Sommerleseclub und Autorenlesung in der Bibliothek Kall

Kinder und Jugendliche können einen „Lese-Oskar“ gewinnen – Regionale Autorin Jana Engels liest aus ihrem Buch „Ehemann gesucht“

Kall – Auch in diesem Jahr findet während der Sommerferien der „Sommerleseclub“ in der Kaller Bibliothek statt. Kinder und Jugendliche haben während dieser Zeit die Möglichkeit, Bücher und Hörbücher aus dem Bestand der Bibliothek Kall auszuleihen, zu lesen bzw. zu hören und damit schließlich Punkte zu sammeln. Teilnehmen kann man einzeln oder in einem Team aus bis zu fünf Personen, die zum Beispiel aus Freunden oder auch Verwandten bestehen können. Ziel ist es, alleine oder gemeinsam ein Team-Logbuch kreativ zu gestalten und mit vielen Lesepunkten zu füllen. Auf diese Weise haben die Teams am Ende der Ferien die Chance, einen „Lese-Oskar“ zu gewinnen.

Für alle Teilnehmende des Sommerleseclubs findet zudem am Freitag, 16. Juli, von 16 bis 18 Uhr ein Vorlese- und Mal-Nachmittag im Innenhof des Hauses der Begegnung statt. Bleibt der Inzidenzwert bei Stufe 1, so ist kein Corona-Test erforderlich. Eine Anmeldung ist aber unbedingt erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Projektträger des Sommerleseclubs ist das Kultursekretariat NRW Gütersloh. Gefördert wird der Sommerleseclub durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Weiterhin macht die Bibliothek Kall auf eine Lesung aufmerksam. Die regionale Autorin Jana Engels stellt am Donnerstag, 15. Juli, 18.30 bis etwa 20.30, ihr neues Buch „Ehemann gesucht“ in der Kaller Bibliothek im Haus der Begegnung vor. Der Eintritt beträgt 5 Euro. Im Anschluss an die Lesung besteht die Möglichkeit, vor Ort Bücher der Autorin zu erwerben und diese signieren zu lassen.

Pandemiebedingt findet die Lesung im Innenhof des Hauses der Begegnung und unter einem Pavillon statt. Bleibt der Inzidenzwert bei Stufe 1, wird kein negativer Corona-Test benötigt.

Für Fragen zu den beiden Veranstaltungen und zur Anmeldung ist die Bibliothek während der Öffnungszeiten unter Tel. 02441/ 779552 oder per E-Mail an bibliothek-kall@web.de erreichbar. (epa)

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.