Archiv der Kategorie: Gesellschaft und Soziales

NEW-„Bügelprofi“ bezieht eigenes Gebäude

Zwölf Menschen mit Handicap und fünf hauptamtliche Mitarbeiter waschen, mangeln, bügeln und falten für bis zu 40 Kunden täglich – Mit Video

Das Team des „Bügelprofi“ unter der Führung von Anne-Gret Krämer (r.) besteht hauptsächlich aus Menschen mit Handicap. Georg Richerzhagen (l.), NEW-Geschäftsführer und Achim Sassmann (Mitte), NEW-Geschäftsfeldleiter, freuten sich über den Umzug in ein eigenes Gebäude, da die Beschäftigten dadurch ein verbessertes Arbeitsumfeld bekommen haben. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Das Team des „Bügelprofi“ unter der Führung von Anne-Gret Krämer (r.) besteht hauptsächlich aus Menschen mit Handicap. Georg Richerzhagen (l.), NEW-Geschäftsführer und Achim Sassmann (Mitte), NEW-Geschäftsfeldleiter, freuten sich über den Umzug in ein eigenes Gebäude, da die Beschäftigten dadurch ein verbessertes Arbeitsumfeld bekommen haben. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Dreieinhalb Jahre lang hat der „Bügelprofi“ im Hit-Markt an der Georgstraße in Euskirchen nicht nur Wäsche, sondern auch Vorurteile gegenüber Menschen mit Handicap in die Mangel genommen. Offensichtlich recht erfolgreich, denn die Beschäftigten der Nordeifelwerkstätten (NEW) konnten jetzt ein eigenes Gebäude beziehen. Direkt in der Nähe, an der Georgstraße 30, wurde die ehemalige Apotheke für diesen Zweck komplett umgebaut, die Zwischenwände herausgenommen und ein neuer Fußboden verlegt. NEW-„Bügelprofi“ bezieht eigenes Gebäude weiterlesen

Neue Leitung bei NEW JOB, Fachdienst für Menschen mit Behinderung

Barbara Valder kann sowohl auf pädagogische wie betriebswirtschaftliche Ausbildungen und Erfahrungen zurückblicken – Tochterfirma der Nordeifelwerkstätten bringt Menschen mit Einschränkungen über diverse Angebote wieder auf den allgemeinen Arbeitsmarkt

Die neue Leiterin von NEW JOB ist die Wahl-Euskirchenerin Barbara Valder (v.l.), die zusammen mit Tanja Scheuls, Geschäftsfeldleitung Bildung und berufliche Integrationsdienste bei den NEW, den Fachdienst für Menschen mit Behinderung weiterentwickeln will. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die neue Leiterin von NEW JOB ist die Wahl-Euskirchenerin Barbara Valder (v.l.), die zusammen mit Tanja Scheuls, Geschäftsfeldleitung Bildung und berufliche Integrationsdienste bei den NEW, den Fachdienst für Menschen mit Behinderung weiterentwickeln will. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Der Fachdienst NEW JOB vermittelt Menschen mit Behinderungen Praktika, Berufsintegrierte Arbeitsplätze (BiAp), ermöglicht Fortbildungen und sogar den Übergang in eine sozialversicherungspflichtige Anstellung, sofern möglich. Als Konsequenz neuer Vorgaben von Politik und Kostenträger haben die Nordeifelwerkstätten, die Dachgesellschaft von NEW JOB, jetzt den Fachdienst umstrukturiert. Zum Jahresbeginn 2021 übernimmt Barbara Valder die Leitung. Beim Altbewährten bleiben soll aber getreu dem Leitbild der Nordeifelwerkstätten (NEW), dass der Mensch weiter im Mittelpunkt der zahlreichen Aktivitäten steht. Neue Leitung bei NEW JOB, Fachdienst für Menschen mit Behinderung weiterlesen

Auch in Corona-Zeiten geehrt: 25 Jahre bei der DLRG Mechernich

Christian Mundt setzt sich nicht nur seit einem Vierteljahrhundert für die Wasser-Lebensretter und Schwimmausbilder ein, sondern hat auch lange Jahre Vorstandsarbeit geleistet – Ortsgruppe sieht auf schwieriges Jahr zurück

Corona-konforme Ehrung: Mona Zappe (l.), Stellvertretende Vorsitzende der DLRG-Ortsgruppe Mechernich, brachte Christian Mundt persönlich seine Abzeichen und Urkunde für besondere Verdienste und 25 Jahre ehrenamtlichen Einsatz vorbei. Foto: DLRG Mechernich
Corona-konforme Ehrung: Mona Zappe (l.), Stellvertretende Vorsitzende der DLRG-Ortsgruppe Mechernich, brachte Christian Mundt persönlich seine Abzeichen und Urkunde für besondere Verdienste und 25 Jahre ehrenamtlichen Einsatz vorbei. Foto: DLRG Mechernich

