Archiv der Kategorie: Gesellschaft und Soziales

BZE Außenstelle Schleiden: Tag der offenen Tür

Durch Vor-Ort-Angebote des Berufsbildungszentrums Euskirchen können auch im Südkreis Langzeitarbeitslose gefördert werden

Nicht nur in Euenheim, sondern auch in Schleiden unterstützt das BZE Menschen für ihr Berufsleben. Foto: BZE
Nicht nur in Euenheim, sondern auch in Schleiden unterstützt das BZE Menschen für ihr Berufsleben. Foto: BZE

Schleiden – Einen Tag der offenen Tür bietet die Schleidener Außenstelle des Berufsbildungszentrums Euskirchen (BZE) an, und zwar am Dienstag, 19. November, von 14 Uhr bis 19 Uhr im Burggarten 3, 53937 Schleiden. Dabei will das Team Besuchern, Anwohnern und Geschäftsleuten unter anderem die neuen Räumlichkeiten samt Werkstätten zeigen. BZE Außenstelle Schleiden: Tag der offenen Tür weiterlesen

Ab 2020 ist Kreis Euskirchen für Sozialhilfe zuständig

Bereits ab Dezember drei neue Standorte in Euskirchen, Mechernich und Schleiden – Letzte Novemberwoche wegen Umstellungsarbeiten geschlossen

Für Leistungsberechtigte aus Blankenheim, Dahlem, Hellenthal, Kall, Nettersheim und Schleiden ist das Rathaus Schleiden zuständig. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Für Leistungsberechtigte aus Blankenheim, Dahlem, Hellenthal, Kall, Nettersheim und Schleiden ist das Rathaus Schleiden zuständig. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Bislang wurden die Leistungen der Sozialhilfe durch die kreisangehörigen Städte und Gemeinden im Kreis Euskirchen bearbeitet. Dies ändert sich: Ab dem 1. Januar 2020 wird der Kreis Euskirchen für die Gewährung dieser Leistungen (SGB XII) zuständig. Bereits ab Montag, 2. Dezember, stehen die Ansprechpartner in den neuen Standorten zur Verfügung und nicht mehr in den Rathäusern der Städte und Gemeinden. Künftig erfolgt an folgenden drei Standorten die Sachbearbeitung durch den Kreis Euskirchen: Ab 2020 ist Kreis Euskirchen für Sozialhilfe zuständig weiterlesen

„Gestorben, weil sie Jüdin war, geehrt, weil sie Jüdin war“

Kleine Eifelgemeinde setzt großes Zeichen für Toleranz und gegen Antisemitismus – Heimatverein Uedelhoven pflanzt „Anne-Frank-Baum“ und erstellt Denkmal für das deutsch-jüdische Mädchen, das mit 15 Jahren aufgrund der Haftbedingungen in den Konzentrationslagern starb – Kreissparkasse Euskirchen finanzierte maßgeblich die Umsetzung durch ortsansässige Künstler

Den Segen des einen, gemeinsamen Gottes spendeten der jüdische Verleger Roman Kovar (v.l.), der katholische Priester Michael Brandauer und der evangelische Pastor Christoph Cäsar. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Den Segen des einen, gemeinsamen Gottes spendeten der jüdische Verleger Roman Kovar (v.l.), der katholische Priester Michael Brandauer und der evangelische Pastor Christoph Cäsar. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim-Uedelhoven – Klare Worte sprach Manfred Poth, Integrationsbeauftragter Kreis Euskirchen und Allgemeiner Vertreter des Landrats, bei der feierlichen Einweihung von Denkmal und Baum zu Ehren des deutsch-jüdischen Holocaust-Opfers Anne Frank: „Die Entwicklungen in jüngster Zeit haben uns zu denken gegeben aufgrund von Wahlergebnissen und Gewalttaten. Auch im Kreis Euskirchen gibt es rechtsradikale Schmierereien, Aufkleber und Übergriffe. Wir sind alle in der Verantwortung, dass Rechtspopulisten nicht die Oberhand gewinnen. Wir dürfen den Feinden der Demokratie auf keinen Fall unsere Angst schenken. Zeigen wir Haltung und treten für Gleichberechtigung und Würde der Menschen ein!“ „Gestorben, weil sie Jüdin war, geehrt, weil sie Jüdin war“ weiterlesen

