Bürgerhaus Schmidtheim wird umfassend saniert

Maßnahmen sollen weitgehend noch in 2022 umgesetzt werden – Förderhilfen vom Land und der Gemeinde

Die Mitglieder des Bürgerhausvereins freuen sich gemeinsam mit Bürgermeister Jan Lembach (v.l.) und seinem allgemeinen Vertreter Erwin Bungartz über die umfassende Sanierung des Bürgerhauses, als da sind: Helmut Etten, Kurt Struben, Thomas Wassong und Vorsitzender Paul Hütter sowie Ortsbürgermeister Hans-Josef Bohnen. Bild: Gemeinde Dahlem
Die Mitglieder des Bürgerhausvereins freuen sich gemeinsam mit Bürgermeister Jan Lembach (v.l.) und seinem allgemeinen Vertreter Erwin Bungartz über die umfassende Sanierung des Bürgerhauses, als da sind: Helmut Etten, Kurt Struben, Thomas Wassong und Vorsitzender Paul Hütter sowie Ortsbürgermeister Hans-Josef Bohnen. Bild: Gemeinde Dahlem

Dahlem – „Der Blick auf bauliche Mängel und auf die weiteren bestehenden Unzulänglichkeiten ließen für die Verantwortlichen des Bürgerhausvereins Schmidtheim nur den Schluss zu, dass umfangreiche Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen am und im Bürgerhaus Abhilfe schaffen können“, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Schmidtheimer Rathaus. Es müsse nach deren Ansicht und nach Auffassung der Gemeinde  alles daran gesetzt werden, das Bürgerhaus als Versammlungsstätte für die vielfältigen Nutzungen durch die örtlichen Vereine und der Ortsbewohner weiter als attraktive und funktionstüchtige Dorfgemeinschaftseinrichtung für Jung und Alt zu erhalten.

Im Bürgerhaus soll nun der über 30 Jahre alte und inzwischen brüchig gewordene Saalboden vom Grund auf komplett erneuert werden und wegen der eingetretenen Energieentwicklung ein neuzeitliches Fußbodenheizungssystem erhalten. Auch werde das in die Jahre gekommene Bürgerhaus aufgrund eingetretener Mängel am Dach, die Undichtigkeiten zur Folge haben, eine neue Dacheindeckung erhalten.

„Um auch einen festlichen Rahmen für Nutzergruppen bieten zu können, werden neue Trennvorhänge zur räumlichen Aufteilung der großen Saalfläche und neue angepasste Deckenverkleidungen installiert“, heißt es weiter. Ferner werde ebenfalls eine neue Küche im Nebenraum des Saales zur Vor- und Nachbereitung von Speisen eingebaut. Um den Schallschutz für die Anwohner zu verbessern würden auch neue elektrisch betriebene wie auch funkgesteuerte schalldämmende Fensterrollläden montiert.

Die Gesamtkosten der vorgesehenen Erhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen sollen sich auf rund 200.000 Euro belaufen. Die verschiedenen Erneuerungsprojekte am und im Bürgerhaus seien finanziell in dieser Größenordnung vom Trägerverein allein nicht zu stemmen. Möglich würden die Erneuerungsmaßnahmen durch die im Juli letzten Jahres beim Land NRW beantragten Fördermittel aus dem Dorferneuerungsprogramm mit 65 Prozent. Die Gemeinde Dahlem lasse den Bürgerhausverein mit den verbleibenden finanziellen Lasten nicht allein und werde weiter einen Mitfinanzierungsanteil in Höhe von 50.000 Euro beisteuern. „Auch werden vom Ortsbürgermeister verwaltete gemeindliche Mittel zur Förderung örtlicher Zwecke in bemerkenswerter Höhe einfließen“, heißt es abschließend. (epa)

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" responsivevoice_button buttontext="Beitrag vorlesen"]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.