Immer mehr ausländische Gäste übernachten im Kreis Euskirchen

NRW-Tourismus verzeichnet die höchsten Gästezahlen aller Zeiten – Zahl der Übernachtungen stieg im Kreis um insgesamt 4,8 Prozent

Der NRW-Trend macht sich auch im Kreis Euskirchen bemerkbar: Immer mehr Gäste besuchen die Eifel. Archivbild: Michael Thalken/EIfeler Presse Agentur/epa
Der NRW-Trend macht sich auch im Kreis Euskirchen bemerkbar: Immer mehr Gäste besuchen die Eifel. Archivbild: Michael Thalken/EIfeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Im Jahr 2012 besuchten fast 20 Millionen Gäste die nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetriebe (mit mindestens zehn Gästebetten und auf Campingstellplätzen) und brachten es zusammen auf insgesamt 45,4 Millionen Übernachtungen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, wurde damit das bisherige Rekordergebnis aus dem Jahr 2011 übertroffen: Die Besucherzahl stieg gegenüber dem Vorjahr um 2,5 Prozent, die Zahl der Übernachtungen um 2,8 Prozent.

Eine überdurchschnittlich hohe Zunahme war bei den Gästen aus dem Ausland (+4,2 Prozent auf 4,3 Millionen) und deren Übernachtungen (+4,5 Prozent auf 9,2 Millionen) zu verzeichnen. Auch die Zahl von Gästen aus dem Inland (+2,1 Prozent auf 15,7 Millionen) und deren Übernachtungen (+2,4 Prozent auf 36,2 Millionen) waren 2012 höher als ein Jahr zuvor.

Der landesweite Trend spiegelt sich auch im Kreis Euskirchen wieder: Zwar ging die Zahl der geöffneten Betriebe von 142 im Vorjahr auf 135 und damit die Bettenzahl von 6062 auf 5866 zurück. Dies könnte zum Teil auch daran liegen, dass 2011 noch Betriebe mit mindestens neun, ab 2012 aber Bertriebe mit mindestens zehn Betten gezählt wurden. Die mittlere Auslastung der angebotenen Betten stieg jedoch von 31,9 auf 33,9 Prozent, und das nicht, weil weniger Betten zur Verfügung standen, sondern auch weil allein die Zahl der Gästeankünfte insgesamt von 251.469 auf 263.173 anstieg (plus 4,8 Prozent). Besonders signifikant ist dabei der Anstieg von Gästen aus dem Ausland. Deren Zahl stieg von 34.018 auf 39.563 an und konnte gegenüber dem Vorjahr nochmals um 16,4 Prozent zulegen.

Auch die Zahl der Übernachtungen stieg von 748.927 auf 804.307 (plus 7,5 Prozent). Auch hier stieg besonders die Übernachtungszahl bei den ausländischen Gästen an und zwar von 126.564 auf 156.888. Das sind 24 Prozent mehr als noch 2011.

Die mittlere Aufenthaltsdauer stieg von 3,0 auf 3,1, bei den ausländischen Gästen von 3,7 auf 4,0 Tage an.

Leicht rückläufig waren die Übernachtungen allerdings in Bad Münstereifel und Kall. (epa)

Kommentar verfassen