Mit der Drehorgel Not in Afrika lindern

Das Orgelduo Martina Kettges und Erwin Kratz spielt gegen Hunger und Wassernot – Besuch auf dem „Schwarzen Kontinent“ weckte in den beiden den Wunsch zu helfen

Auf musikalische Weise wollen Erwin Kratz und Martina Kettges die Not in Afrika lindern helfen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Auf musikalische Weise wollen Erwin Kratz und Martina Kettges die Not in Afrika lindern helfen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Nach unseren drei Reisen nach Afrika wollten wir einfach helfen“, berichtete Erwin Kratz. Zusammen mit seiner Partnerin Martina Kettges stellten sie sich kurzerhand als Orgelduo mit Drehorgel und Akkordeon in Fußgängerzonen und auf Marktplätze verschiedener Städte im Kreis Euskirchen und baten um eine Spende. Martina Kettges: „In Afrika sind über 25 Millionen Menschen in Hungersnot. Auch medizinische Hilfe ist dringend erforderlich.“

Bei ihren Auftritten in Gemünd, Schleiden, Bad Münstereifel, Olef, Blankenheim und Bornheim kamen so insgesamt 1403,65 Euro zusammen, die das Paar jetzt auf das Spendenkonto des Aktionsbündnisses „Deutschland hilft“ überwiesen hat. Kratz weiß, dass trotz der für eine Privatspende hohen Summe noch viel mehr getan werden muss: „Das ist nur ein Tropfen im Rhein.“ Aber es zeige, dass im Grunde jeder etwas tun könne, um Notleidenden zu helfen.

Bis zu fünf Stunden am Stück hatten der ehemalige Rettungsdienstmitarbeiter und die Mitarbeiterin im Konferenzservice der Kreissparkasse Euskirchen musiziert und Stücke aus ihrem rund 900 Lieder umfassenden Repertoire gespielt. Für beide steht fest: „Wir machen nächstes Jahr weiter!“

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen