Bundesweit einmaliger Geisterzug in Blankenheim

Der Geisterzug in Blankenheim startet am Karnevalssamstag, 9. Februar. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Geisterzug in Blankenheim startet am Karnevalssamstag, 9. Februar. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim – Am Karnevalssamstag, 9. Februar, haben im kleinen Eifelort Blankenheim ab 19.11 Uhr wieder die Geister das Sagen. Beim bundesweit einmaligen Geisterzug werden  kleine und große Geister wieder den Winter vertreiben.

Schon vor 388 Jahren wurde in Blankenheim Karneval mit „Schelleböumche“, „Jecke Böhnche“ und „Geisterzug“ gefeiert. Der Geisterzug ist der Höhepunkt des karnevalistischen Treibens an der Oberahr. Karneval an sich werde in Blankenheim sogar seit 400 Jahren gefeiert, wie Stefan Meyer, Präsident des Karnevalsvereins „Blankenheim 1613“, berichtet.

Angeführt werde der Geisterzug von den springenden „Jecke Böhnche“ mit ihrem komplizierten Tanzschritt, der Karnevalsprinz folgt hoch zu Ross als der berühmte „Obergeist mit Flügeln“. Der traditionelle Karnevalsmarsch „Juh-Jah, Kribbeln in d‘r Botz! Wer dat net hät, dä es nix notz!“ begleitet die wirbelnden Geister durch den ganzen Ort. Mitmachen kann jeder, ob als Zuschauer oder als Geist.

(Quelle: Nordeifel Tourismus)

2 Gedanken zu „Bundesweit einmaliger Geisterzug in Blankenheim“

  1. Hallo prinz82,
    das ist so nicht richtig. Karneval wird in Blankenheim verbrieft seit 400 Jahren gefeiert, der Geisterzug ist in seiner Form erst später entstanden, nach dem derzeitigen Wissensstand eben vor 388 Jahren.

Kommentar verfassen