Goldene Ehrennadel für Waltraud Leymann

Vielfältiges Engagement der 75-Jährigen wurde von allen Seiten gelobt

Max Offermann (Pfarrer St. Martin) (v.l.), Franz Josef Funken, Hermann-Josef Schneider und Horst Lennartz (alle Caritas) ehrten Waltraud Leymann für ihr jahrelanges und vielfältiges soziales Engagement. Bild: Carsten Düppengießer
Max Offermann (Pfarrer St. Martin) (v.l.), Franz Josef Funken, Hermann-Josef Schneider und Horst Lennartz (alle Caritas) ehrten Waltraud Leymann für ihr jahrelanges und vielfältiges soziales Engagement. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Irgendetwas Besonderes lag in der Luft, als sich jetzt der Seniorenclub St. Martin zu seiner routinemäßigen Sitzung traf. Neben den Mitgliedern hatten sich Pfarrer Max Offermann und die beiden Caritasvorstände Horst Lennartz und Franz Josef Funken im Euskirchener Pfarrheim eingefunden.

Und die Herren hatten eine gehörige Überraschung für die scheidende Vorsitzende Waltraut Leymann dabei – nämlich das Ehrenzeichen in Gold des Deutschen Caritasverbandes.

Pfarrer Offermann ergriff als erster das Wort: „Liebe Frau Leymann Pfingsten ist nicht nur das Hochfest des heiligen Geistes, sondern auch Ihr persönliches Hochfest, denn sie hatten Geburtstag und sind 75 Jahre alt geworden. Herzlichen Glückwunsch.“

Dieser 75. Geburtstag ist für Leymann Anlass, die Leitung des Seniorenclubs, die sie seit vielen Jahren innehat, abzugeben. Denn neben dieser Aufgabe hat sie noch viele andere „Kinder“ in der Gemeinde und beim Caritasverband Euskirchen, um die sie sich auch weiterhin kümmern wird. „Sie machen so viel, es ist ein Segen, dass Sie da sind“, betonte Offermann. So ist Leymann seit den späten 1980er Jahren für die Pfarrcaritas in Euskirchen zuständig.

Stark machte und macht sie sich für die Menschen am Rande der Gesellschaft. Sie ist sehr engagiert, wenn es um Sozialbeerdigungen geht, ist Mitinitiatorin des ökumenischen Trauercafés Paradies, organisiert eine Kommunionkleiderbörse und jeden Mittwoch eine Sozialsprechstunde im Pfarrheim St. Martin.

Auch Caritasvorstand Franz Josef Funken betonte in seiner Laudatio, wie wichtig Leymann und ihr Engagement für die Arbeit der Caritas Euskirchen sind: „Unsere Caritas wäre ohne Sie wesentlich ärmer.“ Leymann war und ist in der Seniorenstadtranderholung, den Caritaspflegestationen, der Schwangerschaftsberatungsstelle „esperanza“, den Frühen Hilfen und der Notschlafstelle aktiv. Besonders hob er ihr Engagement im Caritasrat hervor, wo sie mit ihrer Art bisweilen für die notwendige „Erdung“ des Gremiums sorgen würde. Deshalb sei es ihm und seinem Vorstandskollegen Horst Lennartz auch eine besondere Freude, sie mit der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Caritasverbandes auszuzeichnen.

Leymann, die außerdem in der Arbeitsgemeinschaft der ehrenamtlichen Gruppen beim Diözesan-Caritasverband Köln und im Bundesvorstand der Caritaskonferenzen Deutschlands tätig und im Vorstand des Kreiskatholikenrates und Mitglied des Pfarrgemeinderates St. Martin in Euskirchen ist, freute sich sichtlich über die gelungene Überraschung.

An einen „normalen“ Sitzungsverlauf war im Anschluss nicht mehr zu denken. Der Nachmittag klang, gemeinsam mit den „Überraschungsgästen“, bei Kaffee und Kuchen in gemütlicher Runde aus.

Kommentar verfassen