Großes Familienfest auf dem Hof der Energie Nordeifel

Zur Herbstschau wird in der Hindenburgstraße wieder ein buntes Programm geboten

Beim Familienfest auf dem Hof der Energie Nordeifel ist jedes Jahr so einiges los. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Beim Familienfest auf dem Hof der Energie Nordeifel ist jedes Jahr so einiges los. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Herbstschau in Kall, das heißt auch stets Familienfest bei der Energie Nordeifel („ene“). Wenn am Sonntag, 28. September, ab 11 Uhr morgens wieder Zehntausende von Besuchern in Kall erwartet werden, dann können viele davon auch auf dem Hof des regionalen Energiedienstleisters so einiges an Überraschungen erleben.

Kinderliedermacher Uwe Reetz wird sich am Morgen wieder um die kleinen Besucher kümmern. Gegen 17 Uhr musiziert er dann mit der Formation „Eifelperlen“ auch für ältere Semester. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Kinderliedermacher Uwe Reetz wird sich am Morgen wieder um die kleinen Besucher kümmern. Gegen 17 Uhr musiziert er dann mit der Formation „Eifelperlen“ auch für ältere Semester. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Das Musikprogramm startet in diesem Jahr um 11.15 Uhr mit dem Kinderliedermacher Uwe Reetz, der bereits im letzten Jahr beim 80. Geburtstag der Kreis-Energie-Versorgung Schleiden (KEV) die jüngsten Besucher des Festes erfolgreich zum Mitsingen und Mitmachen animiert hatte.

Weiter geht es um 12.30 Uhr mit der Cover-Rockband „Celebration“, die ein ganzes Potpourri von rockigen Nummern im Gepäck hat. Um 14.45 Uhr werden die „Ahrhüttener Musikanten“ erwartet. Der Verein besteht zurzeit aus 19 Musikerinnen und Musiker, die unter der Leitung von Stefan Wassong aus Uedelhoven antreten und sich ganz der zünftigen Blasmusik verschrieben haben.

Um 17 Uhr schließlich gibt es dann ein Wiedersehen mit Uwe Reetz, diesmal jedoch als Frontmann der „Eifelperlen“, einem Trio, das sich ganz der akustischen Musik verschworen hat und daher auch keine Steckdose für seine Darbietung benötigt, obwohl das bei der „ene“ nun wirklich kein Problem wäre.

Natürlich gibt es auch zahlreiche Infostände auf dem Gelände. Vorgestellt werden unter anderem Projekte der KEVER sowie das e-Mobility-Projekt der regionalen LEADER-Gruppe. Vertreten sein wird auch ein Infostand der VR-Bank Nordeifel.

Besonders spaßig geht es für die Kinder an der Hindenburgstraße 13 zu. Die Kleinen können in der Bastelecke spielen, sich schminken lassen, einem Luftballonknoter zusehen, am Entenrennen teilnehmen, sich an der Torwand und auf der Hüpfburg austoben oder den Süßigkeitenwagen plündern. Beliebt seit Jahren sind auch das Türmchenbauen mit Karlo Klötzchen und der „Heiße Draht“.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kooperation zwischen „ene“ und CFG trägt energetische Früchte

Für das leibliche Wohl sorgt der Förderverein Blankenheimerdorf sowie eine Gulaschkanone, eine Cocktailbar und eine Cafeteria.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen