Archiv der Kategorie: Sport

5. Benefizturnier „Eine Schule für Afrika“

SG Oleftal organisiert in Schleiden Projekt für die Finanzierung von Realschulen im westafrikanischen Burkina Faso

Dr. Harry Kunz reist regelmäßig nach Burkina Faso, um die dortige Bevölkerung zu unterstützen. Foto: privat
Dr. Harry Kunz reist regelmäßig nach Burkina Faso, um die dortige Bevölkerung zu unterstützen. Foto: privat

Schleiden – Zum fünften Mal organisiert die SG Oleftal ein Benefizturnier für das  Projekt „Eine Schule für Afrika“. Ziel ist bei dem Turnier am Samstag, 16. Dezember, Gelder für die Finanzierung von Realschulen im westafrikanischen Burkina Faso zu sammeln. Dabei handelt es sich um Realschulen in den Orten Dougoury und Kouy, die in Burkina Faso an der Grenze zu Mali liegen. 5. Benefizturnier „Eine Schule für Afrika“ weiterlesen

In Dreiborn entsteht Kunstrasenplatz für kleine Sportler

Bürgerstiftung Schleiden unterstützt Projekt mit 30.000 Euro-Fertigstellung der Anlage ist für Sommer 2018 vorgesehen

 Auf dem künftigen Gelände des Kunstrasenplatzes in Dreiborn fand jetzt die offizielle Scheckübergabe durch Kuratoriumsvorsitzenden Jochen Kupp (links) an die beiden Vorsitzenden der Sportvereine Werner Kaspar, DJK Dreiborn (Mitte) und Ralf Kupp, SV Schöneseiffen (rechts) statt. Bild: Bürgerstiftung Schleiden

Auf dem künftigen Gelände des Kunstrasenplatzes in Dreiborn fand jetzt die offizielle Scheckübergabe durch Kuratoriumsvorsitzenden Jochen Kupp (links) an die beiden Vorsitzenden der Sportvereine Werner Kaspar, DJK Dreiborn (Mitte) und Ralf Kupp, SV Schöneseiffen (rechts) statt. Bild: Bürgerstiftung Schleiden

Schleiden – Auf Initiative der Sportvereine DJK Dreiborn und SV Schöneseiffen wird in Dreiborn ein Kleinfeld-Kunstrasenplatz, insbesondere für die kleinen Fußballerinnen und Fußballer gebaut. Die Sportvereine DJK Dreiborn und SV Schöneseiffen kooperieren bereits seit vielen Jahren in den Fußballjugendmannschaften. Die Rasenplätze in Dreiborn und Schöneseiffen stehen witterungsbedingt häufig mehrere Monate weder für den Spielbetrieb noch für Trainingseinheiten zur Verfügung. Der Bolzplatz Berescheid, ebenfalls Rasen und zudem ohne Beleuchtung, stellt für die Vereine seit Jahren nur eine Notlösung dar. Um ein regelmäßiges, gutes und attraktives Training für alle Fußballmannschaften und einen ordnungsgemäßen Spielbetrieb für die Kinder und Jugendlichen anbieten zu können, fehlt es den Sportvereinen seit Jahren an der notwendigen Platzanlage.  In Dreiborn entsteht Kunstrasenplatz für kleine Sportler weiterlesen

Extremkletterer Thomas Huber: „Erzieht eure Kinder mutiger!“

Der Ältere der beiden „Huberbuam“ begeisterte Kaller Schüler bei einem Workshop und über 400 Zuschauer in einem Multimediavortrag – DAV-Sektion Schleiden/Eifel hatte in Kooperation mit Hermann-Josef-Kolleg Steinfeld und Hermann-Josef-Haus Urft und Unterstützung der Kreissparkasse Euskirchen sowie Sport Brang für den Besuch des weltbekannten Spitzensportlers gesorgt

