Schlagwort-Archive: Kreis Euskirchen

In zehn Jahren über 2600 Katzen kastriert

Tierschutzvereine, Kommunen und Veterinäramt arbeiten eng zusammen, um die unkontrollierte Vermehrung von „verwilderten“ Katzen einzudämmen

Regelmäßig treffen sich Vertreter der Tierschutzvereine im Kreishaus mit den Kreis-Veterinären. Foto: W. Andres/Kreis Euskirchen
Regelmäßig treffen sich Vertreter der Tierschutzvereine im Kreishaus mit den Kreis-Veterinären. Foto: W. Andres/Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Frei lebende, herrenlose und „verwilderte“ Katzen (und natürlich Kater) führen aufgrund ihrer unkontrollierten Vermehrung zu vielerlei Problemen – von der „Überfüllung“ der Tierheime über die Übertragung von Krankheiten auf Hauskatzen bis zu Hygieneproblemen auf Kinderspielplätzen, die als Katzentoilette missbraucht werden. „Im Kreis Euskirchen bewährt sich seit genau zehn Jahren ein System, bei dem Tierschutzvereine, Kommunen und Veterinäramt eng zusammenarbeiten, um dieses Problem in den Griff zu bekommen. Die Zahl der Beschwerden über „Streunerkatzen“ ist seitdem deutlich zurückgegangen“, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Kreishaus Euskirchen. In zehn Jahren über 2600 Katzen kastriert weiterlesen

Start des Kreishausanbaus

Neue Rettungsleitstelle und neue Büroräume für Kreisverwaltung Euskirchen und Jobcenter sollen für rund 40 Millionen Euro bis Ende 2021 gebaut werden

Beim Spatenstich zum Kreishausanbau: Carsten Opitz (von links), Projektverantwortlicher der Kreisverwaltung, Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen,  und Hans Wiesner, stellvertretender Projektleiter des Generalplaners. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung
Beim „Spatenstich“, allerdings per Bagger ausgeführt,  zum Kreishausanbau: Carsten Opitz (von links), Projektverantwortlicher der Kreisverwaltung, Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, und Hans Wiesner, stellvertretender Projektleiter des Generalplaners. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung

Euskirchen – Den Beginn des Kreishausanbaus Euskirchen konnte Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, jetzt zusammen mit Carsten Opitz, Projektverantwortlicher der Kreisverwaltung, und Hans Wiesner, stellvertretender Projektleiter des Generalplaners „agn“, verkünden. Nach intensiven Diskussionen hatte der Kreistag im April 2018 „grünes Licht“ für den Anbau gegeben. Mit der Fertigstellung des Gebäudes, das Platz für 250 Mitarbeiter bietet, ist im Idealfall in zwei Jahren zu rechnen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 40 Millionen Euro. Start des Kreishausanbaus weiterlesen

Neues ÖPNV-Angebot in Zülpich

CityBus-Linie verbindet den Bahnhof mit der Innenstadt – Stadt Zülpich und RVK stellen neue CityBus-Linie 774 vor – Fahrplan ist auf die Bördebahn abgestimmt

Seit dem Fahrplanwechsel verbindet der CityBus der Linie 774 den Zülpicher Bahnhof mit der Innenstadt und dem Seepark. Darüber freuen sich (v.l.) Bürgermeister Ulf Hürtgen, Landrat Günter Rosenke, RVK-Niederlassungsleiter Paul Floss sowie Geschäftsbereichsleiter Heinz-Peter Weiß und der Beigeordnete Ottmar Voigt (beide Stadt Zülpich). Bild: W. Andres / Kreis Euskirchen
Seit dem Fahrplanwechsel verbindet der CityBus der Linie 774 den Zülpicher Bahnhof mit der Innenstadt und dem Seepark. Darüber freuen sich (v.l.) Bürgermeister Ulf Hürtgen, Landrat Günter Rosenke, RVK-Niederlassungsleiter Paul Floss sowie Geschäftsbereichsleiter Heinz-Peter Weiß und der Beigeordnete Ottmar Voigt (beide Stadt Zülpich). Bild: W. Andres / Kreis Euskirchen

