Schlagwort-Archive: Kall

Hilfe für Kaller Feuerwehr kam sogar aus Bayern

Von Reiner Züll Auch eine Wehr aus München brachte Uniformen, Stiefel und Helme nach Kall – Einsatz-Team der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) leistete seelische Hilfe

Kalls Löschzugführer Daniel Rütz (rechts) und Kleiderkammer-Chef René Jerratsch (2.v.l.) nahmen am Mittwoch die Schutzbekleidung von den drei Feuerwehr-Kollegen aus München entgegen. Foto: Reiner Züll
Kalls Löschzugführer Daniel Rütz (rechts) und Kleiderkammer-Chef René Jerratsch (2.v.l.) nahmen am Mittwoch die Schutzbekleidung von den drei Feuerwehr-Kollegen aus München entgegen. Foto: Reiner Züll

Kall – Die Feuerwehr Kall erlebt auch eine Woche nach der verheerenden Flut, die das Gerätehaus und das Inventar der Wehr teilweise zerstörte, weiterhin eine große Welle der Hilfsbereitschaft und Solidarität. Wie berichtet, hatte die Firma Henkel aus Düsseldorf der Gemeindefeuerwehr Ersatz-Einsatzuniformen und ein Tanklöschfahrzeug zur Verfügung gestellt. Hilfe für Kaller Feuerwehr kam sogar aus Bayern weiterlesen

Kölner Sparkassenbus hält am Freitag vor Möbel Brucker

Kolleginnen und Kollegen der Kreissparkasse Euskirchen mit an Bord

Die Sparkasse KölnBonnn setzt seit Februar dieses Jahres zwei Mobile Filialen ein. Eine davon wird im Kreis Euskirchen nach dem Hochwasser bei der Bargeldversorgung helfen. Foto: Thomas Luther / Bildrechte: Sparkasse KölnBonn
Die Sparkasse KölnBonnn setzt seit Februar dieses Jahres zwei Mobile Filialen ein. Eine davon wird im Kreis Euskirchen nach dem Hochwasser bei der Bargeldversorgung helfen.
Foto: Thomas Luther / Bildrechte: Sparkasse KölnBonn

Kreis Euskirchen/Kall – Das ungeheure Ausmaß der Verwüstung nach den Hochwasserschäden auch im Rheinland lässt die Sparkassen der Region zusammenrücken. Institutsübergreifend ist ab morgen, 23. Juli, eine Mobile Filiale der Sparkasse KölnBonn unter anderem in Kall im Einsatz, um die Bargeldversorgung für die Anwohner zu erleichtern. “Die Vorstände der Sparkasse KölnBonn und der Kreissparkasse Euskirchen haben dies vereinbart”, heißt es in einer Pressemitteilung der Sparkasse KölnBonn. Die Mobile Filiale werde in Kall um 10.30 Uhr auf dem Parkplatz vor Möbel Brücker erwartet und soll dort bis 16 Uhr anzutreffen sein. Weitere Einsatzorte seien derzeit noch in Planung. Kölner Sparkassenbus hält am Freitag vor Möbel Brucker weiterlesen

Diakonie besucht Kirchengemeinde Kall im Katastrophengebiet

Gemeinsam stellen die evangelische Kirche und die Diakonie in einem ersten Schritt vier Millionen Euro für Betroffene der Flutkatastrophe bereit

 Thomas Oelkers (v.l.), Vorstand Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe, Hans Peter Bruckhoff, Superintendent des Kirchenkreis Aachen, Malte Duisberg, Geschäftsführer EVA Evangelisches Alten- und Pflegeheim, Ulrich Lilie, Präsident Diakonie Deutschland und Martin Kessler, Direktor Diakonie Katastrophenhilfe, trafen sich heute in Kall, um die ersten Trockengeräte für die Aufräumarbeiten zu überreichen. Bild: Hermann Bredehorst/Diakonie Katastrophenhilfe
Thomas Oelkers (v.l.), Vorstand Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe, Hans Peter Bruckhoff, Superintendent des Kirchenkreis Aachen, Malte Duisberg, Geschäftsführer EVA Evangelisches Alten- und Pflegeheim, Ulrich Lilie, Präsident Diakonie Deutschland, und Martin Kessler, Direktor Diakonie Katastrophenhilfe, trafen sich heute in Kall, um die ersten Trockengeräte für die Aufräumarbeiten zu überreichen. Bild: Hermann Bredehorst/Diakonie Katastrophenhilfe

