Kreis Euskirchen: 150.000 Euro für schnelles Internet

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin übergab Förderbescheid an Landrat Günter Rosenke

Einen Förderbescheid über 150.000 Euro nahm Landrat Günter Rosenke (links) jetzt aus den Händen von NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin entgegen. Damit wird in der Kreisverwaltung ein Breitbandkoordinator finanziert. Foto: MWEIMH/R.Pfeil
Einen Förderbescheid über 150.000 Euro nahm Landrat Günter Rosenke (links) jetzt aus den Händen von NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin entgegen. Damit wird in der Kreisverwaltung ein Breitbandkoordinator finanziert. Foto: MWEIMH/R.Pfeil

Kreis Euskirchen – In Sachen Breitbandausbau gibt die Kreisverwaltung weiter Gas: Landrat Günter Rosenke hat am heutigen Freitag einen Förderbescheid über 150.000 Euro aus den Händen von NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin erhalten. Von diesem Geld soll in der Kreisverwaltung ein Breitbandkoordinator finanziert werden, der den anstehenden Ausbau unterstützen und weiter vorantreiben soll. Rosenke: „Mit dieser NRW-Förderung können wir uns personell verstärken und den Breitbandausbau forcieren. Damit machen wir den Kreis Euskirchen fit für die Zukunft.“

Wirtschaftsminister Garrelt Duin sagte: „Ein zentraler Ansprechpartner ist aus Sicht des Landes für ein planvolles Vorgehen beim Netzausbau unverzichtbar. Es kommt auf die lokalen Akteure an, wenn es darum geht, den Breitbandausbau voranzutreiben und dafür die Fördermittel aus Bund und Land optimal zu nutzen.“

Der Kreis Euskirchen hat es sich zum Ziel gesetzt, ein zukunftsfähiges Breitbandnetz zu schaffen und dadurch eine Versorgung mit schnellem Internet im Kreisgebiet zu gewährleisten. Insbesondere in den ländlich geprägten Gebieten des Kreises besteht Nachholbedarf. Dieses Ziel soll mithilfe der zugesagten Fördermittel von Bund und Land in Höhe von rund 30 Millionen Euro bis Ende 2018 erreicht werden.

Zum  1.November 2016 wird nun die zusätzliche Stelle eines Breitbandkoordinators in der Kreisverwaltung geschaffen. Bisher wurden die Aktivitäten zum Breitbandausbau ausschließlich durch Marcus Derichs, den Persönlichen Referenten des Landrates, mit Unterstützung des TÜV Rheinland als technischem Berater koordiniert. Unterstützung erfährt er nun durch den neuen Breitbandkoordinator, der als Ansprechpartner für alle Beteiligten (Bürger, Kommunen, Unternehmen, Telekommunikations-Unternehmen etc.) zur Verfügung steht und für eine Vernetzung sorgen soll.

Eine Kernaufgabe wird die stetige Weiterentwicklung der Breitband-Infrastruktur sein, basierend auf den sich laufend verändernden technischen Rahmenbedingungen und Möglichkeiten. Zusätzlich bedarf es einer abstimmungsintensiven Zusammenarbeit mit den Telekommunikations-Unternehmen und den Fördermittelgebern auf Landes- und Bundesebene.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Archivare präsentieren Geschichte der Region in der Preußenzeit

Das Land NRW stellt für die neue Stelle im Kreis Euskirchen eine Förderung über 150.000 Euro für drei Jahre zur Verfügung. Wirtschaftsminister Garrelt Duin hat an insgesamt 13 Kreise und kreisfreie Städte Zuwendungsbescheide für die Planung des Breitbandausbaus übergeben. (epa)

Kommentar verfassen