Archiv der Kategorie: Nachrichten

Protestaktion der Kreis Euskirchener Rübenbauern

Demonstration von rund 150 Euskirchener Zuckerrübenanbauern und Mitarbeitern vor der Zuckerrübenfabrik in Euskirchen gegen das Verbot der Saatgutbeize

Zusammen mit rund 150 Zuckerrübenanbauern und Mitarbeitern der Euskirchener Zuckerfabrik protestierte auch Klaus Voussem MdL für faire Wettbewerbsbedingungen auf dem Zuckermarkt. Foto: Dreimüller / Büro Voussem
Zusammen mit rund 150 Zuckerrübenanbauern und Mitarbeitern der Euskirchener Zuckerfabrik protestierte auch Klaus Voussem MdL für faire Wettbewerbsbedingungen auf dem Zuckermarkt. Foto: Dreimüller / Büro Voussem

Euskirchen – Rund 150 Zuckerrübenanbauern aus dem Kreis Euskirchener und Mitarbeiter der Zuckerrübenfabrik in Euskirchen haben vor dem Werk an die Politiker appelliert, das Verbot der Saatgutbeize im deutschen Zuckerrübenanbau anzupassen. Das Beizen des Saatguts ist in neun EU-Mitgliedsstaaten erlaubt, in Deutschland jedoch nicht. Unterstützt wurden sie dabei von Klaus Voussem, Mitglied des Landtags (MdL) Nordrhein-Westfalen. Protestaktion der Kreis Euskirchener Rübenbauern weiterlesen

Bauarbeiten für den „Flying Fox-Park Zülpich“ schreiten zügig voran

Innerhalb von zehn Tagen hat die Firma „faszinatour GmbH“ aus dem Allgäu die Anlage aufgebaut, die als einzige ihrer Art im Städtedreieck Köln-Bonn-Aachen im Frühjahr 2019 eröffnen soll – TÜV-Plakette bereits erhalten

Fische, Rettungsringe und ein Boot – die Kletterelemente passen in das mediterrane Ambiente des Seepark Zülpich ein. Bild: Kai Steinmetz/ Seepark Zülpich
Fische, Rettungsringe und ein Boot – die Kletterelemente passen in das mediterrane Ambiente des Seepark Zülpich ein. Bild: Kai Steinmetz/ Seepark Zülpich

Zülpich – Mehr als zwölf Meter ragen die imposanten Masten des Flying Fox-Park Zülpich in den Himmel. Die einzelnen Plattformen daran sollen die Besucherinnen und Besucher mit Hilfe von Kletternetzen wie dem „Hammock-Net“ und den „Schiffswanten“, einzelnen Hängebrücken wie etwa dem „Snake-Walk“ und Wackelelementen wie den Rettungsringen erklimmen. Nach jedem Kletterhindernis wartet ein grandioser Flug über den Seepark Zülpich. Der Flying Fox-Park Zülpich bietet zwei Parcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und zwölf Ziplines mit einer Gesamtlänge von mehr als 815 Metern. Bauarbeiten für den „Flying Fox-Park Zülpich“ schreiten zügig voran weiterlesen

Neues Einsatzfahrzeug für Feuerwehr Dahlem steht im Katastrophenfall dem Kreis zur Verfügung

Das neue Löschfahrzeug LF 20 KatS hat eine Katastrophenschutz-Ausstattung und wurde vom Land Nordrhein-Westfalen finanziert

Löschzugführer Thilo Müller (von links), sein Stellvertreter Daniel Brenner, Wehrleiter Winfried Warler, Kreisbrandmeister Udo Crespin und Bürgermeister Jan Lembach präsentieren das neue Fahrzeug für die Feuerwehr Dahlem. Foto: Gemeinde Dahlem
Löschzugführer Thilo Müller (von links), sein Stellvertreter Daniel Brenner, Wehrleiter Winfried Warler, Kreisbrandmeister Udo Crespin und Bürgermeister Jan Lembach präsentieren das neue Fahrzeug für die Feuerwehr Dahlem. Foto: Gemeinde Dahlem

