Michaelaner erwanderten über 2000 Euro für Piéla

Neben der Nahrungshilfe werden auch die Anschaffung von Büchern und Computern gefördert

Die Schülerinnen und Schüler des St.-Michael-Gymnasiums überreichten jetzt einen Scheck an Ulrich Burggraf vom Piéla-Partnerschaftsverein. Bild: Sarah Brückner
Die Schülerinnen und Schüler des St.-Michael-Gymnasiums sowie ihre Lehrer überreichten jetzt einen Scheck an Ulrich Burggraf vom Piéla-Partnerschaftsverein. Bild: Sarah Brückner

Bad Münstereifel – Etwa 75 Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen des St. Michael-Gymnasiums wanderten kürzlich von Bad Münstereifel zur Steinbachtalsperre, um für das Gymnasium in Piéla (Burkina Faso), Spenden zu sammeln. Dieser Tradition folgt das Gymnasium bereits im neunzehnten Jahr. Für jeden erlaufenen Kilometer sammelten die Schülerinnen und Schüler eifrig Geld, unterstützt von ihren Verwandten, Freunden und Bekannten, sodass ein stolzer Betrag von 2316 Euro zusammenkam. In dieser Summe ist auch die Kollekte des Abiturgottesdienstes enthalten.

Schulleiterin Annett Schorrlepp konnte zusammen mit der Erprobungsstufenkoordinatorin Nina Brust und einigen Schülern der sechsten Klasse somit Ulrich Burggraf, dem Vorsitzenden des Vereins „Partnerschaft Piéla – Bad Münstereifel“ den Scheck überreichen.

Im Rahmen des Programms „Entwicklung durch Bildung“ werden neben der Nahrungshilfe, die sehr wichtig an Schulen ist, auch die Anschaffung von Büchern und Computern gefördert.

Der Verein hat in der Vergangenheit mit Hilfe von Spenden unter anderem zahlreiche Trinkwasserbrunnen und Latrinen bauen können. Auch die Errichtung eines Mädchenwohnheims und eines Kindergartens zählen zu den durchgeführten Projekten des Vereins.

Das St. Michael-Gymnasium freut sich schon, im kommenden Jahr, dann zum zwanzigsten Mal, wieder an der Piéla-Wanderung teilzunehmen. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Mit dem Weihnachtsbaumkauf etwas Gutes tun

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.