Schlagwort-Archive: Bürgermeister Herbert Radermacher

Fast fünf Stunden lang die Jecken begrüßt

Kaller Bürgermeister Herbert Radermacher lud zum traditionellen Empfang in die Bürgerhalle

Bürgermeister Radermacher empfing nicht nur die großen, sondern auch die kleinen Narren. Bild: Reiner Züll
Bürgermeister Radermacher empfing nicht nur die großen, sondern auch die kleinen Narren. Bild: Reiner Züll

Kall – Bürgermeister Herbert Radermacher hatte die Narren der Karnevalsgesellschaften aus der Gemeinde Kall für Sonntag zum traditionellen Empfang in die Bürgerhalle gebeten – und alle kamen. Die Gesellschaften „Löstige Bröder“ aus Kall, die „Süetenicher Schlipse“ aus Sötenich, die „Jecke vom Hahnebömsche“ aus Scheven, die „Jecke Krohe“ aus Wahlen, die KG „Kinderkarneval“ aus Sistig und die Karnevalsgarden des Sportvereins aus Wahlen gaben sich die Ehre und sorgten für ein volles Haus. Akteure im Alter zwischen zwei und  75 Jahren eroberten die Bühne. Fast fünf Stunden lang die Jecken begrüßt weiterlesen

45 Kaller Unternehmer frühstückten im Rathaus

Mit Bildergalerie Gastreferent Rainer Schmidt-Illguth erläuterte die dringende Notwendigkeit, ein Einzelhandelsentwicklungskonzept für die Gemeinde Kall auf den Weg zu bringen

Rainer Schmidt-Illguth (vorne) erklärte, warum ein Einzelhandelsentwicklungskonzept für die Gemeinde Kall dringend notwendig ist. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Rainer Schmidt-Illguth (vorne) erklärte, warum ein Einzelhandelsentwicklungskonzept für die Gemeinde Kall dringend notwendig ist. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall –  45 Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Gemeinde Kall strömten am Donnerstagmorgen bereits um  8 Uhr in der Früh ins örtliche Rathaus. Ihr Ziel war das „Unternehmerfrühstück“, zu dem Bürgermeister Herbert Radermacher und der Erste Beigeordnete Alfred Schmidt eingeladen hatten. „Früher haben wir so etwas einen Runden Tisch genannt, doch die Zeiten ändern sich“, begrüßte der Bürgermeister die Gäste. 45 Kaller Unternehmer frühstückten im Rathaus weiterlesen

„Kall hat noch große wirtschaftliche Potenziale“

Alfred Schmidt ist seit einem Jahr Erster Beigeordneter der Gemeinde Kall. Er möchte gemeinsam mit Bürgermeister Herbert Radermacher vor allem die regionale Energiewende vorantreiben sowie die Nahversorgung der Höhengebiete.

Seit einem Jahr im Amt der Ersten Beigeordneten: Alfred Schmidt sieht in der Energiewende eine große Chance für die Gemeinde Kall. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Seit einem Jahr im Amt des Ersten Beigeordneten: Alfred Schmidt sieht in der Energiewende eine große Chance für die Gemeinde Kall. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Vor einem Jahr wurde Alfred Schmidt einstimmig ins Amt des Ersten Beigeordneten der Gemeinde Kall gewählt. Seinen Entschluss, in der Eifel einen beruflichen Neustart zu wagen, hat er noch nicht bereut. „Es war die richtige Entscheidung“, sagt er, denn in Kall könne er anders als in der Gemeinde Anröchte seine langjährige Fort- und Weiterbildung endlich auch an den Mann bringen. Die neue Position und die Rahmenbedingungen machten da einiges möglich. Als Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters und in seiner Zuständigkeit für zwei von drei Fachbereichen wartet jeden Tag eine große Vielfalt von Aufgaben auf ihn. „Das macht das Arbeitsumfeld sehr interessant“, so Schmidt. „Zum einen bin ich als Fachbereichsleiter zusammen mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für alles zuständig, was mit den Themen Bauen, Bauplanung, Wohnen, Liegenschaften, Wirtschaftsförderung und Tourismus zu tun hat. Zum anderen kümmere ich mich um die Bereiche Soziales, Jugend, Sicherheit und Ordnung und auch um die Feuerwehr.“ „Kall hat noch große wirtschaftliche Potenziale“ weiterlesen

Hochbetrieb in Steinfeld: Tausende kamen zum Schulfest des Hermann-Josef-Kollegs

Gut 2000 Besucher genossen den herrlichen Sommertag auf dem Gelände des Klosters Steinfeld –  „Catena“ feierte den 30. Geburtstag – Musikalisches Open-Air-Programm  – „Amadeus“ erntete bewundernde Blicke

Passend zum heißen Wetter gab es bei diesen Schülerinnen und Schülern Cocktails mit exotischen Früchten. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall-Steinfeld – Es scheint nicht verkehrt zu sein, wenn man einen Heiligen mit sich im Bunde weiß. Diesen Schluss muss ziehen, wer am Samstag das Schulfest des Hermann-Josef-Kolleg in Steinfeld besuchte. Obwohl der Freitag noch bedeckt und der Sonntag schon wieder garstig war, konnten sich die über 800 Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer doch am Samstag über schönstes Bilderbuchwetter freuen. Gut 2000 Besucher kamen denn auch in das spirituelle und kulturelle Zentrum der Nordeifel, um es sich an diesem Nachmittag beim großen Schulfest des Gymnasiums einfach mal gut gehen zu lassen. Hochbetrieb in Steinfeld: Tausende kamen zum Schulfest des Hermann-Josef-Kollegs weiterlesen