Kall – Heute haben Diakoniepräsident Ulrich Lilie, der Leiter der Diakonie Katastrophenhilfe, Martin Keßler, und der Vorstand des Diakonischen Werkes Rheinland-Westfalen-Lippe (Diakonie RWL) die von der Flutkatastrophe stark betroffene Evangelische Kirche in Kall besucht. Mit im Gepäck hatten sie Trockengeräte für die Aufräumarbeiten. In den kommenden Tagen verteilt die Diakonie RWL rund 100 solcher Geräte in Regionen, in denen die Aufräumarbeiten begonnen haben. Diakonie besucht Kirchengemeinde Kall im Katastrophengebiet weiterlesen

Große Hilfe für Kall hält an

Es kommen tonnenweise Spenden und Hilfsgüter aus ganz Deutschland an – Düsseldorfer Werksfeuerwehr der Firma Henkel überlässt der Gemeindefeuerwehr ein Fahrzeug für zerstörtes LF 10

Einsatzkleidung der Henkel-Werksfeuerwehr für die Kaller Kollegen hatte Thorsten Züll (2.v.l.) am Sonntag in Düsseldorf abgeholt. Foto: Reiner Züll
Einsatzkleidung der Henkel-Werksfeuerwehr für die Kaller Kollegen hatte Thorsten Züll (2.v.l.) am Sonntag in Düsseldorf abgeholt. Foto: Reiner Züll

Kall – Die Welle der Hilfsbereitschaft in Kall nach der verheerenden Flut in der Nacht zum Donnerstag ebbt nicht ab. Aus ganz Deutschland kommen Spenden und Hilfsgüter. Im Möbelhaus Brucker sowie im Bauhof der Gemeinde sind ehrenamtliche Helfer damit beschäftigt, die Bekleidungsstücke und Lebensmittel zu sortieren und zu verteilen. Die Lagerkapazitäten sind vollends ausgeschöpft. Große Hilfe für Kall hält an weiterlesen

Notbetreuung für Kinder in Kall eingerichtet

Für Kinder aus Kall wurde eine Notbetreuung eingerichtet, damit Eltern sich in Ruhe um die Aufräumarbeiten nach der Flut kümmern können. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Für Kinder aus Kall wurde eine Notbetreuung eingerichtet, damit Eltern sich in Ruhe um die Aufräumarbeiten nach der Flut kümmern können. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – In Abstimmung mit der Gemeinde Kall als Trägerin bietet der Kindergarten Krekel ab sofort eine Notbetreuung für Kinder aus Kall und den umliegenden Kommunen an. Auf Initiative der Leiterin Denise Harnisch haben sich ehrenamtliche Betreuerinnen gefunden, die sich um Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren kümmern, deren Eltern mit den Folgen des Hochwassers zu kämpfen haben. Die Betreuung ist möglich von 8 bis 14 Uhr, für Verpflegung inkl. Mittagessen vor Ort ist gesorgt. Aufgenommen werden können bis zu 40 Kinder. Zunächst geplant sind die Betreuungstage (jeweils montags bis samstags) 26.  bis 31. Juli, sowie 2. bis 7. August. Notbetreuung für Kinder in Kall eingerichtet weiterlesen

Die Flutkatastrophe in Kall – Eine Bilanz

Von Reiner Züll Drei Mitbürger verloren ihr Leben – 20 Einsatzfahrzeuge versanken vor dem Feuerwehrgerätehaus im Hochwasser – Zwei 5-Zentner-Weltkriegsbomben freigespült – Bürgermeister Hermann-Josef Esser ist sich sicher, es wird Jahre dauern, um alle Schäden zu beseitigen – Bauministerin Scharrenbach sprach den Menschen vor Ort Trost zu

Als das Wasser im Morgengrauen langsam ablief, wurde das Maß der Beschädigungen an den Autos der Feuerwehrleute deutlich. Foto: Reiner Züll
Als das Wasser im Morgengrauen langsam ablief, wurde das Maß der Beschädigungen an den Autos der Feuerwehrleute deutlich. Foto: Reiner Züll

Kall – Drei tote Kaller Mitbürger, viele Verletzte, hunderte überflutete Häuser oder Wohnungen und tonnenweise zerstörter Hausrat an den Straßenrändern zeugen fünf Tage nach dem folgenschweren Hochwasser noch immer von der Wucht des Unwetters,  das am Mittwochabend  über Teile der Gemeinde Kall hereingebrochen war. Begleitet wurde das Geschehen vom Ausfall der Strom- und Wasserversorgung sowie des Telefon- und Handynetzes. Ehe das Kabelfernsehen in den betroffenen Regionen des Kreises wieder funktioniere, würden noch mehrere Tage vergehen, hieß es am Sonntag bei der Vodafone GmbH in Köln. Große Teile der Infrastruktur seien durch das Unwetter zerstört worden. Die Flutkatastrophe in Kall – Eine Bilanz weiterlesen

