Archiv der Kategorie: Umwelt und Energie

Ursprungszustand Reaktorbehälter Tihange: „Aus der vorliegenden Herstellungsdokumentation nicht mehr nachzuvollziehen“

Antwort der Bundesregierung auf eine Parlamentarische Anfrage wirft weitere Fragen zu den belgischen Atommeilern Tihange und Doel auf, die wegen Sicherheitsbedenken immer wieder in die Medien geraten – Frage nach dem Ursprung von Rissen in Stahlteilen

Der Atommeiler in Tihange hat durch zahlreiche Pannen traurige Berühmtheit erlangt. Foto: Wilfried Gierden
Der Atommeiler in Tihange hat durch zahlreiche Pannen traurige Berühmtheit erlangt. Foto: Wilfried Gierden

Tihange/Eifel – „Die AKWs Tihange und Doel in Belgien müssen sofort stillgelegt werden“, fordert der Landesvorsitzende der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) Nordrhein-Westfalen, Benjamin Jäger. Denn in der Antwort auf eine Parlamentarische Anfrage der Abgeordneten Sylvia Kotting-Uhl, Oliver Krischer, Annalena Baerbock und weiterer Abgeordneter der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN habe die Bundesregierung eingeräumt, dass Unterlagen über den Ursprungszustand der im Reaktordruckbehälter verbauten Stähle verschwunden seien. Ursprungszustand Reaktorbehälter Tihange: „Aus der vorliegenden Herstellungsdokumentation nicht mehr nachzuvollziehen“ weiterlesen

Am Forum Vogelsang kann man jetzt sein E-Bike-Akku laden

ene-Unternehmensgruppe sponserte den Radlern im Nationalpark Eifel 16 Aufladeeinheiten – Albert Moritz: „90 Kilometer-Touren sind jetzt kein Problem mehr“

Albert Moritz (v.r.), Geschäftsführer Vogelsang IP, Markus Böhm, Geschäftsführer ene-Unternehmensgruppe, und Sandra Ehlen, ene-Pressesprecherin, stellten die neue E-Bike-Ladestation am Forum Vogelsang vor. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Albert Moritz (v.r.), Geschäftsführer Vogelsang IP, Markus Böhm, Geschäftsführer ene-Unternehmensgruppe, und Sandra Ehlen, ene-Pressesprecherin, stellten die neue E-Bike-Ladestation am Forum Vogelsang vor. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Vogelsang – „Tourismus muss stressfrei sein!“ Davon ist der Geschäftsführer von Vogelsang IP, Albert Moritz, überzeugt. Aus diesem Grund freut er sich auch über die neue E-Bike-Ladestation, die die ene-Unternehmensgruppe jetzt vis-á-vis zum Forum Vogelsang installiert hat und nennt sie schlichtweg „genial“. Moritz: „Jetzt kann man getrost von Weilerswist oder aus dem Aachener Raum bis nach Vogelsang mit dem E-Bike radeln, hier ein paar Stündchen entspannen, die Gastronomie oder die Ausstellungshallen besuchen, während der Akku im Schließfach für die Rückreise aufgeladen wird.“ 90-Kilometer-Touren seien somit kein Problem mehr. Am Forum Vogelsang kann man jetzt sein E-Bike-Akku laden weiterlesen

Sonderpreis für Nachwuchsforscher

Schüler und Fraunhofer INT gewinnen Sonderpreis „Recherche“ im Rahmen des Wettbewerbes „GoIng & GoJob“

Sonderpreis „Recherche“: Beim Wettbewerb „GoIng und GoJob“ schnitten die Schüler aus der Region sehr erfolgreich ab. Foto: Kreis Euskirchen
Sonderpreis „Recherche“: Beim Wettbewerb „GoIng und GoJob“ schnitten die Schüler aus der Region sehr erfolgreich ab. Foto: Kreis Euskirchen

Euskirchen – Erstmalig konnten sich in diesem Jahr Schülerinnen und Schüler aus dem Kreis Euskirchen an dem vom Verein ANTalive organisierten Wettbewerb „GoIng & GoJob“ beteiligen. Und das mit Erfolg. „ANTalive“ steht für „Angewandte Naturwissenschaften und Technik erleben“. Der von der Agentur für Arbeit und dem nordrhein-westfälischen Wissenschaftsministerium finanziell getragene Verein organisiert den Wettbewerb, um Schüler durch zertifizierte Angebote außerhalb des normalen Schulunterrichts an angewandte Naturwissenschaften und Technik heranzuführen und für eine Ausbildung oder ein Studium in diesen Bereichen zu begeistern.     Sonderpreis für Nachwuchsforscher weiterlesen

