Archiv der Kategorie: Tourismus

Neue Uferbepflanzung für den Seepark Zülpich

Land NRW fördert Maßnahme mit insgesamt 57.800 Euro, um verlandete Bereiche aufzuwerten

Das Ufer des Zülpicher Wassersportsees soll weiter bepflanzt werden. Das Land NRW will diese Maßnahme zur optischen und ökologischen Aufwertung mit 57.800 Euro fördern.  Foto: Alexander Zink – faszinatour GmbH
Das Ufer des Zülpicher Wassersportsees soll weiter bepflanzt werden. Das Land NRW will diese Maßnahme zur optischen und ökologischen Aufwertung mit 57.800 Euro fördern.
Foto: Alexander Zink – faszinatour GmbH

Zülpich – Durch den Pegelrückgang brachgefallenen Überbereiche des Zülpicher Wassersportsees sollen optisch und ökologisch aufgewertet werden. Dazu hat der Seepark Zülpich jetzt eine Förderzusage des NRW-Umwelt-Ministeriums von insgesamt 57.800 Euro aus dem Topf des Sonderprogramms „Klimaresilienz in Kommunen“ erhalten, wie es aus dem Rathaus Zülpich heißt. Neue Uferbepflanzung für den Seepark Zülpich weiterlesen

Baden und Bootfahren am Kronenburger See aktuell nicht möglich

Funktion der Talsperre als Hochwasserschutz bleibt erhalten

Hauptaufgabe des Kronenburger Sees ist der Hochwasserschutz. Foto: Gemeinde Dahlem
Hauptaufgabe des Kronenburger Sees ist der Hochwasserschutz. Foto: Gemeinde Dahlem

Dahlem-Kronenburg – Bekannt ist der Kronenburger See als beliebtes Bade- und Wassersportgewässer in der Nordeifel. Hauptaufgabe der Talsperre ist aber seit rund fünf Jahrzehnten der Hochwasserschutz. Mit der Staumauer werden die Hochwasserereignisse der Fließgewässer „Kyll“ und „Taubkyll“ abgemildert. Bei dem zurückliegenden Hochwasser Mitte Juli hat der Kronenburger See trotz der bisher unvorstellbaren Wassermassen aller Zuflüsse seine Funktion erfüllt. Baden und Bootfahren am Kronenburger See aktuell nicht möglich weiterlesen

Fahrradtour zu „Hidden Places“

Zülpichs Stadthistoriker Hans-Gerd Dick bietet 25 Kilometer lange Tour zu unbekannten Orten der Römerstadt an

Stadthistoriker Hans-Gerd Dick will Interessierten  „Hidden Places“ in und um Zülpich zeigen. Foto: Stadt Zülpich
Stadthistoriker Hans-Gerd Dick will Interessierten
„Hidden Places“ in und um Zülpich zeigen. Foto: Stadt Zülpich

Zülpich – Eher unbekannte Orte des Zülpicher Stadtgebiets während einer geführten Radtour erkunden, das kann man mit Stadthistoriker Hans-Gerd Dick in der neu konzipierten Serie „Hidden Places“. Die erste etwa 25 Kilometer lange Erkundungstour soll am Sonntag, 22. August 2021 von 10 bis 13 Uhr stattfinden. Startpunkt ist der Fahrradparkplatz am Seepark Zülpich (Am Wassersportsee 7). Die Tour führt über Wirtschaftswege mit kurzen Anstiegen. Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro, Anmeldungen unter Telefon 0 22 52-5 22 12 oder per E-Mail an hgdick@stadt-zuelpich.de. Fahrradtour zu „Hidden Places“ weiterlesen

LVR‐Freilichtmuseum Kommern hat seit 60 Jahren geöffnet

Programm rund um die ersten Jahre des Museums

So sah das LVR-Freilichtmuseum 1961 aus der Luft betrachtet aus. Bild: LVR
So sah das LVR-Freilichtmuseum 1961 aus der Luft betrachtet aus. Bild: LVR

Mechernich-Kommern – Im Jahre 1958 wurde das LVR-Freilichtmuseum Kommern gegründet. Es ist damit das zweitälteste große regionale Freilichtmuseum in Deutschland. Nach drei Jahren, in denen intensiv gebaut und bereits elf Gebäude errichtet wurden, konnte am 20. Juli 1961 die Eröffnung des „Rheinischen Freilichtmuseums Kommern“ gefeiert werden. Der Gründungsdirektor Dr. Adelhart Zippelius lobte ein Jahr danach die Entscheidung für das ländliche Kommern und den großen Besucherzuspruch: „Im ersten Jahre, das heißt bis Ende Juli 1962 haben nicht weniger als rund 60.000 Besucher unser Tor passiert – Besucher vorwiegend aus den großen Städten unseres Landes. Mit einer so hohen Zahl schon im ersten Jahr wurden unsere Erwartungen weit übertroffen.“ LVR‐Freilichtmuseum Kommern hat seit 60 Jahren geöffnet weiterlesen

Neuer Rad- & WanderBus Oberes Ahrtal

Ab dem 22. Mai 2021 verbindet die neue Buslinie 899 die Orte Blankenheim und Ahrbrück an den Wochenenden und Feiertagen – Anbindung an Ahrsteig und Ahrtalradweg

Landrat Markus Ramers (2.v.l.) stellte die neue Buslinie zusammen mit der Blankenheimer Bürgermeisterin Jennifer Meuren (r.) und weiteren Beteiligten vor. Foto: W. Andres / Kreis Euskirchen
Landrat Markus Ramers (2.v.l.) stellte die neue Buslinie zusammen mit der Blankenheimer Bürgermeisterin Jennifer Meuren (r.) und weiteren Beteiligten vor. Foto: W. Andres / Kreis Euskirchen

Nordeifel – Dreimal ahraufwärts bzw. zweimal ahrabwärts verbindet der neue Rad- & WanderBus „Oberes Ahrtal“ die Orte Ahrbrück und Blankenheim sowie den Bahnhof in Blankenheim-Wald an allen Wochenenden und Feiertagen (sowie am Brückentag nach Fronleichnam) zwischen dem 22. Mai und 1. November 2021. „Damit ist die neue Linie 899 perfekt für alle, die auf dem malerischen Ahr-Radweg oder auf dem Ahrsteig unterwegs sind“, freut sich Landrat Markus Ramers. Von den Start- und Zielpunkten aus bestünden zudem Anschlussmöglichkeiten an die Bahnlinien in Richtung Köln und Bonn. Neuer Rad- & WanderBus Oberes Ahrtal weiterlesen

LVR-Freilichtmuseum Kommern öffnet wieder ab 22. Mai

Neue Ausstellung „Stadt-Land-Garten“ – Tatort-Wurstbraterei erstmals im Einsatz – Eintritt bis 30. Juni frei – Vor dem Besuch müssen jedoch Tickets gebucht werden

Die Wurstbude wurde jetzt ins LVR-Freilichtmuseum nach Kommern gebracht. Dort übergab Eva Vosen die Schlüssel in die Hände von Museumsdirektor Dr. Josef Mangold (links), Direktor des LVR-Freilichtmuseums Kommern. Ralf Jäger-Vosen (2.v.r) sowie Schauspieler Dietmar Bär (rechts) kamen ebenfalls mit nach Kommern. Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR-Freilichtmuseum Kommern.
Im vergangenen Jahr wurde die Tatort-Wurstbude an das LVR-Freilichtmuseum übergeben. Eva Vosen überreichte die Schlüssel an Museumsdirektor Dr. Josef Mangold (links). Ralf Jäger-Vosen (2.v.r) sowie Schauspieler Dietmar Bär (rechts) waren mit dabei. Am Pfingstwochenende soll die legendäre Wurstbude erstmals in Betrieb gehen. Archivbild: Hans-Theo Gerhards/LVR-Freilichtmuseum Kommern.

Mechernich-Kommern – Passend zum verlängerten Wochenende haben sich die Inzidenzzahlen im Kreis Euskirchen lange genug unter der magischen Marke „100“ eingependelt. Daher freut sich jetzt auch das LVR-Freilichtmuseum Kommern mitzuteilen, dass es ab Samstag, 22. Mai, wieder geöffnet hat. Um einen sicheren und stressfreien Besuch zu ermöglichen, könne das Freilichtmuseum auf die Erfahrung aus den vergangenen Monaten zurückgreifen. In einigen historischen Häusern gelte daher eine Einbahnregelung und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Handwerker und vor allem die Museumstiere freuten sich zwischen 9 und 19 Uhr (letzter Einlass 18 Uhr) auf alle, die sich an den zahlreichen Vermittlungsstationen im Außenbereich und in den historischen Häusern über das Leben und den Alltag in der ehemaligen Rheinprovinz informieren wollen. LVR-Freilichtmuseum Kommern öffnet wieder ab 22. Mai weiterlesen

LVR-Freilichtmuseum Kommern musste wieder schließen

Aufgrund der ausgelaufenen Allgemeinverfügung des Kreises Euskirchen sind momentan keine Besuche möglich – Guter Zuspruch in der kurzen Öffnungsphase

Wegen der Einschränkungen in der Corona-Krise muss das LVR-Freilichtmuseum Kommern wieder schließen. Archiv-Foto: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wegen der Einschränkungen in der Corona-Krise muss das LVR-Freilichtmuseum Kommern wieder schließen. Archiv-Foto: Michael H. Faber

Mechernich-Kommern – Das LVR-Freilichtmuseum Kommern musste aufgrund der ausgelaufenen Allgemeinverfügung des Kreises Euskirchen am vergangenen Montag erneut seine Türen und Tore schließen. LVR-Freilichtmuseum Kommern musste wieder schließen weiterlesen

LVR-Freilichtmuseum Kommern öffnet wieder ab 1. April

Besuch ist ausschließlich mit Vorlage eines negativen Testergebnisses möglich – Eintritt bis zum 18. April frei – Vor dem Besuch muss ein Ticket gebucht werden

