Archiv der Kategorie: Gesellschaft und Soziales

Deutsche Telekom Stiftung unterstützt Stadtbibliothek Schleiden mit 5000 Euro

Bibliothek will Spende nutzen, um digitaler zu werden – Stiftung sieht in Bibliotheken wichtige außerschulische Lernorte für Kinder und Jugendliche

Dr. Ekkehard Winter (v.l.), Geschäftsführer Deutsche Telekom Stiftung, Sabine Hergarten, Leiterin Stadtbibliothek Schleiden, und Marcel Wolter, Geschäftsführer Bürgerstiftung Schleiden bei der Scheckübergabe. (Foto: Jürgen Schwarz/Deutsche Telekom Stiftung)
Dr. Ekkehard Winter (v.l.), Geschäftsführer Deutsche Telekom Stiftung, Sabine Hergarten, Leiterin Stadtbibliothek Schleiden, und Marcel Wolter, Geschäftsführer Bürgerstiftung Schleiden bei der Scheckübergabe. Foto: Deutsche Telekom Stiftung

Schleiden – Die Deutsche Telekom Stiftung unterstützt die Stadtbibliothek Schleiden, die im vergangenen Jahr schwer von der Flutkatastrophe getroffen worden ist, mit einer Spende von 5.000 Euro. Durch das Hochwasser waren fast 75 Prozent des Bücher- und Medienbestandes zerstört worden. Zudem musste die Bibliothek ihre Räumlichkeiten verlassen und in ein leerstehendes Ladengeschäft in der Innenstadt umziehen. Dort konnte der Bibliotheksbetrieb mittlerweile wieder aufgenommen werden. Doch es fehlt weiterhin an vielem. Deutsche Telekom Stiftung unterstützt Stadtbibliothek Schleiden mit 5000 Euro weiterlesen

Erlebnisreiche Ferienwochen für rund 60 Kinder

Kreissparkasse Euskirchen gehört mit zu den langjährigen Förderern der Stadtranderholung in Zülpich

Tolle Erlebnisse und spannende Aktionen wurden auch in diesem Jahr wieder rund 60 Mädchen und Jungen aus dem Zülpicher Stadtgebiet bei der Stadtranderholung geboten. Bild: Torsten Beulen/Stadt Zülpich
Tolle Erlebnisse und spannende Aktionen wurden auch in diesem Jahr wieder rund 60 Mädchen und Jungen aus dem Zülpicher Stadtgebiet bei der Stadtranderholung geboten. Bild: Torsten Beulen/Stadt Zülpich

Zülpich – Tolle Erlebnisse und spannende Aktionen – in den Sommerferien wurde bei der Stadtranderholung der Stadt Zülpich wieder ein abwechslungsreiches Programm geboten. 60 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis 14 Jahren waren drei Wochen lang mit Herz und Seele dabei. Erlebnisreiche Ferienwochen für rund 60 Kinder weiterlesen

„Grünschnäbel“ überreichten über 700 Euro an Hilfsgruppe Eifel

Kinder in der Gruppe „Orange“ hatten im Kaller Familienzentrum eine Kunstaktion gestartet – Die Werke wurden während einer Ausstellung verkauft und versteigert

Kinder in der Gruppe „Orange“ hatten im Kaller Familienzentrum eine Kunstaktion gestartet – Die Werke wurden während einer Ausstellung verkauft und versteigert  Kall - Über eine Spende von 727,70 Euro vom Kindergarten „Grünschnabel“ in Kall konnte sich die Hilfsgruppe Eifel freuen. Die Erzieherinnen Valentina Rehl und Lea Zahn übergaben die Spende kürzlich im Familienzentrum an den Vorsitzenden der Kaller Kinderkrebshilfe, Willi Greuel.  Um die Hilfsgruppe Eifel zu unterstützen, hatten die Kinder  aus der Gruppe „Orange“ in Gruppenarbeiten Kunstwerke erstellt. Innerhalb der Kunstaktion hatte sich Iris Hilgers kostenlos als Fotografin zur Verfügung gestellt, um kunstvolle Fotos von den Kindern zu machen.  In einer Ausstellung am 22. Juni wurden die Kunstwerke den Eltern und Familienangehörigen präsentiert. Die Fotos der Kinder konnten zu einem festen Preis erworben werden, während die von den Kindern angefertigten Kunstwerke versteigert wurden.  Zudem wurden während der Ausstellung Snacks und Getränke angeboten.  Mit der Spende aus der Kunstaktion revanchierte sich das Familienzentrum bei der Hilfsgruppe, die dem Kindergarten im vergangenen Jahr durch eine Hilfe von rund 5000 Euro die Anschaffung eines sechssitzigen Krippenwagens und eines Gartenhauses als dazugehörige Garage ermöglicht hatte. (Reiner Züll/epa)
Die Erzieherinnen Valentina Rehl (links) und Lea Zahn überreichten im Familienzentrum „Grünschnabel“ die Spende an den Hilfsgruppen-Vorsitzenden Willi Greuel. Foto: Familienzentrum Kall

Kall – Über eine Spende von 727,70 Euro vom Kindergarten „Grünschnabel“ in Kall konnte sich die Hilfsgruppe Eifel freuen. Die Erzieherinnen Valentina Rehl und Lea Zahn übergaben die Spende kürzlich im Familienzentrum an den Vorsitzenden der Kaller Kinderkrebshilfe, Willi Greuel. „Grünschnäbel“ überreichten über 700 Euro an Hilfsgruppe Eifel weiterlesen

Manfred Frontzek erhielt Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes

Engagierte Frauen wurden befördert – Retter aus Wahlen erhielten Fluthelfermedaillen

Urkunde und Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes bekam der Wahlener Ex-Löschgruppenführer Manfred Frontzek verliehen. Von links: Löschgruppenführerin Kerstin Brandhoff, Manfred Frontzek, Wehrleiter Harald Heinen und Bürgermeister Hermann-Josef Esser. Foto: Brandhoff/LG Wahlen
Urkunde und Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes bekam der Wahlener Ex-Löschgruppenführer Manfred Frontzek verliehen. Von links: Löschgruppenführerin Kerstin Brandhoff, Manfred Frontzek, Wehrleiter Harald Heinen und Bürgermeister Hermann-Josef Esser. Foto: Brandhoff/LG Wahlen

Kall-Wahlen – Ehrungen, Auszeichnungen und Beförderungen  vollzogen Kalls Bürgermeister Hermann-Josef Esser und der Leiter der Gemeinde-Feuerwehr Kall, Harald Heinen, bei einer dienstlichen Veranstaltung der Löschgruppe Wahlen. Zum einen galt es, die Löschgruppenmitglieder, die während und nach der Flutkatastrophe im Juli vergangenen Jahr Tag und Nacht im Einsatz gewesen waren, auszuzeichnen. Sie bekamen die von NRW-Innenminister Herbert Reul verliehenen Fluthelfer-Medaillen und die dazugehörigen Urkunden überreicht. Manfred Frontzek erhielt Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes weiterlesen

Mutperlen: Unterstützung sogar aus Mexiko

Der von Carmen und Annika Karwanska organisierte virtuelle Mutperlen-Spendenlauf erbrachte einen Erlös von 12.027 Euro, den Carmen und Horst Karwanska in Eicks an den Hilfsgruppen-Vorsitzenden Willi Greuel übergab. Foto: Reiner Züll
Der von Carmen und Annika Karwanska organisierte virtuelle Mutperlen-Spendenlauf erbrachte einen Erlös von 12.027 Euro, den Carmen und Horst Karwanska in Eicks an den Hilfsgruppen-Vorsitzenden Willi Greuel übergab. Foto: Reiner Züll

187 Läufer, Wanderer, Walker und Radler beim ersten Mutperlen-Spendenlauf für krebskranke Kinder – Erlös von über 12.000 Euro an die Hilfsgruppe Eifel übergeben