Dahlem – Der Löschzug Dahlem hat ein neues Einsatzfahrzeug: Das Löschfahrzeug LF 20 KatS mit Katastrophenschutz-Ausstattung wurde vom Land Nordrhein-Westfalen finanziert, befindet sich im Eigentum des Kreises Euskirchen und ist Teil einer landesweitern Ausstattung für den Katastrophenschutz. Neues Einsatzfahrzeug für Feuerwehr Dahlem steht im Katastrophenfall dem Kreis zur Verfügung weiterlesen

Ehrenamtliche Führungskräfte bei den Euskirchener Katastrophenschützern ausgezeichnet

Michael Meierhof, Lukas Heinen und Marc Lohmeier engagieren sich seit vielen Jahren beim THW

Dirk Preehl (v.l.n.r.), Ortsbeauftragter THW Euskirchen, Michael Meierhof, Manuel Kesting, Detlef Seif, MdB, Marc Lohmeyer, Lukas Heinen und Burkhard Aehlich, Zugführer THW Euskirchen, bei der offiziellen Ehrung. Bild: THW/Rose
Dirk Preehl (v.l.n.r.), Ortsbeauftragter THW Euskirchen, Michael Meierhof, Manuel Kesting, Detlef Seif, MdB, Marc Lohmeyer, Lukas Heinen und Burkhard Aehlich, Zugführer THW Euskirchen, bei der offiziellen Ehrung. Bild: THW/Rose

Euskirchen – Zusammen bringen sie es auf 64 Jahre im THW (Technisches Hilfswerk), davon fast 30 Jahre als Führungskräfte: Michael Meierhof und Marc Lohmeier, beide Gruppenführer beim Technischen Hilfswerk Euskirchen, sowie Lukas Heinen, Jugendbetreuer des Euskirchener THW, sind jetzt für ihr langjähriges und außerordentliches Engagement als ehrenamtlichen Helfer mit dem THW Helferzeichen ausgezeichnet worden. Manuel Kesting, seit elf Jahren beim THW, wurde für sein Engagement mit dem informellen Titel „Helfer des Jahres“ geehrt. Seinen besonderen Dank sprach den ehrenamtlichen Einsatzkräften MdB Detlef Seif aus, der persönlich gekommen war, um den Geehrten zu gratulieren.   Ehrenamtliche Führungskräfte bei den Euskirchener Katastrophenschützern ausgezeichnet weiterlesen

Region Aachen bewertet Beschluss der Kohlekommission positiv

Landrat Günter Rosenke zeigte auch Auswirkungen auf den Kreis Euskirchen auf: 205 Hektar große LEP-Fläche Euskirchen/Weilerswist könne zum „Green Battery Park“ werden, der als Campus sowohl Forschung und Entwicklung als auch die Produktion von modernen Speichersystemen und Batterien zum Inhalt habe

Günter Rosenke (v.l.), Dr. Tim Grüttemeier, Wolfgang Spelthahn, Prof. Dr. Christiane Vaeßen, Marcel Philipp, Stephan Pusch, Michael F. Bayer und Peter Deckers wollen gemeinsam den Strukturwandel in der Aachener Region anpacken. Bild: Andreas Schmitter/Region Aachen
Günter Rosenke (v.l.), Dr. Tim Grüttemeier, Wolfgang Spelthahn, Prof. Dr. Christiane Vaeßen, Marcel Philipp, Stephan Pusch, Michael F. Bayer und Peter Deckers wollen gemeinsam den Strukturwandel in der Aachener Region anpacken. Bild: Andreas Schmitter/Region Aachen

Region – Die Organisation des Strukturwandelprozesses in der Region Aachen war ein zentrales Thema des gestrigen Treffens, bei dem die Landräte Günter Rosenke (Kreis Euskirchen) Stephan Pusch (Kreis Heinsberg) und Wolfgang Spelthahn (Kreis Düren), der Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier, der Oberbürgermeister der Stadt Aachen Marcel Philipp, Michael F. Bayer und Peter Deckers als Hauptgeschäftsführer der regionalen Wirtschaftskammern und die Geschäftsführerin des Region Aachen Zweckverbands Prof. Dr. Christiane Vaeßen zusammenkamen. Region Aachen bewertet Beschluss der Kohlekommission positiv weiterlesen

Streitthema verkaufsoffene Sonntage

Um kurzfristige Absagen zu vermeiden, geht die Stadt Schleiden einen konstruktiven Weg und will sich im Vorfeld mit der Gewerkschaft ver.di abstimmen

Die Stadt Schleiden will die Innenstädte beleben, einerseits durch Neugestaltung wie in dieser Visualisierung, andererseits durch gezielte Veranstaltungen. Bild: Stadt Schleiden
Die Stadt Schleiden will die Innenstädte weiter beleben, einerseits durch Neugestaltung wie in dieser Visualisierung, andererseits durch gezielte Veranstaltungen. Bild: Stadt Schleiden

Schleiden –  Da der Sonntag als Tag der Arbeitsruhe grundgesetzlich geschützt ist, sind Ladenöffnungen nur in besonderen Ausnahmefällen im „öffentlichen Interesse“ möglich und die rechtlichen Anforderungen, eine solche Ausnahme zu begründen, sind sehr hoch. Im Kreis Euskirchen, darunter auch in der Stadt Schleiden, kam es im vergangenen Jahr zu kurzfristigen Absagen von verkaufsoffenen Sonntagen, da die Gewerkschaft ver.di dagegen Rechtsmittel eingelegt hatte. Streitthema verkaufsoffene Sonntage weiterlesen

Der 11. Februar ist  der „Europäische Tag des Notrufs“ 

Das schnelle Wählen der in Europa länderübergreifenden Notrufnummer 112 ist ein wichtiger Teil der Rettungskette

Die Johanniter-Unfall-Hilfe macht auf die Bedeutung der in Europa länderübergreifenden Notrufnummer 112 hin. Bild: Tobias Grosser
Die Johanniter-Unfall-Hilfe macht auf die Bedeutung der in Europa länderübergreifenden Notrufnummer 112 hin. Bild: Tobias Grosser

Kreis Euskirchen – Sind Menschen schwer verletzt oder erkrankt, kann eine schnelle medizinische Versorgung entscheidend über den Ausgang sein. „Schnell die 112 zu wählen, ist der erste wichtige Schritt in der Rettungskette, mit dem man direkt Profis vom Rettungsdienst informiert“, so Frank Sandkühler, Fachbereichsleiter der Erste-Hilfe-Ausbildung der Johanniter vom Regionalverband Bonn/Rhein-Sieg/Euskirchen.   Der 11. Februar ist  der „Europäische Tag des Notrufs“  weiterlesen

Neues Übergangsdomizil für Schleidener Stadtbibliothek gefunden

Ab 1. März wird der Betrieb – wenn auch eingeschränkt – in den Räumlichkeiten der ehemaligen Buchhandlung Rees wieder aufgenommen

Freuen sich auf den Start im Übergangsdomizil der ehemaligen Buchhandlung Rees: Bibliotheksleiterin Sabine Hergarten (v.r.), Geschäftsführer der Bürgerstiftung Schleiden, Marcel Wolter, und Hanne Gehlen, die das Team ehrenamtlich unterstüzt. Bild: Kerstin Wielspütz/Bürgerstiftung Schleiden
Freuen sich auf den Start im Übergangsdomizil der ehemaligen Buchhandlung Rees: Bibliotheksleiterin Sabine Hergarten (v.r.), Geschäftsführer der Bürgerstiftung Schleiden, Marcel Wolter, und Hanne Gehlen, die das Team ehrenamtlich unterstüzt. Bild: Kerstin Wielspütz/Bürgerstiftung Schleiden

