HA Schults „Trashpeople“ bleiben Monschau noch länger erhalten

Konzert mit Anna Zlotovskaya und Nageeb Gardizi – Aktionsvortrag: „Der Müll sagt die Wahrheit“

HA Schult wird einen Aktionsvortrag über die "Wahrheit des Mülls" halten. Bild: Yvonne Kirch/studio B23
HA Schult wird einen Aktionsvortrag über die „Wahrheit des Mülls“ halten. Bild: Yvonne Kirch/studio B23

Monschau  Frohe Kunde aus Monschau: Die Ausstellung der „Trashpeople“ des bekannten Aktionskünstlers HA Schult auf dem Marktplatz in Monschau wird verlängert. Die „Müllmenschen“ werden statt bis zum 27. Oktober bis Sonntag, 3. November, zu sehen sein. Damit ist die Festspielstadt auch während der Herbstferien ein besonders lohnendes Ausflugsziel.

Nicht verpassen sollte man auch das Konzert „Monschau Mon Amour“, das von der Monschau Festival gGmbH  am Samstag, 2. November, um 17 Uhr im Bürgersaal des Auklosters Monschau stattfinden wird.

„Romantik des Mülls“ ist dieser Abend überschrieben, der von Anna Zlotovskaya an der Violine und Nageeb Gardizi am Klavier gestaltet wird. Zu hören sein wird die Sonate A-Dur von César Franck, ein belgisch- französischer Komponist der Romantik des 19. Jahrhunderts, der in Aachen geboren wurde und seine ersten Auftritte seinerzeit unweit von Monschau hatte.

Der Künstler HA Schult wird anschließend einen Aktionsvortrag unter der Motto „Der Müll sagt die Wahrheit“ präsentieren.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, Spenden zugunsten des Kunstunterrichts an den Monschauer Grundschulen sind jedoch sehr willkommen.

Weitere Informationen gibt es bei der Monschau Touristik unter Tel.: 0 24 72 80 48 -0 oder E-Mail: info@monschau-touristik.de

Reservierungen sind unter info@monschau-touristik.de möglich.

(Quelle: Monschau Festival gGmbH, Stadt Monschau, Arbeitsgemeinschaft Monschauer Unternehmen (AMU))

Kommentar verfassen