Ehrenamtliche Einsatzkräfte des THW rund um die Uhr im Einsatz

Die Freiwilligen kommen zum Teil aus dem gesamten Bundesgebiet – Euskirchener Stützpunkt dient als Zentrale für die Koordination der Einsätze im Katastrophengebiet

In der THW-Einsatz-Zentrale in Euskirchen laufen die Fäden zusammen. Fast minütlich wird das THW für irgendeine schwere Arbeit angefordert. Bild: Jessica Sybertz/THW
In der THW-Einsatz-Zentrale in Euskirchen laufen die Fäden zusammen. Fast minütlich wird das THW für irgendeine schwere Arbeit angefordert. Bild: Jessica Sybertz/THW

Euskirchen – Beim THW in Euskirchen laufen zurzeit die Fäden der verschiedenen Einsatzstellen zusammen. Die Einsatzkräfte werden dort auch verpflegt und können Pausen einlegen. Fast minütlich dringt der Spruch: „THW-Euskirchen, bitte kommen!“ aus dem Funkgerät in der Einsatzzentrale, und in Warteposition stehende Einsatzkräfte machen sich mit einem neuen Einsatzauftrag auf den Weg. Ehrenamtliche Einsatzkräfte des THW rund um die Uhr im Einsatz weiterlesen

19 Starlink-Satellitensysteme für Internetzugang installiert

Die Firma TESLA übergab die Satellitensysteme an den Fernmededienst der Feuerwehr Köln. Bild: Kreis Euskirchen
Die Firma TESLA übergab die Satellitensysteme an den Fernmeldedienst der Feuerwehr Köln. Bild: Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Im Kreisgebiet Euskirchen sind weiterhin Teile einzelner Kommunen vom Internet abgeschnitten. Nach der Katastrophennacht hat die Firma TESLA 19 Starlink-Satellitensysteme in den Kreis Euskirchen eingeflogen, durch die punktuell eine provisorische Internetversorgung hergestellt werden kann. 19 Starlink-Satellitensysteme für Internetzugang installiert weiterlesen

Schleidener Bürgermeister Ingo Pfennings informiert über die aktuelle Situation

Der Bürgermeister der Stadt Schleiden, Ingo Pfennings, informiert über die derzeitige Lage im Schleidener Tal. Bild: Stadt Schleiden
Der Bürgermeister der Stadt Schleiden, Ingo Pfennings, informiert über die aktuelle Lage im Schleidener Tal sowie zur Wettersituation. Bild: Stadt Schleiden

Infos unter anderem zur aktuellen Wetterlage, Soforthilfe, Psychischen Notfallversorgung, zum Trinkwasser, zu Duschmöglichkeiten, öffentlichen WCs, Müllentsorgung und zur medizinischen Versorgung

Wir geben im Folgenden die Informationen von Pfennings 1:1 wieder:

Wetterinformation 24. und 25.07.

Nach heutigem Stand und den uns von den übergeordneten Behörden und Wetterdiensten zur Verfügung gestellt Informationen, wird es am Wochenende zwar regnen – bei vereinzelten Gewittern auch viel – aber keine erneute Hochwassergefahr entstehen. Trotzdem werden aktuell verschiedene Sicherheitsmaßnahmen vorbereitet und ein Kontrollsystem installiert. Nicht auszuschließen ist natürlich, dass vereinzelte Keller erneut volllaufen. Die Einsatzkräfte sind darauf jedoch vorbereitet und stehen bereit. Bitte sehen Sie daher davon ab, die Einsatzkräfte und unsere Hotline mit Nachfragen zu dem Thema zu beschäftigen. Schleidener Bürgermeister Ingo Pfennings informiert über die aktuelle Situation weiterlesen

Hier kann man seinen Antrag auf Soforthilfe abgeben

Bild: Kreis Euskirchen
Bild: Kreis Euskirchen

Die Anträge zur Soforthilfe des Landes NRW können ab sofort bei den folgenden Stellen in den Städten und Gemeinden des Kreises Euskirchen abgegeben werden:

Bad Münstereifel: an der Rathaustür

Blankenheim: im Rathaus, die Bürger werden aber auch zu Hause aufgesucht Hier kann man seinen Antrag auf Soforthilfe abgeben weiterlesen

Hilfe für Kaller Feuerwehr kam sogar aus Bayern

Von Reiner Züll Auch eine Wehr aus München brachte Uniformen, Stiefel und Helme nach Kall – Einsatz-Team der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) leistete seelische Hilfe

