Meisterwerke nepalesischer Handwerkskunst in der ArsKrippana

Statuen in künstlerischer Perfektion wollen die göttliche Ausstrahlung der Dargestellten widerspiegeln

In Nepal versteht man sich darauf, Bronzeplastiken in höchster künstlerischer Vollendung herzustellen. Bild: ArsKrippana
In Nepal versteht man sich darauf, Bronzeplastiken in höchster künstlerischer Vollendung herzustellen. Bild: ArsKrippana

Hellenthal-Losheim – Seit Jahrhunderten hat sich in Nepal eine besondere und heute noch lebendige Handwerkskunst etabliert. Mangels Bodenschätzen und fruchtbarer Böden haben sich die einheimischen Newari im Kathmandutal zu wahren Meistern in der Herstellung von religiösen Bronzeplastiken entwickelt, deren Wirken über die Grenzen hinweg seit Jahrhunderten in Tibet, Indien, Bhutan sowie am Hofe des chinesischen Kaisers sehr geschätzt waren. Diese Bronzeplastiken sind Hilfsmittel, um Buddhas, Bodhisattwas und buddhistische Schutzgottheiten zu visualisieren.

Die künstlerische Perfektion soll die göttliche Ausstrahlung widerspiegeln. Auch heute noch werden in Nepal buddhistische Statuen auf höchstem Niveau hergestellt. Weltweit gibt es eine starke Nachfrage nach diesen Arbeiten von praktizierenden Buddhisten, Kunstliebhabern und Sammlern.
„Viele reisen heute in dieses kleine Land im Himalaya Gebirge, um dieses Kunsthandwerk, das auch heute noch im Alltag lebendig erfahrbar ist, in buddhistischen und hinduistischen Tempeln oder einfach am Straßenrand, in Innenhöfen und Gebetsräumen selbst zu erleben und bestaunen“, so der Leiter der Ars Krippana, Michael Balter.

Nach Buddha-Statuen wie dieser gibt es weltweit eine hohe Nachfrage. Bild: ArsKrippana
Nach Buddha-Statuen wie dieser gibt es weltweit eine hohe Nachfrage. Bild: ArsKrippana

Die besten Künstler genössen im Land selbst nach wie vor ein sehr hohes Ansehen. Gemeinsam mit der Familie Rosenberger aus Plochingen bei Stuttgart, welche mit ihrer Firma „Faszination Nepal“ für qualitativ hochwertige Handarbeit aus Nepal europaweit bekannt ist, habe die ArsKrippana jetzt eine Sonderausstellung zusammengestellt.

Gezeigt wird die heutige Schaffenskraft von einigen der besten nepalesischen Kunsthandwerker. Die ausgestellten Objekte sind dreisprachig erklärt und durch ein spezielles Beleuchtungssystem werden die Feinheiten der Meisterwerke für den Betrachter ersichtlich.

Die Sonderausstellung befindet sich im Gebäude der ArsKrippana im Ardenner Cultur Bolulevard in der Prümer Straße 55 in Losheim direkt an der deutsch-belgischen Grenze. Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr. Montags Ruhetag. Die Sonderausstellung läuft noch bis Ende März 2015.

www.a-c-b.eu

Kommentar verfassen