Schleiden –  Durch die beiden Brände in der Nacht zum 16. November und 4. Dezember 2018 wurde im Städtischen Johannes-Sturmius-Gymnasium auch ein Großteil des Medienbestandes der dort untergebrachten Stadtbibliothek zerstört. Dieser umfasste vor dem Brand rund 12.700 Medien, darunter Bücher, DVDs, Hörbücher und Zeitschriften. Eine Spezialfirma trocknet derzeit die „geretteten“ Bücher, so dass zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage über den aktuellen Gesamtbestand gegeben werden kann.  Neues Übergangsdomizil für Schleidener Stadtbibliothek gefunden weiterlesen

Überflüssige Plastikverpackungen einfach scannen und melden

„Replace Plastic“: Abfallberatung des Kreises Euskirchen gibt Tipp zur Abfallreduzierung

Verpackungswahnsinn kann man jetzt mit einer App bequem melden. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Verpackungswahnsinn kann man jetzt mit einer App bequem melden. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – In Plastik eingeschweißte Gurken, Salate, Äpfel – alltäglich begegnen uns in den Supermärkten Plastikverpackungen, die überflüssig sind. Mit der „Replace Plastic-App“ (www.replaceplastic.de) können Kunden nun überflüssige Verpackungen melden. Überflüssige Plastikverpackungen einfach scannen und melden weiterlesen

Zwei wertvolle Unternehmen unter einem Dach

Nordeifelwerkstätten und Kreissparkasse Euskirchen vereint nicht nur die Kantine im S-Zentrum Euskirchen, sie wurden auch von der Bevölkerung laut einer Umfrage der „Wirtschaftswoche“ zu den „Top Five“ in der Region gewählt – Teamgeist und soziales Engagement wichtig für Mitarbeitergewinnung und -Bindung

Zwei Teams der „Top Five“ als wertvoller Arbeitgeber: Udo Becker (v.l.), Vorstandsvorsitzender der KSK, und Wilhelm Stein, Geschäftsführer NEW, zusammen mit Rita Witt (v.r.), Direktorin Vorstandsstab KSK, Holger Glück, Vorstandsmitglied KSK, sowie NEW-Küchenchef Frank Heuser und sein Team. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Zwei Teams der „Top Five“ als wertvoller Arbeitgeber: Udo Becker (v.l.), Vorstandsvorsitzender der KSK, und Wilhelm Stein, Geschäftsführer NEW, zusammen mit Rita Witt (v.r.), Direktorin Vorstandsstab KSK, Holger Glück, Vorstandsmitglied KSK, sowie NEW-Küchenchef Frank Heuser und sein Team. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Was macht ein Unternehmen wertvoll für die Region? Wie gewinnt man in Zeiten des Fachkräftemangels fähige Mitarbeiter? Diese Fragen treiben nicht nur Wirtschaftsförderer und Geschäftsleitungen um, sondern auch die Medien. So hat die „Wirtschaftswoche“ dazu jetzt eine Umfrage in der Bevölkerung ausgewertet – und mit Kreissparkasse Euskirchen (KSK) und den Nordeifelwerkstätten (NEW) kann man gleich zwei „Wertvolle Arbeitgeber“ der „Top Five“ aus dieser Umfrage unter einem Dach finden. Denn das älteste Kreditinstitut im Kreis Euskirchen sowie der Dienstleister  rund um die Belange von Menschen mit Behinderungen vereint auch eine Kooperation: Im Hauptsitz der Kreissparkasse, dem Sparkassenzentrum Euskirchen in der Von-Siemens-Straße, betreiben die Nordeifelwerkstätten seit April 2015 die Kantine der KSK. Dadurch bekommen die KSK-Angehörigen sowie Mitarbeiter aus dem anliegenden Gewerbegebiet und Anwohner nicht nur ein günstiges Mittagessen, es wird dadurch auch Menschen mit Behinderung ermöglicht, eine Stelle am allgemeinen Arbeitsplatz mit vielen Außenkontakten anzutreten. Zwei wertvolle Unternehmen unter einem Dach weiterlesen

