“Ab ins Weltall” mit dem Kinderschutzbund Bad Münstereifel

Die Stadtranderholung SOWISO findet wieder im Kurpark Scheid statt

Die Stadtranderholung im Münstereifeler Scheidpark ist bei den Kindern seit Jahren beliebt. Hier ein Bild von 2016. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Stadtranderholung im Bad Münstereifeler Scheidpark ist bei den Kindern seit Jahren beliebt. Hier ein Bild von 2016. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Für die Stadtranderholung SOWISO im Kurpark Schleid in Bad Münstereifel mit dem Thema „Ab ins Weltall“ sind für die 2. und 3. Ferienwoche noch Plätz frei. Wiederum sehr kurzfristig konnten die Mitarbeiter des Jugendtreff KICK die Planung aufnehmen und ein coronakonformes Programm aufstellen. In den Wochen von Montag, 12. Juli, bis Freitag, 16. Juli, und Montag, 19. Juli, bis Donnerstag/Freitag, 22. und 23. Juli (lange Mond-Nacht auf Schleitalanus) heißt es wieder bauen, basteln spielen. “Ab ins Weltall” mit dem Kinderschutzbund Bad Münstereifel weiterlesen

Bundesverdienstkreuz für Richard Schwarzer

Richard Schwarzer ist ein echtes Urgestein des THW. Zu seinen zahlreichen Auszeichnungen für verschiedenste Verdienste wurde ihm jetzt darüber hinaus das Bundesverdienstkreuz verliehen. Bild: Daniel Schwarzer/THW
Richard Schwarzer ist ein echtes Urgestein des THW. Zu seinen zahlreichen Auszeichnungen für verschiedenste Verdienste wurde ihm jetzt darüber hinaus das Bundesverdienstkreuz verliehen. Bild: Daniel Schwarzer/THW

Der gelernte Maurerpolier trat bereits 1968 dem THW bei und nahm an über 20 Auslandseinsätzen teil – Besondere Verdienste erwarb er sich vor allem in der Jugendarbeit

Hellenthal/Euskirchen – Die Anregung zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Richard Schwarzer erfolgte insbesondere in Würdigung seiner mehr als 50-jährigen ehrenamtlichen Tätigkeit in verantwortlichen Positionen im Technischen Hilfswerk (THW) NRW / Ortsverband Schleiden. Damit einher geht ein ehrenamtliches Engagement im Sinne der Mitmenschen, welches das ganze Leben von Richard Schwarzer bestimmt und geprägt hat. Zu den Teilnehmern der kleinen Feierstunde gehörten neben den Familienmitgliedern: Wilfried Knips als Vertreter der Gemeinde Hellenthal, der Bürgermeister der Stadt Schleiden, Ingo Pfennings, sein Amtsvorgänger, Udo Meister, von der Hilfsgruppe Eifel, Wilfried Greuel, sowie von der THW Familie, der THW Landesbeauftragter für NRW, Dr. Han-Ingo Schliwienski und der THW Regionalstellenleiter aus Aachen, a.D. Wolfgang Friebe. Bundesverdienstkreuz für Richard Schwarzer weiterlesen

ELF: Aufgrund geringer Inzidenz weitere Saaltickets für Plöger erhältlich

Wetterexperte Sven Plöger will sein Wissen über den Klimawandel weitergeben. Foto: Sebastian Knoth
Mit dem Wetterexperten Sven Plöger startet das ELF 2021 in die erste Präsenzveranstaltung. Foto: Sebastian Knoth

