Archiv der Kategorie: Kunst und Kultur

Zupfmusikfreunde feiern 25. Geburtstag

Jubiläumskonzert am 2. Dezember, 17 Uhr, evangelische Kirche Heimbach

Die Zupfmusikfreunde aus Heimbach feiern ihren 25. Geburtstag. Bild: Privat
Die Zupfmusikfreunde aus Heimbach feiern ihren 25. Geburtstag. Bild: Privat

Heimbach – Mit einem Jubiläumskonzert wollen die Zupfmusikfreunde Heimbach das 25-jährige Bestehen ihres Vereins feiern. Es findet am Sonntag, 2. Dezember, ab 17 Uhr in der evangelischen Kirche Heimbach, Schönblick, statt. Die Ortswahl ist kein Zufall: Seit rund sieben Jahren probt das Orchester wöchentlich in den Räumen der evangelischen Kirche. Zupfmusikfreunde feiern 25. Geburtstag weiterlesen

Moderner Sherlock Holmes auf Spurensuche in der Eifel

Der Kölner Autor Stefan Winges schickt seinen Ermittler Harry Bylandt in den Schnee

Eifel – Die Eifel hat schon einige Kriminalfälle erlebt und manchen ungewöhnlichen Ermittler gesehen. Aber einen modernen Sherlock Holmes, wie ihn Krimiautor Stefang Winges in seinem neuen Roman „Weiße Eifel“ auf Spurensuche schickt, gab es bisher wohl noch nicht. Stefan Winges, der neben seiner Tätigkeit als Autor auch eine Kampfkunstschule in Köln betreibt, ist ausgewiesener Sherlock Holmes-Experte. „In »Weiße Eifel« gelingt ihm eine wunderbar packende und sehr zeitgemäße Kriminalgeschichte, die immer wieder mit Verweisen und Andeutungen auf die Klassiker des Genres spielt“, heißt es in der Verlagsankündigung. Moderner Sherlock Holmes auf Spurensuche in der Eifel weiterlesen

Kunst ist der „Wein des Lebens“

Herbstsalon beendet: Vier Künstler per Abstimmung der Besucher für Sonderausstellung in 2019 ausgewählt

Landrat Günter Rosenke (2.v.r.) gratulierte (v.l.) Pia Benz, Menno Beelen, Alfred Thomas und Joachim Mahlberg, die beim diesjährigen Herbstsalon die meisten Stimmen bekommen haben und sich deshalb auf eine Sonderausstellung im Jahr 2019 im Kreishaus freuen dürfen. Foto: Dagmar Berens / Medienzentrum des Kreises Euskirchen
Landrat Günter Rosenke (2.v.r.) gratulierte (v.l.) Pia Benz, Menno Beelen, Alfred Thomas und Joachim Mahlberg, die beim diesjährigen Herbstsalon die meisten Stimmen bekommen haben und sich deshalb auf eine Sonderausstellung im Jahr 2019 im Kreishaus freuen dürfen. Foto: Dagmar Berens / Medienzentrum des Kreises Euskirchen

Euskirchen – Mit einer Finissage endete jetzt der 16. Herbstsalon im Euskirchener Kreishaus. Insgesamt 53 Künstlerinnen und Künstler aus dem gesamten Kreis Euskirchen hatten vier Wochen lang eine Auswahl ihrer Werke im Foyer der Kreisverwaltung präsentiert. „Der Herbstsalon ist und bleibt ein kulturelles Highlight im Kreis Euskirchen“, betonte Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, der im Anschluss den  Dichter Jean Paul zitierte: „Kunst ist zwar nicht das Brot, wohl aber der Wein des Lebens.“ Kunst ist der „Wein des Lebens“ weiterlesen

Portraitfotografie mit Kamera oder Smartphone lernen

Fotokursus der Caritas Euskirchen gemeinsam veranstaltet mit dem Katholischen Bildungswerk Euskirchen und dem Kommunalen Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) des Kreises Euskirchen für alte und neue Nachbarn

Der aus Syrien stammende Euskirchener Fotografen Mohammed Isso leitet einen Kursus zum Thema Portraitfotografie. Foto: Carsten Düppengießer
Der aus Syrien stammende Euskirchener Fotografen Mohammed Isso leitet einen Kursus zum Thema Portraitfotografie. Foto: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Einen für die Teilnehmer kostenfreien Fotokursus für Kamera und Smartphone bieten die Integrationsagentur und die „Aktion Neue Nachbarn“ der Caritas Euskirchen gemeinsam mit dem Katholischen Bildungswerk Euskirchen und dem Kommunalen Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) des Kreises Euskirchen an. Portraitfotografie mit Kamera oder Smartphone lernen weiterlesen

Werke des Designers Luigi Colani in den Römerthermen Zülpich

„Biodesign“ im Museum der Badekultur

Anlässlich seines 90. Geburtstages veranstalten die Römerthermen Zülpich eine Ausstellung mit Werken des deutschen Designers Luigi Colani. Foto: Marcus Hofmann
Anlässlich seines 90. Geburtstages veranstalten die Römerthermen Zülpich eine Ausstellung mit Werken des deutschen Designers Luigi Colani. Foto: Marcus Hofmann

