Amtierendes Europa-Königspaar auf Keldenicher Schützenfest erwartet

Live-Band „Funfair“ soll vor allem den jungen Leuten nach der Corona-Pause wieder etwas bieten – Engagierter Arbeitskreis kümmert sich um die Organisation

In diesem Jahr wollen die Keldenicher St. Brigida-Schützen auch der Jugend etwas bieten. Zum Beginn des Schützenfestes am Pfingstsamstag spielt auf dem Schützenplatz die Band „FUNFAIR“ auf. Bild: FUNFAIR
In diesem Jahr wollen die Keldenicher St. Brigida-Schützen auch der Jugend etwas bieten. Zum Beginn des Schützenfestes am Pfingstsamstag spielt auf dem Schützenplatz die Band „FUNFAIR“ auf. Bild: FUNFAIR

Kall-Keldenich – Zwei Jahre lang fiel das traditionelle Schützenfest der Keldenicher St. Brigida-Schützenbruderschaft wegen der Corona-Pandemie ins Wasser. In diesem Jahr, so Schützen-Chef Heinz-Peter Metzen, will man es umso mehr krachen lassen. Mit seinem Vorstand und einem eigens für die Festvorbereitung gegründeten Arbeitskreis haben die Schützen für das Fest, das an den Pfingsttagen vom 4. bis 6. Juni gefeiert wird, ein umfangreiches Programm zusammengestellt.
In diesem Jahr hat der Verein den Fokus verstärkt auf die Jugend gerichtet, die man zum Beginn des Festes am Abend des Pfingstsamstags mit Live-Musik der Band „Funfair“ begeistern will. Metzen: „Wir wollen mit diesem Open-Air-Musikabend der Jugend etwas bieten, die wegen Corona lange Monate auf solche Abende verzichten musste.“

Hat mit seinem Vorstand für das Schützenfest an den Pfingsttagen ein reichhaltiges Programm organisiert: Der Vorsitzende der Keldenicher St. Brigida-Schützenbruderschaft, Heinz-Peter Metzen. Foto: Reiner Züll
Hat mit seinem Vorstand für das Schützenfest an den Pfingsttagen ein reichhaltiges Programm organisiert: Der Vorsitzende der Keldenicher St. Brigida-Schützenbruderschaft, Heinz-Peter Metzen. Foto: Reiner Züll

Den Familien ist erstmals der Pfingstmontag gewidmet. Dann sollen Kinder im Mittelpunkt stehen. Für die Kinder gibt es dann alle Getränke zum halben Preis. Um den Nachwuchs für den Schießsport zu begeistern hat der Verein ein Lasergewehr angeschafft, mit dem die Kinder montags ihre Treffsicherheit testen können. Eine Hüpfburg und ein Stand zum Kinderschminken steht sowohl sonntags als auch montags zur Verfügung.
Die St. Brigida-Schützenbruderschaft Keldenich wurde 1979 gegründet und ist die jüngste im Schützenbezirk Schleiden, dem damals acht weitere Vereine aus Gemünd, Nettersheim, Marmagen, Dahlem, Reifferscheid, Wahlen, Rohr-Lindweiler und dem belgischen St. Vith angehörten. Inzwischen haben von den neun Bruderschaften vier ihre Tätigkeit eingestellt.
Mancher Verein habe es schwer, Nachwuchs zu finden. Und auch die Bereitschaft, Schützenkönig oder -königin zu werden, schwinde vermehrt. „Ich hoffe, dass wir von dieser Entwicklung verschont bleiben“, blickt Heinz-Peter Metzen zuversichtlich auf das bevorstehende Königsschießen am Pfingstmontag. „Ich hoffe auf reichlich Bewerber“, so Vorsitzender Metzen. Auch bezüglich der Mitgliederzahl stehe die Keldenicher Bruderschaft gut da.

Nachdem Heinz-Peter Metzen im Jahr 2004 Bundesschützenkönig geworden war, fand ein Jahr später das große Bundeskönigsfest in Kall statt, das beim großen Festzug mit dem Bundeskönigspaar Heinz-Peter und Monika Metzen seinen Höhepunkt fand. Foto: Reiner Züll
Nachdem Heinz-Peter Metzen im Jahr 2004 Bundesschützenkönig geworden war, fand ein Jahr später das große Bundeskönigsfest in Kall statt, das beim großen Festzug mit dem Bundeskönigspaar Heinz-Peter und Monika Metzen seinen Höhepunkt fand. Foto: Reiner Züll

Mit der Organisation des Festes hätten sich ein recht engagierter Arbeitskreis sowie der Vorstand viel Arbeit gemacht und viele tolle Ideen eingebracht, um ein ansprechendes Programm präsentieren zu können. Dem Arbeitskreis sei er sehr dankbar, berichtet Vorsitzender Heinz-Peter Metzen.
Neben Metzen gehören dem Vorstand dessen Stellvertreter Josef Stein, Schriftführer Michael Metzen, Kassiererin Kerstin Schmitz, Schießmeister Karl-Josef Nelles, Beisitzerin Monika Metzen, Archivarin Hannelore Hensch und Präses Bernhard Steyer an.
Das Fest beginnt am Pfingstsamstag um 17.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Brigida. Dem schließt sich das Abholen der bisherigen Majestäten Daniel und Petra Korth (Königspaar), Philipp Hensch (frisch gekürter Bezirks-Jungschützenprinz) und der noch amtierenden Schülerprinzessin Ronja Korth an. Im Festzug geht es dann zum Schützenplatz, wo um 21 Uhr das Open-Air mit der Band „FUNFAIR“ beginnt.
Am Pfingstsonntag findet um 13.30 Uhr „Auf der Kier“ der Vorbeimarsch der befreundeten Schützenbruderschaften und Vereine statt. Danach setzt sich der Festzug durch den Ort in Bewegung. Um 15.30 Uhr beginnen auf dem Schützenplatz das Preisvogelschießen und das Bürgerpreisschießen.
Der Montag startet um 9 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Kirche. Dem schließt sich ein Frühschoppen auf dem Schützenplatz an. Ab 14 Uhr finden das Preisschießen für die Bevölkerung, das Bürgerkönigsschießen und letztendlich das Königsschießen statt. Während dieser Wettbewerbe haben die Besucher die Gelegenheit, an einem Schätzspiel teilzunehmen. Dabei müssen sie die Anzahl der Patronenhülsen erraten, die sich in einem Behältnis befinden.
Um 19 Uhr trifft sich die Bruderschaft an der Gaststätte „Bei Kathi“, um die neuen Majestäten zuhause abzuholen. Sie werden dann zum Schützenplatz begleitet, wo um 20 Uhr der Ausklang mit Musik und Tanz beginnt.
Über hohe Gäste freut sich Schützen-Chef Heinz-Peter Metzen ganz besonders. Neben dem Diözesan-Schützenkönig Jan Cronenberg wird auch das amtierende Europa-Königspaar Leo und Irma Nießen aus den Niederlanden zum Fest nach Keldenich kommen.
Der hohe Besuch kommt nicht von ungefähr, denn auch der Keldenicher Schützen-Vorsitzende Heinz-Peter Metzen ist in europäischen Schützenkreisen kein Unbekannter. Im Jahr 2004 wurde Metzen Bundesschützenkönig, so dass das Bundeskönigsfest im Jahr 2005 in Kall stattfand, das mit einem prunkvollen Festzug durch den Ort seinen Höhepunkt fand. Im Jahr 2006 wurde Metzen in Polen bei einem Kongress der Europa-Schützen zum Ritter geschlagen. (Reiner Züll/epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.