Zu einem Museumsspaziergang lädt das LVR-Freilichtmuseum Kommern ein. Bild: Hans-Theo Gerhards/ LVR
Ab dem 1. April kann man nach einer Vorabbuchung und der Vorlage eines negativen Corona-Testergebnisses das LVR-Freilichtmuseum Kommern bis zum 18. April kostenlos besuchen. Bild: Hans-Theo Gerhards/ LVR

Mechernich-Kommern – Zum 1. April, Gründonnerstag, öffnet der Landschaftsverband Rheinland (LVR) seine LVR-Museen und damit darf auch das LVR-Freilichtmuseum Kommern wieder Gäste empfangen. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben in den vergangenen Tagen mit Hochdruck daran gearbeitet, dass das möglich ist und freuen sich nun auf die großen und kleinen Gäste“, heißt es aus dem Freilichtmuseum. LVR-Freilichtmuseum Kommern öffnet wieder ab 1. April weiterlesen

Saisonstart für touristische Buslinien abgeblasen

Die RVK will ihre touristischen Linien jetzt doch nicht am 2. April starten. Bild: RVK
Die RVK verschiebt den Saisonstart ihrer touristischen Linien auf unbestimmte Zeit. Bild: RVK

Eifel – Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie hat sich die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) dazu entschieden, die touristischen Linien 770 (Eifelsteig-Wanderbus, Kall-Mirbach), 771 (Eifel-Wander- & Radbus, Schmidtheim-Dahlem), 899 (Rad- und Wanderbus Oberes Ahrtal, Ahrbrück-Blankenheim) sowie 815 (Kall-Monschau) weiterhin auszusetzen. Der ursprünglich für den 2. April vorgesehene Saisonstart wurde damit verschoben. Die Linien sollen zu einem späteren Zeitpunkt starten. Nähere Informationen zu den touristischen Linien erhalten Sie unter: Saisonstart für touristische Buslinien abgeblasen weiterlesen

LVR-Freilichtmuseum Kommern öffnet ab 11. März 2021

Besuch nur mit Online-Ticket möglich

Zu einem Museumsspaziergang lädt das LVR-Freilichtmuseum Kommern ein. Bild: Hans-Theo Gerhards/ LVR
Zu einem Museumsspaziergang lädt das LVR-Freilichtmuseum Kommern ein. Bild: Hans-Theo Gerhards/ LVR

Mechernich-Kommern – Das LVR-Freilichtmuseum Kommern wird ab dem 11. März wieder öffnen. Dabei muss für den geplanten Besuch für jede Person zwingend ein Online-Ticket unter www.shop.kommern.lvr.de gebucht werden. Dies betrifft ebenfalls Personenkreise, die ohnehin freien Eintritt in das Freilichtmuseum haben. Dazu zählen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ebenso, wie Mitglieder des Fördervereins, Anwohner Mechernichs/Kommern sowie Inhaber der LVR-Museumskarte. Weiterhin muss ein Kontaktformular ausgefüllt werden, so gibt es die derzeitige NRW-Corona-Verordnung vom 5. März 2020 für Museen vor. LVR-Freilichtmuseum Kommern öffnet ab 11. März 2021 weiterlesen

Im Naturpark Nordeifel werden „SternenGuides“ zertifiziert

Insgesamt stehen gut 500.000 Euro für dieses Projekt zur Verfügung

Bald können Sternenbegeisterte an der Seite eines Experten den klaren Nachthimmel im Sternenpark Nationalpark Eifel erleben. Foto: Maximilian Kaiser
Bald können Sternenbegeisterte an der Seite eines Experten den klaren Nachthimmel im Sternenpark Nationalpark Eifel erleben. Foto: Maximilian Kaiser

Nettersheim – Immer mehr Menschen möchten in sternenklaren Nächten in der Eifel einmal die Milchstraße sehen. Derzeit werden „SternenGuides“ ausgebildet, um zukünftig Besuchern den Sternenhimmel und die nächtliche Landschaft in der Eifel näherzubringen: Der Naturpark Nordeifel startete am letzten Januarwochenende gemeinsam mit der Nationalparkverwaltung Eifel, der Natur- und Umweltschutz-Akademie (NUA) NRW und der Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ deren Ausbildung und Zertifizierung. Im Naturpark Nordeifel werden „SternenGuides“ zertifiziert weiterlesen

Gemeinde Hellenthal rät von Besuch der Wintersportgebiete ab

Ski und Rodel gut heißt es in den Hellenthaler Wintersportgebieten. Bild: Gemeinde Hellenthal
Wintersportler werden gebeten, die Schneegebiete Udenbreth und Hollerath zu meiden. Archivbild: Gemeinde Hellenthal

Hellenthal – Die Schneegebiete Udenbreth und Hollerath seien überverhältnismäßig stark von Besuchern frequentiert. Es gebe nur begrenzte Parkmöglichkeiten, die nicht ausreichten, um allen Besuchern einen Stellplatz zu bieten, so die Gemeinde Hellenthal in einer Pressemitteilung. Gemeinde Hellenthal rät von Besuch der Wintersportgebiete ab weiterlesen