Schlagwort-Archive: Kreis Euskirchen

16. Herbstsalon im Kreishaus

53 Künstlerinnen und Künstler aus dem Kreis Euskirchen präsentieren im Kreishaus-Foyer eine Auswahl ihrer Werke

Beim traditionellen Herbstsalon verwandelt sich das Kreishaus in ein Kunstatelier. Foto: Medienzentrum Kreis Euskirchen
Beim traditionellen Herbstsalon verwandelt sich das Kreishaus in ein Kunstatelier. Archivfoto: Medienzentrum Kreis Euskirchen

Euskirchen – Insgesamt 53 Künstlerinnen und Künstler aus dem Kreis Euskirchen wollen in der 16. Auflage des Herbstsalons für Kunst und Kultur im Euskirchener Kreishaus eine Auswahl ihrer Werke präsentieren. Eröffnet werden soll die Ausstllung im Foyer des Kreishauses am Sonntag, 14. Oktober, um 16 Uhr von Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen.  Die ausgestellten Werke umfassen Bilder in unterschiedlichsten Techniken bis hin zu Skulpturen aus diversen Materialien. 16. Herbstsalon im Kreishaus weiterlesen

Aufwärtstrend bei den Lehrstellen

48 junge Frauen und Männer haben in den Mitgliedsbetrieben der Kreishandwerkerschaft Rureifel ihre Ausbildung begonnen

Wie hier bei der Lehrlingslossprechung 2017 will Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer in drei Jahren die jungen Menschen, die gerade ihre Lehre begonnen haben, mit den traditionellen Worten in den Gesellenstand erheben. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wie hier bei der Lehrlingslossprechung 2017 will Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer in drei Jahren die jungen Menschen, die gerade ihre Lehre begonnen haben, mit den traditionellen Worten in den Gesellenstand erheben. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Im Ausbildungsjahr 2018 hat sich der leichte Aufwärtstrend bei den Lehrstellen fortgesetzt, wie die Kreishandwerkerschaft Rureifel jetzt zur Freude der Obermeister der Baugewerks-Innung, Dachdecker-Innung, Stukkateur-Innung und Zimmerer-Innung im Kreis Euskirchen mitteilt. In den Mitgliedsbetrieben haben 48 junge Frauen und Männer ihre Ausbildung begonnen, nach 37 im Jahr 2017. „Es könnten aber noch deutlich mehr sein“, verweist Obermeister Detlef Carl auf weiterhin offene Stellen und die große Nachfrage nach Bauleistungen. Aufwärtstrend bei den Lehrstellen weiterlesen

Eine wichtige Phase: Eingewöhnung im Kindergarten

Kita und Tagespflege: Erst Bindung, dann Bildung – Auch Arbeitgeber profitieren, wenn sie Eltern in dieser entscheidenden Phase unterstützen

Beim Pressegespräch in der Kita Mitbachaue warben Eltern, Erzieherinnen und Verwaltungsangehörige auch bei den Arbeitgebern um Verständnis für diese sensible Phase der Eingewöhnung in der Kita. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung Euskirchen
Beim Pressegespräch in der Kita Mitbachaue warben Eltern, Erzieherinnen und Verwaltungsangehörige auch bei den Arbeitgebern um Verständnis für diese sensible Phase der Eingewöhnung in der Kita. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung Euskirchen

Kreis Euskirchen – Die erste Zeit in der Kita ist oft eine emotionale Ausnahmesituation, in der so manche Träne fließt  – nicht nur bei den Kindern. Für die Kleinen sind die ersten Wochen in der neuen Umgebung aufregend und anstrengend, aber auch die Eltern müssen sich an die neue Situation gewöhnen. Das fällt umso leichter, je mehr Verständnis der jeweilige Arbeitgeber für diesen besonderen Moment aufbringt. „Eine gelungene Eingewöhnung ist ganz entscheidend für die Zukunft“, sagte Martina Hilger-Mommer von der Abteilung Jugend und Familie der Kreisverwaltung jetzt bei einem Pressetermin in der Kita (Kindertagesstätte) Mitbachaue. Eine wichtige Phase: Eingewöhnung im Kindergarten weiterlesen