Kalls Löschzugführer Daniel Rütz (rechts) und Kleiderkammer-Chef René Jerratsch (2.v.l.) nahmen am Mittwoch die Schutzbekleidung von den drei Feuerwehr-Kollegen aus München entgegen. Foto: Reiner Züll
Kalls Löschzugführer Daniel Rütz (rechts) und Kleiderkammer-Chef René Jerratsch (2.v.l.) nahmen am Mittwoch die Schutzbekleidung von den drei Feuerwehr-Kollegen aus München entgegen. Foto: Reiner Züll

Kall – Die Feuerwehr Kall erlebt auch eine Woche nach der verheerenden Flut, die das Gerätehaus und das Inventar der Wehr teilweise zerstörte, weiterhin eine große Welle der Hilfsbereitschaft und Solidarität. Wie berichtet, hatte die Firma Henkel aus Düsseldorf der Gemeindefeuerwehr Ersatz-Einsatzuniformen und ein Tanklöschfahrzeug zur Verfügung gestellt. Hilfe für Kaller Feuerwehr kam sogar aus Bayern weiterlesen

Unternehmen gesucht, die bei der Müllentsorgung helfen

Bezirksregierung hat Formular zur Übermittlung von Hilfsangeboten erstellt

Das AWZ hat auch am Wochenende geöffnet. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Müllberge wachsen rasant an. Die Bezirksregierung Köln bittet Unternehmen um Mithilfe bei der Abfallbeseitigung. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Nach der Wasserflut kommt die Müllflut. In den Hochwassernotstandsgebieten sind unvorstellbar große Abfallmengen und Abfallgemische angefallen und dringend zu entsorgen. Die betroffenen Kommunen und die Privathaushalte brauchen dringende Unterstützung bei der raschen Bewältigung dieser Aufgabe, da die herkömmliche Entsorgungsinfrastruktur schon bei weitem ausgelastet ist. Das Umweltministerium NRW (MULNV) hat deshalb mit sofortiger Wirkung eine Koordinierungsstelle eingerichtet, die einerseits die Hilfegesuche der betroffenen Kommunen zentral aufnimmt, und auf der anderen Seite die Hilfsangebote erfasst und danach dann an die Betroffenen weiterleitet. Unternehmen gesucht, die bei der Müllentsorgung helfen weiterlesen

Aktuelle Trinkwassersituation im Kreis Euskirchen

Der Kreis Euskirchen rät dringend dazu, das Leitungswasser vor Gebrauch abzukochen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse
Nach wie vor gibt es Ortschaften im Kreis Euskirchen, wo man das Leitungswasser vor Gebrauch abkochen sollte. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Der Kreis Euskirchen hat eine Übersicht über die aktuelle Trinkwasserqualität im Kreis Euskirchen erstellt. Der Einfachheit halber können Sie diese hier direkt einsehen: TrinkW Situation kreisweit 23072021

Kölner Sparkassenbus hält am Freitag vor Möbel Brucker

Kolleginnen und Kollegen der Kreissparkasse Euskirchen mit an Bord

Die Sparkasse KölnBonnn setzt seit Februar dieses Jahres zwei Mobile Filialen ein. Eine davon wird im Kreis Euskirchen nach dem Hochwasser bei der Bargeldversorgung helfen. Foto: Thomas Luther / Bildrechte: Sparkasse KölnBonn
Die Sparkasse KölnBonnn setzt seit Februar dieses Jahres zwei Mobile Filialen ein. Eine davon wird im Kreis Euskirchen nach dem Hochwasser bei der Bargeldversorgung helfen.
Foto: Thomas Luther / Bildrechte: Sparkasse KölnBonn

Kreis Euskirchen/Kall – Das ungeheure Ausmaß der Verwüstung nach den Hochwasserschäden auch im Rheinland lässt die Sparkassen der Region zusammenrücken. Institutsübergreifend ist ab morgen, 23. Juli, eine Mobile Filiale der Sparkasse KölnBonn unter anderem in Kall im Einsatz, um die Bargeldversorgung für die Anwohner zu erleichtern. “Die Vorstände der Sparkasse KölnBonn und der Kreissparkasse Euskirchen haben dies vereinbart”, heißt es in einer Pressemitteilung der Sparkasse KölnBonn. Die Mobile Filiale werde in Kall um 10.30 Uhr auf dem Parkplatz vor Möbel Brücker erwartet und soll dort bis 16 Uhr anzutreffen sein. Weitere Einsatzorte seien derzeit noch in Planung. Kölner Sparkassenbus hält am Freitag vor Möbel Brucker weiterlesen

