Eiszeit für die Biotonne

Wegen des Frostes gibt es Schwierigkeiten bei der Leerung – Tipps der Abfallberatung für die „Braune Tonne“ im Winter

Foto: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Durch die anhaltenden Minusgrade friert der Biomüll oft an der Tonne fest. Foto: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Bei frostigen Temperaturen können feuchte Abfälle in der Biotonne festfrieren, dadurch kann das Team der Müllentsorgung zurzeit manche Tonnen nicht vollständig entleeren. Andere bleiben ungeleert stehen, da die Tonnen falsch befüllt wurden – unabhängig von der Jahreszeit.

Die Kreis-Euskirchener-Abfallberatung gibt deshalb Tipps für den richtigen Umgang mit dem Biomüll. So sollen feuchte Küchenabfälle – wie Kaffeefilter samt Inhalt, Tee, Obst- und Gemüsereste vor dem Wegwerfen in Zeitungspapier eingewickelt werden. Alternativ können auch Papiermüllbeutel benutzt werden. Vor dem Befüllen sollte der Boden der Biotonne mit etwas Karton oder Zeitungspapier ausgelegt werden.

Zudem können eingemischte zerrissene Eierkartons oder zerknülltes Zeitungspapier zu einer besseren Belüftung der Abfälle führen und verhindern ein Verdichten. Außerdem gibt die Abfallberatung den Tipp, die Abfälle nicht in der Tonne festzudrücken, da sie sonst verklumpen – im ungünstigsten Fall löst sich der Biomüll dann auch ohne Frost nicht mehr aus der Tonne. Auch gebrauchte Papiertaschentücher können über die Biotonne entsorgt werden.

Hingegen sollen keine Plastik- oder Stärketüten in die Biotonne, auch wenn diese mit dem Hinweis „kompostierbar“ oder sogar „für die Biotonne“ versehen sind. Die sogenannten „Biofolien-Abfallbeutel“ kompostieren zwar tatsächlich; allerdings brauchen diese Folienbeutel dafür zu lange. Am Kompostwerk in Mechernich wird innerhalb von nur zwei Wochen Frischkompost und nach zusätzlichen zwei Wochen Fertigkompost erzeugt. In dieser Zeit sind die Biofolien noch nicht verrottet. Deshalb müssen sie am Kompostwerk aussortiert werden. Fallen solche Tüten bei der Abholung auf, kann die Biotonne sogar wegen falscher Befüllung stehen gelassen werden – zumal die Beutel für die Teams der Müllabfuhr nicht ohne weiteres von Plastiktüten zu unterscheiden sind.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
50 Millionen Tonnen Elektroschrott jährlich

Weitere Infos finden im Internet unter https://www.kreis-euskirchen.de/umwelt/abfall/index.php, telefonisch unter 0 22 51-15-371 oder -241 oder per E-Mail an abfallberatung@kreis-euskirchen.de.

 

Quelle: Kreis Euskirchen

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen