Archiv der Kategorie: Kunst und Kultur

Jessica Rau ist neue Kuratoriumsvorsitzende der Bürgerstiftung Schleiden

Ebenfalls einstimmig gewählt wurde ihr Stellvertreter Bernd Kehren aus Kall

Jessica Rau wurde einstimmig zur neuen Kuratoriumsvorsitzenden der Bürgerstiftung Schleiden gewählt. Bild: Kerstin Wielspütz/Stadt Schleiden
Jessica Rau wurde einstimmig zur neuen Kuratoriumsvorsitzenden der Bürgerstiftung Schleiden gewählt. Bild: Kerstin Wielspütz/Stadt Schleiden

Schleiden – In seiner ersten Sitzung wählte das Kuratorium der Bürgerstiftung Schleiden vergangenen Donnerstag Jessica Rau einstimmig zur neuen Kuratoriumsvorsitzenden. Ebenfalls einstimmig gewählt wurde Bernd Kehren als ihr Stellvertreter. Jessica Rau lebt in Gemünd und ist Mitglied im Taekwondo-Club Schleiden. Die zweifache Taekwondo Europameisterin hatte sich im vergangenen Jahr für den Stiftungszweck Sport beworben. Bernd Kehren aus der Nachbargemeinde Kall bewarb sich für den Stiftungszweck Heimatpflege und Heimatkunde. Der ehemalige Rundschau-Redakteur ist bereits seit einigen Jahren im Geschichtsforum Schleiden aktiv. Jessica Rau ist neue Kuratoriumsvorsitzende der Bürgerstiftung Schleiden weiterlesen

Eifel Literatur Festival geht neue Wege

Wer keine Karten mehr für Sebastian Fitzek bekommen hat, der kann jetzt online dabei sei

Sebastian Fitzek war bereits Gast beim Eifel Literatur Festival . Archivbild: Harald Tittel/ELF
Sebastian Fitzek wird diesmal beim Eifel Literatur Festival auch online zu sehen sein. Archivbild: Harald Tittel/ELF

Eifel – Für Festivalleiter Dr. Josef Zierden ist es ein Novum. Erstmals in der Geschichte des Eifel Literatur Festivals wird eine Veranstaltung auch per Livestream ins Internet eingestellt. „Als Saalveranstaltung ist die Festivalveranstaltung mit Sebastian Fitzek am Freitag, 9. April, 20 Uhr, im Eventum Wittlich längst ausgebucht“, berichtet Zierden. Denn aufgrund der eventuell dann noch geltenden Corona-Schutzverordnung wurden vorsichtshalber bereits im Vorfeld die Plätze im Saal stark dezimiert. Eifel Literatur Festival geht neue Wege weiterlesen

Kunst in Schleidens Schaufenster

In Kooperation mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Schleiden hat die Galerie Eifel Kunst  neue Möglichkeiten für coronakonforme Ausstellungen gefunden

In Schleiden sind Schaufenster nun zum Ausstellungsort für Kunst geworden. Foto: Christine Schirrmacher
In Schleiden sind Schaufenster nun zum Ausstellungsort für Kunst geworden. Foto: Christine Schirrmacher

Schleiden – „Kunst sichtbar machen“, darum geht es der Galerie Eifel Kunst in der Zeit der Corona-Pandemie und des Lockdowns. Künstlerinnen und Künstler können nicht mehr auf ihrem gewohnten Weg ihre Kunst präsentieren. Ausstellungen müssen coronabedingt ausfallen. Die Galeristin der Eifel Kunst, Marita Rauchberger, suchte dafür neue Wege. Und fand sie zusammen mit Bianca Renn, Wirtschaftsförderin der Stadt Schleiden – in Schaufenstern leerstehender Geschäfte. Kunst in Schleidens Schaufenster weiterlesen