Zülpich – Pünktlich zum Fahrplanwechsel startet die neue Kleinbuslinie 774. Anstoß dazu gab die Reaktivierung der Bördebahn, die ebenfalls zum Fahrplanwechsel nun auch wochentags auf der Strecke „Düren-Zülpich-Euskirchen“ im Vorlaufbetrieb verkehrt, sprich vor der kompletten Fertigstellung der gesamten Infrastruktur. Neues ÖPNV-Angebot in Zülpich weiterlesen

Baumkrankheiten und Schädlingsbefall durch Klimawandel

Im Kreis Euskirchen sind Ahorn- und Eschenbäume massiv betroffen – Aufforstung mit Winterlinden – Neue Projektgruppe Bauhof und Naturschutzbehörde 

Der Klimawandel hat auch Auswirkungen auf den heimischen Baumbestand – so wie hier an der Kreisstraße 3 bei Weilerswist, wo die Ahornbäume durch die Rußrindenkrankheit bedroht sind. Foto: Kreis Euskirchen
Der Klimawandel hat auch Auswirkungen auf den heimischen Baumbestand – so wie hier an der Kreisstraße 3 bei Weilerswist, wo die Ahornbäume durch die Rußrindenkrankheit bedroht sind.
Foto: Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Der heiße Sommer 2019 und langanhaltende Trockenperioden in den vergangenen Jahren haben auch im Kreis Euskirchen deutlich sichtbare Spuren hinterlassen, wie es in einer Pressemitteilung des Kreises Euskirchen heißt. In den Wäldern sind der Trockenheit und dem Borkenkäfer zahlreiche Fichten zum Opfer gefallen. Die braunen abgestorbenen Fichten sind vielerorts immer noch weithin sichtbar. Baumkrankheiten und Schädlingsbefall durch Klimawandel weiterlesen

„InteGreat“-App für den Kreis Euskirchen

Umfassendes Info-Paket für Geflüchtete und ehrenamtliche Helfer in sechs Sprachen – Kostenloser Download

Mit erweiterten Funktionen und mittlerweile in sechs Sprachen: Die „neue“ InteGreat-App steht ab sofort zum Download bereit. Screenshot: Kreisverwaltung
Mit erweiterten Funktionen und mittlerweile in sechs Sprachen: Die „neue“ InteGreat-App steht ab sofort zum Download bereit. Screenshot: Kreisverwaltung

Kreis Euskirchen – Wer als Geflüchteter in den Kreis Euskirchen kommt, hat sicherlich zunächst viele Fragen: Wo muss ich mich registrieren lassen? Wo ist das Ausländeramt? Welche Dokumente muss ich vorlegen? Wer kann mir bei Übersetzungen helfen? Die Orientierung und das Einleben stellen die Geflüchteten vor große Herausforderungen. Erste Hilfe leistet hier die kostenlose „InteGreat-App“, die das Kommunale Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) des Kreises Euskirchen in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Unternehmung „Tür an Tür – Digitalfabrik“ anbietet. „InteGreat“-App für den Kreis Euskirchen weiterlesen

Bundesweiter Vorlesetag: Mutmach-Monster rettet 300 Kinder

Mitmach-Spektakel im Kreishaus in Euskirchen / Förderung durch die Bürger-Stiftung der KSK Euskirchen und f&s concept

Die Geschichte rund um den „Kinderfresser“, dem nettesten Monster der Welt, hielt die Kinder im Sitzungssaal des Kreishauses auf Trab. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung EU
Die Geschichte rund um den „Kinderfresser“, dem nettesten Monster der Welt, hielt die Kinder im Sitzungssaal des Kreishauses auf Trab. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung EU

Euskirchen – Am bundesweiten Vorlesetag ertönte aus den Sitzungssälen des Kreishauses Getöse und Gerumpel, gruselige Geräusche, ungewöhnliche Musik und Kindergeschrei, denn das Live-Hörspiel mit dem nettesten Monster der Welt und einer gut gelaunten Hörspiel-Crew Mitmach-Hörspiel von und mit Autor Klaus Strenge bereitete 300 Kinder aus vier Grundschulen und zehn Kindergärten aus dem Kreis Euskirchen lautstarkes Vergnügen. Bundesweiter Vorlesetag: Mutmach-Monster rettet 300 Kinder weiterlesen