Servicestation für Radfahrer am Kreishaus

Direkt neben der Ladesäule für Elektrofahrzeuge gibt es jetzt Hilfe zur Selbsthilfe für Radler – Per QR-Code kann mit dem Handy eine Reparaturanleitung abgerufen werden

Wollen den Kreis immer weiter fahrradfreundlich ausbauen: Landrat Günter Rosenke (v.l.) und Marcus Sprung, der Fahrradbeauftragte des Kreises Euskirchen, an der neuen Radservicestation am Kreishaus. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung
Wollen den Kreis immer weiter fahrradfreundlich ausbauen: Landrat Günter Rosenke (v.l.) und Marcus Sprung, der Fahrradbeauftragte des Kreises Euskirchen, an der neuen Radservicestation am Kreishaus. Foto: W. Andres / KreisverwaltungWollen den Kreis immer weiter fahrradfreundlich ausbauen: Landrat Günter Rosenke (v.l.) und Marcus Sprung, der Fahrradbeauftragte des Kreises Euskirchen, an der neuen Radservicestation am Kreishaus. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung

Euskirchen – Plötzlich ist während der Radtour der Reifen platt? Eine Schraube oder eine Mutter hat sich gelöst und kein Werkzeug dabei? Hilfe zur Selbsthilfe sollen in Zukunft Radservicestationen bieten, die an mehreren Standorten im Kreis Euskirchen aufgestellt werden. Eine erste Station gibt es bereits auf Vogelsang, eine weitere wurde jetzt am Kreishaus in Euskirchen installiert, direkt neben der Ladesäule für Elektrofahrzeuge. Servicestation für Radfahrer am Kreishaus weiterlesen

8. Aktionswoche der Generationen

Verschiedene Angebote für Groß und Klein stehen wieder auf der Agenda

Im Rahmen der "Aktionswoche der Generationen" erstreckt sich das Angebot an Veranstaltungen über den ganzen Kreis Euskirchen. Bild: Dagmar Berens/Medienzentrum Kreis Euskirchen
Im Rahmen der „Aktionswoche der Generationen“ erstreckt sich das Angebot an Veranstaltungen über den ganzen Kreis Euskirchen. Bild: Dagmar Berens/Medienzentrum Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Erneut laden wieder viele Kindergärten, Schulen, Vereine und Pflegeeinrichtungen zu abwechslungsreichen und generationenübergreifenden Aktionen zum Mitmachen ein. Eingeladen werden die Großeltern der Kindergartenkinder beziehungsweise die Bewohner der Kooperationseinrichtung. Die Aktionswoche beginnt am Donnerstag, 4. Oktober, und endet am Sonntag, 14. Oktober. Die Veranstaltungen finden dabei in verschiedenen Städten und Gemeinden des Kreis Euskirchen statt. 8. Aktionswoche der Generationen weiterlesen

Kein Plastik in der Biotonne

Auch sogenannte „kompostierbare Plastiktüten“ dürfen im Kreis Euskirchen nicht in den Biomüll – Infostand der Kreisabfallberatung

Störstoffe gehören nicht in die Biotonne - leider hält sich nicht jeder daran. Foto: Lothar Mehren, Kreis Euskirchen
Störstoffe gehören nicht in die Biotonne – leider hält sich nicht jeder daran. Foto: Lothar Mehren, Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Plastiktüten bilden noch immer den größten Störstoffanteil in den Biotonnen, wie es jetzt in einer Pressemitteilung des Kreises Euskirchen heißt. Dazu zählten auch die sogenannten kompostierbaren Biofolienbeutel. Denn diese dürfen einen Anteil „Erdöl“ enthalten, der zwar grundsätzlich biologisch abbaubar sein muss, aber innerhalb des Produktionsprozesses von Anlagen der Abfallwirtschaft im Kreis Euskirchen nicht sicher vollständig biologisch abgebaut werden kann. Kein Plastik in der Biotonne weiterlesen

Interkulturelle Wochen im Kreis Euskirchen

Religionsgemeinschaften, Vereine, Wohlfahrtsverbände und Kommunen bieten Veranstaltungen, Aktionen sowie Diskussionen für alle Bürgerinnen und Bürger mit und ohne Migrationshintergrund an