Zülpich – Es gibt kaum ein Alltagsobjekt, das der heute 90-jährige Designer Luigi Colani nicht schon nach seinen Vorstellungen geformt hat. Sein Name steht in der Welt des Designs für weich geschwungene, plastische und dynamische Linien. Ab Freitag, 23. November, sind in den „Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur“ in der neuen Sonderausstellung „Grenzenlose Schaffenskraft“ Werke des deutschen Designers Luigi Colani vom Modell-LKW bis zur Toilettenschüssel zu sehen. Werke des Designers Luigi Colani in den Römerthermen Zülpich weiterlesen

Hugh O’Neill gastiert in Bad Münstereifel

Hugh O’Neill stattet der Hotel zur Post in Bad Münstereifel wieder einen Besuch ab. Bild: Privat
Hugh O’Neill stattet der Hotel zur Post in Bad Münstereifel wieder einen Besuch ab. Bild: Privat

Bad Münstereifel – Seit Hugh O’Neill mit seiner Band „INCHEQUIN“ zum ersten Mal im Jahre 1995 in Bad Münstereifel im Shamrock Irish Pub auf der Marktstraße gespielt hat, ist ihm das Publikum in der Kurstadt treu geblieben. In den letzten Jahren waren es die Konzerte im Hotel zur Post, die ihn selbst an seine Auftritte in den Pubs seiner Heimat erinnert haben. Auch als die Band im Europäischen Song Contest 2013 mitgemischt hat, haben INCHEQUIN es sich nicht nehmen lassen, auch im kleinen Bad Münstereifel zu spielen. Hugh O’Neill gastiert in Bad Münstereifel weiterlesen

Wollt ihr wieder sagen: Wir haben nichts gewusst?

Aktionsabend „Wir sind hier!“ für Toleranz, Vielfalt und Menschlichkeit – Ausstellungseröffnung mit Werken von Corry Gloeckle-van den Bos und Marita Rauchberger mit Generalsekretär Lars Klingbeil

„Wollt ihr wieder sagen: Wir haben nichts gewusst?“, so lautet der Titel dieses Werks der Ulmer Künstlerin Corry Glöckle-van den Bos, das nun in Euskirchen bei einer Ausstellung gezeigt wird. Bild: Corry Glöckle-van den Bos
„Wollt ihr wieder sagen: Wir haben nichts gewusst?“, so lautet der Titel dieses Werks der Ulmer Künstlerin Corry Glöckle-van den Bos, das nun in Euskirchen bei einer Ausstellung gezeigt wird. Bild: Corry Glöckle-van den Bos

Euskirchen – Zu einem Aktionsabend für Toleranz, Vielfalt und Menschlichkeit mit dem Titel „Wir sind hier!“ lädt die SPD Kreis Euskirchen ein: Am Montag, 12. November, von 17 Uhr bis 20 Uhr soll im SPD-Parteihaus, Hochstraße 34, 53879 Euskirchen damit ein Zeichen für eine sozial engagierte Gesellschaft gesetzt werden und auch an die dunkle Vergangenheit unserer Gesellschaft in der Nazi-Zeit erinnern. Wollt ihr wieder sagen: Wir haben nichts gewusst? weiterlesen

Einzigartige Zeichnungen von Ekkehard Welkens im Eifelmuseum Blankenheim

Ausstellung „Mikrokosmos – Makrokosmos“ ist noch bis zum 16. Februar 2019 geöffnet

Ekkehard Welkens, hier mit Natascha Markova (Puschkin-Museum), links, und Olga Sviblova (Moscow House of Photography), rechts,  anläßlich der Vernissage in Moskau, stellt seine Zeichnungen im Eifelmuseum Blankenheim aus. Bild: Privat
Ekkehard Welkens, hier mit Natascha Markova (Puschkin-Museum), links, und Olga Sviblova (Moscow House of Photography), rechts, anläßlich der Vernissage in Moskau, stellt seine Zeichnungen im Eifelmuseum Blankenheim aus. Bild: Privat

Blankenheim – Der in der Eifel lebende und 1963 in Köln geborene Ekkehard Welkens hat nach seiner Steinmetzausbildung Kunstgeschichte und Grafik studiert. Danach arbeitete er als freier Illustrator und Zeichner und stellte seine Werke bereits im In- und Ausland aus. So beispielsweise 2013 in Moskau. „Mit den bescheidensten Mitteln, mit Bleistift und Papier, gelingt ihm nichts Geringeres als ein Wunder. Die löcherige Leichtigkeit des Basaltsteins, die raue Kruste eines Geweihs, die Zerbrechlichkeit eines trockenen Blattes, das Gefieder eines toten Bussards – alles das ist in seinen Zeichnungen in äußerster Präsenz gegenwärtig“, so urteilt die Kunsthistorikerin und Kuratorin der Ausstellung Dr. Martina Padberg. Der Betrachter, der sich auf Welkens Arbeiten einlasse, mache auf jedem Quadratmillimeter Entdeckungen „und die Natur enthüllt sich in einer vielleicht zuvor noch nicht gesehenen Großartigkeit.“ Einzigartige Zeichnungen von Ekkehard Welkens im Eifelmuseum Blankenheim weiterlesen