Alle fünf Jahre wird die deutsch-belgische Grenze kontrolliert

Fehlende Grenzzeichen müssen zentimetergenau wiederhergestellt werden

Andreas Axmacher vom Katasteramt des Kreises Euskirchen bei der Wiederherstellung des Bundesgrenzpunktes Nr. 419 bei Losheim. Foto: Kreis Euskirchen
Andreas Axmacher vom Katasteramt des Kreises Euskirchen bei der Wiederherstellung des Bundesgrenzpunktes Nr. 419 bei Losheim. Foto: Kreis Euskirchen

Eifel – Von Punkt 1 im Dreiländereck Deutschland – Luxemburg – Belgien bis zu Punkt 1032 bei Aachen: Exakt 223 Kilometer lang ist die Grenze zwischen Deutschland und Belgien. Der genaue Grenzverlauf wird alle fünf Jahre vor Ort überprüft, und zwar in einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Mit dabei sind dann auch turnusmäßig Mitarbeiter des Katasteramtes des Kreises Euskirchen. Alle fünf Jahre wird die deutsch-belgische Grenze kontrolliert weiterlesen

„Faktencheck Integration – Migration und Geflüchtete im Kreis Euskirchen“

Info-Veranstaltung und Diskussionsrunde – Anmeldung ab sofort möglich

Das Orga-Team zur Veranstaltung „Faktencheck Integration“: (v.r.) Erdmann Bierdel (Abteilungsleiter Jugend und Familie), Katharina Wonnemann (Vogelsang IP), Sabine Sistig (Abteilungsleiterin KoBIZ) und Sabine Weber (Vogelsang IP). Foto: Kreis Euskirchen
Das Orga-Team zur Veranstaltung „Faktencheck Integration“: (v.r.) Erdmann Bierdel (Abteilungsleiter Jugend und Familie), Katharina Wonnemann (Vogelsang IP), Sabine Sistig (Abteilungsleiterin KoBIZ) und Sabine Weber (Vogelsang IP). Foto: Kreis Euskirchen

Euskirchen – Im Jahr 2015 suchten so viele Menschen wie nie zuvor Zuflucht in Deutschland. Auch der Kreis Euskirchen hat 2015 und in den folgenden Jahren eine erhebliche Anzahl von geflüchteten Menschen aufgenommen und vielen von ihnen eine neue Heimat bieten können. „Faktencheck Integration – Migration und Geflüchtete im Kreis Euskirchen“ weiterlesen

Stellungnahme des Kreises Euskirchen zur Eifelhöhen-Klinik

Kreisverwaltung weist Vorwürfe von ver.di zurück

Die Eifelhöhen-Klinik in Marmagen wird vorläufig geschlossen. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Eifelhöhen-Klinik in Marmagen wird vorläufig geschlossen. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen/Nettersheim-Marmagen Aufgrund von unzulässigen hygienischen Verhältnissen hat die Bezirksregierung ein Aufnahmestopp für die Eifelhöhen-Klinik ausgesprochen, die zuständige Ordnungsbehörde hat mittlerweile sogar angeordnet, dass die Klinik bis zum 8. November 2019 zu räumen ist (zum Bericht hier klicken). Nun wurde in Medienberichten Kritik der Gewerkschaft ver.di laut: Der „Klinikbetreiber hat durch mangelnde Investitionen das Wohl der Patienten und die Arbeitsplätze gefährdet, die Gewerbeaufsicht und das Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen haben tatenlos dabei zugesehen“, zitiert die „Kölnische Rundschau“ den Gewerkschaftssekretär Arno Appelhoff. Der Kreis Euskirchen weist die Kritik von ver.di jetzt in einer Stellungnahme entschieden zurück. Stellungnahme des Kreises Euskirchen zur Eifelhöhen-Klinik weiterlesen

Hier wird die Form bewahrt

Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ trifft sich in der Produktionshalle der F+E Formenbau und Entwicklung GmbH

