Golbacher Sportfest mit Sonne statt Gewitter

Von Reiner Züll – Aufstiegsfete mit Turnier für den Aufstieg in die Kreisliga A

Gegen die Kicker der SG Marmagen-Nettersheim (blau-weiß) hatten die Spieler der SG Ländchen-Sieberath keine Chance. Foto:Reiner Züll
Gegen die Kicker der SG Marmagen-Nettersheim (blau-weiß) hatten die Spieler der SG Ländchen-Sieberath keine Chance. Foto:Reiner Züll

Kall-Golbach – „Petrus muss ein Golbacher sein“. Dieses Fazit zog Hermann Josef „Üppi“ Klöcker, Vorsitzender des SSV Golbach, am Sonntagabend beim gemütlichen Ausklang des dreitägigen Aufstiegs-Sportfestes auf der Golbacher Sportanlage. Hatten die Wetterfrösche für Samstag und Sonntag Unwetter und Gewitter vorausgesagt, so sah die Realität, bis auf kurzzeitigen Nieselregel, in Golbach völlig anders aus: Statt Blitz und Donner gab es viel Sonne.

Höhepunkt des Sportfestes war am Sonntagnachmittag das Fußballturnier um den Allianz-Peters Cup – ein rund 80 Zentimeter hoher, von Thomas Peters gestifteter Silberpokal, den am Ende die Bezirksliga-Mannschaft des Kaller SC gewann.

Fast alle Spiele konnten bei trockenem Wetter über die Bühne gebracht werden. Der Verein, dessen erste Mannschaft nach einem erfolgreichen Jahr in die Kreisliga A aufgestiegen ist, konnte sich an allen drei Tagen über eine große Zuschauer-Kulisse freuen.

Trainierte schon Leverkusen und Viktoria Köln: Trainer Branislav Stojanovic steht in dieser Saison in Diensten des Kreisliga-A-Aufsteigers SSV Golbach. Foto:Reiner Züll
Trainierte schon Leverkusen und Viktoria Köln: Trainer Branislav Stojanovic steht in dieser Saison in Diensten des Kreisliga-A-Aufsteigers SSV Golbach. Foto:Reiner Züll

Auch der neue SSV-Trainer Branislav Stojanovic zeigte sich erstmals in der Golbacher Öffentlichkeit. Stojanovic, der bereits Mannschaften in Leverkusen und bei Viktoria Köln trainiert hat, will am Montag nach dem Sportfest seine Arbeit mit der Mannschaft aufnehmen, die zunächst den Klassenerhalt in der Kreisliga A anstrebt.

Wenn auch Leichtathletik und Tischtennis beim SSV Golbach angeboten werden, so stand beim Aufstiegssportfest der Fußball im Mittelpunkt. Das Programm begann am Freitagabend mit einem „Public-Viewing“ des WM-Spieles der deutschen Nationalelf gegen Frankreich und der späteren Begegnung der Brasilianer gegen Kolumbien.

Am Samstag rollte dann das runde Leder auf dem Sportplatz, wobei am Nachmittag bei dem Dorf- und Freizeitturnier Spaß und Unterhaltung garantiert waren: Mannschaften der Straße „Spelzberg“, der örtlichen Maijugend, der Golbacher Alt-Herren spielten gegen Freizeitteams mit klangvollen Namen wie „die Krawallis“, die „Eifeljäger“ oder „Krawall & Remmidemmi“.

Die einzige Auswärtsmannschaft, die am Freizeitturnier teilnahm, war das befreundete Team der alten Herren des TSV Feytal. Mit den meisten Siegen wurden die Feytaler Gäste auch Sieger des Spaß-Turnieres und nahmen den Dorfpokal des SSV mit nach Eiserfey. Der Abend klang mit „Public Viewing“ der letzten beiden WM-Viertelfinalspiele sowie mit musikalischer Unterhaltung an Fritz‘ Cocktailbar aus.

Am F- und E-Jugendturnier, das am Sonntagvormittag als Mini-WM ausgetragen wurde, nahmen je zwei Mannschaften der SG Dahlem Schmidtheim und der Spielgemeinschaft Golbach/Sötenich/Rinnen teil. Nach insgesamt sechs Spielen fiel die Entscheidung um den ersten Platz erst durch ein spannendes Neun-Meter-Schießen, das am Ende die SG Golbach/Sötenich/Rinnen I vor der SG Dahlem-Schmidtheim I gewann. Alle Teilnehmer wurden mit Urkunden und Medaillen belohnt.

Am Sonntagmittag wurden die Parkplätze um den Golbacher Sportplatz rar, denn viele Zuschauer wollten sich die Begegnungen um den Allianz-Peters-Cup nicht entgehen lassen. Mit der Markierungsmachine hatte SSV-Vorsitzender „Üppi“ Klöcker zuvor für gerade Linien gesorgt, ehe Schiedsrichter „Jogi“ Hompesch in Aktion trat.

Um den Riesenpokal kämpften die SG Ländchen/Sieberath, der SV Sötenich, die SG Marmagen-Nettersheimer sowie die Bezirksligisten des Kaller SC, die mit einem 23-Spieler starken Kader und ihrem neuen Trainer Jörg Piana in Golbach auftraten. Zwischen ihren beiden Vorrunden-Spielen und dem anschließenden Finale schickte Trainer Piana seine Kicker auf eine Laufrunde rund um Golbach.

Im Finale setzten sich Pianas KSC-Kicker dann auch mit 3:0 Toren durch und gewannen den Pokal, den Thomas Peters an KSC-Spieler Thorsten Spilles übergab. Der SV Sötenich belegte Platz drei vor der SG Ländchen/Sieberath.

Kommentar verfassen