Kunst kann durchs Schaufenster betrachtet werden

Kunst und Künstlerin hinter Schaufensterglas: Der Kleine Kunstraum gibt auch in Coronazeiten nicht auf. Bild: Anne Bergmann
Kunst und Künstlerin hinter Schaufensterglas: Der Kleine Kunstraum gibt auch in Coronazeiten nicht auf. Bild: Anne Bergmann

Euskirchen – Die Künstlerin Silja Hopf stellt derzeit im Kleinen Kunstraum am Historischen Rathaus, Bischofstraße 1, in Euskirchen einige ihrer Werke aus. Die aus Euskirchen stammende Kunststudentin wurde 1999 geboren, absolvierte ihr Abitur 2018 an der Marienschule Euskirchen und studiert seit Wintersemester 2019 an der Alanus-Hochschule in Alfter Kunst-Pädagogik-Therapie. Die Kunstwerke sind von draußen durch die beiden großen Schaufenster des Kunstraums zu sehen. Kunst kann durchs Schaufenster betrachtet werden weiterlesen

Eifel Musicale – Onlinekonzert mit dem Jazz-Duo Müller/Michalke

Das Onlinekonzert mit Xin Wang & Florian Koltun (Klavier) am 24. Januar muss aus technischen Problemen auf den 21. Februar verschoben werden –  Die Online-Konzerte sind frei zugänglich unter www.eifel-musicale.com und die verbundene Facebookseite

Wegen der Corona-Pandemie online will das Jazz-Duo Müller/Michalke im Rahmen von „Eifel Musicale“ spielen. Foto: Daniel Gronsfeld
Wegen der Corona-Pandemie online will das Jazz-Duo Müller/Michalke im Rahmen von „Eifel Musicale“ spielen. Foto: Daniel Gronsfeld

Monschau – Ein Onlinekonzerte mit dem Jazz-Duo Müller/Michalke kündigt Kulturmanager Florian Koltun im Rahmen von „Eifel Musicale“ an. Über den Internetauftritt www.eifel-musicale.com und die verbundene Facebookseite soll das Konzert am Sonntag, 7. Februar, um 18 Uhr frei zugänglich sein. Das ursprünglich für den 24. Januar geplante Klassik-Onlinekonzert mit dem Klavierduo Xin Wang & Florian Koltun wird auf Sonntag, 21. Februar, 18 Uhr verschoben. Eifel Musicale – Onlinekonzert mit dem Jazz-Duo Müller/Michalke weiterlesen

Onlinekonzerte des Klavierduos Xin Wang & Florian Koltun

Unter dem Motto „Hoffnung” startet Eifel Musicale mit Streaming-Angeboten ins neue Jahr

Pianistin Xin Wang und Kulturmanager und Pianist Florian Koltun sorgen seit vielen Jahren für hochklassige Klassikkonzerte in der Region, wie hier beim Benefizabend für das Johannes-Sturmius-Gymnasium in Schleiden. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Pianistin Xin Wang und Kulturmanager und Pianist Florian Koltun sorgen seit vielen Jahren für hochklassige Klassikkonzerte in der Region, wie hier beim Benefizabend für das Johannes-Sturmius-Gymnasium in Schleiden. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Monschau – Um auch in Zeiten des Corona-Lock-Downs ein wenig Kultur zu bieten, wollen der Aachener Pianist Florian Koltun und die chinesische Pianistin Xin Wang mit einem digitalen Konzertangebot das überregionale Musikfestival Eifel Musicale starten. Dazu soll es zwei etwa halbstündige Online-Konzerte geben, und zwar an den Sonntagen 10. Januar und 21. Februar  jeweils um 18 Uhr. Klassikliebhaber dürfen sich dabei auf Werke von W. A. Mozart, C. Debussy, F. Schubert und W. A. Mozart freuen. Die Online-Konzerte sind frei zugänglich und können unter www.eifel-musicale.com oder über die Facebookseite von Eifel Musicale erfolgt werden. (epa)

 

Fotokalender über das Rennradfahren in der Voreifel

Zwölf Monatsbilder zeigen Traumstraßen zwischen Euskirchen, Düren und Köln mit typischen Landschafts- und Vegetationseindrücken

