Archiv der Kategorie: Nachrichten

Corona im Kreis Euskirchen: „Wir sind weit weg von möglichen Einschränkungen des öffentlichen Lebens“

Nur 25 positiv Getestete im Umfeld der Freikirche – Quarantäne für alle negativ Getesteten, die keine direkten Kontaktpersonen waren, aufgehoben

Der kritische Wert für schärfere Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie, die Sieben-Tage-Inzidenz, liegt aktuell für den Kreis Euskirchen bei 14 und damit weit entfernt vom Grenzwert 50. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Der kritische Wert für schärfere Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie, die Sieben-Tage-Inzidenz, liegt aktuell für den Kreis Euskirchen bei 14 und damit weit entfernt vom Grenzwert 50. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Nachdem am 3. Juli zwölf Angehörige einer zusammenlebenden Familie positiv auf Corona getestet worden waren, sind in deren Umfeld einer evangelischen Freikirche jetzt 870 Menschen durch den Kreis Euskirchen sowie weitere durch Hausärzte getestet worden. Die Tests haben lediglich 25 positiv auf das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 ergeben, wie Kreispressesprecher Wolfgang Andres jetzt mitteilt. Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen: „Das ist ein höchst erfreuliches Ergebnis, damit sind wir weit weg von möglichen Einschränkungen des öffentlichen Lebens.“ Der maßgebliche Faktor – die Sieben-Tage-Inzidenz – liege aktuell für den Kreis Euskirchen bei 14 und damit weit entfernt vom Grenzwert 50. Damit ist die Testung der Gemeinde abgeschlossen. Corona im Kreis Euskirchen: „Wir sind weit weg von möglichen Einschränkungen des öffentlichen Lebens“ weiterlesen

Kreisstraße 39 wird gesperrt

Vollausbau bzw. Sanierung zwischen Holzmülheim und Schönau

Bei den Baustellen sollen Umleitungen großräumig ausgeschildert werden. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Bei den Baustellen sollen Umleitungen großräumig ausgeschildert werden. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim/Bad Münstereifel – In der 29. Kalenderwoche (ab Montag, 13. Juli), soll die Kreisstraße 39 saniert und weiter ausgebaut werden: Ab dem Kreisverkehrsplatz L 194 / K 39 in Holzmülheim wird die Kreisstraße 39 (in diesem Teilbereich Erftstraße genannt) auf einer Strecke von etwa 300 Meter grundhaft erneuert. Hierfür wird der bituminöse Fahrbahnbelag zehn Zentimeter tief abgefräst und eine neue Asphaltbinder- und Asphaltdeckschicht wieder eingebaut. Diese Arbeiten sollen in den Sommerferien NRW fertiggestellt werden. Kreisstraße 39 wird gesperrt weiterlesen

Vollsperrungen L165/L206 bei Bad Münstereifel und B265/B266 in Schleiden-Gemünd

Sanierung von Kreisverkehren im Juli

Bei den Baustellen sollen Umleitungen großräumig ausgeschildert werden. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Bei den Baustellen sollen Umleitungen großräumig ausgeschildert werden. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel/Schleiden – Für Sanierung von Kreisverkehren kündigt die Straßen.NRW Regionalniederlassung Ville-Eifel im Juli zwei weitere Vollsperrungen an. Die eine Vollsperrung bezieht sich auf den Kreisverkehrsplatz L165/L206 bei Bad Münstereifel-Nöthen von Samstag (18. Juli, bis Montag, 20. Juli. Eine Umleitung soll eingerichtet werden. Vollsperrungen L165/L206 bei Bad Münstereifel und B265/B266 in Schleiden-Gemünd weiterlesen

Ortsdurchfahrt Odesheim wird saniert

Grundhafte Erneuerung eines Abschnitts der Kreisstraße 50 durch den Kreis Euskirchen

Bei den Baustellen sollen Umleitungen großräumig ausgeschildert werden. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Bei den Baustellen sollen Umleitungen großräumig ausgeschildert werden. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel-Odesheim – Der Kreis Euskirchen plant ab voraussichtlich Montag, 29. Juni, eine Fahrbahnsanierung auf einem Abschnitt der Kreisstraße 50. Hierbei handelt es sich um die Ortsdurchfahrt Odesheim mit kurzen Abschnitten vor und hinter der Ortschaft auf einer Länge von etwa 800 Metern. Die Sanierung der Fahrbahn erfolgt durch Abfräsen der bituminösen Schicht in einer Stärke von zehn Zentimetern flächendeckend. Anschließend erfolgt der Einbau einer sechs Zentimeter starken Asphaltbinderschicht und einer vier Zentimeter starken Asphaltdeckschicht. Soweit erforderlich, werden zuvor tiefergehende Fahrbahnschichten bei fehlender Tragfähigkeit ebenfalls erneuert. Zudem werden auch die Bankette, die Beschilderung und die Leitpfosten außerhalb der Ortsdurchfahrt erneuert. Ortsdurchfahrt Odesheim wird saniert weiterlesen