Begeistert über Extremkletterer Thomas Huber (hinten) waren nicht nur die Schüler aus Kall, sondern auch Jan Schmitz (vorn von links), Pädagoge HJH und Kletterbetreuer DAV, Max Theissen, Vorsitzender DAV Eifel, Rita Witt, Direktorin Vorstandsstab KSK, Ralf Kremp, Lehrer HJK, und Michael Giefer, Lehrer HJK. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Begeistert über Extremkletterer Thomas Huber (hinten) waren nicht nur die Schüler aus Kall, sondern auch Jan Schmitz (vorn von links), Pädagoge HJH und Kletterbetreuer DAV, Max Theissen, Vorsitzender DAV Eifel, Rita Witt, Direktorin Vorstandsstab KSK, Ralf Kremp, Lehrer HJK, und Michael Giefer, Lehrer HJH. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – „Ich habe eine Bitte an alle Eltern – erzieht eure Kinder mutiger!“, mit diesen Worten beendete Extremkletterer Thomas Huber seinen Multimediavortrag, mit dem er am vergangenen Samstagabend in der Aula des Hermann-Josef-Kollegs Steinfeld 400 Zuschauer fesselte. Zwei Stunden lang hatte der ältere der beiden „Huberbuam“ sein Publikum mit Erlebnissen aus der Welt der Berge begeistert, über Erfolge und Gipfelglück, aber auch Frustration und Trauer über verlorene Freunde gesprochen. Dabei kamen nicht nur Bergsportbegeisterte auf ihre Kosten: Huber vermittelte „nebenbei“ Lebensweisheiten und nahm Stellung zu aktuellen Themen, auch durch ein Projekt, bei dem er zusammen mit seinem Bruder Alexander mit einer eigenen Stiftung Kindern in Pakistan den Schulbesuch ermöglicht. Thomas Huber: „Das beste Mittel gegen den Terror ist Bildung!“ Extremkletterer Thomas Huber: „Erzieht eure Kinder mutiger!“ weiterlesen

Sport- und Spielefest der SG Oleftal

In der Sporthalle des städtischen Gymnasiums in Schleiden soll mehr als Fußball geboten werden

Die SG Oleftal setzt sich für Integration ein. Foto: SG Oleftal
Die SG Oleftal setzt sich für Integration ein. Foto: SG Oleftal

Schleiden – Ein Sport- und Spielefest will der Eifeler Fußballverein SG Oleftal gemeinsam mit der Schleidener Flüchtlingsinitiative Regenbogen und mit Unterstützung der Bürgerstiftung Schleiden in der Sporthalle des städtischen Gymnasiums Schleiden anbieten, und zwar am Samstag, 9. Dezember, von 14 bis 17.30 Uhr für Kinder von vier bis zwölf Jahre. Sport- und Spielefest der SG Oleftal weiterlesen

Baggern und Pritschen ohne Qualm und Alkohol

Bei der Euskirchener Volleyballnacht hatten Jugendliche viel Spaß beim sportlichen Wettkampf bis in die Nacht

Die Mannschaften wurden durch Losverfahren zusammengestellt, um so neue Kontakte zu fördern. Foto: Carsten Düppengießer
Die Mannschaften wurden durch Losverfahren zusammengestellt, um so neue Kontakte zu fördern. Foto: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Mächtig ins Schwitzen kamen die jugendlichen Teilnehmer jetzt bei der Euskirchener Volleyballnacht 2017 in der Jahnhalle. Rund 65 Besucher, darunter 44 Aktive, erlebten eine alkohol- und rauchfreie Sportveranstaltung, die außer Volleyball noch weitere Attraktionen bereithielt. Ausrichter waren die Kreisstadt Euskirchen, der Caritasverband mit dem Team der Jugendvilla und der Fachstelle für Suchtvorbeugung, sowie die Katholischen Jugendagentur Bonn. Der Sanitätsdienst wurde von den Maltesern übernommen. Baggern und Pritschen ohne Qualm und Alkohol weiterlesen

Gejubelt wurde auch, wenn der Gegner ins Tor traf

„Spirit of Fair-Halten“: Erlebnispädagogisches Integrationsprojekt am Berufskolleg Eifel

Eine Woche, die ganz im Zeichen des Sports und des Miteinanders stand: Darüber freuten sich die Schüler der internationalen Förderklassen des Berufskollegs Eifel. Foto: privat
Eine Woche, die ganz im Zeichen des Sports und des Miteinanders stand: Darüber freuten sich die Schüler der internationalen Förderklassen des Berufskollegs Eifel. Foto: privat

Kall – Rund 50 Jugendliche der internationalen Förderklassen des Berufskollegs Eifel in Kall freuten sich jetzt über eine Unterrichtswoche der besonderen Art. Denn fünf Tage lang war der Erfurter Verein „Spirit of Football e.V.“ an der Schule zu Gast. Auf dem Stundenplan stand das erlebnispädagogische Integrationsprojekt „Spirit of Fair-Halten“, das mit Unterstützung durch das Kommunale Bildungs- und Integrationszentrum des Kreises Euskirchen (KoBIZ) angeboten wurde. Gejubelt wurde auch, wenn der Gegner ins Tor traf weiterlesen

Volleyballnacht fördert „Sport und Toleranz“

Rauchfreier sportlicher Spaß für Jugendliche und junge Erwachsene von 14 bis 25 Jahren