Der Kalender von Claudia Reuter ist im Calvendo-Verlag erschienen. Bild: Claudia Reuter
Der Kalender von Claudia Reuter ist im Calvendo-Verlag erschienen. Bild: Claudia Reuter

Kreis Euskirchen/Voreifel – Claudia Reuter aus Kerpen ist begeisterte Hobbyfotografin und liebt den Ausdauersport, vor allem das Rennradfahren. Am liebsten fährt sie von zu Hause aus los; eigentlich immer in die Voreifel, aber gerne auch weit darüber hinaus. „Nichts begeistert mich mehr, als ganze Landstriche aus eigener Kraft zu erkunden. Wenn man auf diese Weise unterwegs ist, entdeckt man die Schönheit der Landschaft und der Natur aus einem ganz neuen Blickwinkel!“ sagt sie. Fotokalender über das Rennradfahren in der Voreifel weiterlesen

„Herzlichen Dank für ein paar Minuten Normalität“

Wegen Lockdown „Historische Weihnacht To-Go“ in Heimbach – „Charles-Dickens-Weihnacht“ auf Burg Hengebach kann nicht wie geplant stattfinden, stattdessen gibt es einen Corona-konformen „Miniweihnachtsmarkt“

Einen Corona-konformen Weihnachtsmarkt hat das Team auf der Burg Hengebach organisiert. Foto: Veranstalter
Einen Corona-konformen Weihnachtsmarkt hat das Team auf der Burg Hengebach organisiert. Foto: Veranstalter

Heimbach – „Wir haben mit großem Aufwand eine sichere und trotzdem schöne Möglichkeit gefunden, Menschen eine kurze Verschnaufpause zu geben“, berichtet Ralf Winterhoff über den „Miniweihnachtsmarkt“ an der Burg Hengebach in Heimbach. Zusammen mit Christian Muß hatte er eigentlich einen Charles-Dickens-Weihnachtsmarkt mit Aufführungen der weltberühmten Weihnachtsgeschichte des englischen Schriftstellers aus dem 19. Jahrhundert geplant. Doch die staatlichen Maßnahmen mit Lockdown machen dies unmöglich. „Herzlichen Dank für ein paar Minuten Normalität“ weiterlesen

Weitere Tickets für Lesung mit Olga Tokarczuk

Veranstaltung des Eifel Literatur Festivals mit der Literaturnobelpreisträgerin wurde in größere Halle verlegt

Die Lesung mit Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk soll jetzt in der größeren Stadthalle Bitburg stattfinden. Foto: Veranstalter
Die Lesung mit Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk soll jetzt in der größeren Stadthalle Bitburg stattfinden. Foto: Veranstalter

Bitburg – „Jetzt steht es fest: Die Festivalveranstaltung mit Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk am 28. Mai 2021 kann von Haus Beda in die Bitburger Stadthalle verlegt werden – dank Unterstützung der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung“, berichtet jetzt Dr. Josef Zierden, Macher hinter dem Eifel Literatur Festival. Damit kommen 100 Tickets zusätzlich in den Vorverkauf, zunächst für Ticketinteressenten auf der Warteliste. Weitere Tickets für Lesung mit Olga Tokarczuk weiterlesen

Zeitreise in die Zülpicher Vergangenheit

Von der Römerzeit bis zum Ende des Kurstaates: Neues Buch von Bernhard Wißmann zur Geschichte Zülpichs erschienen

Sie stellten das druckfrische Werk vor (v.l.): Hans-Gerd Dick (Stadt Zülpich/Vorsitzender Geschichtsverein Kreis Euskirchen), Rita Reibold (Stadtarchiv Zülpich), Bernhard Wißmann (OStD., Schulleiter a.D.), Margrit Adams-Scheuer (Vorsitzende Zülpicher Geschichtsverein) und Ulf Hürtgen (Bürgermeister Stadt Zülpich). Foto: Julia Schneider / Stadt Zülpich
Sie stellten das druckfrische Werk vor (v.l.): Hans-Gerd Dick (Vorsitzender Geschichtsverein Kreis Euskirchen), Rita Reibold (Stadtarchiv Zülpich), Bernhard Wißmann (OStD., Schulleiter a.D.), Margrit Adams-Scheuer (Vorsitzende Zülpicher Geschichtsverein) und Ulf Hürtgen (Bürgermeister Stadt Zülpich). Foto: Julia Schneider / Stadt Zülpich