Neue Busverbindung Euskirchen – Bad Münstereifel

Die RVK will ihre touristischen Linien jetzt doch nicht am 2. April starten. Bild: RVK
Die RVK bietet ab Morgen eine Buslinie zwischen Euskirchen und Bad Münstereifel an. Symbolbild: RVK

Euskirchen – Die RVK hat nach der Unwetterkatastrophe und Straßensperrungen auf der B 51 in Abstimmung mit der Kreisverwaltung eine ÖPNV-Verbindung zwischen Bad Münstereifel und Euskirchen-Bahnhof geplant. Der Linienweg soll über Nöthen und von dort aus über die Autobahn nach Euskirchen führen. Das neue Angebot gilt ab Freitag, 23. Juli. Geplant ist zunächst ein 2-Stunden-Takt. Ziel ist die Verdichtung auf einen Stundentakt ab Montag, 26. Juli. Neue Busverbindung Euskirchen – Bad Münstereifel weiterlesen

Kreisleitstelle verzeichnet bislang mehr als 17.300 Notrufe

Eine Woche nach dem Hochwasser: Kreis Euskirchen blickt auf die Flutnacht zurück – Bisher 26 Tote und noch drei Vermisste

Landrat Markus Ramers und Kreisbrandmeister Peter Jonas erläuterten die aktuellen Lage im Kreisgebiet eine Woche nach der Katastrophe. Foto: Dagmar Berens / Kreis-Medienzentrum
Landrat Markus Ramers und Kreisbrandmeister Peter Jonas erläuterten die aktuellen Lage im Kreisgebiet eine Woche nach der Katastrophe. Foto: Dagmar Berens / Kreis-Medienzentrum

Euskirchen – Eine Woche nach der Flut- und Hochwasserkatastrophe im Kreis Euskirchen hat Landrat Markus Ramers am heutigen Donnerstag im Kreishaus einen Überblick über den aktuellen Sachstand gegeben. An seiner Seite waren auch Peter Jonas (Kreisbrandmeister), Brigadegeneral Peter Webert und Oberstleutnant Stefan Heydt (Bundeswehr), sowie Markus Böhm (Geschäftsführer eRegio). Kreisleitstelle verzeichnet bislang mehr als 17.300 Notrufe weiterlesen

Planungsbüro stellt Onlinekarte mit aktuellen Streckensperrungen zur Verfügung

Screenshot der Onlinekarte.
Screenshot der Onlinekarte Kreis Euskirchen.

Kreis Euskirchen – Die Navigation vor Ort ist für alle Bürgerinnen und Bürger aktuell eine große Herausforderung. Um diese zu vereinfachten, stellt ein Planungsbüro eine Onlinekarte zur Verfügung, die von allen Beteiligten gepflegt wird, so dass ein möglichst aktueller Stand abgebildet werden kann. Planungsbüro stellt Onlinekarte mit aktuellen Streckensperrungen zur Verfügung weiterlesen

WVER warnt vor wassersportlichen Aktivitäten auf Rurtalsperre und Staubecken

An der Oberfläche befinde sich Treibgut, auch könne eine Verschmutzung durch gesundheitsgefährdende Stoffe nicht ausgeschlossen werden

Zukünftig dürfen auf dem Rursee mehr Segelboote fahren. Neue Nutzungsregeln machen dies möglich. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der WVER warnt vor wassersportlichen Aktivitäten auf dem Rursee. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – „Die Hochwasserereignisse der letzten Tage haben auch zu einer großen Verunreinigung der Talsperren geführt. Nicht zuletzt daraus entstehen Gefährdungen für eine wassersportliche Nutzung der Rurtalsperre und der beiden Staubecken Heimbach und Obermaubach“, heißt es in einer Pressemitteilung des WVER. An der Oberfläche befinde sich Treibgut wie z. B. Baumstämme, die zu einer Gefährdung von Seglern, Surfern und Schwimmern führen können. WVER warnt vor wassersportlichen Aktivitäten auf Rurtalsperre und Staubecken weiterlesen

Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen