Schulungen in Führungs-, Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit

Praxisnahe Tipps für Unternehmer an zehn Samstagen – Anmeldeschluss am Freitag, 22. Juli

Leiter der Unternehmerschule in Euskirchen ist Norbert Finken (rechts). Er stellte jüngst das Konzept der neuen Schule im Euskirchener Kreishaus vor. Foto: privat
Leiter der Unternehmerschule in Euskirchen ist Norbert Finken (rechts). Er stellte jüngst das Konzept der neuen Schule im Euskirchener Kreishaus vor. Foto: privat

Euskirchen. Unternehmer kann man quasi über Nacht werden. Entweder aufgrund eines tragischen Ereignis innerhalb einer Unternehmerfamilie, wo der Juniorchef unerwartet die Firmenführung übernehmen muss, oder durch eine Gewerbeanmeldung, um zum Beispiel eine Arbeitslosigkeit zu beenden. Es gibt mit Sicherheit zahlreiche Szenarien, wie man sich schneller auf einem „Chefsessel“ wiederfindet, als man vielleicht selber geplant hat. In solchen Fällen war guter Rat bisher immer sehr teuer. Externe Unternehmensberater waren dann gefragt. Die Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen bietet nun ortsansässigen Unternehmern einen neuen Ansatz –  die Unternehmerschule. Sie wird zusammen mit dem Verein „Institut für integrative Wirtschaftsförderung“ umgesetzt.

Die Unternehmerschule findet ab Samstag, 3. September, jeweils einmal monatlich an zehn Samstagen statt. Jede Woche wird ein neues Themenumfeld gelehrt. In drei verschiedenen Modulen aufgegliedert (Führungsfähigkeit, Leistungsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit) wird so jeder Unternehmer für die Organisation und Optimierung seines Tagesgeschäftes „fit“ gemacht. „Unser Ziel ist die Stabilisierung der Unternehmen durch Qualifizierung“, sagt Iris Poth, die Leiterin der Struktur- und Wirtschaftsförderung im Kreis Euskirchen.

„85 Prozent der heute gegründeten Unternehmen scheitern in den ersten fünf Jahren“, warnt Peter Müller, Gründer des Netzwerks Integrative Wirtschaftsförderung (NIW) und Vorsitzender des Vereins. Bei der Suche nach den Gründen für diese hohe Abbruchquote nennt er vier Punkte: mangelhafte Kommunikation, schlechtes Betriebsklima, schlechtes Management und familiäre Probleme.

Genau diese Defizite greift das Konzept der Unternehmerschule seit rund zehn Jahren auf. Etwa 1000 Unternehmer haben nach Angaben von Peter Müller seitdem davon profitiert. Ein Grund dafür: Die Dozenten stammen allesamt aus der Wirtschaft und haben jahrelange Berufserfahrung. Entsprechend liegt der Schwerpunkt des Unterrichts auf praxisnahen Tipps. Schulleiter der Unternehmerschule Euskirchen ist der Dipl. Kaufmann Norbert Finken.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Fachtagung: Hetze und Hass im Netz

Aus organisatorischen Gründen werden interessierte Unternehmer gebeten, sich bis Freitag, 22. Juli, anzumelden: Tel. 02 28-9 48 96 50 (NIW, Peter Müller) oder 0 22 51-7 84 75 50 (Norbert Finken). Weitere Informationen zum Konzept der NIW Unternehmerschule im Internet unter www.netzwerk-niw.de

Die geplanten Schultage sind jeweils samstags am 3. September, 29. Oktober, 19. November,  10. Dezember sowie in 2017 am 7. Januar, 4. Februar, 4. März , 1. April, 6. Mai und 10 Juni. Die Teilnahmegebühr pro Schultag beträgt 185 Euro plus 20 Euro Verwaltungsgebühr. Bei Einmalzahlung für alle zehn Seminartage entfällt die Verwaltungsgebühr. Unternehmer können sich zu einzelnen Modulen oder für das komplette Programm anmelden.

Kommentar verfassen

AMP Version der Seite