Schwarzer erhielt für Lebenswerk THW-Ehrenzeichen in Gold

Großer Festakt mit viel Prominenz anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Ortsverbands Schleiden – Schwarzer war bereits in Somalia, Ruanda, Zaire, Rumänien, Russland und den Niederlanden im Einsatz

Zahlreiche prominente Gäste überbrachten dem THW Schleiden ihre Glückwünsche. Bild: Jörg Strawe
Zahlreiche prominente Gäste überbrachten dem THW Schleiden ihre Glückwünsche. Bild: Jörg Strawe

Schleiden – Der THW Ortsverband Schleiden feierte jetzt sein 50-jähriges Bestehen mit einem Festakt im Bürgersaal in Schleiden-Oberhausen. Nach einem kurzen musikalischen Auftakt durch das Tambourcorps Oberhausen begrüßte der Ortsbeauftragte Richard Schwarzer die anwesenden Gäste. Darunter zählten neben lokaler Politprominenz auch Mitglieder aus dem Bundes- und Landtag, der Feuerwehr sowie hochrangige Vertreter des THW.

Nach der Begrüßung hielt der Abteilungsleiter Einsatz von der THW Leitung aus Bonn, Volker Strotmann, die Festrede. Er blickte dabei auf die vergangenen fünf Jahrzehnte zurück. Dabei ließ er zunächst noch einmal die verschiedenen Standorte des Ortsverbands Revue passieren, angefangen von einem Keller unterhalb der Turnhalle in Hellenthal, über die Alte Schule in Schnorrenberg, den Sitz in Hollerath und schließlich das Domizil in Oberhausen in der Weierstraße, wo der Ortsverband nun „sesshaft“ geworden ist.

Volker Strotmann (l.), Abteilungsleiter Einsatz, überreichte Richard Schwarzer das THW-Ehrenzeichen in Gold für sein Lebenswerk. Bild: Jörg Strawe
Volker Strotmann (l.), Abteilungsleiter Einsatz, überreichte Richard Schwarzer das THW-Ehrenzeichen in Gold für sein Lebenswerk. Bild: Jörg Strawe

Der Ortsverband Schleiden kann auf drei Ortsbeauftragte zurückblicken, nämlich auf Fritz Poensgen, Franz Franzen und Richard Schwarzer. Strotmann erinnerte auch an die ersten Auslandseinsätze des THW, deren Zahl in Zukunft weiter steigen dürfte. Im Anschluss an seine Festrede blickte der Abteilungsleiter auf die Verdienste des Ortsbeauftragten Richard Schwarzer zurück.

Schwarzer ist mittlerweile seit 47 Jahren aktiv beim Technischen Hilfswerk im Ortsverband Schleiden, davon führt er seit 30 Jahren den Ortsverband Schleiden als Ortsbeauftragter. In zahlreichen Auslandseinsätzen war Schwarzer im Einsatz, darunter zählen Somalia, Ruanda, Zaire, Rumänien, Russland und die Niederlanden.

Strotmann ehrte die Gesamtleistung von Richard Schwarzer und würdigte sein Lebenswerk. Anschließend verlieh er ihm die höchste Auszeichnung, die das THW zu vergeben hat: das THW-Ehrenzeichen in Gold. Sichtlich gerührt bedankte sich Schwarzer für die Auszeichnung und dankte den Helferinnen und Helfern für ihr Engagement, denn ohne die Helfer wäre er nichts, nur gemeinsam als Team könne man die Ziele erreichen, die man sich setze.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Hilfsgruppe Eifel ehrte THW Schleiden als zuverlässigen Partner

Anschließend wurden die Ansprachen gehalten, unter anderem von Detlef Seif, Helga-Kühn Mengel, Landrat Günter Rosenke und den beiden Bürgermeistern Udo Meister (Schleiden) und Rudolf Westerburg (Hellenthal). Udo Schmitz sprach für die Feuerwehren aus dem Kreis Euskirchen. (epa)

Kommentar verfassen