Gastfamilien weiterhin gesucht

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge suchen neues Zuhause – Info-Veranstaltung am Dienstag, 27. September

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (3.v.l.) und Landrat Günter Rosenke (4.v.l.) im Gespräch mit einer Familie, die einen jungen Flüchtling aufgenommen hat. Foto: S. Vanselow / Medienzentrum Kreis Euskirchen
NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (3.v.l.) und Landrat Günter Rosenke (4.v.l.) im Gespräch mit einer Familie, die einen jungen Flüchtling aufgenommen hat. Foto: S. Vanselow / Medienzentrum Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Das Jugendamt Euskirchen sucht weiterhin dringend engagierte Menschen, die sich vorstellen können, einen geflüchteten Jugendlichen bei sich aufzunehmen. Für unbegleitete ausländische Minderjährige, die im Kreis Euskirchen ankommen, stehen unterschiedliche Betreuungsmöglichkeiten zur Verfügung. Zunächst werden alle Jugendliche in einer Aufnahmegruppe untergebracht. Dort kommen sie nach der Flucht zur Ruhe, bekommen ersten Sprachunterricht und haben eine geregelte Tagesstruktur. In dieser Zeit kommt es auch zu einer ersten Einschätzung, welche Hilfe die richtige ist.

Ein guter Weg, der für die Jugendlichen viele Chancen bietet, kann das Leben in einer Gastfamilie sein. Derzeit leben im Kreis Euskirchen fast die Hälfte der seit November 2015 im Kreis Euskirchen angekommenen unbegleiteten ausländischen Minderjährigen in Familien. Die Flüchtlinge sind in der Regel männlich und älter als 15 Jahre.

Das Projekt verläuft sehr erfolgreich und findet auch überregional große Beachtung. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, die vor Ort Ende August mit Gastfamilien und untergebrachten Flüchtlingen gesprochen hat, bezeichnete den im Kreis Euskirchen gewählten Ansatz als „exzellent“. Die Gastfamilien bieten einem Jugendlichen einen Ort zum Leben und damit die Möglichkeit, sich hier in Deutschland schnell Zuhause zu fühlen und zu integrieren.

Interessierte, die offen gegenüber anderen Kulturen sind, über Zeit und Wohnraum verfügen und sich vorstellen können, einen Jugendlichen gemeinsam mit der Unterstützung von Fachkräften auf seinem Weg zu begleiten, lädt die Abteilung Jugend und Familie des Kreises Euskirchen am Dienstag, 27. September, um 18 Uhr zu einer Infoveranstaltung in das Kreishaus Euskirchen, Jülicher Ring 32, Namslauer Stube, ein. Neben den Fachkräften des Jugendamtes werden auch Gasteltern für Fragen zur Verfügung stehen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Ein Leben für Frauenrechte

Um besser planen zu können, wird um Anmeldung über die Homepage des Kreises www.kreis-euskirchen.de (Teaser auf der Startseite) oder per Mail an erdmann.bierdel@kreis-euskirchen.de gebeten. (epa)

Kommentar verfassen