Archiv der Kategorie: Umwelt und Energie

Bundesregierung soll Brennelementelieferung an Tihange stoppen

Erneut soll es einen Zwischenfall im belgischen Atomreaktor gegeben haben. Bild: Robert Schallehn
Das marode belgische Atomkraftwerk soll mit deutschen Brennelementen versorgt werden. Bild: Robert Schallehn

Kreis Euskirchen/Berlin – Zur Stunde berät der Deutsche Bundestag über die Lieferung von deutschen Brennelementen an das marode Atomkraftwerk Tihange 2. Auch Städteregionsrat Helmut Etschenberg nimmt an der Sitzung als Zuhörer teil. Er nutze die Gelegenheit, parteiübergreifend die Abgeordneten aus der Region im Vorfeld mit Sachargumenten zu unterstützen, heißt es aus dem Kreishaus. Auch im Kreis Euskirchen wurde die Lieferung der Brennelemente nach Tihange mit völligem Unverständnis aufgenommen. Bundesregierung soll Brennelementelieferung an Tihange stoppen weiterlesen

Ausstellung und Fachvorträge auf der Enerkom+2017 in Gemünd

Zum sechsten Mal laden die Nordeifelkommunen Blankenheim, Hellenthal, Kall, Nettersheim, Schleiden und Bad Münstereifel in Kooperation mit dem Kreis Euskirchen zur EnerKom+ nach Gemünd ein

Gut besucht war die fünfte Auflage der „EnerKom“ im Kurhaus Gemünd. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Am Sonntag, 7. Mai, informiert die 6. Enerkom im Kurhaus Gemünd wieder über zahlreiche Energiethemen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Gemünd – Mehr als 500 Besucher nutzten im letzten Jahr die Möglichkeit, sich eingehend auf der „Energiekompetenzschau Nordeifel“ zu informieren. Auf der etablierten Energiemesse präsentieren zahlreiche Aussteller aus der Region ihre Produkte und Dienstleistungen rund um die Themen Heizen, Stromsparen und Stromerzeugung, Sanieren und Mobilität.  Abgerundet wird das Angebot auch dieses Mal wieder durch Fachvorträge von Experten, zum Beispiel zur energetischen Gebäudesanierung, zum Heizen mit Solarthermie oder zu Dämmungsfragen. Ausstellung und Fachvorträge auf der Enerkom+2017 in Gemünd weiterlesen

Diskussionsveranstaltung rund um das Thema Tihange

Der Atommeiler in Tihange hat durch zahlreiche Pannen traurige Berühmtheit erlangt. Foto: Wilfried Gierden
Der Atommeiler in Tihange hat durch zahlreiche Pannen traurige Berühmtheit erlangt. Foto: Wilfried Gierden

Düren –  Zu einer Diskussionsveranstaltung rund um das Thema Tihange laden die GRÜNEN im Kreis Düren am Dienstag, 2. Mai, um 18.30 Uhr ins Komm Kulturzentrum ein. Auf der Veranstaltung geben der Diplom-Ingenieur Horst Gasper und der Bundestagsabgeordnete Oliver Krischer einen Überblick über die aktuelle Lage der Reaktoren in Belgien. Im Anschluss ist Gelegenheit für eine Diskussion mit den beiden Experten. Diskussionsveranstaltung rund um das Thema Tihange weiterlesen

313.000 Euro eingesparte Energiekosten

ene-Unternehmensgruppe hat Straßenbeleuchtung in Blankenheim auf energiesparende Technik umgestellt – Kämmerer Erwin Nelles lobt große Einsparungen für Umwelt und Gemeindekasse

LED-Straßenleuchte vor der Burg Blankenheim. Bild: ene-Unternehmensgruppe
LED-Straßenleuchte vor der Burg Blankenheim. Bild: ene-Unternehmensgruppe

Blankenheim – Fast ausnahmslos positiv bewertet Erwin Nelles, Kämmerer der Gemeinde Blankenheim, die Umstellung wesentlicher Teile der gemeindeeigenen Straßenbeleuchtung auf energiesparende Technik, hauptsächlich auf LED-Leuchtmittel. Denn nicht nur der Umwelt nutze dies durch einen geringeren CO2-Ausstoß, sondern auch die Gemeindekasse werde deutlich entlastet. Zudem sei die stromsparende Straßenbeleuchtung auch noch wesentlich heller – was „zwei, drei Mitbürger“ allerdings auch kritisierten: In ihrem Schlafzimmer sei es nun zu hell. 313.000 Euro eingesparte Energiekosten weiterlesen

Gute Antworten auf 280 sicherheitsrelevante Fragen

Die Kreis-Energie-Versorgung Schleiden (KEV) ist eine Firma der ene-Unternehmensgruppe – Im März hat sich die KEV der Prüfung im „Technischen Sicherheitsmanagement“ gestellt und mit Bravour bestanden.

Helmut Klaßen (v.l.), Geschäftsführer der KEV, freut sich zusammen mit seinem Team und den Prüfern des DVGW Heinz Ulrich Hacken, Maik Jansen, Prüfer Roland Leier, Andreas Zierold, Prüfer Jürgen Schumacher, Gerald Stangl, Eckhard Klinkhammer und Jochen Göbel über die gelungene Zertifizierung in Sachen „Technisches Sicherheitsmanagement“. Foto: Sandra Ehlen
Helmut Klaßen (v.l.), Geschäftsführer der KEV, freut sich zusammen mit seinem Team und den Prüfern des DVGW Heinz Ulrich Hacken, Maik Jansen, Prüfer Roland Leier, Andreas Zierold, Prüfer Jürgen Schumacher, Gerald Stangl, Eckhard Klinkhammer und Jochen Göbel über die gelungene Zertifizierung in Sachen „Technisches Sicherheitsmanagement“. Foto: Sandra Ehlen

Kall – Für einen von Prüfungsangst geplagten wäre es wohl der reine Alptraum, sich 280 Mal den bohrenden Fragen eines strengen Prüferteams zu stellen. „Wie stellen Sie sicher, dass…“ – und eine einfache Antwort darauf reicht nicht, der abgefragte Ablauf muss auch schriftlich dokumentiert sein. „Und wir tun uns das auch noch freiwillig an“, berichtete Helmut Klaßen lachend. Denn der Geschäftsführer der KEV hatte sein technisches Team für die erneute Zertifizierung in Sachen „Technisches Sicherheitsmanagement“ (TSM) angemeldet. Gute Antworten auf 280 sicherheitsrelevante Fragen weiterlesen

Eifelsteig-Wanderbus nimmt Fahrt auf

Jeweils viermal am Tag werden die Etappen- und Zwischenziele des Premiumwanderwegs Eifelsteig und seiner Partnerwege Rur-Olef-Route, Burgen-Route, Eifeler Quellenpfad und Eifeler Kräuterpfad in beiden Richtungen angefahren. Auch die beiden Fernwanderwege Römerkanal-Wanderweg und AhrSteig sind angebunden

Im Kloster Steinfeld wurde jetzt das Pilotprojekt Wanderbus vorgestellt. Mit diesem Bus werden die einzelnen Etappenziele von Eifelsteig & Co. miteinander verbunden, so dass Wanderer problemlos wieder zum Ausgangspunkt ihrer Tour kommen. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung
Im Kloster Steinfeld wurde jetzt das Pilotprojekt Wanderbus vorgestellt. Mit diesem Bus werden die einzelnen Etappenziele von Eifelsteig & Co. miteinander verbunden, so dass Wanderer problemlos wieder zum Ausgangspunkt ihrer Tour kommen. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung

Eifel – „Ab dem 14. April, pünktlich zum Start der Wandersaison, ist es endlich soweit: Der Wanderbus nimmt zwischen Kall und Mirbach seine Fahrt auf und wird den Eifelsteig und seine Partnerwege im Kreis Euskirchen besser an den öffentlichen Personennahverkehr anbinden“, sagte Landrat Günter Rosenke jetzt im Kloster Steinfeld. Vom 14. April bis zum 5. November ist der Eifelsteig-Wanderbus (Linie 770) an allen Wochenenden (Samstag und Sonntag) sowie an Feier- und Brückentagen unterwegs. Eifelsteig-Wanderbus nimmt Fahrt auf weiterlesen