Gerolstein – Sven Plöger kommt in die Eifel, und zwar am Freitag, 25. Juni, zum Eifel-Literatur-Festival im Rondell Gerolstein. Seit November war diese Veranstaltung ausverkauft. Wegen landesweiter Lockerungen bei den Besucherzahlen (250 möglich statt 100) sind jetzt neue Saaltickets im Handel. Erhältlich online über die Festivalhomepage www.eifel-literatur-festival.de  oder über Ticket Regional und in vielen hundert Vorverkaufsstellen in der Region, telefonisch unter 0651/ 97 90 777. Die Veranstaltung mit Sven Plöger ist die erste Präsenzveranstaltung des Eifel-Literatur-Festivals 2021, die dank günstiger Inzidenzen möglich ist. Wichtig: Nachweise für die 3 Gs (genesen, geimpft, getestet) müssen am Abend vorgelegt werden, plus Personalausweis. (epa

Jugendliche können bei Mountainbike-Trail mit anpacken

Gemeinde Kall errichtet Parcours für Mountainbiker – Matschbecken, Schlammtrails, Steilkurven, Holzbrücke und weitere Attraktionen werden schon bald umgesetzt

Es tut sich was am geplanten Mountainbike-Trail-Parcours der Gemeinde Kall. Bürgermeister Hermann-Josef Esser (v.r.), Bauhofleiter André Kaudel und Projektleiter Florian Marx wollen die Wiesenmahd noch abwarten, aber dann soll es endlich losgehen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Es tut sich was am geplanten Mountainbike-Trail-Parcours der Gemeinde Kall. Bürgermeister Hermann-Josef Esser (v.r.), Bauhofleiter André Kaudel und Projektleiter Florian Marx wollen die Wiesenmahd noch abwarten, aber dann soll es endlich losgehen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Der geplante Mountainbike-Trail-Parcours der Gemeinde Kall nimmt Gestalt an. Bauhofleiter André Kaudel und Projektleiter Florian Marx schlugen jetzt am Ortsausgang der Auelstraße im Beisein von Bürgermeister Hermann-Josef Esser die ersten Pflöcke in das dafür vorgesehene Gelände ein. „Wir warten die Mahd noch ab, aber dann kann es endlich losgehen“, freute sich Kaudel. Jugendliche können bei Mountainbike-Trail mit anpacken weiterlesen

Johannes Brahms zu Gast in der Kunstakademie Heimbach

 Der russische Geiger Vadim Tchijik (links) und der Pianist Alberto Urroz gastieren in Heimbach. Bild: Konzertdirektion Koltun

Der russische Geiger Vadim Tchijik (links) und der Pianist Alberto Urroz gastieren in Heimbach. Bilder: Konzertdirektion Koltun

Der Pianist Alberto Urroz gastiert zusammen mit dem Geiger Vadim Tchijik im Rahmen von Eifel Musicale

Heimbach – Alberto Urroz und Vadim Tchijik gastieren am Freitag, 2. Juli, 19 Uhr, in der Kunstakademie Heimbach und wollen ihre Zuhörer mit in die Welt des Komponisten Johannes Brahms nehmen. In Form eines Gartenkonzerts können sich Musikfreunde auf einen Abend voller musikalischer Höhepunkte freuen. Johannes Brahms zu Gast in der Kunstakademie Heimbach weiterlesen

Kollektiv Wolkenborn setzt auf Solidarische Landwirtschaft

Mehrere private Haushalte sollen sich als Erntegemeinschaft zusammenschließen, um gemeinsam alle Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebes zu decken

Das Kollektiv Wolkenborn hat für den Aufbau der Solawi die Rechtsform  der Genossenschaft gewählt, um für größtmögliche Transparenz für alle Beteiligten zu sorgen.. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Das Kollektiv Wolkenborn hat für den Aufbau seiner Solidarischen Landwirtschaft die Rechtsform der Genossenschaft gewählt, um für größtmögliche Transparenz für alle Beteiligten zu sorgen.. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Hellenthal – „Was mit der Idee, einem Zeitungsartikel und der ersten Infoveranstaltung mit 100 Interessenten im Oktober 2020 begonnen hat, ist in den letzten Monaten zu einer konkreten Umsetzung gereift. Ein Kernteam von rund 25 Personen um die drei Initiatorinnen Romy und Katharina Linden sowie Romana Wolf trifft sich zwischen ein und drei Mal pro Woche online per Video-Konferenz, um in verschiedenen Arbeitsgruppen die Gründung einer Solidarischen Landwirtschaft als Genossenschaft auf den Weg zu bringen“, teilt das Kollektiv Wolkenborn mit. Kollektiv Wolkenborn setzt auf Solidarische Landwirtschaft weiterlesen

Tipps rund um die Biotonne im Sommer

Was tun, wenn’s stinkt und die Maden kommen?

