FiBi-Eifel bietet Grundlagenschulung zu Finanzthemen

Netzwerkspezialisten rund um Kurt Klöser möchten in kleinen Gruppen Wissen rund um das Thema Geld vermitteln

Das FiBi-Startteam (v.l.): Sebastian Pelzer, Stefanie van Dawen, Milen Sokolov, Bernd Gülpen, Kurt Klöser, Alfred Kirch, Lisa Hörnchen. Bild: Kurt Klöser
Das FiBi-Startteam (v.l.): Sebastian Pelzer, Stefanie van Dawen, Milen Sokolov, Bernd Gülpen, Kurt Klöser, Alfred Kirch, Lisa Hörnchen. Bild: Kurt Klöser

Eifel – Homeschooling und der Lockdown im Frühjahr 2020 waren für Kurt Klöser und seinen 16-jährigen Sohn Til aus Schleiden der Beginn, der zur Initiierung der Finanz-Bildungs-Akademie-Eifel, kurz „FiBi-Eifel“ führte. Sie nutzten im Shutdown die Gelegenheit, sich täglich ein bis zwei Stunden zu den finanziellen Themen, die jungen Menschen in der Zukunft bewältigen müssen, und deren Kennnisse, die es dazu braucht, auseinanderzusetzen. Dabei bemerkte Klöser, der sich beruflich als Berater und Trainer mit Strategiethemen von mittelständischen Unternehmer beschäftigt, das große Interesse an „handfesten“ Themen wie Börse und der Generierung von „PLUS-Zinsen“ vom heimischen PC aus. Kurz, seine 22 Jahre-Börsenerfahrung stieß beim Sohn auf große Neugier. Damit war die Idee geboren, dieses Wissen auch anderen Menschen zur Verfügung zu stellen.

Als erfahrener Trainer und Netzwerker, schaute sich Klöser daraufhin nach weiteren Spezialisten in der Eifel um, die ihm bei der Umsetzung seiner Idee unterstützen könnten und stieß auf großes Interesse.

Geld, so Klöser, sei überall in unserem Leben ein bestimmender Faktor. Entweder habe man es nicht und benötige Kredite, um beispielsweise ein Haus zu bauen oder zu kaufen, oder man habe es aufgrund hoher Abfindungen oder Erbschaften und kämpfe mit Negativzinsen und Inflation. „Und doch gibt es kein Schulfach oder eine passende Weiterbildung, die die individuellen Wissensvermittlungen im kleinen Kreis ermöglicht. Dies wollten wir mit unserem Angebot im Juni 2020 ändern“, so Klöser weiter.

Für das Thema Immobilien steht bei FiBi-Eifel Alfred Kirch von Vieten-Immobilien zur Verfügung, Bernd Gülpen von Gülpen-Consulting bietet Unterstützung bei Bankgeschäften etc. Rechtsanwalt Sebastian Pelzer von der Kanzlei Pelzer ist besonders im Bereich „Erben und Finanzen“ aktiv. Milen Sokolov aus der gleichnamigen Steuerkanzlei kümmert sich um das Thema Steuern. Stefanie van Dawen von der Familien-Strategieberatung sowie Lisa Hörnchen von der Loyal Finanz GmbH möchten besonders junge Menschen und Frauen für die Beschäftigung mit dem Thema Finanzen gewinnen. Ihre im August und September bereits durchgeführten Seminare mit den Titeln »Endlich erwachsen … und alleingelassen im Dschungel der Finanzwelt« sowie »Ein Mann ist keine Altersvorsorge« seien recht schnell ausgebucht gewesen.

Mit Schulen und der Wirtschaftsförderung im Kreis Euskirchen sei man bereits im Gespräch, um weitere Seminare und Vorträge für junge Erwachsene, Schulabgänger und Berufseinsteiger anzubieten. Van Dawen und Hörnchen möchten damit junge Leute bei ihrem Einstieg in erste Investitionsüberlegungen begleiten und die notwendige Kompetenz über die wirtschaftlichen und persönlichen Rahmenbedingungen vermitteln.

Das Frauenseminar „Ein Mann ist keine Altersvorsorge“ werde in neuer Runde fortgeführt und auch als digitales Format via Zoom angeboten. Hierzu sei mit sechs Teilnehmerinnen im Dezember bereits der Auftakttermin geplant, weitere Gruppen seien für 2021 vorgesehen. „Frauen werden die notwendigen Kenntnisse für das Erreichen einer wirtschaftlichen Unabhängigkeit und der Absicherung für sich und die Familie vermittelt“, so Klöser.

Neu angeboten werde aufgrund der großen Nachfrage, ein Basisseminar rund ums Bauen mit dem Titel: „Stein für Stein zum Eigenheim.“ Hier geht es um Fragen wie: Wie wird die Entscheidung zwischen „Bauen“ oder „Kaufen“ getroffen.

Kurt Klöser selbst hat sich auf das Gebiet „Börse & und Mitten-im-Leben“ konzentriert. „Selbstentscheider werden: Invest in Aktien“ heißt sein Konzept. Über drei Basisseminare, einen Vertiefungstag sowie den Austausch in einer geschlossenen Onlinegruppe und kostenfreie Austauschtreffen soll über einen Zeitraum von vier bis sechs Monaten gemeinsam Wissen erarbeitet und konkret umgesetzt werden. Die Kleingruppen seien bereits zweimal ausgebucht gewesen, so dass im Frühjahr wieder eine neue Reihe starten solle. „Das wirklich Überraschende war für mich, dass die Hälfte der Väter mindestens ein Kind mitbrachte, um gemeinsam an diesen Themen zu arbeiten“, so Klöser.

Besonderen Wert legten alle Netzwerkspezialisten darauf, dass es sich immer um Wissensvermittlung und nicht um Kauf- oder Verkaufsaufforderungen oder Anlageberatung handele, sondern um die Grundlagenschulung zu Finanzthemen. Alle Seminare würden gemäß den Teilnehmerwünschen terminiert, da es sich immer um Kleingruppen handele, da nur so das nötige Vertrauen aufgebaut werden könne, mit den sensiblen Themen Finanzen umzugehen.

Der Kontakt des Netzwerks sei einfach per Mail über die Webseiten der oben genannten Experten möglich oder direkt bei Kurt Klöser unter: FiBi@mbe-active.de. Im Betreff bitte „FiBi“ angeben. (epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 + five =