo Koch erfinderisch zu sein. Während des Lockdowns baute er in Windeseile eine Videoschaltung übers Internet auf und trainierte seine Schützlinge per Internet, die jetzt ihre Katas im heimischen Wohnzimmer liefen. Sieben Dan-Prüfungen auf einen Streich weiterlesen

Martinsmarkt auf Burg Satzvey

Sankt Martin auf dem Pferd – Livemusik von Die Irrlichter – Marktstände, Apfelpunsch und Glühwein

Die Burg Satzvey lädt auch in diesem Jahr zum Martinsmarkt ein. Bild: Mike Göhre/Der Fotoschmied
Die Burg Satzvey lädt auch in diesem Jahr zum Martinsmarkt ein. Bild: Mike Göhre/Der Fotoschmied

Mechernich-Satzvey – Auf Burg Satzvey soll es auch in diesem Jahr, Samstag, 7. November, einen Martinsmarkt geben. Alle Kinder sind eingeladen, mit ihren selbstgebastelten Laternen auf die historische Burg Satzvey zu kommen. Auf der Bühne im Gutshof wollen „Die Irrlichter“ traditionelle Martinslieder singen, musikalisch untermalt von verschiedenen Instrumenten. Um 17 Uhr soll St. Martin auf einem Pferd die Kinder zum großen wärmenden Martinsfeuer im Burgpark bringen, begleitet von einer Musikkapelle und von Fackeln. In der Burgbäckerei kann den ganzen Tag über Stockbrot selbst gemacht werden. Martinsmarkt auf Burg Satzvey weiterlesen

Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.