„Jugend musiziert“: Wieder Preisträger der Musikschule Euskirchen

Beim 57. Regionalwettbewerb konnten ein Dutzend junger Musikerinnen und Musiker aus dem Kreis Euskirchen Preise abräumen

Lusia Dippold, hier beim Konzert im vergangenen Jahr, sicherte sich auf der Geige im Duo mit Linda Peintinger einen ersten Platz im Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ und damit die Teilnahme am Landeswettbewerb. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Lusia Dippold, hier beim Konzert im vergangenen Jahr, sicherte sich auf der Geige im Duo mit Linda Peintinger einen ersten Platz im Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ und damit die Teilnahme am Landeswettbewerb. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Die Musikschule Euskirchen beweist sich seit Jahren als Preisträgerschmiede: Auch beim 57. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ glänzten die jungen Künstler. Gleich ein ganzes Dutzend der jungen Musikerinnen und Musiker wurden von der Jury mit Preisen ausgezeichnet. „Jugend musiziert“: Wieder Preisträger der Musikschule Euskirchen weiterlesen

Über 14.000 ehrenamtliche Dienststunden

Jahresrückblick beim THW Schleiden – Erster Einsatz der Sandsackfüllmaschine

In Würselen war erstmals die von der Kreissparkasse Euskirchen gesponserte Sandsackfüllmaschine im Einsatz. Foto: Daniel Schwarzer
In Würselen war erstmals die von der Kreissparkasse Euskirchen gesponserte Sandsackfüllmaschine im Einsatz. Foto: Daniel Schwarzer

Schleiden – Mehr als 14.000 ehrenamtliche Dienststundenwurden haben die ehrenamtlich tätigen Helferinnen und Helfer der THW (Technisches Hilfswerk) Ortsgruppe Schleiden 2019 geleistet, wie jetzt Daniel Schwarzer, Ortsbeauftragter THW Schleiden, mitteilte. Darunter waren neben vielen Stunden für Übungen, Fahrzeug- und Gebäudepflege und mehr auch über 900 Stunden zur örtlichen Gefahrenabwehr in verschiedenen Einsätzen, wie zum Beispiel beim Ausleuchten eines Großbrandes oder beim ersten Einsatz der Sandsackfüllmaschine in Würselen. Mit der von der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) gesponserten Maschine, mit deren Hilfe bis zu 3000 Säcke vor Ort gefüllt werden können, konnten die Helferinnen und Helfer mit 38.000 Sandsäcken aushelfen, die auch direkt verbaut wurden. Über 14.000 ehrenamtliche Dienststunden weiterlesen

Zagreber Solisten gastieren bei Montjoie Musicale

Als musikalische Botschafter ihrer Heimat Kroatien begeisterten die Künstler ihr Publikum bisher bei über 3500 Konzerten auf allen Kontinenten

Mit den Zagreb Solisten gastiert in diesem Jahr eines der führenden Kammerorchester der Welt im Rahmen von Montjoie Musicale. Bild: Veranstalter
Mit den Zagreber Solisten gastiert in diesem Jahr eines der führenden Kammerorchester der Welt im Rahmen von Montjoie Musicale. Bild: Veranstalter

Monschau – Nach dem großen Erfolg vor zwei Jahren kehren die Zagreber Solisten am 16. Februar um 18 Uhr wieder in die Evangelische Stadtkirche Monschau zurück. Im Gepäck hat das Kammerorchester Werke von Mozart und Beethoven und möchte den wichtigen musikalischen Umbruch um 1800 thematisieren. Passend zum Auftakt des Beethoven-Orbits 2020 dürfen sich Klassikliebhaber auf die Egmond-Ouvertüre op.84 freuen und das Jubiläumsjahr schon einmal musikalisch feiern. Darüber hinaus erklingt auch das Divertimento in F-Dur von W. A. Mozart und stellt die beiden genialen Komponisten der Musikgeschichte nebeneinander. Zagreber Solisten gastieren bei Montjoie Musicale weiterlesen

