„Bei uns stehen die Menschen auf beiden Seiten im Mittelpunkt“

Im ehemaligen Park Café Kramer soll Kunden wie Beschäftigten mit Behinderungen genügend Zeit und Raum gegeben werden – Im neuen Cafésito gibt es neben Kaffeespezialitäten und Kuchen auch einen vollwertigen Mittagstisch – Barrierefreien Zugang in idealer Lage am Rande der Innenstadt in Bahnhofsnähe

Machen das ehemalige Café Kramer zum besonderen Cafésito: Torsten Beckmann (v.l.), Leiter NE.W Außenarbeitsplätze, NE.W Küchenchefin Sabine Mey und NE.W-Geschäftsführer Georg Richerzhagen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Machen das ehemalige Café Kramer zum besonderen Cafésito: Torsten Beckmann (v.l.), Leiter NE.W Außenarbeitsplätze, NE.W Küchenchefin Sabine Mey und NE.W-Geschäftsführer Georg Richerzhagen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Die frisch gerösteten Kaffeebohnen werden gerade erst geliefert, und auch der großzügige Wintergarten wird wohl erst nach der Eröffnung am Samstag, 21. Oktober, um 10 Uhr fertiggestellt sein. Was die Kunden aber an diesem Tag im neuen Cafésito bereits erwartet, ist ein helles, freundliches Café mit Terrasse und einem besonders herzlichen Team, wie Georg Richerzhagen, Geschäftsführer der Nordeifel.Werkstätten (NE.W), berichtet: „Unsere Mitarbeitenden haben sich hier wirklich über alle Maßen ins Zeug gelegt, damit das ehemalige Park Café Kramer wieder ein toller Ort der Begegnung wird.“

Durch die Folgen der Flutkatastrophe konnte das traditionsreiche Café leider nicht als Familienbetrieb weitergeführt werden. Die Nordeifel.Werkstätten, größter Dienstleister für Menschen mit Behinderung im Kreis Euskirchen mit viel Erfahrung im Betrieb von Kantinen und Catering, wollten die Lücke schließen – und dies auch noch mit einem erweiterten Angebot und dazu als inklusiver Raum. Küchenchefin Sabine Mey: „Bei uns werden zehn Beschäftigte mit unterschiedlichen Einschränkungen arbeiten. Alle sind hoch motiviert und geschult, viele haben bereits Erfahrungen in anderen Kantinen gesammelt.“ Wichtig ist ihr, dass sowohl die Beschäftigten als auch die Kunden einen gemütlichen Ort zum Wohlfühlen vorfinden: „Bei uns steht der Mensch auf beiden Seiten der Theke im Mittelpunkt!“

Die gemütlichen Sitzgelegenheiten testen bereits Torsten Beckmann (v.l.), Leiter NE.W Außenarbeitsplätze, NE.W Küchenchefin Sabine Mey und NE.W-Geschäftsführer Georg Richerzhagen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die gemütlichen Sitzgelegenheiten testen bereits Torsten Beckmann (v.l.), Leiter NE.W Außenarbeitsplätze, NE.W Küchenchefin Sabine Mey und NE.W-Geschäftsführer Georg Richerzhagen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Torsten Beckmann, bei den NE.W Leiter der Außenarbeitsstellen und Organisationstalent rund um die Außenbetriebe, schwärmt: „Wir werden das Angebot an Kaffee und Kuchen nicht vernachlässigen, wollen aber ein erweitertes Spektrum bieten, mit einem Frühstücksangebot, aber auch einem Mittagstisch à la carte.“ Direkt am Kreisel an der Unterführung Wilhelmstraße 64 und an einem Park gelegen, hat das Café neben einem großzügigen Innenbereich mit gemütlichen Sitzecken auch einen Terrassen-Bereich. Der Wintergarten soll in den kommenden Wochen fertiggestellt werden. Neben dem Erhalt des beliebten Cafés dient das Cafésito aber noch einem wichtigen gesellschaftlichen Aspekt, wie Georg Richerzhagen betont: „Vielen ist die hohe Leistungsfähigkeit von Menschen mit Handicap nicht bewusst. Bei den Themen Einkaufen, wie etwa in unserem inklusiv geführten CAP-Markt, Gastronomie, wie in diesem und dem kürzlich in der Fußgängerzone Bad Münstereifel eröffneten zweiten Cafésito, sowie Sport kann man Menschen mit Einschränkungen in der Gesellschaft stärker sichtbar machen.“ Manche Beschäftigte würden durch fortlaufende Weiterbildung und Erfahrung sogar irgendwann auf den allgemeinen Arbeitsmarkt wechseln können.

Torsten Beckmann ergänzt: „Ich habe mich neulich mit jemanden unterhalten, der unser Dienstleitungsgeschäft Bügelprofi im Euskirchener Georgspark kennt. Dem war gar nicht bewusst, dass dort hauptsächlich Menschen mit Behinderung arbeiten – das ist natürlich das Beste, was uns passieren kann.“ Sabine Mey findet es wichtig, bei Einschränkungen nicht auf Schwächen, sondern auf die Stärken zu schauen und Lösungen zu finden: „Wir haben zwei sehr unterschiedliche Beschäftigte im Team, der eine ist sehr gut im Verwalten, hat aber körperliche Einschränkungen. Der andere ist körperlich sehr stark, aber weniger gut in Organisation. Zusammen sind sie aber ein perfektes Team für Warenannahme und Lagerverwaltung!“

Und von den Beschäftigten kamen auch schon die ersten weiterführenden Ideen. So sind besondere Angebote wie etwa Seniorennachmittage in Planung, bei denen es neben dem leiblichen Wohl auch etwas für Geist und Seele geben soll, wie kleine Lesungen oder Angebote zu Gedächtnistraining. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von  8 Uhr bis 17.30 Uhr sowie samstags von 9 Uhr bis 16 Uhr.

Weitere Informationen im Internet: www.nordeifelwerkstaetten.de

Eifeler Presse Agentur/epa

Ein Gedanke zu „„Bei uns stehen die Menschen auf beiden Seiten im Mittelpunkt““

  1. Guten Abend ich wollte sie drauf hinweisen, dass es sich um das Park Café Kramer und nicht, wie im Artikel erwähnten Café Kramer handelt. Das Café Kramer befindet sich auf der Bahnhofstraße und ist weiterhin in Betrieb.
    LG Cafê Kramer Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

acht − 2 =