„Grenzland in Flammen“

Multimedia-Dokumentation zu den Ereignissen der Ardennenschlacht 1944 im deutsch-belgischen Grenzgebiet

In dem Film werden die Geschehnisse um die Ardennenoffensive im Grenzgebiet zwischen Deutschland, Luxemburg und Belgien aufgearbeitet. Foto: Manfred Klein/Robert Fuchs
In dem Film werden die Geschehnisse um die Ardennenoffensive im Grenzgebiet zwischen Deutschland, Luxemburg und Belgien aufgearbeitet. Foto: Manfred Klein/Robert Fuchs

Hellenthal – Im Rahmen der Veranstaltung „Frieden, wir arbeiten daran – 75 Jahre Ardennenoffensive“ soll am Samstag, 16. November 2019 um 19 Uhr in der Grenzlandhalle Hellenthal, Aachener Straße 8, 53940 Hellenthal, der Film „Grenzland in Flammen“ gezeigt werden. Hintergrund: Am 16. Dezember 1944 begann im Westen eine der blutigsten Schlachten des zweiten Weltkrieges. Die Operation „Wacht am Rhein“ war ein letzter verzweifelter Versuch der Wehrmacht, die alliierten Linien im Westen zu durchbrechen. Die Schlacht dauerte über sechs Wochen und forderte auf beiden Seiten tausende Opfer. „Grenzland in Flammen“ weiterlesen

Kreativer Holzbau von Menschen mit Behinderung

Teams der Nordeifelwerkstätten-Standorte Zingsheim und Ülpenich präsentieren auf der „Aquanale“-Messe Köln neue Design-Sauna-Möglichkeiten und eine innovative Infrarotkabine, die es sogar in einen Innovationspreis-Wettbewerb geschafft hat

Kompetenz und Innovation im Saunabau garantiert das NEW-Team Christian Merks (v.l.), Simon Mertens, Roberta Nicolodi, Dorothe Emmerichs, Dirk Gerhardt und Silas Mey-Helm. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Kompetenz und Innovation im Saunabau garantiert das NEW-Team Christian Merks (v.l.), Simon Mertens, Roberta Nicolodi, Dorothe Emmerichs, Dirk Gerhardt und Silas Mey-Helm. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Köln/Zingsheim/Ülpenich – Die Nordeifelwerkstätten (NEW) sind als Dienstleister und Werkstatt rund um die Bedürfnisse von Menschen mit psychischen, geistigen und körperlichen Behinderungen bekannt. Während der Flüchtlingskrise kam die Schreinerei der NEW am Standort Nettersheim-Zingsheim in die Schlagzeilen: Denn als es bundesweit keine Betten mehr für die Unterkünfte gab, zeigte sich das NEW-Team flexibel und entwickelte kurzerhand ein steckbares Holzbett, um den Engpass abzumildern. Doch auch im eigentlichen Kerngeschäft der Holzproduktion in Nettersheim-Zingsheim und Zülpich-Ülpenich, dem Saunabau, bewiesen Mitarbeiter und Beschäftigte jetzt wieder eine Innovationskraft, an der andere Unternehmen sich ein Beispiel nehmen könnten. Kreativer Holzbau von Menschen mit Behinderung weiterlesen

Vorlesenachmittag mit Bürgermeister Rudolf Westerburg

Der Hellenthaler Bürgermeister Rudolf Westerburg liest Geschichten zum Thema "Feuerwehr". Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Hellenthaler Bürgermeister Rudolf Westerburg liest Geschichten zum Thema „Feuerwehr“. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Hellenthal-Hollerath – Am Montag, 18. November, findet um 16 Uhr der Vorlesenachmittag mit Bürgermeister Rudolf Westerburg im Feuerwehrgerätehaus in Hollerath statt. In Kooperation mit „Librileo gemeinnützig“ möchte Westerburg Kindern zwischen null und sechs Jahren Geschichten zum Thema „Feuerwehr“ vorlesen. Gerne können auch ältere Geschwisterkinder zum Zuhören mitkommen. Die Bücherei Wolfert will vor Ort Kinderbücher ausstellen und hierzu beraten. Um Anmeldung wird gebeten. Vorlesenachmittag mit Bürgermeister Rudolf Westerburg weiterlesen