Zülpich -„Bernhard Wißmann aus Brühl hat einen Schatz gehoben“, ist sich Zülpichs Bürgermeister Ulf Hürtgen sicher. Wißmanns neues Buch „Neue Beiträge zur Geschichte Zülpichs von der Römerzeit bis zum Ende des Kurstaates“ wurde jetzt im Rathaus der Stadt vorgestellt. Mit dieser Publikation, so heißt es, werde die erste wissenschaftlichen Ansprüchen genügende Geschichte der Stadt im Mittelalter vorgelegt. Zeitreise in die Zülpicher Vergangenheit weiterlesen

Bella Musica probt gerade per Zoom

Frauenchor der kfd Swisttal sucht noch Mitsängerinnen

Ein Bild aus Tagen ohne Schutzmaßnahmen: Der Frauenchor der kfd Swisttal. Bild: privat
Ein Bild aus Tagen ohne Schutzmaßnahmen: Der Frauenchor der kfd Swisttal. Bild: privat

Swisttal – „Singen macht Spaß, Singen tut gut, Singen macht munter und Singen macht Mut“, ist das Motto des Frauenchors der kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands) Swisttal. Geprobt wird momentan aufgrund der Corona-Einschränkungen nur per Zoom, dennoch sucht der Chor neue Mitstreiterinnen. Die Sängerinnen kommen nicht nur aus Swisstal, sondern auch etwa aus Euskirchen und Bad Münstereifel. Bella Musica probt gerade per Zoom weiterlesen

Trotz Corona-Schwierigkeiten: „Ich schaue in die Zukunft und investiere!“

Im Lockdown baut das Steak- und Grillhaus „Rodizio“ in Kommern eine Kleinkunstbühne – Inhaber Morteza Bayat hofft auf ein baldiges Ende der Einschränkungen durch die Corona-Maßnahmen

Trotz riesiger Gastraumfläche und Umsetzung aller geforderten Maßnahmen muss das „Rodizio“ im Lockdown für Gäste geschlossen bleiben – nun baut Morteza Bayat eine Kleinkunstbühne, die er nach dem Lockdown Künstlern zur kostenfreien Nutzung anbieten will. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Trotz riesiger Gastraumfläche und Umsetzung aller geforderten Maßnahmen muss das „Rodizio“ im Lockdown für Gäste geschlossen bleiben – nun baut Morteza Bayat eine Kleinkunstbühne, die er nach dem Lockdown Künstlern zur kostenfreien Nutzung anbieten will. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Kommern – „Wir haben alle Maßnahmen zum Schutz gegen das Coronavirus umgesetzt, Hygienekonzepte erstellt, haben in unserem 1000 Quadratmeter großen Gastraum höchstens 100 Menschen aufgenommen, drei Meter Abstand zwischen den Tischen gelassen, haben Masken getragen, eine sehr teure Lüftungsanlage eingebaut – und müssten nun im Lockdown das Restaurant schließen“, sagt Morteza Bayat, Inhaber des Steak- und Grillhaus „Rodizio“ in Kommern. Was er noch dürfte, wären Speisen „Außer Haus“ anzubieten – dies will er aber nicht tun: „Wir leben von der besonderen Atmosphäre in unserem Haus, unsere Kunden erleben hier eine andere Welt mit Samba, brasilianischer Lebensfreude und persischen Klängen – so etwas kann man nicht an die Haustür liefern.“ Trotz Corona-Schwierigkeiten: „Ich schaue in die Zukunft und investiere!“ weiterlesen