E-Mobilisten können jetzt am Gemünder „Eifel-Chalet“ Grünstrom tanken

Tesla stellte Hardware zur Verfügung, ene-Unternehmensgruppe sorgt für Grünstrom aus der Eifel und Stadt Schleiden freut sich über weitere Lademöglichkeit

Andreas Glodowski (v.l.), Stabsstellenleiter Stadtentwicklung, Sylwia Laß, ene-Vertriebsleiterin, Manfred Möhrer, Geschäftsführer „Eifel-Chalet“, und Sandra Ehlen, ene-Pressesprecherin, stellten die neue E-Ladestation am Gemünder Ferienpark vor. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Andreas Glodowski (v.l.), Stabsstellenleiter Stadtentwicklung, Sylwia Laß, ene-Vertriebsleiterin, Manfred Möhrer, Geschäftsführer „Eifel-Chalet“, und Sandra Ehlen, ene-Pressesprecherin, stellten die neue E-Ladestation am Gemünder Ferienpark vor. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Die Stadt Schleiden mausert sich langsam, aber sicher zum Paradies für E-Mobilisten. Außerdem sorgt die ene-Unternehmensgruppe dafür, dass an E-Ladesäulen auch grüne Energie fließt, wie jetzt in Gemünd am „Eifel Chalet“, dem rustikalen Ferienpark in Gemünd. Dort ist der Initiator der Auftankmöglichkeit die Firma Tesla . Der Avantgardist in Sachen Elektromobilität lieferte die Technik und „Eifel-Chalet“-Geschäftsführer Manfred Möhrer sorgte für die fachgerechte Installation. E-Mobilisten können jetzt am Gemünder „Eifel-Chalet“ Grünstrom tanken weiterlesen

„Bad Münstereifel darf nicht abgekoppelt werden“

Bad Münstereifeler Kreistagsmitglied Thilo Waasem fordert eine Elektrifizierung der Bahnstrecke von Bonn bis Bad Münstereifel, eine Elektrifizierung nur bis Euskirchen berge Risiken für die Kurstadt

Wenn die Elektrifizierung der Bahn nur bis Euskirchen erfolgt, müsste der Bahnhof Bad Münstereifel ab Euskirchen mit Dieselloks angefahren werden. Foto: SPD Bad Münstereifel
Wenn die Elektrifizierung der Bahn nur bis Euskirchen erfolgt, müsste der Bahnhof Bad Münstereifel ab Euskirchen mit Dieselloks angefahren werden. Foto: SPD Bad Münstereifel

Bad Münstereifel – Das Bad Münstereifeler SPD-Kreistagsmitglied Thilo Waasem macht sich für eine Elektrifizierung der Bahnstrecke von Bonn bis Bad Münstereifel stark. Anlass ist ein Beschluss im Kreistag des Rhein-Sieg-Kreises. In einer Resolution fordert der Kreistag des Rhein-Sieg-Kreises die Landesregierung und den Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) auf, die Bahnstrecke zwischen Bonn und Euskirchen schnellstmöglich zu elektrifizieren. Zudem wird ein Ausbau des Taktes auf dieser Strecke auf 30 Minuten gefordert. „Bad Münstereifel darf nicht abgekoppelt werden“ weiterlesen

Kooperation zwischen „ene“ und CFG trägt energetische Früchte

Schülerinnen und Schüler erstellten in Eigenregie eine „Machbarkeitsstudie“ für ein Windrad auf dem Sportplatz – „ene“ lieferte 295 000 Messdaten – Exkursion zu den regenerativen Energie-erzeugungsanlagen der Region