Äußerst sonniges „viertelvoracht“ bei „F&S“

Netzwerktreffen für Unternehmer im Kreis Euskirchen fand diesmal beim Euskirchener Baugebiets- und Solar-Großanlagen-Projektierer „F&S“ statt – Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen, lobte die wegweisenden Firmenentscheidungen, die aus „F&S“ einen „Global Player“ machten

Rund 100 Teilnehmer kamen zum Unternehmernetzwerktreffen „viertelvoracht“ in den Stammsitz der „F&S“-Firmengruppe. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Rund 100 Teilnehmer kamen zum Unternehmernetzwerktreffen „viertelvoracht“ in den Stammsitz der „F&S“-Firmengruppe. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Mit strahlendem Sonnenschein wurden die rund 100 Teilnehmer beim ersten Unternehmernetzwerktreffen „viertelvoracht“ in 2017 begrüßt – was gut zu dem gastgebenden Baugebiets- und Solar-Großanlagenprojektierer „F&S“ passte. Dessen Geschäftsführer Georg Schmiedel und Jörg Frühauf empfingen in ihrem Euskirchener Stammsitz die Teilnehmer des Unternehmerfrühstücks, das namensgebend immer um 7.45 Uhr beginnt und von Kreis sowie Kreissparkasse Euskirchen (KSK) ausgerichtet wird. Äußerst sonniges „viertelvoracht“ bei „F&S“ weiterlesen

Vortrag über den „Vogel des Jahres 2017“

Viele Mythen und Legenden ranken sich um den Waldkauz und andere nachtaktiven Eulen

Der Waldkauz ist die häufigste Eule Deutschlands. Foto: Peter Kühn
Der Waldkauz ist die häufigste Eule Deutschlands. Foto: Peter Kühn

Euskirchen – Mit dem Waldkauz wurde die häufigste Eule Deutschlands zum Vogel des Jahres 2017 gekürt. Damit will der NABU auf die wichtige ökologische Funktion ihres Lebensraumes,  Wälder und parkähnliche Landschaften mit alten Baumbeständen und seiner Bedeutung aufmerksam machen. Am Dienstag, 4. April, will Uwe Wedegärtner ab 19.30 Uhr im Alten Rathaus Euskirchen, Baumstraße 2, Raum 120 über den nachtaktiven Vogel referieren. Der Waldkauzvortrag findet in Kooperation zwischen dem NABU und der VHS Euskirchen statt. Vortrag über den „Vogel des Jahres 2017“ weiterlesen

„ene“ sponsert E-Bike-Ladestation für Blankenheim

Die vierte Station ihrer Art ging jetzt im Ahrstädtchen vis-á-vis zum Rathaus in Betrieb – Markus Böhm: „Ausschlaggebend für die Entscheidung war unter anderem, dass viele Radwege und Touren den Ort kreuzen“

ene-Geschäftsführer Markus Böhm (v.l.), ene-Pressesprecherin Sandra Ehlen, Ortsvorsteher Wilfried Wutgen und Bürgermeister Rolf Hartmann präsentierten die neue E-Bike-Ladestation in Blankenheim. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
ene-Geschäftsführer Markus Böhm (v.l.), ene-Pressesprecherin Sandra Ehlen, Ortsvorsteher Wilfried Wutgen und Bürgermeister Rolf Hartmann präsentierten die neue E-Bike-Ladestation in Blankenheim. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim – Der E-Bike-Markt boomt. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 605.000 E-Bikes verkauft und damit 13 Prozent mehr als noch 2015. Insgesamt sind damit in Deutschland geschätzte drei Millionen Zweiräder mit Elektromotor unterwegs. Auch in der Eifel sind E-Bikes aus dem Freizeit- und Alltagsverkehr nicht mehr wegzudenken. „Die Zielgruppen werden laut eines Berichts des Zweirad-Industrie-Verbands immer jünger und sportlicher, und gerade das E-Mountainbike erfreut sich immer größerer Beliebtheit“, berichtete Sandra Ehlen, Pressesprecherin der ene-Unternehmensgruppe jetzt bei der Einweihung einer weiteren E-Ladestation für E-Bikes in Blankenheim. „ene“ sponsert E-Bike-Ladestation für Blankenheim weiterlesen