Sie organisieren die Volleyballnacht für Sport und Toleranz: Melanie Barth (Kreisstadt Euskirchen), Stefan Bönninghausen (katholische Jugendagentur Bonn), Nicole Ritter und Alexander Zimmer (beide Caritas). Foto: Carsten Düppengießer
Sie organisieren die Volleyballnacht für Sport und Toleranz (v.l.): Melanie Barth (Kreisstadt Euskirchen), Stefan Bönninghausen (katholische Jugendagentur Bonn), Nicole Ritter und Alexander Zimmer (beide Caritas). Foto: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Ein bunt gemischtes Angebot bieten die Organisatoren der diesjährigen Euskirchener Volleyballnacht für Jugendliche und junge Erwachsene von 14 bis 25 Jahren. Los geht es am Freitag, 24. November, 21 Uhr, in der Jahnhalle in Euskirchen, Erftstraße 18. Mitmachen kann bei der Volleyballnacht jeder, egal ob alleine, als Clique oder Mannschaft. Die Zusammenstellung der Mannschaften wird vor Ort unabhängig von Alter, Geschlecht oder Nationalität ausgelost. Hier gilt das Motto jeder mit jedem und gemeinsam für Toleranz und Integration. Die Jugendlichen spielen bis in die Nacht um den Sieg. Volleyballnacht fördert „Sport und Toleranz“ weiterlesen

Vertrag unterzeichnet: „ene“ sponsert die „Tour de Ahrtal“ bis 2021

Der regionale Energiedienstleister möchte mit seinem Beitrag vor allem dafür sorgen, dass so viele Menschen wie möglich etwas von seinem finanziellen Engagement haben

Bleiben bis 2021 ein Team: Bürgermeister Rolf Hartmann und die ene-Unternehmensgruppe hier vertreten durch Geschäftsführer Markus Böhm und Pressesprecherin Sandra Ehlen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bleiben bis 2021 ein Team: Bürgermeister Rolf Hartmann und die ene-Unternehmensgruppe hier vertreten durch Geschäftsführer Markus Böhm und Pressesprecherin Sandra Ehlen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim – Die „Tour de Ahrtal“ ist das wohl größte länder- und kommunenübergreifende Breitensportereignis der Region. Jährlich begeben sich bis zu 20.000 Radfahrer, Wanderer, Inliner und neuerdings auch immer mehr E-Biker auf den Weg, um zwischen Nordrhein-Westfalen und Rheinlandpfalz einen autofreien Familientag zu erleben. Ohne Unterstützung wäre eine solche Großveranstaltung von der Gemeinde Blankenheim, die in Kooperation mit dem Kreis Euskirchen und weiteren Kommunen und Kreisen Ausrichter der jährlichen „Tour de Ahrtal“ ist, nicht zu stemmen. Seit vielen Jahren setzt sie daher mit der ene-Unternehmensgruppe auf einen verlässlichen Partner an ihrer Seite. Vertrag unterzeichnet: „ene“ sponsert die „Tour de Ahrtal“ bis 2021 weiterlesen

Vertikale Abenteuer: Extrembergsteiger Thomas Huber spricht über „Sehnsucht Torre“

Mit dem Älteren der beiden „Huberbuam“ kommt einer der besten Kletterer der Welt nach Kall-Steinfeld, um über Gipfelerlebnisse im sturmumtosten Patagonien zu berichten – Gemeinsames Klettern mit Schülern von Hermann-Josef-Haus Urft und Gymnasium Steinfeld –  Kreissparkasse Euskirchen fördert die Aktion als Hauptsponsor

Über Gipfelglück, aber auch Rückschläge und Niederlagen will Kletterass Thomas Huber in Steinfeld berichten. Bild: Huberbuam
Über Gipfelglück, aber auch Rückschläge und Niederlagen will Kletterass Thomas Huber in Steinfeld berichten. Bild: Huberbuam

Kall-Steinfeld – Es ist einer der wildesten Berge der Erde, über den Extrembergsteiger Thomas Huber untermalt von beeindruckenden Fotos berichten will: Der Cerro Torre im sturmumtosten Patagonien an der argentinisch-chilenischen Grenze. Nicht nur Liebhaber der Berge werden sich den Multimediavortrag des „Huberbuam“ am Samstag, 2. Dezember, um 19 Uhr in der Aula des Hermann-Josef-Kollegs im Kloster Steinfeld in Kall, Hermann-Josef-Straße 4, rot im Kalender anstreichen. Denn der international bekannte Weltklasse-Kletterer spricht neben dem Klettern auch von der Sehnsucht, die Menschen zu besonderen Taten treibt, von Erfolg, Niederlage, Motivation, Freundschaft und sportlichen Herausforderungen. Vertikale Abenteuer: Extrembergsteiger Thomas Huber spricht über „Sehnsucht Torre“ weiterlesen

