Euskirchen hat wieder einen General

Brigadegeneral Peter Webert ist Kommandeur des Zentrums und Leiter des Geoinformationsdienstes der Bundeswehr. Bild: Bundeswehr
Brigadegeneral Peter Webert ist Kommandeur des Zentrums und Leiter des Geoinformationsdienstes der Bundeswehr. Bild: Bundeswehr

Euskirchen – Nach Übernahme der Verantwortung als Kommandeur des Zentrums für Geoinfor-mationswesen der Bundeswehr im September, dauerte es 86 Tage bis zum Termin bei der Bundesministerin der Verteidigung, Annegret Kramp-Karrenbauer. Jetzt wird das Zentrum in Euskirchen wieder durch einen General geführt. Brigadegeneral Peter Webert ist Kommandeur des Zentrums und Leiter des Geoinformationsdienstes der Bundeswehr. Er führt fachlich das gesamte GeoInfo-Personal der Bundeswehr.

Webert hat seinen Dienstsitz in der Mercator-Kaserne auf der Frauenberger Straße. Als ranghöchster Soldat in Euskirchen, führt der General die größte Dienststelle und ist damit der Standortälteste. Kurz vor seinem Dienstantritt hatte Webert noch im Ministerium ein Positionspapier zur künftigen Ausrichtung des Geoinformationsdienstes mit 34 Handlungsfeldern erarbeitet. Diese sollen in den nächsten zehn Jahren umgesetzt werden. Klarer Schwerpunkt ist die Verbesserung der Digitalisierungsfähigkeit des Geo-Dienstes. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Brigadegeneral Roland Brunner geht in den Ruhestand

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.