Künstler Tom Krey übergab fünf Portraitgemälde an Delegation aus Nyons

Der Mechernicher Maler hat die Bilder als Freundschaftsgeschenk erstellt

Pierre Combes, Bürgermeister von Nyons (v.l.),  Tom Krey,  Chantal Gougouzian, Freundeskreis Vorsitzende in Nyons,  Dr. Hans-Peter Schick, Bürgermeister von Mechernich, Dr. Dirk Müller, Aachen, Sohn des Gründers der Städtepartnerschaft, Andreas Sack, Moderator, Ralf Claßen,  Stadtkämmerer Mechernich, bei der Übergabe der Bilder. Bild: Privat
Pierre Combes, Bürgermeister von Nyons (v.l.), Tom Krey, Chantal Gougouzian, Freundeskreis Vorsitzende in Nyons, Dr. Hans-Peter Schick, Bürgermeister von Mechernich, Dr. Dirk Müller, Aachen, Sohn des Gründers der Städtepartnerschaft, Andreas Sack, Moderator, Ralf Claßen, Stadtkämmerer Mechernich, bei der Übergabe der Bilder. Bild: Privat

Mechernich – Sechs Monate lang hat der Mechernicher Künstler Tom Krey an fünf großen Portraits gemalt, die kürzlich aus Anlass der 50-jährigen Städtepartnerschaft Mechernich/Nyons an eine französische Delegation überreicht wurden. In „Pop-Art“-Manier schuf Krey die Konterfeis von Maire Pierre Combes (Bürgermeister von Nyons), Chantal Gougouzian (Freundeskreis-Vorsitzende in Nyons), Georges Girard, Wolfang Müller (Gründer der Städtepartnerschaft) und Konrad Adenauer.

„Alle Bilder habe ich in Acryl auf Leinwand gemalt. Für mich war die Übergabe der Bilder an die französische Delegation der Höhepunkt des Festes und mein ganz persönlicher Beitrag zur Städtepartnerschaft“, berichtet Tom Krey der „Eifeler Presse Agentur“. Die Übergabe sei sehr stimmungsvoll mit sehr viel Emotionen verlaufen. Chantal Gougouzian habe Freudentränen in den Augen gehabt, Pierre Combes ihn umarmt und ihn spontan eingeladen, in Nyons eine Ausstellung auszurichten.

Pierre Combes (links), Bürgermeister von Nyons, konnte sich auch vorstellen, das Bild für seinen nächsten Wahlkampf zu nutzen. Der Mechernicher Künstler Tom Krey (rechts) freute sich, dass seine Bilder so gut ankamen Bild: Privat

Pierre Combes (links), Bürgermeister von Nyons, konnte sich auch vorstellen, das Bild für seinen nächsten Wahlkampf zu nutzen. Der Mechernicher Künstler Tom Krey (rechts) freute sich, dass seine Bilder so gut ankamen Bild: Privat

„Das Bild von Wolfgang Müller, dem Vater der Städtefreundschaft,  Jahrgang 1923, nahm sein Sohn  Dr. Dirk Müller aus Aachen hocherfreut und tiefbewegt in Empfang“, so Krey. Das Gemälde “Georges Girard” werde noch an dessen Witwe übergeben.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Seepferdchen mit 47 Chromosomen

Kommentar verfassen