Mit dem Fahrrad zu Bildung und Arbeit

Rotarier aus Euskirchen und Sri Lanka ermöglichen Jugendlichen und einkommensschwachen Familien in Sri Lanka den Weg zu Schule und Arbeit – Gesucht werden gebrauchte, verkehrssichere Fahrräder

Kalika Wagner-Gillen (Bildmitte) hat die Hilfsinitiative ins Leben gerufen und engagiert sich mit Unterstützung des Rotary Clubs Euskirchen für die Menschen in Sri Lanka. Das Entwicklungsland steckt seit Jahren in einer tiefen Krise. Bild: Rotary Club Euskirchen
Kalika Wagner-Gillen (Bildmitte) hat die Hilfsinitiative ins Leben gerufen und engagiert sich mit Unterstützung des Rotary Clubs Euskirchen für die Menschen in Sri Lanka. Das Entwicklungsland steckt seit Jahren in einer tiefen Krise. Bild: Rotary Club Euskirchen

Kreis Euskirchen/Sri Lanka In Sri Lanka ist die wirtschaftliche Situation, bedingt durch die dortige Politik, Corona und die steigenden Energiekosten, katastrophal. Für die Bevölkerung gibt es oft weder Benzin noch Gas. Gekocht wird dann, soweit möglich, mit Holz. Öffentliche Verkehrsmittel stehen nur bedingt und unzuverlässig zur Verfügung. Die Schulen sind häufig geschlossen, weil aufgrund von Treibstoffmangel Schüler und Lehrer den weiten Weg zur Schule oft nicht zurücklegen können. Unterricht wird dann in Privatinitiativen organisiert. Vielen Arbeitnehmern fehlt dauerhaft die Möglichkeit, ihre Arbeitsstätte zu erreichen und ihren Lebensunterhalt zu verdienen“, weiß Kalika Wagner-Gillen, die selbst aus Sri Lanka stammt und die Lage vor Ort daher bestens einschätzen kann.

Für die Fortbewegungsmittel, die temporär zur Verfügung stünden, hätten sich die Kosten für Fahrten zur Arbeit oder Schule mehr als verdreifacht, was für viele einkommensschwache Menschen kaum finanzierbar sei. Um dieses dringende Transportproblem in Sri Lanka zumindest lokal etwas zu mildern, engagiert sich der Rotary Club Euskirchen in Zusammenarbeit mit karitativen Organisationen und dem lokalen Rotary-Club Panadura (Sananth de Silva) in Sri Lanka. Geplant ist, mindestens 150 gebrauchte Fahrräder zu sammeln, nach Sri Lanka zu transportieren und dort bedürftigen Personen kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Fahrräder ermöglichen Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien den Weg zum Schulunterricht und Arbeitnehmern, die ein geringes Einkommen beziehen, den Weg zur Arbeitsstätte. Die Sozialauswahl findet vor Ort anhand verifizierbarer Kriterien statt.

„Dies ist die derzeit beste und eigentlich auch einzige Möglichkeit, da der Kauf von Fahrrädern vor Ort nicht möglich ist. In Sri Lanka werden keine Fahrräder produziert und ein Import neuer Fahrräder findet derzeit nicht statt“, informiert, Dr. Thomas Weinberger, aktueller Präsident des Rotary Club Euskirchen. Die Kosten der Zoll- und Hafenabfertigung übernehmen die beiden beteiligten Rotary-Clubs aus Euskirchen und Sri Lanka.

Wer ein gebrauchtes, funktionsfähiges Fahrrad für diesen wichtigen Zweck spenden möchte, kann sich unter bikesforSL@gmail.com oder telefonisch unter 0 22 53/54 39 43 bei Familie Wagner-Gillen melden, die das Projekt für den Rotary Club Euskirchen betreut. (epa)

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" responsivevoice_button buttontext="Beitrag vorlesen"]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.