Rosenke und Band rocken für Jugendfeuerwehr

Insgesamt hat die „BüLaRose-Band“ (Bürgerlandrat-Rosenke-Band) schon 4600 Euro für den guten Zweck eingespielt

Die "BüLaRose-Band" in Aktion: Landrat Rosenke, Werner Krebs, Hans Paffrath-Sahm und Hans-Josef Engels (v.r.). Bild: Walter Thomaßen
Die „BüLaRose-Band“ in Aktion: Landrat Rosenke, Werner Krebs, Hans Paffrath-Sahm und Hans-Josef Engels (v.r.). Bild: Walter Thomaßen

Weilerswist – Am kommenden Freitag, 15. November, spielt zum 5. Mal seit 2009 die BüLaRose-Band (Bürgerlandrat-Rosenke-Band) im Bahnhofsrestaurant Weilerswist für einen guten Zweck. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr und der Eintritt ist – wie immer – frei!

Das Altenzentrum in Weilerswist, das Hospitz Weilerswist, die Alzheimergesellschaft und das Jugend-Rot-Kreuz Weilerswist konnten bisher die Spendengelder des jeweils fast fünfstündigen Programms in Empfang nehmen.

Insgesamt haben die Musiker um Bandleader und Gitarrist Landrat Günter Rosenke, Keyborder Werner Krebs, Rhythmusgitarrist Hans-Josef Engels und der ehemalige Präsident der KG Blau-Gold Weilerswist, Hans Paffrath-Sahm, 4.600 Euro eingespielt. Der jeweilige Erlös wurde noch am selben Abend ohne jeglichen Abzüge an die oben genannten Vereinigungen weitergereicht.

In diesem Jahr, so Landrat Rosenke, möchte die Band die Jugendfeuerwehr unterstützen, denn ohne die freiwillige Feuerwehr können die Bürgerinnen und Bürger sich nicht sicher fühlen.

Davon ist auch die Band überzeugt. Ohne die vielen Freiwilligen und Ehrenamtlichen in den Vereinen, bei den Hilfsorganisationen und Feuerwehren kann das Angebot in den Städten und Gemeinden nicht aufrecht erhalten werden. Deshalb ist eine Unterstützung für die jungen Menschen unabdingbar.

„Wenn durch die öffentliche Hand die Unterstützung in vielen Bereichen nicht mehr erfolgt oder nicht mehr gegeben werden kann, kann man das beklagen oder aber auch mit eigener Freude an der Musik anderen eine Freude bereiten“, so die Pressstelle des Kreises Euskirchen. Darum möchten die Bandmitglieder ihr Scherflein dazu beitragen, dass Menschen, die sich für Menschen engagieren und sich um diese kümmern besonderen öffentlichen Dank erfahren.

Kommentar verfassen