Ein „Herz für Zähne“

Mehrere Aktionen am Tag der Zahngesundheit im Kreis Euskirchen

Jimmy besucht die Schüler in den den Grundschulen im Kreis Euskirchen. Bild: Walter Thomaßen, Kreispressestelle
Jimmy besucht die Schüler in den den Grundschulen im Kreis Euskirchen. Bild: Walter Thomaßen, Kreispressestelle

Kreis Euskirchen – „Die Kariesrate bei Familien mit einem schwierigen sozialen und wirtschaftlichen Hintergrund ist deutlich höher als diejenige der sogenannten Durchschnittsfamilien“, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Kreishaus.

Am Tag der Zahngesundheit geht man daher wieder den Fragen nach: Was passiert, wenn Kinder sich selbst überlassen bleiben, wenn Eltern meinen, um Milchzähne müsse man sich nicht kümmern oder das Kitakind komme schon alleine klar? Provokativ formuliert der Kreis: „Lässt sich gar an den Kinderzähnen auch der Mangel an Zuwendung ablesen?“

Der Tag der Zahngesundheit steht in diesem Jahr unter dem Motto „Ein Herz für Zähne!“. Er wird am Donnerstag, 25. September, mit verschiedenen Aktionen bundesweit begangen und stellt die Mundgesundheit von Kindern in den Mittelpunkt.
„Ein Herz für Zähne!“ will aber nicht nur auf die Lage vernachlässigter Kinder aufmerksam machen, sondern auch aufzeigen, welche Unterstützungsnetzwerke es heute bereits gibt.

So nimmt der Verein für Jugendzahnpflege im Kreis Euskirchen das Motto als Auftakt mit diesen Netzwerken zusammenzuarbeiten:
Am 25. September von 9 bis 12 Uhr gibt es im Begegnungszentrum der Lebenshilfe Euskirchen, Kirchplatz 1, eine Inforunde rund um das Thema Zahngesundheit bei Kindern. Im Caritas-Haus Schleiden, Gemünderstraße 40, findet ein Aktionstag mit Informationen und Tipps rund um die Themen Mundhygiene, Zahnarzt sowie Ernährung statt. Auch in Flamersheim gibt es eine gemeinsame Veranstaltung mit den frühen Hilfen der Caritas und dem Verein für Jugendzahnpflege im katholischen Pfarrheim, Horchheimerstr. 51.

Im katholischen Familienzentrum Zülpich, Wilhelm-Falkenberg-Straße 60, wird vor allem das Thema Ernährung fokussiert und dazu gibt es ein gemeinsames Frühstück für Kinder, Eltern und Großeltern. (epa)

Kommentar verfassen