Schlagwort-Archive: Bundeswehr

Achtung: Betretungsverbot Standortübungsplatz „Schavener Heide

Blindgänger. Schießübungen und weitere Gefahren – Es sind nur die gekennzeichneten Wanderwege außerhalb der Schieß- und Übungszeiten für die zivile Nutzung freigegeben

Die Schavener Heide zwischen Euskirchen und Mechernich gehört größtenteils zu einem Truppenübungsplatzgelände der Bundeswehr. Sie wird geprägt durch ausgedehnte Heideflächen. Foto: Jochen Rodenkirchen
Die Schavener Heide zwischen Euskirchen und Mechernich gehört größtenteils zu einem Truppenübungsplatzgelände der Bundeswehr. Sie wird geprägt durch ausgedehnte Heideflächen. Foto: Jochen Rodenkirchen

Euskirchen/Mechernich – Heidelandschaften sind oft bedroht – die Schavener Heide „überlebte“ durch ihren Status eines Truppenübungsplatzes, ein heidetypisches Schicksal. Die Bundeswehr lässt außerhalb der Schieß- und Übungszeiten auch ein Betreten der Zivilbevölkerung zu, allerdings aus Sicherheitsgründen nur auf den ausgewiesenen Wanderwegen. Diese dürfen auf keinen Fall verlassen werden, wie der Standortälteste Euskirchen, Brigadegeneral Peter Webert, aus gegebenen Anlass erinnert. Außerdem erfolgt die Benutzung dieser Wege auf eigenes Risiko. Achtung: Betretungsverbot Standortübungsplatz „Schavener Heide weiterlesen

Bundeswehr investiert 110 Millionen Euro in Standort Euskirchen

Standortälteste von Euskirchen, Brigadegeneral Peter Webert, lobte bei seinem Neujahrsempfang in der Mercator-Kaserne die gute Zusammenarbeit mit den Nordeifelwerkstätten – Spenden an Stadt Euskirchen und Bundeswehr-Sozialwerk

Bedankte sich bei seinem Neujahrsempfang in der Mercator-Kaserne für die gute Zusammenarbeit: Brigadegeneral Peter Webert (v.r.), Standortältester Euskirchen, mit Georg Richerzhagen, Geschäftsführer NEW. Foto: Bundeswehr/ZGeoBw
Bedankte sich bei seinem Neujahrsempfang in der Mercator-Kaserne für die gute Zusammenarbeit: Brigadegeneral Peter Webert (v.r.), Standortältester Euskirchen, mit Georg Richerzhagen, Geschäftsführer NEW. Foto: Bundeswehr/ZGeoBw

Euskirchen – Der Bundeswehrstandort Euskirchen ist der viertgrößte in Nordrhein-Westfalen mit über 1800 Beschäftigten. Um die Verbundenheit mit ihrer Garnisonsstadt zu zeigen, lud Brigadegeneral Peter Webert, Standortältester, zu einem Empfang in die Mercator-Kaserne ein und betonte: „Wir fühlen uns in Euskirchen sehr gut aufgehoben. Die Soldatinnen und Soldaten und zivilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich über die Wertschätzung und Anerkennung, die wir hier am Standort erfahren.“ Bundeswehr investiert 110 Millionen Euro in Standort Euskirchen weiterlesen

Gutes Essen in Uniform und zivil

Mit der Mercator-Kaserne Euskirchen übernehmen die Nordeifelwerkstätten auch am zweiten Bundeswehrstandort der Kreisstadt den Kantinenbetrieb

Mit dem Kantinenbetrieb in der Mercator-Kaserne Euskirchen arbeiten die Nordeifelwerkstätten und die Bundeswehr bereits am zweiten Standort zusammen und bringen so gelungene Beispiele für Inklusion in die Öffentlichkeit. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit dem Kantinenbetrieb in der Mercator-Kaserne Euskirchen arbeiten die Nordeifelwerkstätten und die Bundeswehr bereits am zweiten Standort zusammen und bringen so gelungene Beispiele für Inklusion in die Öffentlichkeit. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Das ist sehr komfortabel, dass wir hier eine warme und wohlschmeckende Mahlzeit bekommen“, beschreibt Hauptmann Dirk Paffrath den neuen Kantinenbetrieb in der Mercator-Kaserne Euskirchen, kurz nachdem er zufrieden vom Mittagstisch aufgestanden ist. Ein großer, heller Gastraum, eine großzügig dimensionierte Küche, sowohl vegetarische wie Gerichte mit viel Fleisch, besondere belegte Brötchen auch für den großen Hunger etwa mit einem Schnitzel als „Zwischenlage“, Muffins und Kaffeespezialitäten – eigentlich ist die jüngste Zusammenarbeit seit vergangenen Montag zwischen Bundeswehr und den Nordeifelwerkstätten (NEW) etwas ganz Normales – und dennoch gibt es Besonderheiten. Gutes Essen in Uniform und zivil weiterlesen

Mehr als Karten und Wetterdaten für den Katastrophenfall

Kreisverbindungskommandos (KVK) Euskirchen gewann einen ganz neuen Blick auf den Geoinformationsdienst der Bundeswehr

Rund 20 Vertreter von Feuerwehr, THW und dem Landkreis waren in die Mercator-Kaserne in Euskirchen gekommen. Bild: Thorsten Dersch/ZGeoBw
Rund 20 Vertreter von Feuerwehr, THW und dem Landkreis waren in die Mercator-Kaserne in Euskirchen gekommen. Bild: Thorsten Dersch/ZGeoBw