„Gehen davon aus, dass auch die kommende Nacht noch heftig wird“

Kritische Punkte wie hier am Kallbach behalten die Einsatzkräfte im Blick. Foto: Harald Heinen/Gemeinde Kall
Kritische Punkte wie hier am Kallbach behalten die Einsatzkräfte im Blick. Foto: Harald Heinen/Gemeinde Kall

Kaller Feuerwehr in der Nacht zu Mittwoch im Dauereinsatz

Kall – Auch die Gemeinde Kall ist von den aktuellen Starkregenereignissen betroffen. Feuerwehr und gemeindlicher Bauhof waren in der Nacht zu Mittwoch an rund 19 besonders betroffenen Stellen im Dauereinsatz. „Besonders betroffen waren die Ortschaften Anstois, Golbach und Sötenich“, so Wehrleiter Harald Heinen. Einsatzschwerpunkte waren dabei überschwemmte Keller und überflutete Straßen. Auch die Unterführung im Kernort musste gereinigt werden. Einsätze von Feuerwehr und Verwaltung erfolgten jeweils in enger Abstimmung mit dem Kreis Euskirchen sowie benachbarten Wehren. „Gehen davon aus, dass auch die kommende Nacht noch heftig wird“ weiterlesen

Speed-Dating für Mütter

Format richtet sich an Frauen mit Kindern, die in den Beruf zurückkehren oder einsteigen wollen und ein Unternehmen suchen, das zu ihnen und ihrer familiären Situation passt

Unter dem Motto „Wer wird Mamas Chef*in?“ findet am 17. September wieder ein Job-Speed-Dating in Kall statt. Foto: Region Aachen Zweckverband
Unter dem Motto „Wer wird Mamas Chef*in?“ findet am 17. September wieder ein Job-Speed-Dating in Kall statt. Foto: Region Aachen Zweckverband

Kall – Das Job-Speed-Dating mit Kind(ern) geht in die nächste Runde. Am Freitag, 17. September, findet das erfolgreiche Recruitingformat zum zweiten Mal im AKTIVI Kinder Abenteuerland in Kall statt. Getreu dem Motto „außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Lösungen“ präsentieren sich kleine und mittlere Unternehmen an einem außergewöhnlichen Ort als familienfreundlicher und attraktiver Arbeitgeber. Während die Mütter mit den Unternehmen ins Gespräch kommen, können die Kinder der Bewerberinnen das AKTIVI Kinder Abenteuerland kostenlos besuchen oder sie von Stand zu Stand begleiten. Speed-Dating für Mütter weiterlesen

17 kriminelle Veranstaltungen im Kreis Euskirchen

Krimifestival „Nordeifel Mordeifel“ will ab Ende August wieder auf literarische Mörderjagd gehen – Kreissparkasse Euskirchen und e-regio konnten erneut als Hauptsponsoren gewonnen werden – Neben Literatur locken auch musikalische und kulinarische Genüsse

Stellten das 5. Krimifestival „Nordeifel Mordeifel“ in der Mastermühle in Kall der Presse vor: KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (v.l.), Bernd Kolvenbach (Kuratoriumsvorsitzender der KSK Bürgerstiftung), Iris Poth (Nordeifel Tourismus), Landrat Markus Ramers, e-regio-Geschäftsführer Markus Böhm sowie sitzend auf der Bank die beiden Krimischriftsteller Ralf Kramp und Elke Pistor. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Stellten das 5. Krimifestival „Nordeifel Mordeifel“ in der Mastermühle in Kall der Presse vor: KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (v.l.), Bernd Kolvenbach (Kuratoriumsvorsitzender der KSK Bürgerstiftung), Iris Poth (Nordeifel Tourismus), Landrat Markus Ramers, e-regio-Geschäftsführer Markus Böhm sowie sitzend auf der Bank die beiden Krimischriftsteller Ralf Kramp und Elke Pistor. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – 2020 wurde das Krimifestival „Nordeifel Mordeifel“ von einer bis dahin unbekannten Tätergruppe bedroht und anschließend in die Knie gezwungen. Die Sonderkommission unter Leitung von Iris Poth musste machtlos zusehen, wie eine Veranstaltung im Kreis Euskirchen nach der anderen abgesagt werden musste. Weder Rudi Jaguschs Kommissar Fischbach, noch Carsten Sebastian Henns Hobbydetektiv Julius Eichendorff, oder Ralf Kramps schrägem Held Herbie Feldmann gelang es, die Täter zu überführen und der Sicherheitsverwahrung zu überstellen. Dafür war die Gruppe einfach zu groß, die Zahl ihrer Mitglieder soll zeitlich sogar exponentielles Wachstum aufgewiesen haben und ging schließlich als „Corona-Pandemie“ in die Geschichtsbücher ein. 17 kriminelle Veranstaltungen im Kreis Euskirchen weiterlesen