LVR-Freilichtmuseum Kommern in neues Licht getaucht

In der „Kommerner Museumsnacht“ können Besucherinnen und Besucher historische Beleuchtung aus mehreren Jahrhunderten sowie moderne Lichtinstallationen erleben

Historische Gebäude wie hier das „Haus aus Kessenich“ sollen in der Kommerner Museumsnacht besonders beleuchtet werden. Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR
Historische Gebäude wie hier das „Haus aus Kessenich“ sollen in der Kommerner Museumsnacht besonders beleuchtet werden. Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR

Mechernich-Kommern – in einem besonderen Licht erleben können Besucherinnen und Besucher das LVR-Freilichtmuseum Kommern während der „Kommerner Museumsnacht“ am Freitag, 16. November. Dann sollen von 17 bis 22 Uhr vier Baugruppen des Freilichtmuseums sowohl in historische Beleuchtung aus mehreren Jahrhunderten getaucht wie auch durch moderne Lichtinstallationen illuminiert werden. LVR-Freilichtmuseum Kommern in neues Licht getaucht weiterlesen

Ulrike Bliefert liest „Die Samariterin“

Die Film- und TV-Schauspielerin hat einen Eifel-Thriller geschrieben

Die Schauspielerin Ulrike Bliefert ist unter anderem bekannt als Oma Biever in der SWR-Eifelkrimi-Reihe „Der Bulle und das Landei“. Foto: Robert Berghoff
Die Schauspielerin Ulrike Bliefert ist unter anderem bekannt als Oma Biever in der SWR-Eifelkrimi-Reihe „Der Bulle und das Landei“. Foto: Robert Berghoff

Hillesheim – Die Film- und TV-Schauspielerin Ulrike Bliefert will am Donnerstag, 29. November, ab 19.30 Uhr im Café Sherlock im Kriminalhaus Hillesheim aus ihrem Eifel-Thriller „Die Samariterin“ lesen. Darin geht es um die sprichwörtliche Samariterin Susanne Kleinschmitt, die in einem alten Forsthaus in der Eifel lebt. Doch als sie sich mit einem Häftling der JVA Diez einlässt, gerät ihr Leben aus den Fugen. Ulrike Bliefert liest „Die Samariterin“ weiterlesen

„Revanche“ im Kursaal Gemünd

Theaterfreunde Schleidener Tal veranstalten Gastspiel des Grenzlandtheaters Aachen mit einem Krimi von Anthony Shaffer

Einen mörderischen Machtkampf bringt das Grenzlandtheater Aachen mit „Revanche“ auf die Bühne. Foto: Veranstalter
Einen mörderischen Machtkampf bringt das Grenzlandtheater Aachen mit „Revanche“ auf die Bühne. Foto: Veranstalter

Schleiden-Gemünd – Den Krimi „Revanche“ aus der Feder von Anthony Shaffer will das Grenzlandtheater Aachen am Mittwoch, 5. Dezember, ab 20 Uhr im Großen Kursaal Gemünd, Kurhausstraße 5 in 53937 Schleiden, aufführen. Die Eintrittskarten für die Veranstaltung der Theaterfreunde Schleidener Tal liegen zwischen 17 und 23 Euro und sind im Vorverkauf im Gemünder Parkrestaurant, Telefon 0 24 44-27 76, erhältlich. Geschlossene Schulklassen und Jugendgruppen erhalten besondere Ermäßigungen. „Revanche“ im Kursaal Gemünd weiterlesen

Benefizkonzert: 2.497 Euro für die Caritas-Notschlafstelle

Rund 200 Gäste beim Kirchenkonzert mit Trompete, Violine und Orgel

Mit einem Geburtstagswunsch fing alles an, mittlerweile ist das Benefiz-Kirchenkonzert zugunsten der Caritas-Notschlafstelle quasi Tradition. Foto: Carsten Düppengießer
Mit einem Geburtstagswunsch fing alles an, mittlerweile ist das Benefiz-Kirchenkonzert zugunsten der Caritas-Notschlafstelle quasi Tradition. Foto: Carsten Düppengießer

Euskirchen –  Ein Konzert für Obdachlose – dieser Geburtstagswunsch von Annette Schuster an ihren Mann war vor sieben Jahren Auslöser für das erste Benefiz-Kirchenkonzert zugunsten der Caritas-Notschlafstelle. „Mittlerweile ist es quasi zu  einer Tradition geworden“, so Schuster. Benefizkonzert: 2.497 Euro für die Caritas-Notschlafstelle weiterlesen