Eifel gewinnt Biodiversitäts-Sonderpreis

Preisträger im Bundeswettbewerb Nachhaltige Tourismusregion 2012/2013

Die Eifel steht für biologische Vielfalt, dort wächst unter anderem auch noch der selten gewordene Sonnentau. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Eifel steht für biologische Vielfalt, dort wächst unter anderem auch noch der selten gewordene Sonnentau. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Die Eifel wurde jetzt vom Bundesumweltministerium mit dem Biodiversitäts-Sonderpreis für ein besonderes Engagement zum Schutz der biologischen Vielfalt ausgezeichnet. Die Region hatte bereits beim Bundeswettbewerb für Nachhaltige Tourismusregionen 2012/2013 einen Preis abgeräumt.

Als Begründung für den Sonderpreis Biodiversität für die Eifel wurde die beispielhafte Zusammenarbeit zwischen Naturschutzakteuren, Touristikern und Bevölkerung genannt. Das Netzwerk zwischen Mitarbeitern von Tourismus, Nationalpark Eifel, Natur- und Geopark Nord-, Süd-, Vulkan- und Osteifel sei vorbildlich, insbesondere auch zur Besucherlenkung in den Großschutzgebieten.

Durch besondere Angebote sei die biologische Vielfalt für Touristen gut erlebbar. Das breite Angebot der Ranger- und Waldführertouren im Nationalpark Eifel, jährliche, teilweise grenzüberschreitende Veranstaltungen in den Naturparken, die Umweltbildungsangebote in vielen Naturzentren und Umweltbildungseinrichtungen und Projekte zur Erhaltung von Biodiversität würden helfen, Qualität und Wert der Natur zu vermitteln und somit auch deren Schutz zu unterstützen.

Eine Expertenjury hatte nach Auswertung der Bewerbungen anhand von 50 Kriterien aus allen drei Bereichen der Nachhaltigkeit (Ökonomie, Ökologie und Sozialverträglichkeit) die besten fünf Regionen besucht und die touristischen Angebote vor Ort geprüft.

Eifeler Presse Agentur/epa

 

Kommentar verfassen