Hilfe rund ums Verbraucher-Insolvenzverfahren

Caritas Eifel bietet Unterstützung in finanziell schwierigen Situationen

Norbert Telöken ist Schuldnerberater bei der Caritas Eifel. Foto: Verena Brandenburg,
Norbert Telöken ist Schuldnerberater bei der Caritas Eifel. Foto: Verena Brandenburg

Schleiden – Mit einer Informationsveranstaltung zum Verbraucher-Insolvenzverfahren am Montag, 18. November, von 17 bis 19 Uhr im Caritas-Haus Schleiden, Gemünder Str. 40, Raum 305, 2. Etage rechts, will die Caritas Eifel Unterstützung in finanziell schwierigen Situationen bieten. Diese können etwa durch den Verlust des Arbeitsplatzes, Krankheit, Trennung oder Scheidung, unwirtschaftlichem Umgang mit Geld oder dem Zusammentreffen mehrerer Schicksalsschläge entstehen. Hilfe rund ums Verbraucher-Insolvenzverfahren weiterlesen

Närrisches Jubiläum: 11. Konzert der BüLaRose-Band

Benefizkonzert der Landrat-Band findet erstmals in der DRK-Fahrzeughalle Weilerswist statt – Erlös für die DRK-Jugend

Gute Musik und gute Laune: Die BüLaRose-Band mit (von links) Dieter Nitsche, Werner Krebs und Günter Rosenke bei der Probe für das Konzert in Weilerswist. Foto: W. Andres
Gute Musik und gute Laune: Die BüLaRose-Band mit (von links) Dieter Nitsche, Werner Krebs und Günter Rosenke bei der Probe für das Konzert in Weilerswist. Foto: W. Andres

Weilerswist – Die BüLaRose-Band (Bürgerlandrat-Rosenke-Band) trifft sich seit 2009 einmal jährlich in Weilerswist zu einem Konzert für den guten Zweck. Rund 11.000 Euro sind in den vergangenen Jahren von den Gästen gespendet worden, zahlreiche soziale Institutionen konnten sich so über eine „schöne Bescherung“ freuen. Von Elvis Presley bis zu den Beatles, von den Höhnern bis zu Brings: Die Playlist für das nunmehr 11. Benefizkonzert der BüLaRose-Band steht. „Wir freuen uns wieder auf einen stimmungsvollen Abend“, sagt Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen. Der Bandleader hofft am Freitag, 15. November, 19 Uhr, auf ein „Full House“ in der beheizten und geschmückten DRK-Fahrzeughalle Weilerswist (gegenüber Fitnessstudio „Seilsprung“), wenn bei freiem Eintritt Oldies, Evergreens und Karnevalsklassiker für beste Unterhaltung sorgen. Närrisches Jubiläum: 11. Konzert der BüLaRose-Band weiterlesen

Euskirchen im „Zauber des Posthorns“

Rund 300 Gäste erlebten eine musikalische Reise durch die Welt der Klassik – Erlös geht an die Caritas-Notschlafstelle

Martin Jost v.l. (Vorstand Caritas), Manfred Sistig (Orgel), Annette Schuster (Initiatorin), Jürgen Schuster (Trompete und Posthorn), Daniel Ackermann (Trompete) und Dirk Schultheis (Klarinette); stehend hinten Bernhard Becker (Vorstand Caritas) freuten sich über das gelungene Konzert. Bild: Carsten Düppengießer
Martin Jost v.l. (Vorstand Caritas), Manfred Sistig (Orgel), Annette Schuster (Initiatorin), Jürgen Schuster (Trompete und Posthorn), Daniel Ackermann (Trompete) und Dirk Schultheis (Klarinette); stehend hinten Bernhard Becker (Vorstand Caritas) freuten sich über das gelungene Konzert. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Ein Konzert für Obdachlose – dieser Geburtstagswunsch von Annette Schuster an ihren Mann war vor acht Jahren Auslöser für das erste Benefiz-Kirchenkonzert zugunsten der Caritas-Notschlafstelle. Rund 300 Konzertbesucher konnten jetzt an Allerheilgen in der Euskirchener Herz-Jesu-Kirche von Caritasvorstand Bernhard Becker im Namen der Initiatorin begrüßt werden. Annette Schuster führte durch das Programm, welches das Publikum mit Trompete, Klarinette, Posthorn und Orgel mitnahm auf eine musikalische Reise durch die Welt der klassischen Musik. „Jetzt beginnt die kalte Jahreszeit, jetzt geht es für wohnungslose Menschen buchstäblich ums Überleben. Deshalb danke ich Ihnen für Ihr kommen“, so Schuster. Euskirchen im „Zauber des Posthorns“ weiterlesen