Mechernich – Wie für so viele Vereine war auch für die DLRG (Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft) Mechernich 2020 ein schwieriges Jahr. Die ehrenamtlich tätigen Männer und Frauen, Mädchen und Jungen setzten sich dennoch weiter für den Erhalt der Schwimmausbildung ein, sprachen mit Journalisten bis zum Fernsehinterview beim WDR, um auf die Bedeutung der Schwimmfähigkeit aufmerksam zu machen, schickten Fotos für eine Corona-konforme Weihnachtskarte an den Vorstand, der dann eine große Versandaktion an die Schwimmschüler, die in der Pandemie auf dem Trockenen bleiben mussten, startete – samt Adventskalender. Die Stellvertretende Vorsitzende der Ortsgruppe und Leiterin Ausbildung, Mona Zappe, hat Ende des Jahres unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen noch eine besondere Ehrung übernommen: Christian Mundt, ehemaliger Vorsitzender und aktiver Schwimmausbilder der DLRG Mechernich, setzt sich seit 25 Jahren für die Geschicke des Vereins ein. Auch in Corona-Zeiten geehrt: 25 Jahre bei der DLRG Mechernich weiterlesen

Große Sachspende für „youngcaritas Eifel“

Dawid Niczaj musste sein Geschäft aufgeben und verschenkte sein Deko- und Bastelmaterial

Dawid Niczaj (rechts) machte aus der Not eine Tugend und verschenkte seine Restbestände an Jessica Rau von der "youngcaritas Eifel". Bild: Arndt Krömer
Dawid Niczaj (rechts) machte aus der Not eine Tugend und verschenkte seine Bastelbestände an Jessica Rau von der „youngcaritas Eifel“. Bild: Arndt Krömer

Eifel – Die aktuelle Corona-Situation ist für viele Branchen sehr belastend und hat auch dem Einzelhandel schwer geschadet. Das gilt leider auch für das „Party- und Dekoland“ in Gemünd, das für seine Deko,- Party- und Bastelartikel bekannt war. Der Inhaber des Ladens, Dawid Niczaj, musste sich in der zweiten Jahreshälfte dazu entscheiden, sein Geschäft aufzugeben. Da noch ein großer Bestand aus seinem Geschäft übrig ist, hat er aus seiner Sicht das Beste aus der Situation gemacht: er nahm Kontakt zu Jessica Rau, Koordinatorin der Ehrenamtsplattform „youngcaritas Eifel“ auf, damit sie die restlichen Artikel an die vom Caritasverband betreuten Familien verschenken konnte. Große Sachspende für „youngcaritas Eifel“ weiterlesen

Neuer Jugendamtselternbeirat gewählt

Zur Wahl stellten sich zwölf Kandidaten als Voll-Mitglieder und zwei Kandidaten als Ersatzmitglieder

Die Vorstandswahlen des Jugendamtselternbeirates fanden im Rahmen einer Online-Sitzung statt. Screenshot: Wolfgang Andres/Kreis
Die Vorstandswahlen des Jugendamtselternbeirates fanden im Rahmen einer Online-Sitzung statt. Screenshot: Wolfgang Andres/Kreis Euskirchen

Euskirchen – Ein gleichberechtigtes „Dreigestirn“ aus Anika Bosbach, Tobias Gutmann und Albin Hamacher steht an der Spitze des neu gewählten Jugendamtselternbeirates (JAEB) des Kreises Euskirchen. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage wurden die Elternratsvorsitzenden bzw. -stellvertretenden der 141 Kindertagesstätten im Kreis zu einer Online-Sitzung geladen. Neuer Jugendamtselternbeirat gewählt weiterlesen

Clara-Fey-Schule Schleiden übergibt Spende an Eifeler Caritas

Lebensmittelpakete werden an bedürftige Menschen weitergereicht

Schülerinnen und Schüler der Clara-Fey-Schule haben zahlreiche Hilfspakete für die Caritas Eifel gesammelt, die jetzt an bedürtftige Menschen verteilt werden. Bild: Arndt Krömer
Schülerinnen und Schüler der Clara-Fey-Schule haben zahlreiche Hilfspakete für die Caritas Eifel gesammelt, die jetzt an bedürftige Menschen verteilt werden. Bild: Arndt Krömer

Schleiden – Die Schülerinnen und Schüler der Bischöflichen Clara-Fey-Schule Schleiden haben zahlreiche haltbare Nahrungsmittel für bedürftige Menschen gesammelt und an den Caritasverband für die Region Eifel gespendet. Die Idee hinter der Aktion: Kinder und Jugendliche sollen auf diese Weise lernen, was es bedeutet, sich für Menschen einzusetzen, denen es nicht gut geht. Clara-Fey-Schule Schleiden übergibt Spende an Eifeler Caritas weiterlesen

Fünf neue Mehrzwecklöschfahrzeuge für die Zülpicher Feuerwehr

Stadt Zülpich investiert weitere 1,1 Millionen Euro in die Erneuerung des Fuhrparks der Freiwilligen Feuerwehr

In der Nähe von Freiburg haben die Feuerwehrleute aus Zülpich ihre neuen Fahrzeuge abgeholt. Foto: Freiwillige Feuerwehr Zülpich
In der Nähe von Freiburg haben die Feuerwehrleute aus Zülpich ihre neuen Fahrzeuge abgeholt. Foto: Freiwillige Feuerwehr Zülpich

Zülpich – Fünf neue Mehrzwecklöschfahrzeuge (MLF) konnten jetzt Abordnungen der Löschgruppen Bessenich, Dürscheven, Mülheim-Wichterich, Ülpenich und Weiler in der Ebene in Empfang nehmen, also jeweils ein neues MLF pro genannter Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr. Die neuen Mehrzwecklöschfahrzeuge basieren allesamt auf einem MAN vom Typ TGL 8.220 mit 8,8 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht und einem 220 PS starken Motor mit Automatikgetriebe. Sie verfügen jeweils über einen pneumatischen Lichtmast, einen fest eingebauten Stromgenerator, einen Wassertank mit fest eingebauter Pumpe sowie Frontblitzer und Heckwarner. Fünf neue Mehrzwecklöschfahrzeuge für die Zülpicher Feuerwehr weiterlesen

Johanniter-Hilfsangebote im Lockdown

Der Nettersheimer Ortsverband der Johanniter-Unfall-Hilfe will in der Corona-Zeit mit Einkaufsservice helfen

Wer in Nettersheim in Quarantäne ist oder zur Risikogruppe gehört, kann kostenfrei den Einkaufsservice der Johanniter nutzen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wer in Nettersheim in Quarantäne ist oder zur Risikogruppe gehört, kann kostenfrei den Einkaufsservice der Johanniter nutzen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim – Der Ortsverband Nettersheim/Euskirchen der Johanniter-Unfall-Hilfe will zusammen mit der Eifelgemeinde Nettersheim im Lockdown im Zuge der Corona-Krise mit einem Einkaufsservice und Botengängen unterstützen. Zielgruppe sind Menschen, die in Nettersheim in Quarantäne sind oder aufgrund von Vorerkrankungen besonders vorsichtig sein müssen, also zu sogenannten Risikogruppen gehören. Johanniter-Hilfsangebote im Lockdown weiterlesen

„Wer die Augen aufmacht, sieht, wo Hilfe Not tut“

Jeannette Gräfin Beissel von Gymnich unterstützt mit ihrer Stiftung Kinder und Jugendliche, die in häuslicher Umgebung Gewalt, Missbrauch oder Vernachlässigung erfahren mussten – S-International Rhein-Ruhr, Spezialist der Kreissparkasse Euskirchen für das Auslandsgeschäft, spendete 3000 Euro

Wollen gemeinsam auf die Situation von Kindern und Jugendlichen aufmerksam machen, die Leid im häuslichen Umfeld erfahren mussten: Holger Glück, Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen, Jeannette Gräfin Beissel von Gymnich, Stiftungsgründerin, ihr Ehemann Franz Josef Graf Beissel von Gymnich, und Ana Madrid-Beck, Geschäftsführerin S-International Rhein-Ruhr . Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wollen gemeinsam auf die Situation von Kindern und Jugendlichen aufmerksam machen, die Leid im häuslichen Umfeld erfahren mussten: Holger Glück, Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen, Jeannette Gräfin Beissel von Gymnich, Stiftungsgründerin, ihr Ehemann Franz Josef Graf Beissel von Gymnich, und Ana Madrid-Beck, Geschäftsführerin S-International Rhein-Ruhr . Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Satzvey – „Wer die Augen aufmacht, sieht, wo Hilfe Not tut“, sagt Jeannette Gräfin Beissel von Gymnich. Gerade das Schicksal von Kindern berührt sie sehr, ob durch Krankheit, Gendefekt oder Behinderung. Besonders schlimm findet sie, wenn großes Leid durch die Bezugspersonen entstanden ist. Deshalb hat sie 2008 ihre eigene Stiftung gegründet, um Kinder, die in häuslicher Umgebung Gewalt, Missbrauch oder Vernachlässigung erfahren mussten, zu fördern. „Wer die Augen aufmacht, sieht, wo Hilfe Not tut“ weiterlesen

Landrat Ramers bedankt sich bei Pflegefamilien

Aktuell gibt es 214 Pflegefamilien im Kreis Euskirchen, die 271 Pflegekinder betreuen