Anmeldungen zu weiterführenden Schulen per Internet

Status der Anmeldungen kann nachverfolgt werden

Kreis Euskirchen – Mit der Abgabe der Halbjahreszeugnisse am 31. Januar beginnt im Kreis Euskirchen das Anmeldeverfahren zu den weiterführenden Schulen. Die Anmeldung am Thomas-Eßer-Berufskolleg, am Berufskolleg Eifel sowie an den teilnehmenden Gymnasien erfolgt nach vorheriger Beratung. Anmeldungen zu weiterführenden Schulen per Internet weiterlesen

Umgang mit kindlicher Sexualität und Erkundungsverhalten

Elternnachmittag vom Deutschen Kinderschutzbund mit Sexualpädagogin Anke Erath in Bad Münstereifel

Auch in Bilder drücken Kinder ihre Erlebnisse aus. Foto: Kinderschutzbund Bad Münstereifel
Auch in Bilder drücken Kinder ihre Erlebnisse aus. Foto: Kinderschutzbund Bad Münstereifel

Bad Münstereifel – eine Informationsveranstaltung zum Thema „Umgang mit kindlicher Sexualität und Erkundungsverhalten“ bietet der Deutscher Kinderschutzbund Ortsverein Bad Münstereifelan, und zwar am Dienstag, 28. Januar, um 16.30 Uhr in der Kindertagesstätte „Magische 12“, Trierer Str. 12, 53902 Bad Münstereifel. Umgang mit kindlicher Sexualität und Erkundungsverhalten weiterlesen

Erster Spatenstich für Neubaugebiet Zülpich-Römergärten

Erschließungsarbeiten dauern voraussichtlich elf Monate – Baukosten belaufen sich auf rund sechs Millionen Euro

 Nahmen den symbolischen ersten Spatenstich für die Kanalerschließung des Zülpicher Neubaugebiets Römergärten vor (v.l.): René Düppen (Erftverband - Abteilungsleiter Planen und Bauen, Bereich Abwassertechnik), Christoph M. Hartmann (Stadt Zülpich - Geschäftsbereichsleiter Städteplanung), Ottmar Voigt (Beigeordneter Stadt Zülpich), Bürgermeister Ulf Hürtgen, Erftverband-Vorstand Dr. Bernd Bucher und Professor Heinrich Schäfer (Erftverband, Ständiger Vertreter des Vorstandes & Bereichsleiter Planen und Bauen). Foto: Torsten Beulen/Stadt Zülpich

Nahmen den symbolischen ersten Spatenstich für die Kanalerschließung des Zülpicher Neubaugebiets Römergärten vor (v.l.): René Düppen (Erftverband – Abteilungsleiter Planen und Bauen, Bereich Abwassertechnik), Christoph M. Hartmann (Stadt Zülpich – Geschäftsbereichsleiter Städteplanung), Ottmar Voigt (Beigeordneter Stadt Zülpich), Bürgermeister Ulf Hürtgen, Erftverband-Vorstand Dr. Bernd Bucher und Professor Heinrich Schäfer (Erftverband, Ständiger Vertreter des Vorstandes & Bereichsleiter Planen und Bauen). Foto: Torsten Beulen/Stadt Zülpich

Zülpich – Mit dem symbolischen ersten Spatenstich starteten Zülpichs Bürgermeister Ulf Hürtgen und der Erftverband-Vorstand Dr. Bernd Bucher jetzt die Kanalerschließungsarbeiten für das Neubaugebiet „Römergärten“ in Zülpich. Auf der rund sieben Hektar großen Fläche des Neubaugebiets zwischen Zülpich und Zülpich-Hoven möchte der Erftverband als Betreiber der Zülpicher Kanalisation die Hauptsammelleitungen bauen. Die Erschließungsarbeiten dauern voraussichtlich elf Monate. Die Baukosten belaufen sich auf rund sechs Millionen Euro. Erster Spatenstich für Neubaugebiet Zülpich-Römergärten weiterlesen

