„Rigoletto“ auf der Open-Air-Bühne

Namhafte Solisten präsentieren die populärste Oper des großen italienischen Komponisten Verdi im Rahmen der Monschauer Festspiele

Diana Petrova, Devid Cecconi und Barbara Cramm (v.l.) werden die Hauptrollen in der Oper “Rigoletto” singen. Bild: Veranstalter
Diana Petrova, Devid Cecconi und Barbara Cramm (v.l.) werden die Hauptrollen in der Oper “Rigoletto” singen. Bild: Veranstalter

Monschau – Große Opern von Giuseppe Verdi gehören zum festen Bestandteil der Monschauer Festspiele. Das gilt natürlich besonders im Verdi-Jahr 2013, in dem auf der Open Air Bühne der Monschauer Burg das Werk des großen italienischen Komponisten auf dem Spielplan nicht fehlen darf. Eine der populärsten Opern von Verdi ist zweifelsfrei „Rigoletto“, die am Samstag, 24. August, um 20.30 Uhr in Monschau in einer neuen Inszenierung zu sehen sein wird.

Giuseppe Verdis „Rigoletto“ wurde am 11. März 1851 in Venedig uraufgeführt. Dem  Melodram in drei Akten mit einem Libretto von Francesco Maria Piave diente dabei der Roman „Le Roi s’amuse“ von Victor Hugo als Vorlage.

Der Part des Hofnarren Rigoletto wird von dem italienischen Bariton Devid Cecconi gesungen, der auf vielen renommierten Opernbühnen der Welt gestanden hat, darunter die Bayerische Staatsoper, Oper Leipzig, Staatsoper Tel-Aviv, Teatro dell’Opera di Roma, Teatro Massimo di Palermo und die Arena di Verona. Den Part seiner Tochter Gilda übernimmt die Sopranistin Diana Petrova, die in Monschau bereits vor zwei Jahren als Solistin in der Russischen Operngala überzeugte. Auch Barbara Cramm als Giovanna und Antonio Rivera als Herzog von Mantua sind dem Monschauer Publikum bestens bekannt. Musikalisch begleitet wird die Aufführung von der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg unter dem Dirigat von Juri Gilbo.

Karten für die Verdi-Oper „Rigoletto“ bei den Monschauer Festspielen 2013 sind unter der Hotline der Monschau Touristik unter  024 72 / 80 48 28 oder 0 24 72 / 80 48 0 erhältlich.

www.monschau-klassik.de

Kommentar verfassen