Referat über die tägliche Arbeit in der Onkologie

Dr. Aram Prokop berichtet in der Dachkammer der Energie Nordeifel über Therapien im Kölner Kinderkrankenhaus

Dr. Aram Prokop informiert in der Dachlammer der Energie Nordeifel über die Arbeit on der Kölner Onkologie. Bild: Uwe Völkner / FOX für Kliniken der Stadt Köln gGmbH
Dr. Aram Prokop informiert in der Dachlammer der Energie Nordeifel über die Arbeit in der Kölner Onkologie. Bild: Uwe Völkner / FOX für Kliniken der Stadt Köln gGmbH

Kall – In Zusammenarbeit mit dem Förderverein für leukämie- und krebskranke Kinder Blankenheimerdorf e. V. lädt die Energie Nordeifel („ene“) für Donnerstag, 12. Juni, 19.30 Uhr, zu einem Referat über die tägliche Arbeit der Onkologie im Kölner Kinderkrankenhaus ein. Referent ist Dr. Aram Prokop, Leiter der Abteilung Onkologie.

Therapiert werden in Köln Kinder und Jugendliche mit allen Krebserkrankungen und Leukämien auf höchstem Niveau mit den modernsten weltweit verfügbaren Methoden.

Im Vordergrund steht der Patient mit seiner Familie, der durch ein engagiertes psychosoziales Team aufgefangen wird. Dabei werden die Kinder und Jugendlichen durch ein freundliches speziell ausgebildetes Pflegepersonal betreut. Die Patienten können sich während der Behandlung spielerisch entfalten und erhalten Schulunterricht, so dass sie bei der Therapie ihr soziales Umfeld nicht verlieren.

In der Forschungsgruppe „Experimentelle Onkologie“ sind neue Verfahren entwickelt worden, die Wirkung von Medikamenten auf bösartige Zellen testen sollen. So können im Einzelfall bei resistenten Tumoren individuelle Behandlungen ermöglicht werden.

Neue Wirkstoffe sind bereits dadurch von der Forschungsgruppe gegen Tumore und Leukämien entdeckt worden, die medikamentenresistente „Krebszellen“ besiegen können und von der pharmazeutischen Industrie zu Medikamenten weiterentwickelt werden sollen.

Genau darüber wird Dr. Prokop referieren und anschließend gerne für Fragen zur Verfügung stehen. Zur besseren Planung der Veranstaltung, bittet die „ene“ um eine Voranmeldung unter: kerstin.zimmermann@ene-strom.de oder Tel.: 02441 82 232. Die Veranstaltung ist kostenlos. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„E-Ladesäule am Bahnhof Nettersheim ist ein Standortvorteil“

Kommentar verfassen