Spende hilft Wohnungslosen

Mike Hamacher (v.l.), Bernhard Becker und Hubert Hamacher bei der Spendenübergabe. Bild: Carsten Düppengießer
Mike Hamacher (v.l.), Bernhard Becker und Hubert Hamacher bei der Spendenübergabe. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchener Geschäftsmann engagiert sich seit vielen Jahren für Wohnungslosenhilfe der Caritas Euskirchen

Euskirchen – Über eine Spende in Höhe von 1000 Euro konnte sich jetzt die Wohnungslosenhilfe der Caritas Euskirchen freuen. Hubert Hamacher, Geschäftsführer eines Euskirchener Farben- und Teppichhandels, engagiert sich bereits zum elften Mal für wohnungslose Menschen in Euskirchen. Spende hilft Wohnungslosen weiterlesen

Hund auf Probe

An der Städtischen Realschule Schleiden können die Heranwachsenden in der Haustier-AG den richtigen Umgang mit den geliebten Vierbeinen lernen, auch wenn sie über kein eigenes Tier verfügen – Hier geht es zum Video dazu

Die Haustier-AG bei einem Spaziergang quer durch die Schleidener Innenstadt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Haustier-AG bei einem Spaziergang quer durch die Schleidener Innenstadt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Vom Chihuahua, der kleinesten Hunderasse der Welt, bis zum recht großen Labrador-Mix können Schülerinnen und Schüler der Städtischen Realschule Schleiden einmal in der Woche auf Fellfühlung gehen. Möglich macht dies die Haustier-AG an der Schule. „Ich hätte gern einen eigenen Hund, darf aber noch keinen haben. Hier in der AG kann ich mit den Hunden spazieren gehen und kuscheln und schon einiges über die Vierbeiner lernen“, freut sich Schülerin Hanna. Hund auf Probe weiterlesen

Keinen Investor gefunden, Eifelhöhen-Klinik muss schließen

226 Beschäftigten soll bereits zu Ende Februar gekündigt werden

Die Eifelhöhen-Klinik in Marmagen ist in finanzielle und hygienische Schieflage geraten. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Für die Eifelhöhen-Klinik in Marmagen wurde leider kein Investor gefunden.  Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim-Marmagen – Wie der Insolvenzverwalter der Eifelhöhen-Klinik (EHK) jetzt mitgeteilt hat, muss die Eifelhöhen-Klinik Ende Februar 2020 ihren Betrieb einstellen. Den 226 Beschäftigten werde zu Ende Februar gekündigt. In einem Brief der Verwaltungsleitung und des Insolvenzverwalters an die Patienten und Angehörigen heißt es: „Leider müssen wir Ihnen hiermit mitteilen, dass trotz intensiver wochen- und monatelanger Suche kein Investor gefunden wurde. Der Investorenprozess ist inzwischen abgelaufen.“ Keinen Investor gefunden, Eifelhöhen-Klinik muss schließen weiterlesen

„Girl‘s Day“ im Nationalpark Eifel

Einen Schnuppertag im Einsatz für Wald und Wildtiere –  Einblicke für Mädchen und junge Frauen in den Berufsalltag eines Revierjägers

Zu den Aufgaben der Revierjägerin/des Revierjägers gehört die Verantwortung für einen artenreichen und gesunden Bestand an Wildtieren - wie beispielsweise beim Rothirsch. Foto: W. Rolfes
Zu den Aufgaben der Revierjägerin/des Revierjägers gehört die Verantwortung für einen artenreichen und gesunden Bestand an Wildtieren – wie beispielsweise beim Rothirsch. Foto: W. Rolfes

