Neue Kalender von Eifeler Kühen über Waschbären bis Formel 1

Der gebürtige Belgier und Wahl-Simmerather Jean-Louis Glineur legt auch für das kommende Jahr Fotokalender mit viel Lokalkolorit auf

Obwohl sich Glineur selbst als Hobbyfotograf bezeichnet, sind seine Ergebnisse hochprofessionell. Foto: Jean-Louis Glineur
Obwohl sich Glineur selbst als Hobbyfotograf bezeichnet, sind seine Ergebnisse hochprofessionell. Foto: Jean-Louis Glineur

Simmerath-Dedenborn – Verschiedene Themen-Kalender von Eifeler Kühen über Waschbären bis Formel 1legt der in Verviers geborene gebürtige Belgier Jean-Louis Glineur für das kommende Jahr auf. Glineur wuchs in Gemünd auf und lebt mit seiner Ehefrau Ute seit 2001 in Dedenborn in der Gemeinde Simmerath. Bereits seine ersten Kalender, die im Jahr 2017 erschienen, widmete er seinen Leidenschaften: Tiere, Sportwagen und Motorsport.

Mittlerweile erschienen im Calvendo-Verlagüber vierzig verschiedene Themenkalender des 56-jährigen Hobbyfotografen in Größen von DIN A5 bis zu DIN A2.  Für das Jahr 2021 präsentiert Glineur ein neues Werk mit viel Lokalkolorit: „Kälber auf Eifeler Wiesen 2021“.  Er veröffentlichte mittlerweile über ein halbes Dutzend Kalender mit Bildern unterschiedlicher Rassen vom Limousin bis zum Schottischen Hochlandrind.

Als Herzensangelegenheit bezeichnet Jean-Louis Glineur eine lokale Serie: „Ich hatte für das Jahr 2020 erstmals drei Kalender einzelner Ortschaften der Gemeinde Simmerath veröffentlicht, über Dedenborn, Hammer und Einruhr.“ Nun folgt ein Kalender über Huppenbroich. Das Schleidener Tal und Ortschaften rund um Monschau stehen auf der „To-Do-Liste“ des Hobbyfotografen für das kommende Jahr.

Ganz ohne Motorsport geht es auch im kommenden Jahr nicht für Glineur. Durch ein gutes Miteinander mit den Motorsportfotografen Angelo Poletto und Jerry Andre entstanden seit 2018 viele Motive als Digital Arts und Digital Paintings. „In gewisser Weise sind diese Motive Hybriden, denn die erstklassigen Fotos dieser Profis gestalte ich mit teils sehr viel Aufwand um“, so der kreative Gestalter. Allerdings schlug auch hier das Coronavirus zu, denn viele Meisterschaften des Motorsports starteten verspätet oder mit reduziertem Programm. „Traurig bin ich letztlich auch, dass Jerry Andre nach 15 Jahren als Formel 1 Globetrotter andere Wege beschreiten wird, aber ich bin ihm endlos dankbar für viele Türen, die er mir durch seine Unterstützung geöffnet hat“, so Glineur.

Ein Highlight, so hofft der Kalenderautor, soll der Kalender „Ein Leben am Limit 202“‘ mit aufwändigen Bildmontagen werden. Der erfolgsverwöhnte Brite Lewis Hamilton, der die Rekorde von Motorsportlegende Michael Schumacher sukzessive einstellt, ziert das Titelblatt.

Jean-Louis Glineur : „Die Eifeler Waschbären, deren Besuche ich als Fotograf natürlich stets besonders willkommen heiße, erscheinen auch 2021 mit entsprechend angepasstem Kalendarium.“ Bestellbar sind die Kalender im Buchhandel vor Ort und bei bekannten Online-Anbietern.  Viele der Motive sind auch als Puzzle oder als Leinwanddruck oder sogar als bedruckte Alltagsmasken erhältlich.

(epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 − six =