Die Biotonne kann im Sommer besondere Probleme bereiten. Foto: Kreis Euskirchen
Die Biotonne kann im Sommer besondere Probleme bereiten. Foto: Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Gerade im Sommer kann von Biotonnen ein lästiger Gestank ausgehen. Die Kombination hohen Temperaturen, hohe Feuchtigkeit und geringe Luftzufuhr bietet für Mikroorganismen optimale Bedingungen. Gelangen Fliegen zur Eiablage in die Biotonne, lassen Maden nicht lange auf sich warten. Mit einigen Tricks lassen sich diese Probleme jedoch weitgehend vermeiden. Tipps rund um die Biotonne im Sommer weiterlesen

NABU-Forum Ornithologie startet Dialogplattform zum Vogelschutz

Federn sind manchmal alles, was von den Vogelopfern noch übrigbleibt. Bild: Hans-Theo Krüger/NABU
Federn sind manchmal alles, was von den Vogelopfern noch übrigbleibt. Bild: Hans-Theo Krüger/NABU

Kreis Euskirchen – Die Haustierbranche gehört zu den Gewinnern der Corona-Pandemie. Um in Zeiten sozialer Isolation eine Aufmunterung zu erfahren, wurden deutlich mehr Haustiere angeschafft. „Vielen Neubesitzern von Hauskatzen ist nicht bewusst, welche negativen Wirkungen auf die Artenvielfalt von den vierbeinigen Mitbewohnern ausgehen können“, so der NABU in einer Pressemitteilung. Insbesondere die Vogelwelt zähle durch streunende Katzen unglaublich viele Opfer, insbesondere Jungvögel. NABU-Forum Ornithologie startet Dialogplattform zum Vogelschutz weiterlesen

Der „Gestiefelte Kater“ gastiert auf Burg Satzvey

Mit dem Kinderklassiker "Der Gestiefelte Kater" ist das metropol Theater Köln noch bis Mitte August auf Burg Satzvey zu sehen. Bild: Patricia Beissel (PGB GmbH)
Mit dem Kinderklassiker “Der Gestiefelte Kater” ist das metropol Theater Köln noch bis Mitte August auf Burg Satzvey zu sehen. Bild: Patricia Beissel (PGB GmbH)

Mechernich-Satzvey – Die Schauspieler des metropol Theater Kölns freuen sich, denn bald dürfen sie endlich wieder auf der Bühne stehen. “Unser Theater war acht Monate geschlossen. Wir haben versucht mit Online-Projekten ein wenig Theaterzauber in die Wohnzimmer unserer Gäste zu bringen. Das war eine spannende und lehrreiche Erfahrung. Jedoch fehlt bei digitalen Theaterprojekten etwas ganz wesentliches, was Theater ausmacht: Die echte, menschliche Begegnung.” So Mareike Marx, Leiterin des Theaters. Der „Gestiefelte Kater“ gastiert auf Burg Satzvey weiterlesen

Vernetzungstreffen im Interkulturellen Garten

Caritas und Seepark Zülpich laden in den „BUNten Ort der Begegnung“ ein

Elisa Mc Clellan (Caritas / LEADER-Projekt BUNT) und Benedikt Trenz (Seepark Zülpich gGmbH) laden in den Interkulturellen Garten ein. Bild: Tom Steinicke/Caritas
Elisa Mc Clellan (Caritas / LEADER-Projekt BUNT) und Benedikt Trenz (Seepark Zülpich gGmbH) laden in den Interkulturellen Garten ein. Bild: Tom Steinicke/Caritas

