Tipps für Kinderbetreuung zuhause

Von Kresse aussäen für den Ostergarten über Theaterstücke mit Stofftieren inszenieren bis Geschenke basteln

Gemeinsam Pizza herstellen bringt nicht nur Spaß, sondern hat leckere „Nebeneffekte“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Gemeinsam Pizza herstellen bringt nicht nur Spaß, sondern hat leckere „Nebeneffekte“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Wenn Freunde treffen, Spielplätze besuchen, ins Schwimmbad fahren nicht mehr geht, wie beschäftigt man die Kinder dann? An dieser Stelle ein paar Anregungen, wie man die Zeit zuhause etwas kurzweiliger gestalten kann. Dabei gilt es auch im häuslichen Bereich, die empfohlenen Hygienevorschriften einzuhalten. Damit Kinder die 20 bis 30 Sekunden Händewaschen (bitte dabei nicht das Wasser laufenlassen) einhalten, kann man etwa ein dabei gesungenes Kinderlied entsprechender Länge nutzen.

Gerade zur Osterzeit ist das Aussäen von Kressesamen beliebt. Das geht prima auf der heimischen Fensterbank. Wer die Kresse in leere Eierschalen sät, die mit Gesichter bemalt sind, bekommt beim Sprießen der Kresse witzige Frisuren. Überhaupt ist gemeinsames Basteln ein guter Zeitvertreib. Dabei können etwa Osternester aus Naturmaterialien gebaut werden, die man beim gemeinsamen Spaziergang sammeln kann.

Bei Einhaltung der entsprechenden Hygiene bringt es vielen Kindern Spaß, in die Essenszubereitung einbezogen zu werden. Ob Schneiden, Rühren, Abwiegen oder Schütten – für fast jedes Alter lässt sich die passende Aufgabe finden. Backen von frischen Brötchen oder Plätzchen „versüßt“ die Zeit.

Spiele aller Art von Gesellschaftsspiele-Klassikern bis zur Spielekonsole sind hoch im Kurs. Der Sender ARD etwa hat sein Programm speziell für Kinder erweitert, sowohl im regulären Programmangebot wie im Internet. Zu lange sollten die „Pänz“ aber nicht vor elektronischen Medien hocken. Ein Sportprogramm, zuhause bei guter Lüftung oder im Garten, aber auch Yoga speziell für Kinder (es gibt dazu Videos im Internet) sorgt für ein abwechslungsreiches Bewegungsangebot.

Auch beim klassischen „Frühjahrsputz“ oder manchen Renovierungsarbeiten können Kinder, solange es freiwillig und altersgerecht geschieht, einbezogen werden. Zur Motivation können Belohnungen dienen, man kann auch Punkte für Arbeiten verteilen und einen Wettbewerb daraus machen. Das Kinderzimmer aufräumen, nicht mehr genutztes Spielzeug aussortieren oder lange vernachlässigte Spiele mal wieder ausprobieren sind weitere Ideen.

Künstlerische Betätigung aller Art kann gerade in den eigenen vier Wänden gut ausgeübt werden. Ob Malen, Nähen, Stricken, Schnitzen, mit Ton arbeiten oder mit Stofftieren ein eigenes Theaterstück erstellen, kann die Zeit wie im Flug vergehen lassen. Gemeinsam musizieren, ob mit vorhandenen oder selbst gebastelten oder „zweckentfremdeten“ Instrumenten (Topf und Schneebesen etwa) bringt vielleicht nicht immer den Nachbarn Freude, kann aber in Maßen viel Spaß bringen, ebenso gemeinsames Tanzen und Singen.

Bücher vom Bilderbuch bis zum Jugendroman, allein angeschaut oder gemeinsam gelesen, erfreut viele Kinder. Den Großeltern kann man einen Brief schreiben oder per Internet-Videoanruf oder übers Telefon nahe sein. Weitere Ideen und Anregungen bitte in die Kommentare schreiben!

(epa)

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

five − 4 =