Serap Güler in Kall: „Integration ist in Nordrhein-Westfalen ein Erfolgsmodell“

Die Staatssekretärin für Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, Serap Güler, zu Gast bei der Veranstaltung „Faktencheck Integration“ in der Bürgerhalle Kall – Landrat Markus Ramers: „Seit 2015 ist der Kreis Euskirchen toleranter und vielfältiger geworden“

Bürgermeister Hermann-Josef Esser (links) und Landrat Markus Ramers begrüßten die NRW-Staatssekretärin für Integration, Serap Güler, in der Kaller Bürgerhalle. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bürgermeister Hermann-Josef Esser (links) und Landrat Markus Ramers begrüßten die NRW-Staatssekretärin für Integration, Serap Güler, in der Kaller Bürgerhalle. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – „Integration ist in Deutschland ein Erfolgsmodell.“ Mit diesem Statement wies die Staatssekretärin für Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, Serap Güler, in der Bürgerhalle Kall darauf hin, dass Integration gelingt und es sich lohnt, auf die Erfolge von guter Integrationsarbeit hinzuweisen. Der Abend lieferte dafür genügend Beispiele. Im Rahmen des Landesförderprojekts „NRWeltoffen“ galt es, während der Veranstaltung „Faktencheck Integration 2021“ der Frage nachzuspüren, wie sich die Integrationsarbeit seit dem Zuzug von Geflüchteten vor allem im Jahr 2015 im Kreis Euskirchen entwickelt hat. Was war gut gelaufen und wo gab es noch Verbesserungsbedarf? Organisiert wurde der Abend, der sowohl in der Bürgerhalle Kall als auch als Streaming-Veranstaltung im Netz stattfand, vom NRWeltoffen-Team gemeinsam mit dem Kommunalen Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) des Kreises Euskirchen, Kooperationspartnerin war die Gemeinde Kall. Serap Güler in Kall: „Integration ist in Nordrhein-Westfalen ein Erfolgsmodell“ weiterlesen

Kostenfreie Qigong-Schnupperkurse in Kall

Freiwillige Spende kommt den Familienpaten der Caritas Eifel zu Gute

Kostenfreie Qigong-Schnupperkurse werden jetzt in Kall und Nettersheim angeboten. Bild: Deutsche Qigong-Gesellschaft
Kostenfreie Qigong-Schnupperkurse werden jetzt in Kall und Nettersheim angeboten. Bild: Deutsche Qigong-Gesellschaft

Kall/Nettersheim – Zu vier Schnupperstunden der Qigong-Bewegungsmeditation lädt Qigong-Lehrerin Sabine Renner aus Euskirchen alle Interessierten ein. Qigong gehört zu den fünf Säulen der chinesischen Medizin und ist mit den sanften Bewegungen, Entspannungs- und Atmungselementen für jedes Alter und jeden Fitnesslevel geeignet. In diesem Jahr soll es zwei Standorte geben. Das erste Treffen in Kall auf der Wiese am Schwimmbad findet am Freitag, 23. Juli um 17 Uhr statt. Erstmals in Nettersheim können Interessenten ab Mittwoch, 4. August um 18 Uhr auf der Grünfläche am Parkplatz 3 (kleine Einfahrt rechts neben dem Kebap-Haus) starten. Kostenfreie Qigong-Schnupperkurse in Kall weiterlesen

Bahnübergang Sötenich zwei Tage gesperrt

Straße soll einen „sanften“ Übergang erhalten

Im Kreis Euskirchen werden mehrere Straßen saniert. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bahnübergang in Sötenich wird vom 6. bis zum 8. Juli gesperrt. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall-Sötenich – Wie der Kreis Euskirchen mitteilt, sollen die Anfang April frostbedingt verschobenen Sanierungsarbeiten am Bahnübergang in Sötenich nun vom 6. bis zum 8. Juli 2021 erfolgen. Um den engen Zeitrahmen einhalten zu können, finden die Arbeiten auch in den Abend- und Nachtstunden statt. Bahnübergang Sötenich zwei Tage gesperrt weiterlesen