Herman-van-Veen-Ausstellung in Monschau

Estrade-Monschau/Kultur-an-der-Rur zeigt Bilder des niederländischen Künstlers unter dem Titel „Meereskind“ – Kunstwerke können auch geliehen werden

Die abstrakten Malereien Herman van Veens sind in zahlreichen europäischen Galerien und Museen zu sehen. Bild: Privat
Die abstrakten Malereien Herman van Veens sind in zahlreichen europäischen Galerien und Museen zu sehen. Bild: Estrade-Monschau

Monschau – Der Niederländer Herman van Veen zählt seit über 40 Jahren zu den beliebtesten Künstlern in Deutschland. Menschen mehrerer Generationen können hierzulande zahlreiche seiner Lieder im Schlaf mitsingen. Aber nur wenige seiner Fans wissen, dass Herman van Veen nicht nur Liedermacher, Schauspieler, Autor und Erfinder der Ente Kwak, sondern auch ein Maler ist.

Seit fast zwölf Jahren greift van Veen regelmäßig zum Pinsel. Er selbst bezeichnete seine Bilder einmal als „Seelenabdrücke“. Einige Werke entstanden durch ein Erlebnis oder beziehen sich auf eine Person. So beispielsweise „Schuldig oder naiv – eine Ausstellung über die vermeintliche Spionin Mata Hari“, die erstmals im Friesischen Museum in Leeuwarden (NL) gezeigt wurde.

Herman van Veen ist hierzulande eher als Sänger, Schauspieler und Autor bekannt, siene Malerei gilt es daher jetzt zu entdecken. Bild: Estrade-Monschau
Herman van Veen ist hierzulande eher als Sänger, Schauspieler und Autor bekannt, siene Malerei gilt es daher jetzt zu entdecken. Bild: Estrade-Monschau

„Seine überwiegend abstrakten Werke, die inzwischen in europäischen Galerien und Museen zu sehen sind, wirken kraftvoll, atmosphärisch und strahlen Schönheit und Melancholie aus“, so der Veranstalter Richard Vernout, der die Ausstellung „Meereskind“ ab Freitag in den Räumen an der Straße „Rosenthal 5“ präsentiert.

Die Vernissage findet statt am 20. Dezember, 19 Uhr. Musikalisch begleitet wird der Abend von Sylvia & Daniel Noël  (Syl ‘n’ Dan). Weiterhin ist die Ausstellung geöffnet am Samstag, 21. Dezember, von 11 bis 19 Uhr, Sonntag, 22. Dezember, 11 bis 19 Uhr, sowie Montag, 23. Dezember, 13 bis 18 Uhr (nur nach Anmeldung).

Weiterhin kann man die Werke besichtigen von Freitag 27. bis einschließlich Sonntag 29. Dezember, 13 bis 18 Uhr, sowie Freitag 3. bis  einschließlich Sonntag 5. Januar von 13 bis18 Uhr.

Während der Ausstellung werden auch CDs, Gedichte und Bücher von Herman van Veen zum Kauf angeboten.

Herman van Veens Popularität ist in Deutschland seit über 40 Jahren ungebrochen. Jetzt kann man ihn in Monschau als Maler erleben. Bild: Jesse Willems
Herman van Veens Popularität ist in Deutschland seit über 40 Jahren ungebrochen. Jetzt kann man ihn in Monschau als Maler erleben. Bild: Jesse Willems

Auch die Kunstwerke von Herman van Veen sind käuflich zu erwerben. Für Menschen mit kleinerem Geldbeutel haben die Veranstalter sich etwas Besonderes einfallen lassen: Man kann nämlich einzelne Bilder auch ausleihen. „Sie bezahlen 1 Prozent des Verkaufswertes pro Monat. Zum Beispiel für ein Werk mit einem Verkaufswert von 800 Euro, bezahlen Sie 8 Euro pro Monat“, teilt Richard Vernout mit. Die monatlichen Beträge werden darüber hinaus zu 100 Prozent als Anzahlung anerkannt, falls man das Kunstwerk zu einem späteren Zeitpunkt doch erwerben möchte. (epa)

Weitere Informationen erteilt Richard Vernout von Estrade-Monschau/Kultur-an-der-Rur unter 49(0)15 115 490 385 oder per E-Mail:  info@estrade-monschau.com

www.estrade-monschau.com

Ein Gedanke zu „Herman-van-Veen-Ausstellung in Monschau“

Kommentar verfassen