Kall/Eicks – Es war bereits der zweite virtuelle Spendenlauf, den das Mutter-Tochter-Gespann Carmen und Annika Karwanska aus Eicks zugunsten der Kaller Hilfsgruppe Eifel veranstaltet haben. In beiden Fällen unterstützt der Kaller Verein damit Projekte des Bonner Förderkreises für krebskranke Kinder und Jugendliche. Mutperlen: Unterstützung sogar aus Mexiko weiterlesen

Erste „FRAUEN-STÄRKEN-Wochen“ im Kreis Euskirchen

Mit einer Lesung von Nicole Staudinger startet die Veranstaltungsreihe in ein vielfältiges Programm mit rund 50 Angeboten im Aktionszeitraum vom 25. August bis 10. September 2022

Nicole Staudinger hat sich mit lebensbejahendem Optimismus und Humor einen Ruf als Mutmacherin erworben. Mit ihr beginnen die "Frauen-Stärken-Wochen." im Kreis Euskirchen. Bild: Stefan Neumann
Nicole Staudinger hat sich mit lebensbejahendem Optimismus und Humor einen Ruf als Mutmacherin erworben. Mit ihr beginnen die „Frauen-Stärken-Wochen.“ im Kreis Euskirchen. Bild: Stefan Neumann

Kreis Euskirchen – Unter dem Motto „FRAUEN-STÄRKEN“ laden die Veranstalterinnen alle Frauen, Mädchen und Interessierte im Kreis Euskirchen ein, an den abwechslungsreichen Angeboten teilzunehmen. Im Mittelpunkt stehen die Stärken von Frauen und Mädchen. Viele Frauen stehen in einem starken und kräftezehrenden Spannungsfeld zwischen privaten und beruflichen Anforderungen. Die Liste der täglichen Aufgaben ist lang und am Ende des Tages bleibt kaum Zeit für Selbstfürsorge, Achtsamkeit und liebevolle Zuwendung zu sich selbst. Die „Heldin des Alltags“ ist erschöpft und überlastet. Erste „FRAUEN-STÄRKEN-Wochen“ im Kreis Euskirchen weiterlesen

Sorge um Kinderklinik in Lviv

Die Hilfsgruppe hofft, das die Station vom Krieg in der Ukraine verschont bleibt – Künstlerin Ela Rübenach: „Luftsperrung gilt nicht für Friedenstauben“ – Die Eifeler Oldienacht im nächsten Jahr steht noch in den Sternen – Willi Greuel: „Handwerker sind Mangelware“

Mit dem Verkauf von Postkarten einer Friedenstaube, die die ukrainische Flagge in den Fängen hät, hat die Flamersheimer Künstlerin Ela Rübenach einen Erlös von 1000 Euro erzielt, die sie der Hilfsgruppe Eifel spendete. Pia Benz (links) und Kathi Greuel (rechts) nahmen die Spende entgegen. Foto: Reiner Züll
Mit dem Verkauf von Postkarten einer Friedenstaube, die die ukrainische Flagge in den Fängen hät, hat die Flamersheimer Künstlerin Ela Rübenach einen Erlös von 1000 Euro erzielt, die sie der Hilfsgruppe Eifel spendete. Pia Benz (links) und Kathi Greuel (rechts) nahmen die Spende entgegen. Foto: Reiner Züll

Kall/Flamersheim – 21.200 Euro seien der Hilfsgruppe Eifel im Monat Juni gespendet worden, berichtete der Vorsitzende Willi Greuel beim jüngsten Monatsstammtisch der Kaller Kinderkrebshilfe. Im gleichen Zeitraum seien knapp 8000 Euro in aktuelle Hilfsprojekte investiert worden. Wie Greuel berichtete, habe auch die Hilfsgruppe ein Jahr nach der Flutkatastrophe noch immer mit dem akuten Mangel an Handwerkern zu kämpfen. Sorge um Kinderklinik in Lviv weiterlesen

Kall dankt Rettern und Helfern

Am zweiten Tag des Gedenk- und Helferfestes stand das Feiern im Mittelpunkt – Auch an die von Corona und Flut betroffenen Kinder wurde gedacht – Hilfsgruppe Eifel hatte das Musikprogramm organisiert