Im wahrsten Sinne des Wortes „gut in Form“ ist das Unternehmen F+E Formenbau und Entwicklung in Kall, bei dem das nächste Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ stattfindet. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Im wahrsten Sinne des Wortes „gut in Form“ ist das Unternehmen F+E Formenbau und Entwicklung in Kall, bei dem das nächste Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ stattfindet. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Für die Teilnehmer des Unternehmerfrühstücks „viertelvoracht“ öffnet am Mittwoch, 20. November, ein Unternehmen in Kall seine Türen, das im wahrsten Sinne des Wortes „gut in Form“ ist: Die F+E Formenbau und Entwicklung GmbH. „F+E“ wurde 1994 aus der Firma Eifel-Spritzguß GmbH ausgegliedert und als eigenständiges Unternehmen gegründet, das seither komplexe Spritzgusswerkzeuge für viele verschiedene Industriezweige konstruiert. Die Fertigung der entsprechenden Werkzeuge reicht vom Prototypenwerkzeug aus Aluminium über günstige Werkzeuge für Kleinserien. Das Unternehmen ist mittlerweile weltweit tätig: Kunden in Europa, Asien und Amerika werden beliefert. In diesem Jahr feiert das Unternehmen seinen 25. Geburtstag. Hier wird die Form bewahrt weiterlesen

Nächster Sanierungstreff widmet sich dem energieeffizienten Heizen

Es sollen Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie jeder seine eigene Heizungsanlage auch ohne größere Investitionen optimal einstellen und betreiben kann

Wie man seine eigene Heizungsanlage auch ohne größere Investitionen optimal einstellen und betreiben kann, soll beim nächsten Sanierungstreff verraten werden. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wie man seine eigene Heizungsanlage auch ohne größere Investitionen optimal einstellen und betreiben kann, soll beim nächsten Sanierungstreff verraten werden. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Der nächste kostenlose Vortragsabend des Sanierungstreffs Kreis Euskirchen findet am Dienstag, 29. Oktober, ab 18.30 Uhr im Alten Rathaus Euskirchen (Baumstraße 2) statt. Dabei will Walter Ploenes (VDI, Inhaber des Ingenieurbüros Josef Niehsen) in seinem Vortrag „Energieeffizientes Heizen – Bestandsoptimierung“ Möglichkeiten aufzeigen, wie jeder seine eigene Heizungsanlage auch ohne größere Investitionen optimal einstellen und betreiben kann. Nächster Sanierungstreff widmet sich dem energieeffizienten Heizen weiterlesen

Gewinner des „Mehrsprachigen Gedichte-Wettbewerbs“ ausgezeichnet

Zur Erinnerung an den Anschlag in Halle wurde zu Beginn ein jüdisches Lied gespielt

Freuten sich über ihren Erfolg: Die Gewinnerinnen und Gewinner des ersten „Mehrsprachigen Gedichte-Wettbewerbs“. Bild: Ilhan Güngör/KoBiZ
Freuten sich über ihren Erfolg: Die Gewinnerinnen und Gewinner des ersten „Mehrsprachigen Gedichte-Wettbewerbs“. Bild: Ilhan Güngör/KoBiZ

Euskirchen – In der Gesamtschule Euskirchen fand jetzt die Siegerehrung desersten „Mehrsprachigen Gedichte-Wettbewerb“ statt. Die Idee zu diesem besonderen Wettbewerb stammt ursprünglich vom Zentrum für Mehrsprachigkeit und Integration in Köln und wurde im Kreis Euskirchen vom Kommunalen Bildungs- und Integrationszentrum umgesetzt. Beteiligen konnten sich alle Lehrkräfte des Herkunftssprachlichen Unterrichts im Kreis Euskirchen und Düren. Insgesamt wurden 47 Gedichte auf Albanisch, Italienisch, Spanisch und Russisch eingereicht. Die 16 ausgewählten Gewinner erhielten im Anschluss einen Workshop zur Vorbereitung auf die Abschluss-Präsentation in der Logopädie-Praxis Fischer-Wittenburg in Euskirchen. Gewinner des „Mehrsprachigen Gedichte-Wettbewerbs“ ausgezeichnet weiterlesen