B258, L204, L182: Straßensperrungen im Kreis Euskirchen

In der Ferienzeit werden viele Ortsstraßen saniert

Mehrere Straßen im Kreisgebiet müssen wegen Bauarbeiten für den Verkehr gesperrt werden. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Mehrere Straßen im Kreisgebiet müssen wegen Bauarbeiten für den Verkehr gesperrt werden. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – In der Ferienzeit werden, unter anderem auch wegen des wegfallenden Schulbusverkehrs, viele Ortsstraßen saniert. Aktuell kündigt Straßen.NRW die Erneuerung der Fahrbahn zwischen der Landesgrenze Rheinland-Pfalz und Blankenheim-Ahrhütte ab Montag, 29. Juni, an. Damit soll die Sanierung des letzten Teilstückes der B258 zwischen der Landesgrenze Rheinland-Pfalz und dem Kreisverkehr Blankenheim-Ahrhütte erfolgen. Der vierte und letzte Bauabschnitt erstreckt sich von Neuhof bis zum Kreisverkehr Ahrhütte auf etwa 600 Meter Länge. Die Arbeiten erfolgen unter Vollsperrung der Fahrbahn und dauern voraussichtlich eine Woche. Der Verkehr wird weiträumig über Wiesbaum und Flesten umgeleitet. B258, L204, L182: Straßensperrungen im Kreis Euskirchen weiterlesen

Vom Aussterben bedrohte Libelle fliegt noch im Nationalpark Eifel

Die Speer-Azurjungfer ist selten geworden

Die vom Aussterben bedrohte Speer-Azurjungfer (Coenagrion hastulatum) lebt im Nationalpark Eifel. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/A. Pardey
Die vom Aussterben bedrohte Speer-Azurjungfer (Coenagrion hastulatum) lebt im Nationalpark Eifel. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/A. Pardey

Schleiden-Gemünd – Im Süden des Nationalpark Eifel ist die Speer-Arzurjungfer (Coenagrion hastulatum) noch heimisch. Der BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland) und die Gesellschaft deutscher Odonatologen haben sie zum zweiten Mal zur Libellenart des Jahres 2020 gewählt, um auf die besorgniserregenden Rückgänge der Kleinlibelle, die vom Aussterben bedroht ist, aufmerksam zu machen und sich für ihren Schutz einzusetzen. Vom Aussterben bedrohte Libelle fliegt noch im Nationalpark Eifel weiterlesen

Schlechtes Zeugnis? Vertrauliches Beratungsangebot des Kreises Euskirchen

Schulpsychologische Beratungsstelle das ganze Jahr über erreichbar

Wer Probleme mit seinem Zeugnis hat, der kann die Schulberatungsstelle anrufen. Symbolbild: Eifeler Presse Agentur/epa
Wer Probleme mit seinem Zeugnis hat, der kann die Schulberatungsstelle anrufen. Symbolbild: Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Wenn am Ende des Schuljahres die Zeugnisse verteilt werden, kann das schon einmal niederschmetternde Wirkung haben. In diesem Jahr ist zudem wegen der Corona-Pandemie alles ein bisschen anders. Das kann Unsicherheit und Fragen auslösen. Die Schulpsychologische Beratungsstelle für den Kreis Euskirchen hält deshalb für den diesjährigen Zeugnistag in NRW, Freitag, 26. Juni, und Montag, 29. Juni, jeweils von 8.30 bis 15.30 Uhr ein zusätzliches telefonisches Beratungsangebot vor. Schlechtes Zeugnis? Vertrauliches Beratungsangebot des Kreises Euskirchen weiterlesen

NRW: Auch im Mai 2020 Zahl der Gestorbenen niedriger als ein Jahr zuvor

Statistisches Landesamt hatte Ende April darauf hingewiesen, dass es keine Hinweise auf durch die COVID-19-Pandemie erhöhte Sterblichkeit im ersten Quartal gab

Hinweise auf eine durch die COVID- 19-Pandemie erhöhte Sterblichkeit in Nordrhein-Westfalen gibt es laut Statistischem Landesamt nicht. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Hinweise auf eine durch die COVID- 19-Pandemie erhöhte Sterblichkeit in Nordrhein-Westfalen gibt es laut Statistischem Landesamt nicht. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Düsseldorf/NRW – Nach vorläufigen Ergebnissen starben in Nordrhein-Westfalen im Mai 2020 etwa 16 100 Menschen, wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) als Statistisches Landesamt anhand unplausibilisierter Daten mitteilt. Damit sei die Zahl der Gestorbenen trotz der COVID-19-Pandemie niedriger gewesen als im Mai 2019 (16 500). NRW: Auch im Mai 2020 Zahl der Gestorbenen niedriger als ein Jahr zuvor weiterlesen

Geförderte Schnellbuslinie ist nicht neu, sondern die bestehende Buslinie 829

Wolfgang Heller, SPD-Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Schleiden, erinnert an die komplexen Hintergründe, die jetzt zur Förderung der Buslinie durch den NVR geführt haben