Zülpich – Im Rahmen der Landesgartenschau 2014 entstand in Zülpich ein Ausstellungsgelände der Gartenbau- und Kleingartenvereine. In diesem Areal im Park am Wallgraben wurde in der Folge der Interkulturelle Garten angelegt. Bereits seit Februar ist die Caritas Euskirchen Pächterin des Interkulturellen Gartens, der künftig zu einem „BUNTen Ort der Begegnung“ für alle Zülpicherinnen und Zülpicher werden soll. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten bisher keine Treffen oder Aktionen auf dem Gelände stattfinden. „Wir haben die Zeit genutzt, um Hintergrundgespräche mit bisherigen und möglichen neuen Akteuren zu führen und erste gemeinsame Ideen zu entwickeln“, so Caritas-Mitarbeiter Carsten Düppengießer. Vernetzungstreffen im Interkulturellen Garten weiterlesen

Über 600.000 Euro für Vereine, Institutionen und Organisationen

Kreissparkasse Euskirchen engagiert sich auch in schweren Zeiten für Kunst und Kultur, Sport, Brauchtum und Soziales – Vorstandsvorsitzender Udo Becker bedankte sich mit einer Videopremiere für die ehrenamtliche Arbeit

Weil Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen, sich dieses Mal nicht mit einem Galaabend für die ehrenamtliche Arbeit im Kreis Euskirchen bedanken konnte, wandte er sich mit einem 20-minütigen Video an die vielen Helferinnen und Helfer. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Weil Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen, sich dieses Mal nicht mit einem Galaabend für die ehrenamtliche Arbeit im Kreis Euskirchen bedanken konnte, wandte er sich mit einem 20-minütigen Video an die vielen Helferinnen und Helfer. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – „Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Sehr gerne hätten wir Sie jetzt persönlich begrüßt, aber wie Sie sich denken können, geht das leider nicht.“ Mit diesen Worten hat sich Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen, am vergangenen Mittwochabend mit einer Videopremiere an Vertreter von Vereinen, Institutionen und Organisationen gewandt. In den vergangenen Jahren hatte sich Becker bei hunderten dieser Funktionäre mit einem Galaabend im S-Forum der Kreissparkasse (KSK) Euskirchen für ihren ehrenamtlichen Einsatz bedankt. Geblieben ist das Engagement der KSK für Kunst und Kultur, Sport, Brauchtum und Soziales: Denn trotz Niedrigzinsniveau und Coronakrise hat sich das älteste Kreditinstitut im Kreis Euskirchen wieder mit über 600.000 Euro für den guten Zweck engagiert. Über 600.000 Euro für Vereine, Institutionen und Organisationen weiterlesen

Rückepferde im Stadtwald Bad Münstereifel

Die Kaltblüter helfen im Zuge der Borkenkäfer-Sanierung

Auf tierische Hilfe im Stadtwald setzt die Stadt Bad Münstereifel. Foto: S. Lott / Stadt Bad Münstereifel
Auf tierische Hilfe im Stadtwald setzt die Stadt Bad Münstereifel. Foto: S. Lott / Stadt Bad Münstereifel

Bad Münstereifel – Im Stadtwald Bad Münstereifel legen sich zur Zeit Rückepferde ins Geschirr: Der Einsatz der Kaltblüter unterstützt bei der Borkenkäfer-Sanierung.  Vor allem das Herausziehen der geernteten Baumstämme – das Holzrücken – ist ihre Aufgabe. Der Forstbetrieb setzt die Rückepferde als bodenschonende und geländegängige Ergänzung zu moderner Technik ein und sichert damit die schonende Waldpflege auch in schwierigem und empfindlichem Gelände. Rückepferde im Stadtwald Bad Münstereifel weiterlesen

Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen