Archiv der Kategorie: Wellness und Gesundheitsvorsorge

Fällt aus – Tag der Achtsamkeit und Entspannung im Nationalpark Eifel

Fällt aus: Mit allen Sinnen in den Wald und den Alltagsstress hinter sich lassen

Der Aktionstag ist das Abschlussprojekt von fünf Auszubildenden Ausbildung zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit: Carina Heinen (v. l.), Laura Klein, Laura Nonnen, Julia Lefeld und Klaudia Fiodorow. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/M. Weisgerber
Der Aktionstag ist das Abschlussprojekt von fünf Auszubildenden Ausbildung zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit: Carina Heinen (v. l.), Laura Klein, Laura Nonnen, Julia Lefeld und Klaudia Fiodorow. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/M. Weisgerber

Schleiden-Gemünd – Zu einem ganzen Tag der Achtsamkeit und Entspannung im Nationalpark Eifel lädt jetzt die Nationalparkverwaltung Eifel ein: Speziell fortgebildete Ranger, Yoga-Lehrerinnen und Experten für Entspannungstechniken wollen am Sonntag, 29. März von 10 bis 16 Uhr im und um das Nationalpark-Tor Gemünd sowie in den nahegelegenen Nationalparkwäldern zeigen, wie man mit der Hilfe der Natur Stress hinter sich lassen kann. Der für die Teilnehmer kostenfreie Aktionstag ist ein Ausbildungsprojekt von fünf Auszubildenden des Berufes „Kauffrau/Kaufmann für Tourismus und Freizeit“ aus dem Rheinland, die die Veranstaltung im Auftrag der Nationalparkverwaltung Eifel anbieten. Fällt aus – Tag der Achtsamkeit und Entspannung im Nationalpark Eifel weiterlesen

Gesundheit aus dem Wald

LVR-Freilichtmuseum Kommern erinnert an die Bedeutung von Birkenwasser, Baumharzen und Weidenrinde

Oberforstrat Ingo Esser vom WaldPädagogikZentrum Eifel erklärt, wie man etwa Weidenrinde nutzen kann. Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR
Oberforstrat Ingo Esser vom WaldPädagogikZentrum Eifel erklärt, wie man etwa Weidenrinde nutzen kann. Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR

Mechernich-Kommern – Zahlreiche Waldprodukte wurden früher wegen ihrer Heilkraft selbstverständlich genutzt. Um an die Bedeutung von Birkenwasser, Baumharzen und Weidenrinde zu erinnern, veranstaltet das WaldPädagogikZentrum Eifel im LVR-Freilichtmuseum Kommern am Mittwoch, 11. März, ab 14 Uhr den Workshop „Gesundheit aus dem Wald“. Dabei soll nicht nur die Geschichte der Waldnutzung vermittelt und zu einem sensiblen Umgang mit der Natur angeregt werden: Oberforstrat Ingo Esser vom WaldPädagogikZentrum Eifel erklärt, welche Produkte der Wald zu bieten hat und wie sie im Hausgebrauch, aber auch in der modernen Medizin genutzt werden können. Gesundheit aus dem Wald weiterlesen

Erste Fälle in Nachbarkreisen: Corona-Hotline von Kreis Euskirchen und DRK

Sachliche Informationen für Bürgerinnen und Bürger

Fragen zum Thema Coronavirus beantwortet ein speziell geschultes Team vom DRK. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Fragen zum Thema Corona-Virus beantwortet ein speziell geschultes Team vom DRK. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Angesichts der zunehmenden Infektionen mit dem neuartigen Corona-Virus in Nachbarkreisen hat der Kreis Euskirchen in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Euskirchen eine Hotline zum Thema eingerichtet. Besonders geschulte Mitarbeiter geben dort montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr Informationen darüber, wer besonders gefährdet ist, wie man sich schützen und einen Verdachtsfall erkennen kann. „Unsere Experten kennen den aktuellen Stand der medizinischen Forschung und können deshalb helfen, Unsicherheit oder gar Angst zu vermeiden“, erklärt Christian Ramolla, Leiter des Gesundheitsamtes im Kreis Euskirchen. Die Hotline stehe allen Interessierten offen unter der Telefonnummer 0 22 51-1 58 00. Erste Fälle in Nachbarkreisen: Corona-Hotline von Kreis Euskirchen und DRK weiterlesen

Stellungnahme des Kreises Euskirchen zur Eifelhöhen-Klinik

Kreisverwaltung weist Vorwürfe von ver.di zurück

Die Eifelhöhen-Klinik in Marmagen wird vorläufig geschlossen. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Eifelhöhen-Klinik in Marmagen wird vorläufig geschlossen. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen/Nettersheim-Marmagen Aufgrund von unzulässigen hygienischen Verhältnissen hat die Bezirksregierung ein Aufnahmestopp für die Eifelhöhen-Klinik ausgesprochen, die zuständige Ordnungsbehörde hat mittlerweile sogar angeordnet, dass die Klinik bis zum 8. November 2019 zu räumen ist (zum Bericht hier klicken). Nun wurde in Medienberichten Kritik der Gewerkschaft ver.di laut: Der „Klinikbetreiber hat durch mangelnde Investitionen das Wohl der Patienten und die Arbeitsplätze gefährdet, die Gewerbeaufsicht und das Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen haben tatenlos dabei zugesehen“, zitiert die „Kölnische Rundschau“ den Gewerkschaftssekretär Arno Appelhoff. Der Kreis Euskirchen weist die Kritik von ver.di jetzt in einer Stellungnahme entschieden zurück. Stellungnahme des Kreises Euskirchen zur Eifelhöhen-Klinik weiterlesen

Neue Erkenntnisse zur Bakterienmedizin verständlich erklärt

Ein Abend mit Dr. Anne Katharina Zschocke in der „Scheune6“

Die renommierte EM-Expertin Dr. Anne Katharina Zschocke informiet bereits seit 19 Jahren über Effektive Mikroorganismen. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die renommierte EM-Expertin Dr. Anne Katharina Zschocke informiert bereits seit 19 Jahren über Effektive Mikroorganismen. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim-Buir – Heilen mit Bakterien ist seit alter Zeit bekannt und wird zurzeit in der akademischen Medizin wieder ganz neu entdeckt. „Zahlreiche Krankheiten können dadurch endlich geheilt und viele Probleme gelöst werden. Bakterientherapie gilt als Hoffnung für die Medizin der Zukunft“, berichtet die führende Expertin und Pionierin auf diesem Gebiet, die Nettersheimer Ärztin und internationale Buchautorin Dr. Anne Katharina Zschocke. Bereits vor 19 Jahren gab sie die ersten Seminare in Europa zu Effektiven Mikroorganismen. Neue Erkenntnisse zur Bakterienmedizin verständlich erklärt weiterlesen

Altpersische Gesundheitslehre trifft auf Sebastian Kneipp

Morteza Bayat eröffnet neue Blausalzgrotte in der Halle Neun in Kommern – Umfangreiches Angebot reicht von Atemtraining über Klangschalen- und Aromatherapie bis hin zu Hammam-Schaummassage, Salzpeeling und Gesundheitsseminaren

4000 Salzfliesen aus persischem Blausalz, Pinksalz und Halit hat Morteza Bayat zusätzlich in seiner neuen Salzgrotte anbringen lassen, um für ein Wohlfühlambiente zu sorgen. Bild: Bayat
4000 Salzfliesen aus persischem Blausalz, Pinksalz und Halit hat Morteza Bayat zusätzlich in seiner neuen Salzgrotte anbringen lassen, um für ein Wohlfühlambiente zu sorgen. Bild: Bayat

Mechernich-Kommern – Sobald die Schönwetterphase vorbei ist und die ersten Herbsttage kommen, macht sich manch einer wieder Gedanken über seine Gesundheit und sein Wohlbefinden. Wer mit guten Vorsätzen in die kalte Jahreszeit starten möchte, der findet dazu ab Mittwoch, 9. Oktober, in der Halle Neun, Seeweg 9, in Kommern ein ganz neues Angebot, das quasi altpersische Gesundheitslehre mit dem Wissen von Sebastian Kneipp verbinden möchte. Die Idee zu dieser ungewöhnlichen Kombination hatte Morteza Bayat, der seit 2011 vor allem mit seiner Blausalzgrotte in der Burg Satzvey in der Region bekannt wurde. Der Diplom-Sportwissenschaftler und Fachmann für Gesundheitsthemen wie Ernährung und Regeneration hatte dazu aus seinem Geburtsland Iran rund 40 Tonnen des einzigartigen Blausalzes im historischen Gewölbekeller der Burg Satzvey ausgebracht, um dort einen Raum für Entspannung zu schaffen. Altpersische Gesundheitslehre trifft auf Sebastian Kneipp weiterlesen

Qigong Schnupperstunden in Kall

Freiwillige Spende soll dem Caritasverband Eifel zu Gute kommen

Qigong ist eine Mischung aus Meditation und Bewegung. Foto: Deutsche Qigong-Gesellschaft
Qigong ist eine Mischung aus Meditation und Bewegung. Foto: Deutsche Qigong-Gesellschaft

Kall – Vier Schnupperstunden in Qigong bietet Qigong-Lehrerin Sabine Renner aus Euskirchen ab Freitag, 9. August, an – diesmal in Kall auf der Wiese zwischen Bahnhof und Schwimmbad. Qigong gehört zu einer der fünf Säulen der chinesischen Medizin und ist eine Mischung aus Meditation und Bewegung. Qigong Schnupperstunden in Kall weiterlesen

Mit „Qigong im Park“ sich und anderen etwas Gutes tun

Angebote von Ehepaar Renner und Caritas Euskirchen in Zülpich und Euskirchen

Sabine und Dieter Renner bieten Qigong-Kurse an. Foto: Caritas Euskirchen
Sabine und Dieter Renner bieten Qigong-Kurse an. Foto: Caritas Euskirchen

Euskirchen/Zülpich – Qi Gong ist in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) eine der Säulen zur Pflege der Gesundheit. Bei der bundesweiten Aktion „Qigong im Park“ beteiligt sich auch der Caritasverband Euskirchen durch die Unterstützung von Sabine und Dieter Renner. Unter Anleitung können Interessierte im August in Euskirchen und Zülpich teilnehmen. Mitmachen kann jeder – ganz ohne Vorkenntnisse oder Anmeldung. Mit „Qigong im Park“ sich und anderen etwas Gutes tun weiterlesen

Frei verkäufliche Cannabis-Produkte und der Wirkstoff Cannabidiol

Caritas Euskirchen informiert anlässlich des Weltdrogentags am 26.Juni über Hanfprodukte

Hanfprodukte sind „in“ – die Caritas Euskirchen informiert über eventuelle Risiken und Nebenwirkungen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Hanfprodukte sind „in“ – die Caritas Euskirchen informiert über eventuelle Risiken und Nebenwirkungen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Hanf ist eine Kulturpflanze, die bereits vor 10.000 Jahren vom Menschen in verschiedener Form genutzt wurde. Die verschiedenen Arten von Hanf, oder Cannabis, wie der wissenschaftliche Name lautet, variieren in ihren Anteilen von Inhaltsstoffen, darunter können auch psychoaktive sein, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen. Cannabispflanzen enthalten über 80 Cannabinoide sowie über 400 andere Wirkstoffe. Die wichtigsten Cannabinoide sind das berauschende Tetrahydrocannabinol (THC) und das nicht berauschende Cannabidiol (CBD). Frei verkäufliche Cannabis-Produkte und der Wirkstoff Cannabidiol weiterlesen

Unternehmer erhielten Lehrstunde in Nachhaltigkeit

„viertelvoracht“ machte Station im Seminar- und Tagungshaus Kloster Schweinheim – Ingenieur- und Architekturbüro Zurawski stellte sich und das geschichtsträchtige Gebäudeensemble vor – Kleine Workshops trainierten mehr Achtsamkeit – Hier geht es zum Video dazu

Holger Glück (v.r.), KSK-Vorstandsmitglied, und Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, konnten zahlreiche Teilnehmer beim Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ im Kloster Schweinheim begrüßen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Holger Glück (v.r.), KSK-Vorstandsmitglied, und Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, konnten zahlreiche Teilnehmer beim Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ im Kloster Schweinheim begrüßen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Kirchheim – Auch Unternehmerinnen und Unternehmer benötigen ab und an eine Auszeit. Denn in der Hektik des Berufsalltags kommt die Selbstbesinnung oft zu kurz. Das Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“, eine Partnerinitiative der Kreiswirtschaftsförderung und der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), spendierte den gestressten Arbeitgebern daher jetzt einen Miniurlaub im Wohlfühlambiente samt Selbstfindungs-Workshop. Unternehmer erhielten Lehrstunde in Nachhaltigkeit weiterlesen

Gesundheitsberufe hautnah erleben

32 regionale Unternehmen der Gesundheitswirtschaft stellen sich vor

„Schnitzeljagd der Gesundheitsberufe“. Schüler mit Laufzettel zum Berufsparcours.
Foto: Zweckverband Region Aachen

Euskirchen– Am Dienstag, 25. Juni, findet in der Zeit von 8.30 bis 13 Uhr die vierte Gesundheitsberufemesse in Euskirchen statt. 32 regionale Unternehmen der Gesundheitswirtschaft wollen sich dann im Cityforum Euskirchen präsentieren, um allen Interessierten die Bandbreite an krisenfesten Gesundheitsberufen zu veranschaulichen.  Gesundheitsberufe hautnah erleben weiterlesen

Armbade- und Wassertretanlage im Kurgarten Wallgraben wieder geöffnet

Vor dem Kneipp-Store in der Orchheimer Straße wurde ein neues Becken offiziell in Betrieb genommen

Mit dem sogenannten "Anwassern" startete in Bad Münstereifel die Kneippsaison. Bild: Marita Hochgürtel
Mit dem sogenannten „Anwassern“ startete in Bad Münstereifel die Kneippsaison. Bild: Marita Hochgürtel

Bad Münstereifel – Dieses Jahr beginnt bereits zum dritten Mal die Kneipp-Saison an der frischen Luft mit dem sogenannten „Anwassern“. Der erste „Storchen“gang, angeführt vom Kneipp-Gesundheitstrainer Karlheinz Mainzer, fand bei einer noch recht niedrigen Wassertemperatur von 13 Grad statt. Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian begrüßte unter den Gästen den Vorsitzenden des Verbandes Deutscher Kneipp Heilbäder und Kneippkurorte, Achim Bädorf, Franz- Peter Schäfer (Inhaber der Sportwelt Schäfer), Ernährungsberaterin Ingrid Zobel-Gajek sowie Glückscoach Michael Mönks. Armbade- und Wassertretanlage im Kurgarten Wallgraben wieder geöffnet weiterlesen