Schleiden-Gemünd – Seit nunmehr 19 Jahren will der „Girl‘s Day“ Mädchen und jungen Frauen für eher männergeprägte Berufsbilder begeistern. Die Nationalparkverwaltung Eifel beteiligt sich am Aktionstag und bietet am Donnerstag, 26. März, zwei interessierten junge Frauen ab 14 Jahren die Möglichkeit, das Berufsbild einer Revierjägerin/eines Revierjägers kennen zu lernen. „Girl‘s Day“ im Nationalpark Eifel weiterlesen

Kurze Reden, langer Sinn: Elf junge Leute zeigten ihre sprachlichen Fähigkeiten

Rotary Clubs Euskirchen und Euskirchen-Burgfey veranstalteten Rhetorik-Wettbewerb – Bürgerstiftung der KSK Euskirchen unterstützte die Veranstaltung – Schülerin Hannah Wagner-Gillen landete auf dem ersten Platz

Die drei Erstplatzierten, Hannah Wagner-Gillen (v.l.), Mia Wannowski und Max Tauberger, nehmen im Juni am Destriktfinale teil. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die drei Erstplatzierten, Hannah Wagner-Gillen (v.l.), Mia Wannowski und Max Tauberger, nehmen im Juni am Destriktfinale teil. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Die Lust zu reden kommt zu rechter Stunde, Und wahrhaft fließt das Wort aus Herz und Munde.“ Auf Goethe, der bekanntlich kein großer Freund der Rhetorik war, haben sich elf Schülerinnen und Schüler aus sechs verschiedenen Schulen des Kreises Euskirchen am Sonntagmorgen wohl am wenigsten verlassen. Denn anstatt darauf zu vertrauen, dass einem bei gegebenem Anlass schon das Richtige einfallen werde, haben sie es vorgezogen, lieber hart und ausdauernd an ihren Reden zu feilen. Das zeigte schon allein die Themenauswahl des großen Rhetorik-Wettbewerbs, der von den beiden Rotary Clubs Euskirchen und Euskirchen-Burgfey veranstaltet wurde. Denn über Trauer, Designerbabys, Menschenrechte, Massentierhaltung oder Antisemitismus, um nur einige Beispiele zu nennen, spricht man wohl kaum aus dem Bauch heraus so gelungen, dass man mit seiner Meinung auch andere überzeugen kann. Kurze Reden, langer Sinn: Elf junge Leute zeigten ihre sprachlichen Fähigkeiten weiterlesen

Nationalpark Eifel: Abgestorbene Fichten an Straßenrändern werden gefällt

Noch bis März Verkehrssicherungsarbeiten im Kermeter

Mitten durch den Kermeter führen Landesstraßen. Dort befindliche abgestorbene Fichten, die auf die Straße stürzen können, werden jetzt gefällt. Trotz der Fällarbeiten soll der Straßenverkehr mit einer mobilen Ampelanlage aufrechterhalten werden. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/A. Simantke
Mitten durch den Kermeter führen Landesstraßen. Dort befindliche abgestorbene Fichten, die auf die Straße stürzen können, werden jetzt gefällt. Trotz der Fällarbeiten soll der Straßenverkehr mit einer mobilen Ampelanlage aufrechterhalten werden. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/A. Simantke

Schleiden-Gemünd – Durch das „ökologische Herz“ des Nationalparks Eifel, mitten durch den Kermeter, verlaufen die Landesstraßen L15 und L249. Seit 2016 wurde dort auf rund 2.800 Hektar auf jegliche Holzentnahme verzichtet, wie das Nationalparkforstamt Eifel mitteilt. Abschnittsweise stehen Fichten links und rechts vom Straßenrand, die – sind sie einmal vom Borkenkäfer befallen und abgestorben – für den Straßenverkehr zur Gefahr werden. Um auf der auch Kermeterhochstraße genannten Straße einen sicheren Verkehr gewährleisten zu können, finden derzeit auf beiden Seiten der Straße Baumfällungen statt, die noch bis in den März hinein dauern. Nationalpark Eifel: Abgestorbene Fichten an Straßenrändern werden gefällt weiterlesen

Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.