Langbogenturnier auf Schloss Eicks

Die Langbogenschützen aus Bad Münstereifel richten zum fünften Mal ihr internationales Turnier auf Schloss Eicks aus. Bild: Privat
Die Langbogenschützen aus Bad Münstereifel richten zum siebten Mal ihr internationales Turnier auf Schloss Eicks aus. Bild: Privat

Mechernich-Eicks – Am Wochenende, 14. und 15. Oktober, findet zum siebten Mal das Langbogenturnier auf Schloss Eicks statt. Erwartet werden erneut Schützen aus England, Frankreich, den Niederlanden, Belgien und Deutschland. „Nachdem letztes Jahr neue Flächen rund um das Schloss Eicks dazugewonnen werden konnten, wurde dieses Turnier noch einmal aufgewertet“, so Veranstalter Peter Dreßen. Langbogenturnier auf Schloss Eicks weiterlesen

„Islandwetter“ tat der guten Stimmung keinen Abbruch

Tölttage in Roderath erlebten enormen Ansturm – KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück ehrte die Kreismeister 2017

Marit Scheen (v.l.), Leah Effe, Nicola Lörwald und Severin Schneider wurden in ihren Kategorien zu „Kreismeistern“ gekürt. Die Auszeichnung übernahmen Jörg Dorn (v.l.), Holger Glück, Wilma Müller und Felix Graf Beissel von Gymnich. Bild: Michael Thalken/EifelerPresse Agentur/epa
Marit Scheen (v.l.), Leah Effe, Nicola Lörwald und Severin Schneider wurden in ihren Kategorien zu „Kreismeistern“ gekürt. Die Auszeichnung übernahmen Jörg Dorn (v.l.), Holger Glück, Wilma Müller und Felix Graf Beissel von Gymnich. Bild: Michael Thalken/EifelerPresse Agentur/epa

Nettersheim-Roderath – Bei einem normalen Reitturnier hätte man sich am Sonntag wahrscheinlich über das schlechte Wetter beklagt. Nächtlicher Dauerregen und für die Jahreszeit zu frische Temperaturen sind nicht gerade hilfreich für die Austragung eines Turnier, bei dem über 200 Reiterinnen und Reiter an den Start gehen. Doch Wilma Müller, die erste Vorsitzende des Islandpferde Reitvereins Nordeifel (IPN), hatte für die Wetterkapriolen nur ein Wort bereit: „Islandwetter“. Zumindest den Vierbeinern machte das Wetter also nichts aus. „Islandwetter“ tat der guten Stimmung keinen Abbruch weiterlesen

Per-Uwe Mittler ist der „Metterman“

Bei der spektakulären Triathlon-Variante in Metternich mussten die Strecken nicht nur mit Laufschuhen, sondern auch mit Tretroller und Luftmatratze bewältigt werden

Rasanter Start beim Spaß-Triathlon „Metterman“: Statt auf dem Rad war die erste Strecke mit dem Tretroller zu bewältigen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Rasanter Start beim Spaß-Triathlon „Metterman“: Statt auf dem Rad war die erste Strecke mit dem Tretroller zu bewältigen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Weilerswist-Metternich – „Was brauchen wir Hawaii“, sagte Moderator Udo Becker in Anspielung auf den Extrem-Triathlon „Ironman“ auf der Pazifikinsel, „wo wir doch in Metternich den »Metterman« haben!“ Gut gelaunt kommentierte der Chef der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) einen Dreikampf, der vielleicht nicht ganz so sportlich wie der „Ironman“, dafür aber wesentlich lustiger am vergangenen Sonntag mitten in Metternich durch drei nicht ganz klassische Triathlon-Disziplinen führte: Statt Radfahren schwangen sich die insgesamt fast 100 Teilnehmer auf den Tretroller, um 400 Meter über Stein, aber auch Baumstamm zu bewältigen. Das Schwimmen tauschten das Organisationsteam Markus Scheffler, Bernd Giesen und Jörg Schmitz „wegen der gefährlichen Strömung“ des „reißenden Flusses“ Swist mit Paddeln auf der Luftmatratze über 300 Meter aus, das Laufen über 700 Meter führte wieder über befestigtes wie unbefestigtes Gelände. Per-Uwe Mittler ist der „Metterman“ weiterlesen