Euskirchen – Versteckt unter einem riesigen Tarnnetz erläuterte Feldwebel Elisabeth Hoffmann wie Karten im Einsatz bereitgestellt werden und welchen Nutzen die Truppe davon hat. Oberstleutnant der Reserve Christian Bruske und seine Gruppe hörten aufmerksam zu. Bruske ist stellvertretender Leiter des Kreisverbindungskommandos Euskirchen. Mehr als 20 Männer und Frauen aus dem Landkreis, der Feuerwehr und dem THW sind mit ihm in die Euskirchener Behörde gekommen, um sich einen Überblick zu verschaffen, was das Zentrum für Geoinformationswesen der Bundeswehr (ZGeoBw) alles leisten kann und wie vielseitig die Aufgaben sind. Mehr als Karten und Wetterdaten für den Katastrophenfall weiterlesen

Nordeifelwerkstätten übernehmen gleich zwei Bundeswehrkantinen

NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen: „Das ist für beide Seiten ein sehr besonderes Projekt“ – Bundeswehr zeigt sich vorbildlich in Sachen Inklusion – Am ersten Tag gab es Rindergulasch mit Nudeln

Bundeswehr ganz inklusiv: In Euskirchen haben Mitarbeiter und Beschäftigte der Nordeifelwerkstätten den Kantinen-Betrieb in der Generalmajor-Freiherr-von-Gersdorff-Kaserne übernommen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Bundeswehr ganz inklusiv: In Euskirchen haben Mitarbeiter und Beschäftigte der Nordeifelwerkstätten den Kantinen-Betrieb in der Generalmajor-Freiherr-von-Gersdorff-Kaserne übernommen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Einen großen Tag in Sachen Inklusion erlebten am Mittwoch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Nordeifelwerkstätten (NEW): Nach wochenlanger Planung und Vorbereitung rührte erstmals ein Team der NEW in Töpfen und Pfannen der Kantine in der Generalmajor-Freiherr-von-Gersdorff-Kaserne in Euskirchen. Am viertgrößten Bundeswehrstandort in NRW mit mehr als 1800 Soldaten werden Menschen mit Behinderung in Zukunft dafür sorgen, dass die Bediensteten vor Ort ohne lange Wege mit vollem Magen ihren Dienst leisten und eine echte „Nahversorgung“ genießen können. Nordeifelwerkstätten übernehmen gleich zwei Bundeswehrkantinen weiterlesen

Euskirchen hat wieder einen General

Brigadegeneral Peter Webert ist Kommandeur des Zentrums und Leiter des Geoinformationsdienstes der Bundeswehr. Bild: Bundeswehr
Brigadegeneral Peter Webert ist Kommandeur des Zentrums und Leiter des Geoinformationsdienstes der Bundeswehr. Bild: Bundeswehr

Euskirchen – Nach Übernahme der Verantwortung als Kommandeur des Zentrums für Geoinfor-mationswesen der Bundeswehr im September, dauerte es 86 Tage bis zum Termin bei der Bundesministerin der Verteidigung, Annegret Kramp-Karrenbauer. Jetzt wird das Zentrum in Euskirchen wieder durch einen General geführt. Brigadegeneral Peter Webert ist Kommandeur des Zentrums und Leiter des Geoinformationsdienstes der Bundeswehr. Er führt fachlich das gesamte GeoInfo-Personal der Bundeswehr. Euskirchen hat wieder einen General weiterlesen

Bundeswehr will 95 Millionen Euro in Euskirchen investieren

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen wird in der Kreisstadt erwartet

Während am Bundeswehrstandort Mechernich rund 37 Millionen Euro investiert werden sollen, sind es am Standort Euskirchen noch einmal 95 Millionen Euro. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Während am Bundeswehrstandort Mechernich rund 37 Millionen Euro investiert werden sollen, sind es am Standort Euskirchen noch einmal 95 Millionen Euro. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Der CDU-Bundestagsabgeordnete Detlef Seif weist darauf hin, dass aus dem Sonderprogramm des Bundesverteidigungsministeriums bis 2019 ca. 95 Millionen Euro für Infrastrukturmaßnahmen am Standort Euskirchen geplant seien. Für den Neubau einer Fachinformationsstelle, eines Ausbildungszentrums und Unterkünften sollen allein 36 Millionen Euro investiert werden. Bundeswehr will 95 Millionen Euro in Euskirchen investieren weiterlesen

Swing, aktuelle Hits und Evergreens auf der Laga

Big-Band der Bundeswehr will am Samstag, 21. Juni, auf der Sparkassen-Seebühne ein rund zweistündiges Konzert geben

Die Bundeswehr-Big-Band will auf der Landesgartenschau konzertieren. Foto: Big Band der Bundeswehr, Thomas Ernst
Die Bundeswehr-Big-Band will auf der Landesgartenschau konzertieren. Foto: Big Band der Bundeswehr, Thomas Ernst

Zülpich – Die Big-Band der Bundeswehr möchte am Samstag, 21. Juni, die Landesgartenschau Zülpich auf Einladung der Kreissparkasse Euskirchen musikalisch bereichern: Auf der Sparkassen-Seebühne will die in Euskirchen beheimatete Profiband ab 15 Uhr rund zwei Stunden lang mit Swing, aktuellen Hits und altbekannten Evergreens für Stimmung sorgen. Swing, aktuelle Hits und Evergreens auf der Laga weiterlesen