„Faktencheck Integration – Migration und Geflüchtete im Kreis Euskirchen“

Info-Veranstaltung und Diskussionsrunde – Anmeldung ab sofort möglich

Das Orga-Team zur Veranstaltung „Faktencheck Integration“: (v.r.) Erdmann Bierdel (Abteilungsleiter Jugend und Familie), Katharina Wonnemann (Vogelsang IP), Sabine Sistig (Abteilungsleiterin KoBIZ) und Sabine Weber (Vogelsang IP). Foto: Kreis Euskirchen
Das Orga-Team zur Veranstaltung „Faktencheck Integration“: (v.r.) Erdmann Bierdel (Abteilungsleiter Jugend und Familie), Katharina Wonnemann (Vogelsang IP), Sabine Sistig (Abteilungsleiterin KoBIZ) und Sabine Weber (Vogelsang IP). Foto: Kreis Euskirchen

Euskirchen – Im Jahr 2015 suchten so viele Menschen wie nie zuvor Zuflucht in Deutschland. Auch der Kreis Euskirchen hat 2015 und in den folgenden Jahren eine erhebliche Anzahl von geflüchteten Menschen aufgenommen und vielen von ihnen eine neue Heimat bieten können. „Faktencheck Integration – Migration und Geflüchtete im Kreis Euskirchen“ weiterlesen

Konzert für einen grünen Schulhof

„Coldplay“-Coverband „Speed of Sound“ spielte für den Förderverein der Gesamtschule Weilerswist – KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker übernahm Moderation, Markus Ramers, Kuratoriumsvorsitzender der KSK-Bürgerstiftung und ehemaliger Referendar an der Gesamtschule, fungierte als Schirmherr

Die Coverband „Speed of Sound“ sorgte für gute Laune mit Hits der englischen Band „Coldplay“. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Coverband „Speed of Sound“ sorgte für gute Laune mit Hits der englischen Band „Coldplay“. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Weilerswist – Als Band ist man erst dann richtig berühmt, wenn man von anderen Bands gecovert wird. Und vielleicht tragen die Coverbands sogar umgekehrt wiederum ein wenig zum Ruhmerhalt der großen Bands bei. Zumindest aber erhalten sie die Erinnerung an sie lebendig. So auch am Samstagabend in der Gesamtschule Weilerswist, als Marco Toppel (Gesang), Christian Schilling (Lead Guitar), Stephan Krämer (Bass) und Torsten Roß (Drums) alias „Speed of Sound“ der britischen Popband „Coldplay“ ihren Tribut zollten und deren größten Hits wiederauferstehen ließen. Und das zu einer Zeit, da die Band sich bei ihren Fans eher rarmacht. Konzert für einen grünen Schulhof weiterlesen

„Weg der Erinnerung“ möchte an Pogromnacht erinnern

Evangelische Trinitatis-Kirche Schleidener Tal, Seelsorge Nationalpark und Vogelsang sowie JudiT.H laden zur Gedenkveranstaltung ein

Stolpersteine wie diese in Mechernich sollen an die Juden erinnern, die Opfer des Nazi-Terrors wurden. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Stolpersteine wie diese in Mechernich sollen an die Juden erinnern, die Opfer des Nazi-Terrors wurden. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Hellenthal – Seit vielen Jahren gehört das Gedenken an die Geschehnisse in der Pogromnacht am 9. November 1938 zu den festen Terminen im Hellenthaler Jahreskalender. Die Akteure möchten bewusst halten, wohin Nationalismus, Rassismus und Ausgrenzung führen. Der „Weg der Erinnerung“ beginnt um 18 Uhr am Rathaus in Hellenthal. Weitere Stationen bilden „Stolpersteine“ am Weg durch die Kölner Straße. Der Abschluss des Weges findet in der katholischen Kirche St. Anna statt. „Weg der Erinnerung“ möchte an Pogromnacht erinnern weiterlesen