Zahlreiche Wanderungen zum Abschluss des Projekts „Zeitreisen Eifel“

Am 5. bis 6. September werden 17 kostenfreie, teils neu entwickelte Führungen und Vorträge in acht Kommunen der Region stattfinden

Zum Abschluss des Projekts "Zeitreisen Eifel" werden zahlreiche Wanderungen angeboten. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Zum Abschluss des Projekts „Zeitreisen Eifel“ werden zahlreiche Wanderungen angeboten. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Eine Ausstellung in Nideggen-Schmidt mit über 6000 Besuchern, zahlreiche begleitete Führungen, eine zentrale Website und verschieden Rad- und Autorouten quer durch die gesamte Region: Das LEADER-Projekt „Zeitreisen Eifel“ hat in den vergangenen zwei Jahren viel auf die Beine gestellt. Ziel war es, die Erinnerung an das Ende des Zweiten Weltkrieges im historischen Umfeld des Hürtgenwaldes fördern und dafür touristische Angebote schaffen.

Am 5. und 6. September findet das Projekt nun seinen Abschluss. Während am Samstag, 5. September, in allen acht beteiligten Kommunen Führungen und Vorträge stattfinden, kann man am Folgetag bei einer zentralen Veranstaltung ab dem Nationalpark-Infopunkt in Hürtgenwald-Zerkall Geschichte zu Fuß, auf dem Rad oder im Bus erleben. Insgesamt 17 Angebote an beiden Tagen bieten die Chance, kostenfrei einen Einblick in teilweise neu entwickelte Angebote zu gewinnen.

Gleichzeitig ist der Projektabschluss auch der Startschuss für die im Projekt entwickelte Route „Zerstörung und Wiederaufbau“: Innerhalb verschiedener Rad- oder Autorouten kann man auf diesen Strecken historische Aufnahmen mit der aktuellen Perspektive vergleichen und erhält über kurze Texte Informationen zur örtlichen Situation vor 70 Jahren. Insgesamt umfasst die Route 16 Schauplätze in den beteiligten Kommunen – Heimbach Hürtgenwald, Kreuzau, Monschau, Nideggen, Roetgen, Simmerath und Stolberg. Die dazu entwickelte Broschüre wird an diesem Tag kostenlos zur Verfügung stehen.

Eine detaillierte Übersicht über die Angebote an beiden Tagen findet man auch unter www.zeitreisen-eifel.de. Zu den anmeldepflichtigen Veranstaltungen können Sie sich telefonisch unter 0 24 46/805 79-0 oder per Mail an info@rureifel-tourismus.de registrieren. (epa)

www.zeitreisen-eifel.de

Das Programm im Einzelnen:
SAMSTAG 05.09.2015
Heimbach 13:00-18:00 UHR
Staumauern der Eifel: Vortrag mit kleiner Wanderung
Treffpunkt: WIZE, Karl-Heinz-Krischer-Platz 1
Anmeldung erforderlich!
Hürtgenwald 10:00-14:00 UHR
Hemingway-Trail: Wanderung
Treffpunkt: Parkplatz Glockenofen, Frenkstraße
Hürtgenwald 10:00-16:00 UHR
Sonderöffnung Museum Hürtgenwald 1944 & im Frieden
Kreuzau 15:00-17:00 UHR
Stadtführung zu Schauplätzen des Zweiten Weltkriegs
Treffpunkt: Festhalle Kreuzau, Windener Weg
Monschau AB 14:00 UHR
Stadtführung zu Schauplätzen des Zweiten Weltkriegs
Treffpunkt: Glashütte, Parkplatz Burgau
Nideggen 14:30-16:30 UHR
Wanderung: Schlachtfeld der Allerseelenschlacht
Treffpunkt: Parkplatz St. Mokka, Monschauer Str. 1
Roetgen 14:00-16:00 UHR
Führung zur Höckerlinie und Bunkern
Treffpunkt: Parkplatz am Filterweg, L238
Simmerath 14:00-16:00 UHR
Vortrag + Museumsrundgang: Nachkriegsjahre
Bauernmuseum Lammersdorf, Bahnhofstr.
Stolberg 15:00-17:00 UHR
Stadtführung zu Schauplätzen des Zweiten Weltkriegs
Treffpunkt: Galminus-Brunnen, Willy-Brandt-Platz
SONNTAG 06.09.2015 (Nationalpark Infopunkt Hürtgenwald-Zerkall)
10:00 UHR Eröffnung
10:15-13:15 UHR Wanderung auf dem Heinrich-Böll-Weg zwischen Zerkall und Bergstein
10:30-15:30 UHR Bustour Zerstörung & Wiederaufbau
Anmeldung erforderlich!
11:00-15:00 UHR Radtour(mittleres Niveau, 34 KM) Thema: Westwall und Kall-Trail
Bitte eigene Räder mitbringen.
11:30-14:30 UHR Heinrich-Böll-Weg
12:30-15:30 UHR Radtour (einfaches Niveau, 14 KM)
Thema: Das Kalltal 1944/45
Bitte eigene Räder bitte mitbringen.
13:00-16:00 UHR Wanderung auf dem Heinrich-Böll-Weg zwischen Zerkall und Bergstein
14:00-17:00 UHR Wanderung auf dem Heinrich-Böll-Weg zwischen Zerkall und Bergstein
Ab 17:00 UHR Ausklang

Kommentar verfassen