24 Seiten über „Schrottreaktor“ Tihange

Informationen zu Kernkraft in Belgien, Verhalten im Notfall und Einnahme von Jodtabletten und mehr

Der Atommeiler in Tihange hat durch zahlreiche Pannen traurige Berühmtheit erlangt. Foto: Wilfried Gierden
Der Atommeiler in Tihange hat durch zahlreiche Pannen traurige Berühmtheit erlangt. Foto: Wilfried Gierden

Kreis Euskirchen – 24 Seiten geballte Informationen über das als „Schrottreaktor“ bekannt gewordene belgische Atomkraftwerk Tihange bekommt man jetzt in einer Informationsbroschüre, die von der StädteRegion Aachen gemeinsam mit der Stadt Aachen, den Kreisen Düren, Euskirchen und Heinsberg in Kooperation mit der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion des Landes Rheinland-Pfalz herausgegeben wurde. Darin findet man Antworten auf Fragen wie: Warum ist das Kernkraftwerk in Tihange gefährlich? Wie verhalte ich mich im Falle eines Falles richtig? Was hat es mit den Jodtabletten auf sich? 24 Seiten über „Schrottreaktor“ Tihange weiterlesen

Gemeinde Dahlem erhielt Grünstromzertifikat

Die kleinste Kommune in NRW leistet hinsichtlich Ausbau regenerativer Erzeugungsanlagen und CO2-Einsparung mehr als Beachtenswertes

Zusammenarbeit in Sachen Klimaschutz: Jan Lembach (v.l.), Bürgermeister Gemeinde Dahlem, Sylwia Laß, Vertriebsleiterin bei der ene-Unternehmensgruppe, und Kämmerer Helmut Etten mit dem Grünstrom-Zertifikat. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Zusammenarbeit in Sachen Klimaschutz: Jan Lembach (v.l.), Bürgermeister Gemeinde Dahlem, Sylwia Laß, Vertriebsleiterin bei der ene-Unternehmensgruppe, und Kämmerer Helmut Etten mit dem Grünstrom-Zertifikat. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Dahlem – Als erste Gemeinde im Versorgungsgebiet der ene-Unternehmensgruppe hat jetzt Dahlem ein Grünstromzertifikat aus den Händen des regionalen Energiedienstleisters erhalten. Durch den vorbildlichen Ausbau von regenerativen Erzeugungsanlagen vor Ort helfen die Dahlemer kräftig dabei mit, dass Stromkunden im Umland mit umweltgerechter Energie aus der Region versorgt werden können. Damit gelingt es der „ene“, Strom aus der Eifel für die Eifel zur Verfügung zu stellen. Gemeinde Dahlem erhielt Grünstromzertifikat weiterlesen

Neue Runde für „viertelvoracht“

Netzwerktreffen für Unternehmer im Kreis Euskirchen werden auch 2017 fortgesetzt – Nächstes Unternehmerfrühstück findet bei „F&S“ in Euskirchen statt – Impulsvortrag über den energieautarken Firmensitz – Anmeldungen sind ab sofort online möglich

Der Hauptsitz der weltweit agierenden Firmengruppe „F&S“ ist Austragungsort für das nächste Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Hauptsitz der weltweit agierenden Firmengruppe „F&S“ ist Austragungsort für das nächste Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Im Hauptsitz der Euskirchener Firmengruppe „F&S“ startet die nächste Runde von „viertelvoracht“, dem Netzwerktreffen für Unternehmer im Kreis Euskirchen, und zwar am Mittwoch, 29. März, um 7.45 Uhr. Georg Schmiedel und Jörg Frühauf, die Geschäftsführer des weltweit aktiven Spezialisten für Solar-Großprojekte „F&S solar“, der derzeit in der Dominikanischen Republik ein Solarkraftwerk mit einer Leistung von 116 MW errichtet, sowie der Projektentwicklung „F&S concept“, die aktuell unter anderem das 45-Millionen-Euro Stadtentwicklungsprojekt „Bismarck Quartier Düren“ umsetzt, wollen dabei berichten, wie man seinen Firmensitz klimafreundlich und energieautark halten kann. Neue Runde für „viertelvoracht“ weiterlesen