Unter anderem wollen Samuel Harfst (links) und Samuel Koch im Rahmen der Interkulturellen Wochen auftreten. Bild: Maximilian Kempe/RaketenRecords
Unter anderem wollen Samuel Harfst (links) und Samuel Koch im Rahmen der Interkulturellen Wochen auftreten. Bild: Maximilian Kempe/RaketenRecords

Kreis EuskirchenSeit über 30 Jahren gibt es die Interkulturellen Wochen, initiiert vom Ökumenischen Vorbereitungsausschuss in Frankfurt und bundesweit angeboten. Auch der Kreis Euskirchen beteiligt sich mit Veranstaltungen, Aktionen sowie Diskussionen für alle Bürgerinnen und Bürger mit und ohne Migrationshintergrund an der diesjährigen Reihe, die von Freitag, 21. September, bis Samstag, 20. Oktober, stattfindet. Interkulturelle Wochen im Kreis Euskirchen weiterlesen

Rheinische Kreiskämmerer kamen im Kreis Euskirchen zusammen

Unter anderem stand die Haushaltslage der 13 Kreise des Rheinlandes auf der Tagesordnung – Euskirchener Kreiskämmerer Ingo Hessenius ist auch Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Rheinischen Kreiskämmerer

Auf Einladung von Kreiskämmerer Ingo Hessenius (8. von rechts) traf sich die Arbeitsgemeinschaft der Rheinischen Kreiskämmerer jetzt auf dem Gelände von Vogelsang IP. Foto: Vogelsang IP
Auf Einladung von Kreiskämmerer Ingo Hessenius (8. von rechts) traf sich die Arbeitsgemeinschaft der Rheinischen Kreiskämmerer jetzt auf dem Gelände von Vogelsang IP. Foto: Vogelsang IP

Schleiden-Vogelsang – Ums Geld ging es beim turnusmäßigen Treffen der Arbeitsgemeinschaft der Rheinischen Kreiskämmerer, das jetzt auf dem Gelände von Vogelsang IP stattfand. Dabei wurde unter anderem die Haushaltslage der Kreise beleuchtet.  Ingo Hessenius, Euskirchener Kreiskämmerer und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft, hatte zu dem Treffen an dem geschichtsträchtigen Ort eingeladen und stellte den Gästen zunächst kurz den Standort Vogelsang vor. Rheinische Kreiskämmerer kamen im Kreis Euskirchen zusammen weiterlesen

Alpenüberquerer gewinnt Radgutschein

Den von der Kreissparkasse Euskirchen gestifteten Hauptpreis der „Tour de Ahrtal“ konnte Martin Möseler aus Wershofen entgegennehmen – Landrat Günter Rosenke lobte die vielen Akteure des Grenzen überschreitenden Fahrradevents

Den Hauptpreis zur „Tour de Ahrtal“ übergab Hartmut Cremer (v.l.), Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen, jetzt an Martin Möseler aus Wershofen. Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, lobte Sponsoren, Einsatzkräfte und Vereine sowie die Kreismitarbeiterin Svea Kiesel, die das Fahrrad-Mammut-Event zusammen mit zahlreichen Kooperationspartner organisiert hatte. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Den Hauptpreis zur „Tour de Ahrtal“ übergab Hartmut Cremer (v.l.), Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen, jetzt an Martin Möseler aus Wershofen. Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, lobte Sponsoren, Einsatzkräfte und Vereine sowie die Kreismitarbeiterin Svea Kiesel, die das Fahrrad-Mammut-Event zusammen mit zahlreichen Kooperationspartner organisiert hatte. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Den Hauptpreis für das Gewinnspiel zur 14. „Tour de Ahrtal“, einen Fahrradgutschein über 500 Euro, konnte jetzt Martin Möseler aus Wershofen (Landkreis Ahrweiler) von Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, und Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen (KSK), in Empfang nehmen. Bei der Übergabe im Kreishaus Euskirchen dankte Rosenke der Kreissparkasse als langjährigen Stifter des Hauptpreises, lobte aber auch besonders die Einsatzkräfte von Feuerwehr und DRK. Besonderer Dank ging an die Vereine, die bei dem Mammut-Fahrradevent durch zwei Bundesländer und drei Landkreise mit Aktionspunkten für ein tolles Rahmenprogramm sowie Verpflegung gesorgt hätten. Svea Kiesel, Mitarbeiterin im Kreishaus, habe die Tour zusammen mit den vielen Kooperationspartnern hervorragend organisiert. Alpenüberquerer gewinnt Radgutschein weiterlesen