Die Umbauarbeiten am Bahnhof Dahlem sollen noch im Februar beginnen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agenturepa
Mit dem Schnellbus von Hellenthal und Schleiden bis zur nächsten Schienenverbindung: Die Buslinie 829 soll als Schnellbuslinie ausgebaut werden. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agenturepa

Schleiden – Eine Pressemitteilung der beiden CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Ralf Nolten und Klaus Voussem, in der die beiden vorgestern berichteten, dass die sogenannte „Oleftallinie“ als Schnellbuslinie für die nächsten fünf Jahre gefördert werden soll, hat bei einigen Menschen in der Region für ein Missverständnis gesorgt. Bei der Schnellbuslinie handele es sich nicht, wie Wolfgang Heller, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Schleiden und des Ausschusses für Stadtentwicklung, mitteilt, um eine neue Buslinie, sondern um die bereits bestehende Buslinie 829. Geförderte Schnellbuslinie ist nicht neu, sondern die bestehende Buslinie 829 weiterlesen

Oleftallinie soll Hellenthal und Schleiden an den Zugverkehr anbinden

Förderung für fünf Jahre beschlossen – Attraktive Direktverbindung – Hohe Qualitätsanforderungen für Schnellbuslinie

Die Umbauarbeiten am Bahnhof Dahlem sollen noch im Februar beginnen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agenturepa
Mit dem Schnellbus von Hellenthal und Schleiden bis zur nächsten Schienenverbindung: Die neue „Oleftallinie“ soll es möglich machen.  Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agenturepa

Kreis Euskirchen – Wie die beiden CDU Landtagsabgeordneten Dr. Ralf Nolten und Klaus Voussem jetzt mitteilen, will der Nahverkehr Rheinland (NVR) die sogenannte „Oleftallinie“ als Schnellbuslinie für die nächsten fünf Jahre fördern. Diese führt von Hellenthal über Schleiden nach Gemünd und von dort nach Kall und ermöglicht den Anschluss an den Zugverkehr. Insgesamt würden im Gebiet des NVR 13 Linien gefördert, dazu stelle das Land NRW und der NVR jährlich rund 3,3 Millionen Euro zur Verfügung. Die Schnellbuslinien würden innerhalb der nächsten beiden Jahre eingerichtet. Oleftallinie soll Hellenthal und Schleiden an den Zugverkehr anbinden weiterlesen

L182: Vollsperrung bei Euskirchen

Zwischen Erlenhofkreuzung und Abzweig Großbüllesheim Baustelle für Betonarbeiten an der Brücke

Weil die Betonarbeiten an der L182 ein erschütterungsfreies Aushärten erfordern, muss die Landstraße gesperrt werden. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Weil die Betonarbeiten an der L182 ein erschütterungsfreies Aushärten erfordern, muss die Landstraße gesperrt werden. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Die L182 bei Euskirchen zwischen der L194 Erlenhofkreuzung und dem Abzweig Großbüllesheim soll von von Montag. 22. Juni, bis Freitag, 3. Juli, gesperrt werden, wie Straßen.NRW Regionalniederlassung Ville-Eifel mitteilt. Die Vollsperrung sei notwendig, da die Sperrung für Fahrzeuge über 7,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht trotz aufwändiger Beschilderungsmaßnahmen vielfach nicht beachtet wurde und die Betonarbeiten an der Brücke über die DB Strecke ein erschütterungsfreies Aushärten erfordern. L182: Vollsperrung bei Euskirchen weiterlesen

Achtung: Betretungsverbot Standortübungsplatz „Schavener Heide

Blindgänger. Schießübungen und weitere Gefahren – Es sind nur die gekennzeichneten Wanderwege außerhalb der Schieß- und Übungszeiten für die zivile Nutzung freigegeben

Die Schavener Heide zwischen Euskirchen und Mechernich gehört größtenteils zu einem Truppenübungsplatzgelände der Bundeswehr. Sie wird geprägt durch ausgedehnte Heideflächen. Foto: Jochen Rodenkirchen
Die Schavener Heide zwischen Euskirchen und Mechernich gehört größtenteils zu einem Truppenübungsplatzgelände der Bundeswehr. Sie wird geprägt durch ausgedehnte Heideflächen. Foto: Jochen Rodenkirchen

Euskirchen/Mechernich – Heidelandschaften sind oft bedroht – die Schavener Heide „überlebte“ durch ihren Status eines Truppenübungsplatzes, ein heidetypisches Schicksal. Die Bundeswehr lässt außerhalb der Schieß- und Übungszeiten auch ein Betreten der Zivilbevölkerung zu, allerdings aus Sicherheitsgründen nur auf den ausgewiesenen Wanderwegen. Diese dürfen auf keinen Fall verlassen werden, wie der Standortälteste Euskirchen, Brigadegeneral Peter Webert, aus gegebenen Anlass erinnert. Außerdem erfolgt die Benutzung dieser Wege auf eigenes Risiko. Achtung: Betretungsverbot Standortübungsplatz „Schavener Heide weiterlesen