Ein Jahr danach - Kall sagt Danke: Auch am zweiten Tag des Gedenk- und Dankesfestes war der Bahnhofsvorplatz voll von Menschen. Foto: Reiner Züll
Ein Jahr danach – Kall sagt Danke: Auch am zweiten Tag des Gedenk- und Dankesfestes war der Bahnhofsvorplatz voll von Menschen. Foto: Reiner Züll

Kall – Kall sagte „Danke“. Dem Freitag, dem Tag des Gedenkens an die Opfer der Flutkatastrophe vor einem Jahr, folgte am Samstag das Helferfest, bei dem sich die Gemeinde Kall bei allen Rettern und Helfern, die während und auch viele Tage nach der Flut Unmenschliches geleistet haben, bedankte. So stand an diesem Tag das Feiern im Mittelpunkt, wobei auch die von den Corona-Folgen und den Flutgeschehnissen betroffenen Kinder nicht zu kurz kamen. Kall dankt Rettern und Helfern weiterlesen

Flutkatastrophe: Gedenkfeier in Kall

„Kall sagt Danke“ – Am ersten Jahrestag der Flut erinnerte die Gemeinde an die Opfer der Katastrophe – Bürgermeister:  „Der Wiederaufbau und die Heilung verletzter Seelen wird noch Jahre dauern

"Der Wiederaufbau und auch die Heilung verletzter Seelen wird noch viele Jahre dauern. Aber: wir sind auf einem guten Weg", sagte Bürgermeister Hermann-Josef Esser in seiner Gedenkrede. Foto: Reiner Züll
„Der Wiederaufbau und auch die Heilung verletzter Seelen wird noch viele Jahre dauern. Aber: wir sind auf einem guten Weg“, sagte Bürgermeister Hermann-Josef Esser in seiner Gedenkrede. Foto: Reiner Züll

Kall – „Wir werden nicht vergessen, was und wen wir verloren haben, und was wir durchleben mussten“, sagte Bürgermeister Hermann-Josef Esser bei einer eindrucksvollen Gedenkfeier der Gemeinde zum ersten Jahrestag der Fluttatstrophe, die in der Nacht zum 15. Juli 2021 über die Gemeinde Kall hereingebrochen war. Drei Gemeindebürger hatten in dieser verhängnisvollen Nacht ihr Leben verloren, zahlreichen Mitbürgern wurde durch das furchtbare Hochwasser sämtliches Hab und Gut genommen. Flutkatastrophe: Gedenkfeier in Kall weiterlesen

1972 – 2022: 50 Jahre Caritas Eifel

Tag der Offenen Tür im Caritas-Haus Schleiden

Die Gebäude haben sich geändert, der Einsatz der Caritas Eifel bleibt. Fotos: Arndt Krömer
Die Gebäude haben sich geändert, der Einsatz der Caritas Eifel bleibt. Fotos: Arndt Krömer

Schleiden – Der Caritasverband für die Region Eifel feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Am 23. März 1972 fand die offizielle Gründungsversammlung in der Aula des heutigen Berufskollegs Eifel statt, seither gilt dieser Tag als Jubiläumsdatum. Nun lädt die Caritas alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einem Tag der offenen Tür ins Caritas-Haus Schleiden, Gemünder Str. 40, ein. „Wir freuen uns, dass wir es trotz der beiden letzten turbulenten Jahre mit Corona und Hochwasser geschafft haben, eine Jubiläumsfeier zu organisieren“, sagt Ute Stolz, Sprecherin des Vorstandes. „Insbesondere durch die Flutkatastrophe vom Juli vergangenen Jahres, gekennzeichnet von Evakuierung, monatelanger Instandsetzung, dann wieder Rückumzug mit sämtlichen Diensten ins Haus und allen damit verbundenen Herausforderungen, ist es nicht leicht, nebenbei auch noch ein solches Event zu planen. Aber man wird eben nur einmal 50 und wir freuen uns auf viele Begegnungen. Das hat uns allen gefehlt.“ 1972 – 2022: 50 Jahre Caritas Eifel weiterlesen