Landrat Markus Ramers, Sylvia Schmitz und Jana Neuber (beide AG Pflegeeltern), Eva-Maria Müllenborn (Kinderschutzbund), Sabine Brand (Abteilung Jugend und Familie) und Jugendamtsleiter Erdmann Bierdel. Foto: W. Andres / Kreis Euskirchen
Landrat Markus Ramers, Sylvia Schmitz und Jana Neuber (beide AG Pflegeeltern), Eva-Maria Müllenborn (Kinderschutzbund), Sabine Brand (Abteilung Jugend und Familie) und Jugendamtsleiter Erdmann Bierdel. Foto: W. Andres / Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Zeitweise keine Schule, keine Kita, keine sozialen Kontakte – dafür große Sorgen um das Einkommen: Familien stehen in diesem „Corona-Jahr“ vor gewaltigen Herausforderungen. „Das war und ist für viele ein Problem“, sagt Landrat Markus Ramers. Stellvertretend für alle Familien hat er jetzt mit Jana Neuber und Sylvia Schmitz die beiden Vorsitzenden der AG Pflegeeltern ins Kreishaus eingeladen, um sich bei ihnen für deren Engagement in dieser schwierigen Zeit zu bedanken. „Viele Menschen haben in dieser Zeit gezeigt, wie wichtig sie für die Gesellschaft und für ein gutes Miteinander sind. Pflegeeltern gehören sicherlich an vorderster Stelle dazu.“ Landrat Ramers bedankt sich bei Pflegefamilien weiterlesen

Herausragendes Engagement Zülpicher Vereine gewürdigt

Stadt Zülpich hat zum zweiten Mal den „Heimat-Preis“ verliehen – Trophäen, Urkunden und Preisgelder für drei Vereine aus der Römerstadt

Im Rahmen der 2. Sitzung des Rates der Stadt Zülpich konnte Bürgermeister Ulf Hürtgen (r.) den „Heimat-Preis 2020“ an die Vertreter des Musikvereins Sinzenich, der Hovener Jungkarnevalisten und des TBSV Füssenich-Geich überreichen. Foto:  Torsten Beulen/Stadt Zülpich
Im Rahmen der 2. Sitzung des Rates der Stadt Zülpich konnte Bürgermeister Ulf Hürtgen (r.) den „Heimat-Preis 2020“ an die Vertreter des Musikvereins Sinzenich, der Hovener Jungkarnevalisten
und des TBSV Füssenich-Geich überreichen. Foto: Torsten  Beulen/Stadt Zülpich

Zülpich – Unter dem Motto „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ hat das Land Nordrhein-Westfalen ein Programm zur Heimatförderung initiiert. Es umfasst fünf verschiedene Elemente, um die Gestaltung der Heimat vor Ort zu fördern: Heimat-Scheck, Heimat-Preis, Heimat-Werkstatt, Heimat-Fonds und Heimat-Zeugnis. Der Rat der Stadt Zülpich hatte im Dezember 2018 beschlossen, an diesem Landesprogramm teilzunehmen und den „Heimat-Preis für die Stadt Zülpich“ bis zum Jahr 2022 jährlich auszuloben. Herausragendes Engagement Zülpicher Vereine gewürdigt weiterlesen

„Dieser Advent wird anders, als wir die Adventszeit kennen“

Caritas Euskirchen will mit „Krippenfenster“ unter Einhaltung der Corona-Beschränkungen positive Signale setzen – „Viele Menschen sind durch die Folgen der Corona-Pandemie mit Sorgen und Ängsten belastet“

Der Weg zur Krippe steht im Fokus der Adventsaktion der Caritas Euskirchen. Foto: Carsten Düppengießer
Der Weg zur Krippe steht im Fokus der Adventsaktion der Caritas Euskirchen. Foto: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Aufgrund der staatlichen Einschränkungen im Zuge der Corona-Krise will der Caritasverband Euskirchen positive Signale setzen. Carsten Düppengießer, Pressesprecher Caritas Euskirchen: „Dieser Advent wird anders, als wir die Adventszeit kennen. Keine Weihnachtsmärkte, vieles ist geschlossen und wir alle sollen uns mit möglichst wenigen Menschen treffen.“ Um in diese Zeit ein wenig vorweihnachtliche Stimmung und Licht zu bringen, gestaltet die Arbeitsgruppe „Spiritualität und Arbeitswelt“ der Caritas Euskirchen gemeinsam mit Claudia Kaupel-Schleert, Referentin Gemeindecaritas des katholischen Wohlfahrtsverbands, ein besonderes „Krippenfenster“ im Schaufenster des Sozialkaufhauses und Möbellagers „Möbelkino“ in der Wilhelmstraße in Euskirchen, direkt neben der Caritasgeschäftsstelle, mitten in der Kreisstadt. „Dieser Advent wird anders, als wir die Adventszeit kennen“ weiterlesen