Nach BEV-Pleite: „Bei niemandem geht das Licht aus“

Sylwia Laß, Vertriebsleiterin bei der ene-Unternehmensgruppe, gibt Entwarnung: Nach der Insolvenz des Energieversorgers BEV fallen die Kunden im Versorgungsgebiet der ene automatisch in die gesetzlich geregelte Grund- und Ersatzversorgung. Bild: Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Sylwia Laß, Vertriebsleiterin bei der ene-Unternehmensgruppe, gibt Entwarnung: Nach der Insolvenz des Energieversorgers BEV fallen die Kunden im Versorgungsgebiet der ene automatisch in die gesetzlich geregelte Grund- und Ersatzversorgung. Bild: Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Auch im Versorgungsgebiet der ene-Unternehmensgruppe gibt es Kunden des ehemaligen Stromanbieters Bayerische Energieversorgungsgesellschaft (BEV), der Insolvenzantrag gestellt hat – Kunden müssen keine Angst um ihre Stromversorgung haben

Kall – Der Stromanbieter BEV hat einen Insolvenzantrag gestellt und kann seinen rund 500.000 Kunden keinen Strom mehr liefern, wie die Verbraucherzentrale NRW berichtet. Das habe auch Auswirkungen im Kreis Euskirchen, so Sylwia Laß, Vertriebsleiterin bei der ene-Unternehmensgruppe in Kall: „Auch in unserem Versorgungsgebiet gibt es Kunden, die über BEV ihren Strom bezogen haben.“ Dank der ene müssten diese Kunden aber keine Angst vor einer Versorgungslücke haben. Der Kunde falle zum 1. Februar automatisch in die gesetzlich geregelte Grund- und Ersatzversorgung und beziehe in deren Versorgungsgebiet über die ene Strom zum veröffentlichten Tarif. Nach BEV-Pleite: „Bei niemandem geht das Licht aus“ weiterlesen

Stadtmarketingverein „bad münstereifel aktiv“ verabschiedete sich von Ingo Pfennings

Bodo Kerstin ist Nachfolger von Ingo Pfennings, der aufgrund seiner Wahl zum Bürgermeister der Stadt Schleiden nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden kandidierte

Ingo Pfennings wurde mit einem kleinen Geschenk aus dem Amt als erster Vorsitzender des Stadtmarketingsvereins verabschiedet. Pfennings leitet jetzt als Bürgermeister die Geschicke der Stadt Schleiden. Bild: bad münstereifel aktiv
Ingo Pfennings wurde mit einem kleinen Geschenk aus dem Amt als erster Vorsitzender des Stadtmarketingsvereins Bad Münstereifel verabschiedet. Pfennings leitet jetzt als Bürgermeister die Geschicke der Stadt Schleiden. Bild: bad münstereifel aktiv

Bad Münstereifel – Der Einladung zur Mitgliederversammlung des Vereins „bad münstereifel aktiv“ in den örtlichen Rats- und Bürgersaal waren jetzt 32 stimmberechtigte Mitglieder und einige Gäste gefolgt. Der scheidende Vorsitzende, Ingo Pfennings, der aufgrund seiner Wahl zum Bürgermeister der Stadt Schleiden nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden oder für ein anderes Vorstandsamt kandidierte, begrüßte zunächst die Vereinsmitglieder, Gäste und ganz besonders Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian. Stadtmarketingverein „bad münstereifel aktiv“ verabschiedete sich von Ingo Pfennings weiterlesen