Der Experte für Sonnenenergie bei der „ene“, Alexander Böhmer, erklärte den jungen Leuten, wie ein Solarpark funktioniert. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Experte für Sonnenenergie bei der „ene“, Alexander Böhmer, erklärte den jungen Leuten, wie ein Solarpark funktioniert. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Seit 2015 kooperiert das Bischöfliche Clara-Fey-Gymnasium in Schleiden mit der ene-Unternehmensgruppe in Sachen Erneuerbare Energien. Einmal im Jahr dürfen die Schülerinnen und Schüler der EF (Jahrgangsstufe 10) die regenerativen Energieerzeugungsanlagen der „ene“ in Augenschein nehmen und erhalten Informationen über Ausbildungsmöglichkeiten beim regionalen Energiedienstleister. Darüber hinaus unterstützt die „ene“ das Gymnasium bei Schulprojekten. In diesem Jahr konnte Physik- und Mathematiklehrer René Robers handfeste Erfolge der Kooperation vermelden. Die Schule plante bereits im Nachgang zur ersten Veranstaltung mit der „ene“, eine kleine Windenergieanlage in Betrieb zu nehmen, um damit ein Zeichen zu setzen, dass man es mit dem Klimaschutz sehr ernst nimmt. Kooperation zwischen „ene“ und CFG trägt energetische Früchte weiterlesen

120 Seiten anschauliche Informationen über den Kreis Euskirchen

Neuer Bildband über Wirtschaftsstruktur, Bildungs- und Sozialeinrichtungen, Geschichte, Kultur und Natur sowie Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten

Landrat Günter Rosenke ist begeistert vom neuen Bildband „Kreis Euskirchen“. Foto: Wolfgang Andres
Landrat Günter Rosenke ist begeistert vom neuen Bildband „Kreis Euskirchen“. Foto: Wolfgang Andres

Kreis Euskirchen – Der 120 Seiten starke Bildband „Kreis Euskirchen“ aus der Reihe „Deutsche Landkreise im Portrait“ ist ab sofort im Buchhandel erhältlich.  Das druckfrische Buch informiert über die vielschichtige Wirtschaftsstruktur, beschreibt die Vielfalt der Bildungs- und Sozialeinrichtungen, veranschaulicht Geschichte und Kultur und vermittelt einen umfassenden Überblick über die Natur, das touristische Angebot sowie die Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten im Kreis Euskirchen. Fast 50 Autoren, darunter auch das Team der „Eifeler Presse Agentur“, spiegeln darin das Profil des Kreises Euskirchen wider, von dem sein Landrat Günter Rosenke sagt: „Im Kreis Euskirchen lässt es sich gut leben und arbeiten – dort kann man sich einfach wohlfühlen.“ 120 Seiten anschauliche Informationen über den Kreis Euskirchen weiterlesen

Tihange: Vorverteilung der Jodtabletten ab 1. September

Ausgabe erfolgt über Apotheken – Organisatorischer Ablauf wird noch geklärt

Der Atommeiler in Tihange hat durch zahlreiche Pannen traurige Berühmtheit erlangt. Foto: Wilfried Gierden
Der Atommeiler in Tihange hat durch zahlreiche Pannen traurige Berühmtheit erlangt. Foto: Wilfried Gierden

Kreis Euskirchen – In Zusammenhang mit dem in der Kritik stehenden Kernkraftwerk Tihange  beginnt die Verteilung der so genannten „Jodtabletten“ (eigentlich Kaliumiodidtabletten) in der Region am Freitag, 1. September. Die kostenlose Vorverteilung soll über einen Zeitraum von drei Monaten erfolgen, Ende November soll die Aktion abgeschlossen sein. Dazu haben die Stadt und Städteregion Aachen sowie die Kreise Düren, Euskirchen und Heinsberg ein gemeinsames Konzept ausgearbeitet. Über ein Onlineportal, das noch freigeschaltet wird, kann man einen so genannten Bezugsschein beantragen, mit dem man bei allen teilnehmenden Apotheken in der Region kostenfrei für den jeweiligen Haushalt Jodtabletten abholen kann. Tihange: Vorverteilung der Jodtabletten ab 1. September weiterlesen

Ausstellung zur Vermeidung von Lichtverschmutzung

Im Rathaus Hellenthal gibt es Informationen über die Eifelregion bei Nacht

Viele Sternbilder sind nach Tieren benannt. Bild: Harald Bardenhagen
Viele Sternbilder sind nach Tieren benannt. Bild: Harald Bardenhagen

Hellenthal – Eine Ausstellung über die Folgen der Lichtverschmutzung und die Bedeutung der natürlichen Dunkelheit wird ab Mittwoch, 12. Juli, 12 Uhr (Eröffnung durch Bürgermeister Rudolf Westerburg sowie Ausstellungsmacher und Astronom Harald Bardenhagen) im Rathaus Hellenthal gezeigt. Rollup-Poster sowie mehrere Beispielleuchten für eine vorbildliche belastungsarme Beleuchtung, ein Groß-Monitor mit Videoanimationen, mehrere Fotoposter aus der Eifelregion bei Nacht und eine große Sternkarte mit Tiermodellen sowie eine Rätselaufgabe werden dabei gezeigt. Ausstellung zur Vermeidung von Lichtverschmutzung weiterlesen

Beleuchtung am Abfallwirtschaftszentrum umgestellt

88 alte Leuchten durch moderne LED-Technik ersetzt – Förderung des Bundesumweltministeriums

LED-Beleuchtung verbraucht wenig Strom und schont so die Umwelt. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
LED-Beleuchtung verbraucht wenig Strom und schont so die Umwelt. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen/Mechernich-Strempt – Auf klimaschonende LED-Technik wurde jetzt die Beleuchtung am Abfallwirtschaftszentrums (AWZ) des Kreises Euskirchen in Mechernich Strempt umgestellt. Im Rahmen einer Förderung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit für „Klimaschutzprojekte in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen“ wurden 88 alte Leuchten ausgetauscht. Beleuchtung am Abfallwirtschaftszentrum umgestellt weiterlesen

ene-Unternehmensgruppe übernahm Patenschaft für hölzernen Doppelzweier

Schülerinnen und Schüler des Rudervereins Kronenburger See freuten sich über neue Skulls und drehten für den regionalen Energiedienst-leister eine kleine Ehrenrunde 

Theo Weidebach (v.l.), Sebastian Sammet, Sandra Ehlen und die jungen Leute vom Schülerruderverein präsentierten stolz das neue Holzboot. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Theo Weidebach (v.l.), Sebastian Sammet, Sandra Ehlen und die jungen Leute vom Schülerruderverein präsentierten stolz das neue Holzboot. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Dahlem-Kronenburg – „Was für ein herrlicher Anblick“, schwärmte der erste Vorsitzende des Schülerrudervereins Kronenburger See, Sebastian Sammet. Sein Blick schweifte dabei in die Ferne, wo ein Doppelzweier samt Steuerfrau über den glatten Spiegel des Sees dahintrieb. Das Wohlgefallen galt dabei jedoch nicht nur dem Können der drei jungen Damen, die dort ihre Bahn zogen, sondern ebenso dem Boot, in dem sie saßen. „Solche Holzboote in Klinkerbauweise werden heute kaum noch hergestellt“, berichtete Sammet, der als Pädagoge an der Graf Salentin Schule in Jünkerath arbeitet. Aufgrund ihrer besonderen Stabilität im Wasser seien diese Boote aber besonders gut für den Schülersport geeignet. Bei der Klinkerbauweise, so erklärte Sammet, würden die Planken nicht Kante an Kante, sondern überlappend angebracht, womit eine größere Wasserdichtigkeit gewährleistet sei. ene-Unternehmensgruppe übernahm Patenschaft für hölzernen Doppelzweier weiterlesen

Verkehrsministerium fördert sechs weitere E-Ladesäulen der „ene“

ene-Unternehmensgruppe war der einzige Energiedienstleister aus NRW, der beim ersten Förderaufruf die Nase vorn hatte – ene-Mobil geht jetzt für drei Monate an die Gemeinde Nettersheim

ene-Geschäftsführer Markus Böhm (rechts) übergab das E-Mobil der „ene“ jetzt gemeinsam mit Sandra Ehlen (links) für drei Monate an den Nettersheimer Bürgermeister Wilfried Pracht (2.v.r) sowie Verwaltungsmitarbeiter Hans-Peter Schell (am Steuer). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
ene-Geschäftsführer Markus Böhm (rechts) übergab das E-Mobil der „ene“ jetzt gemeinsam mit Sandra Ehlen (links) für drei Monate an den Nettersheimer Bürgermeister Wilfried Pracht (2.v.r) sowie Verwaltungsmitarbeiter Hans-Peter Schell (am Steuer). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Seit Jahren ist die ene-Unternehmensgruppe Vorreiter in der Region, wenn es um den Ausbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur für E-Mobile geht. Acht dieser Einrichtungen hat sie mittlerweile schon in ihrem Versorgungsgebiet installiert. Jetzt bekommt die „ene“ bei ihrem Vormarsch finanzielle Schützenhilfe vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), mit der der der Energieversorger gleich sechs weitere E-Ladesäulen in Angriff nehmen wird. Verkehrsministerium fördert sechs weitere E-Ladesäulen der „ene“ weiterlesen