Informationen zum Familiennachzug

Flüchtlingsberaterinnen des Kreises Euskirchen beantworten Fragen im Rahmen der Reihe „Engagiert für Geflüchtete“

Im Rahmen der Info-Reihe "Engagiert für Geflüchtete" sollen Fragen zum Familiennachzug beantwortet werden. Bild: Kreis Euskirchen
Im Rahmen der Info-Reihe „Engagiert für Geflüchtete“ sollen Fragen zum Familiennachzug beantwortet werden. Bild: Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Die Bundesregierung hat ab August 2018 wieder die Möglichkeit des Familiennachzugs für Flüchtlinge eingeräumt, nachdem Monate der Ungewissheit vorausgegangen waren. Welche in Deutschland lebenden Geflüchteten haben die Möglichkeit, Angehörige nachzuholen? Welche Regelungen sehen die Behörden vor?  Welche Chancen haben die Betroffenen überhaupt, wenn von gedeckelten Nachzugszahlen von 1.000 Personen die Rede ist? Informationen zum Familiennachzug weiterlesen

Im Kreis Euskirchen fehlen bis zu 1000 Wohnungen

„Bündnis für Wohnen“ will  nach Auswegen aus der Krise suchen – Erstes Treffen mit allen Akteuren am 8. Oktober in Zülpich

Das neue "Bündnis für Wohnen" will sich im Kreis Euskirchen für günstigen Wohnraum stark machen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Das neue „Bündnis für Wohnen“ will sich im Kreis Euskirchen für günstigen Wohnraum stark machen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen/Zülpich – Begriffe wie „Wohnraummangel“, „bezahlbares Wohnen“ oder „altersgerechtes Wohnen“ finden heute in vielen Diskussionen der Öffentlichkeit ihren Platz und verdeutlichen, dass die Situation auf dem Wohnungsmarkt angespannt ist. „Im Kreis Euskirchen werden laut aktuellen Schätzungen jährlich 500 bis 1000 Wohnungen zu wenig gebaut. Gerade im Bereich der bezahlbaren Mietwohnungen kann der Bedarf aktuell nicht gedeckt werden“, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Kreis Euskirchen. Im Kreis Euskirchen fehlen bis zu 1000 Wohnungen weiterlesen

Achtung, betrügerische „Energieberater“ unterwegs

Kreishandwerkerschaft Rureifel warnt vor „Nepp und Bauernfängerei“

Es gibt keine »Energieberater«, die im Auftrag der Kreishandwerkerschaft Hauseigentümer anrufen, so Uwe Günther, Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft Rureifel. Er empfiehlt neutrale Anlaufstellen wie den Kreis Euskirchen und die Energieagentur Eifel. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Es gibt keine »Energieberater«, die im Auftrag der Kreishandwerkerschaft Hauseigentümer anrufen, so Uwe Günther, Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft Rureifel. Er empfiehlt neutrale Anlaufstellen wie den Kreis Euskirchen und die Energieagentur Eifel. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen/Kreuzau –  „Leider sind aktuell wieder Geschäftemacher unterwegs, die unbedarfte Hauseigentümer im Visier haben“, warnt Uwe Günther, Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft Rureifel. Die Masche laufe so: Es werde nach einem angeblichen Anruf eines „Energieberaters“ im „Auftrag der Kreishandwerkerschaft“ ein Termin vor Ort vereinbart, ein „Berater“ laufe durch und um das Haus herum und „ermittelt“ energetische Schwachpunkte. Anschließend erhält der Hauseigentümer ein Angebot für Handwerkerleistungen zur Beseitigung der „Schwachstellen“, das möglichst sofort unterschrieben werden soll. Günther: „Beim genaueren Hinsehen stellt sich heraus, dass die Arbeiten oft unnötig, ineffizient und/oder überteuert sind. Leider fallen immer wieder Verbraucher auf Nepp und Bauernfängerei herein.“ Achtung, betrügerische „Energieberater“ unterwegs weiterlesen